Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Blick aktuell - Selters Politik

CDU-Ortsverband Selters

Besuch aus Mainz: Gabi Wieland kommt

Selters. Zur Mitgliederversammlung am Mittwoch, 23. Januar ab 19.30 Uhr lädt der CDU Ortsverband Selters alle seine Mitglieder ins Landhotel Adler in die Jägstube ein. mehr...

Neujahrsempfang der SPD Selters und Herschbach

Karsten Lucke stellt sich und die Sozialdemokraten vor

Selters/Herschbach. Der SPD-Gemeindeverband Selters und der SPD-Ortsverein Herschbach laden ein zum Traditionellen Neujahrsempfang am Sonntag, 20. Januar um 11 Uhr im Haus Hergisbach, Kleiner Saal. An diesem Morgen ist Karsten Lucke unser Gastredner. Er ist offiziell gewählter B-Kandidat für die Europawahl am 26. Mai und er ist Ko-Vorsitzender des Europa-Forums der SPD Rheinland-Pfalz. Er gehört zum Leitungsteam des Europahauses Bad Marienberg und ist erster Beigeordneter der VG Bad Marienberg. mehr...

Ortsgemeinde Maxsain

Breitband für Maxsain

Maxsain. Am Donnerstag, 24. Januar findet um 19.30 Uhr in der Heidehalle eine Sitzung des Gemeinderates statt. Auf der Tagesordnung des öffentlichen Teils steht: Beratung und Beschlussfassung über den Forstwirtschaftsplan für das Forstwirtschaftsjahr 2019; Beratung und Beschlussfassung über die Aufgabenübertragung des Breitbandausbaus auf den Westerwaldkreis; Einwohnerfragestunde; Verschiedenes. mehr...

Bürgerliste Selters e.V. bereitet sich intensiv auf 2019 vor

Bürgerliste fokussiert auf die Kommunalwahl

Selters. Der politische Verein Bürgerliste Selters e.V. hielt zum Jahresstart seine traditionelle Klausurtagung ab. Viereinhalb Stunden beschäftigte man sich intensiv mit den Themen: Haushalt der Stadt Selters, die anstehende Kommunalwahl im Mai und die möglichen Änderungen des Bebauungsplans „Rheinstraße/Bahnhofstraße“. mehr...

Ortsgemeinde Maroth

Neujahrsempfang

Maroth. Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger, ich lade Sie ganz herzlich am Samstag, 2. Februar um 15 Uhr zum „Neujahrsempfang“ ins Gemeindehaus „Alte Schule“ ein. mehr...

Ortsgemeinde Maroth

Drückjagd

Maroth. Am Samstag, 19. Januar findet in der Zeit von 9 bis 15 Uhr eine Drückjagd im Gemeindewald Maroth (Waldgebiet in der Kuhheck) statt. Bitte bleiben Sie während dieser Zeit auf den Waldwegen. mehr...

 

Ortsgemeinde Hartenfels

Sanierung der Burghalle

Hartenfels. Am Mittwoch, 23. Januar findet um 19 Uhr im Gemeindehaus eine Sitzung des Gemeinderates statt. Auf der Tagesordnung des öffentlichen Teils steht: Beratung und Beschlussfassung über die weitere Vorgehensweise zur Sanierung der Burghalle; Verschiedenes/Mitteilungen. AndreasStrüder, mehr...

Junge Union Westerwald und CDU Wirges laden ein

Seminar „Rechts- grundlagen für den Alltag“

Helferskirchen. Viele Schüler können nach dem Abschluss zwar Gedichte in mehreren Sprachen interpretieren, wissen jedoch nicht wie ein Vertrag zustande kommt. Seit Jahren fordert die Junge Union in Rheinland-Pfalz die Einführung eines Schulfachs Wirtschaft & Recht. Bisher jedoch vergebens. Aus eigener Erfahrung wissen die jungen Mitglieder, dass die Landesregierung in Rheinland-Pfalz seit Jahrzehnten falsche Schwerpunkte in der Bildungspolitik setzt. mehr...

Sprechstunde der SPD-Landtagsabgeordneten Dr. Machalet

Dr. Tanja Machalet ist Ansprechpartner

Wirges. Die nächste Sprechstunde der Landtagsabgeordneten Dr. Tanja Machalet (SPD) findet am Dienstag, 22.Januar, in der Zeit von 18 bis 20 Uhr in ihrem Wahlkreisbüro Bahnhofstraße24/Hans-Schweitzer-Platz, Wirges, statt. Um lange Wartezeiten zu vermeiden und um den Bedarf abschätzen zu können, bittet die Abgeordnete um Anmeldung unter Tel. (0 26 02) 74 00. mehr...

CDU-Landtagsabgeordnete Gabi Wieland hatte zur Fahrt in den Mainzer Landtag eingeladen

Gelungene Mischung aus Information und Vergnügen

Mainz. Die Meldung der CDU-Landtagsabgeordneten Gabi Wieland, es werde eine Informationsfahrt zum rheinland-pfälzischen Landtag angeboten, war in den Print-Medien kaum erschienen, da waren die reservierten Plätze auch schon weg. Dazu gab es eine lange Warteliste, so dass Gabi Wieland kurzerhand beschloss, einen zweiten Bus zu ordern, um möglichst vielen Interessierten einen Besuch im Mainzer-Landtag ermöglichen zu können. mehr...

Dreikönigstreffen des Junge-Union-Bezirksverbands Koblenz-Montabaur in Altenkirchen

„Eine Schicksalswahl für Europa“

Altenkirchen. Der 26. Mai ist nicht mehr fern. Und nicht nur die Kommunalwahlen, auch die Wahlen des Europaparlaments finden an diesem Tag statt. „Das wird eine Schicksalswahl für die EU“, betonen der Bezirksvorsitzende Torsten Welling und Justus Brühl, JU-Kreisvorsitzender in Altenkirchen. Und unter diesem Leitsatz tagte der Bezirksverband der Jungen Union Koblenz-Montabaur beim traditionellen Dreikönigstreffen in Altenkirchen. mehr...

Umfrage

Karte vs. Bargeld: Wonach greifen Sie in ihrer Geldbörse zum Bezahlen?

Bargeld
EC-Karte / Kreditkarte
Garnicht, sondern per Handy via App / kontaktlos
Unterschiedlich
Service
Kommentare
Uwe Klasen:
Dazu passend ein Bericht in der "Jüdischen Rundschau": Wieder auf gepackten Koffern - Wegen des zunehmenden Antisemitismus fürchten junge Juden um ihre Zukunft in Deutschland. [Link v. d. Redaktion entfernt]
juergen mueller:
Ob Konrad-Adenauer-Ufer oder Kornpfortstraße - alles ist - und noch mehr - sanierungsbedürftig.Sich immer wieder als Kümmerer darzustellen und auf seinen Spaziergängen Probleme, die wir zuhauf in Koblenz haben, aufzuzählen, sollte man mit offenen Karten spielen, was heisst, wer soll das bezahlen. Es hapert überall, dazu brauchen wir keine Spaziergänger, die anscheinend nichts anderes u tun haben, Defizite aufzudecken, die lange bekannt sind u.nur darauf bedacht sind,sich immer wieder selbst in den Fokus zu setzen, was keine löst.Wer Forderungen stellt u. selbst im Stadtrat sitzt (oder dahin will, gell Herr Blank) sollte sich bei seinen Forderungen erst einmal Gedanken darüber machen, wie das bezahlt werden soll. Diese immerwährende Selbstdarstellung ist scheinheilig und täuscht über den wahren Hintergrund hinweg.
juergen mueller:
Das ist ja in der Politik nichts neues u. gehört einfach zu der Mentalität eines jeden Politikers, Dinge für sich in Anspruch zu nehmen, auch wenn sie nicht auf dem eigenen Mist gewachsen sind u.sich wohldurchdacht in den Vordergrund zu stellen. Das gehört neben Reden ohne wirklichen Inhalt einfach zum Handwerkszeug. Jeder Politiker sollte ein Präsent mit auf seinen Weg bekommen - ein LABER-Glas.Wenn ihm keiner zuhört: Deckel öffnen,reinlabern,Deckel schließen.Wenn keiner mit ihm spricht: Deckel öffnen,sein altes Gelaber anhören.Und das Ding mit den hygienischen Argumenten ist wirklich zweitrangig u.vorgeschoben.Da gibt es Beispiele,bei denen das Wort "Schwein" schon eine Beleidigung dieser Tiergattung darstellt.Und was die Grundwerte betrifft,so dürften gerade diejenigen,die sich damit gerne idendifizieren,erst einmal in Klausur gehen um zu verinnerlichen,was sie selbst damit verbindet.Denn Detailkenntnisse gehören ja nicht unbedingt zu einem Muss eines jeden Politikers.