BLICK aktuell - Politik aus Wachtberg

- Anzeige -RS Computer aus Sinzig – Bad Bodendorf ist zertifizierter Partner im nördlichen RLP

Ganzheitlicher Ansatz zur Digitalisierung der Schulen

Bad Bodendorf. Die Digitalisierung der Schulen ist nicht zuletzt wegen der Corona-Pandemie ein aktuelles Thema. Wie so häufig sieht jedoch die Praxis anders aus, als die Theorie. Viele bereits in den Schulen praktizierte Konzepte wurden erweitert oder abgeändert, jedoch fehlt häufig der ganzheitliche Aspekt. Ein weiteres Problem stellt die Tatsache dar, dass inzwischen bekannt ist, dass die Lehrer... mehr...

Leserbrief zu Vorgehen der „neuen“ Ratsfraktionen

Voreilige Fraktionsgründungen

Gemeinde Wachtberg. In den letzten Wochen habe ich in BLICK aktuell gelesen, dass in vielen Kommunen des Rhein-Sieg-Kreises bereits im September 2020 nach der Kommunalwahl neue Fraktionen gebildet und dabei auch Fraktionsvorsitzende gewählt wurden. Ich habe nicht glauben können, so etwas lesen zu müssen. mehr...

Anzeige

FDP-Fraktionschef im Gemeinderat

Friedrich Oettler ist FDP-Fraktionschef

Gemeinde Wachtberg. Bei der Kommunalwahl am 13. September 2020 erreichte der Ortsverband der Wachtberger FDP mit drei Mandaten im Gemeinderat die gleiche Stärke wie zum Ende der letzten Wahlperiode. Gewählt wurden Alexander Gilles (29), Friedrich Oettler (63) und Joachim Schulz (44). Schon am 1. Oktober hat sich die neue FDP-Ratsfraktion konstituiert. Einstimmig gewählt wurden Friedrich Oettler als Fraktionsvorsitzender und Alexander Gilles als Stellvertreter. mehr...

Vorstand der CDU-Fraktion Wachtberg

Fraktionsvorstand der CDU ist wieder komplett

Gemeinde Wachtberg. Die neue Fraktion der CDU Wachtberg hat ihren Vorstand komplettiert. Andrea Lohmeier wurde von der 19-köpfigen Fraktion zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Die Finanzexpertin war bei der Kommunalwahl in Adendorf „Koppelkandidatin“ von Jörg Schmidt. Da dieser zum neuen Wachtberger Bürgermeister gewählt wurde, rückte Andrea Lohmeier in den Wachtberger Gemeinderat nach. Als Beisitzer und Pressesprecher wurde Jürgen Kleikamp aus Pech in seinem Amt bestätigt. mehr...

Stichwahl um das Amt des Bürgermeisters der Gemeinde Wachtberg

Jörg Schmidt (CDU) löst Amtsinhaberin Renate Offergeld (SPD) ab

Von unserem Mitarbeiter Volker Jost

Wachtberg. Die Wachtberger Wähler haben die amtierende Bürgermeisterin Renate Offergeld (SPD) mit großer Mehrheit abgewählt. Bei der Stichwahl um das Amt des Bürgermeisters erreichte sie lediglich 38 Prozent der gültigen Stimmen, während ihr Kontrahent Jörg Schmidt (CDU) mit 62 Prozent fast zwei Drittel der Wählerstimmen auf sich vereinigen konnte und nun demnächst ihre Nachfolge antritt. Die Wahlbeteiligung lag bei 49,3 Prozent. mehr...

Ortsgemeinde Weidenhahn

Sitzung des Gemeinderates

Weidenhahn. Am Donnerstag, 8. Oktober , findet um 19.30 Uhr, im Bürgerhaus, Hauptstraße 16, Weidenhahn, eine Sitzung des Gemeinderates statt. mehr...

Stichwahl zum Bürgermeister der Gemeinde Wachtberg

Jörg Schmidt (CDU) gewinnt Bürgermeisterwahl in Wachtberg

Wachtberg. Bei der heutigen Stichwahl zum Bürgermeister in der Gemeinde Wachtberg erhielt Jörg Schmidt (CDU), 62,01 Prozent der Stimmen und löst damit die bisherige Bürgermeisterin von Wachtberg ab. Amtsinhaberin Renate Offergeld von der SPD erhielt hingegen 37,99 Prozent der Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 49,25 Prozent. mehr...

Kritik der SPD Wachtberg zur künftigen Größe des Wachtberger Gemeinderates

Gemeinderat platzt aus allen Nähten

Wachtberg. Wachtberg leistet sich 50 Ratsmitglieder. Bonn mit 16-mal mehr Einwohnern kommt mit 66 Ratsmitgliedern aus. Mehrkosten von rund 60.000 Euro pro Jahr belasten den Haushalt zusätzlich. Die SPD-Fraktion hat in den vergangenen Jahren zweimal den Antrag gestellt, den Wachtberger Gemeinderat zu verkleinern. Beide Anträge sind von CDU, UWG und FDP abgelehnt worden. Nun ist das eingetreten, was die SPD mehrfach prognostiziert hat. mehr...

Anzeige
 

Kommunen-Netzwerk „engagiert in NRW“

Gemeinde Wachtberg ist jetzt Mitglied

Wachtberg. Ein wenig unspektakulär verlief in Corona-Zeiten die Aufnahme der Gemeinde Wachtberg in das Kommunen-Netzwerk „engagiert in NRW“. Dies sollte aber nicht über die Bedeutung dieses Schrittes für die Gemeinde Wachtberg hinwegtäuschen. Mit der Unterzeichnung der offiziellen Beitrittsurkunde durch die Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, Andrea Milz, und Bürgermeisterin Renate Offergeld... mehr...

„Unser Wachtberg“ mit 8 Köpfen im Wachtberger Gemeinderat vertreten

Wählervotum als klaren Auftrag mit Blick auf die Baupolitik verstanden

Wachtberg. Die Wählervereinigung „Unser Wachtberg“ hat sich unmittelbar nach der Wahl mit einem herzlichen Dank an die Bürgerinnen und Bürger in Wachtberg gewandt. Ihr Vorsitzender, Ulrich Feyerabend, zeigte sich erfreut von der großen Wahlbeteiligung, die sowohl dem neuen Rat wie auch der Wählergemeinschaft selbst eine große Legitimation gebe. mehr...

Gemeinde Wachtberg

Bürgermeister*in-Stichwahl

Wachtberg. Nachdem bei der Kommunalwahl am vergangenen Sonntag bei der Wahl der Bürgermeisterin/des Bürgermeisters keiner der drei aufgestellten Kandidaten die absolute Mehrheit der abgegebenen Stimmen erhalten hat, wird es am Sonntag, 27. September 2020 in Wachtberg zu einer Stichwahl der beiden Erstplatzierten, der amtierenden Bürgermeisterin Renate Offergeld (SPD) und Jörg Schmidt (CDU), kommen. mehr...

Flüchtlingshilfe der Gemeinde Wachtberg

Gemeinsam auf der Apfelroute unterwegs

Swisttal/Wachtberg. Auf dem Campus Klein Altendorf herrschte buntes Treiben. Swisttaler und Wachtberger Fahrradfahrer*innen trafen sich dort zu einem unter Corona-Sicherheitsbedingungen gemeinsamem Picknick. Vorausgegangen war das Geschenk von 37 Fahrrädern der Gemeinde Swisttal zum Nikolaustag 2019 an die Flüchtlingshilfe der Gemeinde Wachtberg. Reiner Lanzrath aus Swisttal hatte für Wachtberg diese gebrauchten, zum Teil weggeworfenen Fahrräder wieder verkehrstüchtig gemacht. mehr...

Gemeinde Wachtberg

Rathaus-Öffnungszeiten

Wachtberg. Das Wachtberger Rathaus ist ab Montag, 5. Oktober wieder regulär geöffnet. Besucher*innen werden aber nach wie vor gebeten, eine Nase-Mund-Bedeckung zu tragen. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht mehr erforderlich.Bitte beachten: Da noch bereits vereinbarte Termine im Oktober vorliegen, bittet Bürgermeisterin Renate Offergeld um Verständnis dafür, dass diese Termine mit Vorrang behandelt werden und es deshalb ggfls. mehr...

Gesundheitsamt ordnet Quarantäne für Regionalliga-Team an

Corona: Sechs weitere Spieler von Rot-Weiß Koblenz sind positiv

Kreis Mayen-Koblenz. Nach Bekanntwerden der Corona-Erkrankung eines Spielers des Fußball-Regionalligisten TuS Rot-Weiß Koblenz sind jetzt 6 weitere Spieler positiv auf das Coronavirus getestet worden. Aus diesem Grund hat das zuständige Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz nun alle Spieler sowie Betreuer der Fußballmannschaft unter Quarantäne gestellt. Insgesamt sind bislang mehr als 30 Team-Mitglieder getestet worden. mehr...

Anzeige
Umfrage

Halloween steht vor der Tür ... wie bereitet ihr euch auf die gruseligste Nacht des Jahres vor?

Da die Party dieses Jahr ausfallen muss, stricke ich schon an ein paar fiesen Überraschungen für meine Nachbarn.
Wie jedes Jahr: Ich werfe mir mein Hexen/Dämon/Vampir-Kostüm über und ziehe von Haus zu Haus.
Gar nicht. Wofür brauchen wir Halloween, wenn wir Karneval haben?
Ich freue mich schon auf den Besuch der kleinen Monster und habe kiloweise Süßigkeiten besorgt.
Oh. Stimmt - ihr erinnert mich daran, dass ich am 31. die Rolläden runter mache und das Licht auslasse.
So richtig kann ich mich für Totenköpfe und Kunstblut nicht begeistern ... ich freue mich auf Kugeln, Glocken und Sterne.
Anzeige
 
 
Kommentare
juergen mueller:
Corona in China - viele offene Fragen.Ihre Schlussfolgerung ist mehr als schädlich u.nicht nachahmenswert.China ist ein Überwachungs- u.Polizeistaat.Die Angst in China vor einem Neu-Ausbruch ist groß,Bewohner dürfen bestimmte Gebiete nicht verlassen.Das gleiche gilt für Japan.Woher Sie ihren (falschen) Optimismus nehmen,bleibt Ihnen überlassen.Ihre Verharmlosung ist kontraproduktiv u.schlägt sich in einem Egoismus nieder,der unsere Gesellschaft immer mehr auszeichnet.Politisch verordnete Maßnahmen u.Einschränkungen sind nicht das Allheilmittel,sondern ein Versuch,etwas in den Griff zu bekommen,mit dem man es bisher noch nie zu tun hatte,dem man im wahrsten Sinne des Wortes fast hilflos gegenübersteht.Anstatt Klugscheißerei zu betreiben u.andere Länder als beispielhaft zu zitieren,sollten Sie sich auf das konzentrieren u.akzeptieren,was bei UNS von Nöten ist.Akzeptieren SIE,Herr Schmidt,dass wir uns hier in Deutschland befinden,halten SIE sich an verordnete Maßnahmen oder reisen SIE aus
S. Schmidt:
Die Indizien dafür, dass ein Lockdown mehr schadet, als dass er zum Guten wendet, sie mehren sich. Die neueste Studie dazu aus Japan, Hibino et al. (2020), zeigt, dass ein Lockdown nicht nur überflüssig, sondern schädlich ist. In Japan gab es zu keinem Zeitpunkt einen Lockdown. D.h. Arbeitsplätze blieben geöffnet, ÖPNV wie eh und je, keine Einschränkung des sozialen Lebens, Restaurants, Fitness-Studios etc. blieben geöffnet, das öffentliche Leben hat in diesem Jahr in Japan weitgehend ungestört von SARS-CoV-2 funktioniert. Als Ergebnis bleibt festzuhalten, das seit Beginn der Pandemie 96.534 Japaner positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurden. 1.711 Japaner sind an COVID-19 verstorben und Japan hat ca. 126 Millionen Einwohner!
Gabriele Friedrich:
In Deutschland gibt es zumindest derzeit keinen Grund zum feiern. Es ist mir unbegreiflich, das die Leute nicht die Zeit nutzen um zu Hause mal was zu machen. Es gibt so viel zu tun ...packt es an und bleibt daheim. Egoismus schlägt irgendwann zurück, wenn die Feiernasen selber dran kommen und krank werden.
Antje Schulz:
Es ist nunmal so, daß die Dauermisere der AfD Rheinland-Pfalz und das elende Bild, das sie abgibt, viele Gesichter hat. Allen voran die Gesichter der Herren Michael Frisch, Jan Bollinger und Andreas Bleck. Nicht zu vergessen auch Joachim Paul, Justin Cedric Salka und Damian Lohr.
Karsten Kocher:
Auch beim Leserkommentar von Harald Zobel muß man erwähnen, daß Herr Zobel ein Funktionär aus dem AfD-Kreisverband Neuwied ist und zum engen Umfeld von Bollinger und Bleck gehört. Es ist erwartbar, daß Zobel nur Lobeshymnen auf Bollinger und Bleck schwingt.
Harald Zobel:
Gute Ideen und Lösungsvorschläge, die in der Pandemie dienlich wären, interessieren viele Menschen nicht. Auch nicht wenn es um Kinder geht. Die physischen und psychischen Spätfolgen, die unsere Kinder durch das Tragen einer "Schutzmaske" erleiden, sind noch garnicht abschätzbar. Die Kritiker des Kommentars von Herrn Dr. Bollinger, glänzen vor allem durch Desinteresse und Halbwissen. Sie leisten hier keinen positiven Beitrag. Es geht wie immer nur um das diskreditieren der AfD, aufgebaut auf abgedroschenen Phrasen. Herr Dr. Bollinger und Herr Bleck sind hervorragende Politiker in Kommunal-, Landes-, und Bundespolitik. Sie interessieren sich noch für die Probleme der Bevölkerung. Was die Politiker der anderen Parteien in den letzten Jahren mit oder ohne "Abschluss" zustande gebracht haben, liest sich wie ein "Schwarzbuch der Politik" !
Lesetipps
GelesenEmpfohlen