Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

BLICK aktuell - Politik aus Selters

Werkausschuss des Westerwaldkreises

Sitzung

Montabaur. Der Westerwaldkreis lädt zur Sitzung des Werkausschusses des Westerwaldkreises - 2. Sitzung der X. Wahlperiode - am Montag, 18. November im 15 Uhr im Peter-Paul-Weinert-Saal (Raum A), Peter-Altmeier-Platz 1, 56410 Montabaur ein. mehr...

Jusos Westerwald

„Schlachtfest“ der AfD verurteilt

Westerwaldkreis. Die Reichspogromnacht vom 9. November 1938 ist eine der dunkelsten Stunden der deutschen Geschichte. In dieser Nacht entfaltete der Nationalsozialismus in Deutschland seinen ganzen Schrecken, beruhend auf kranken Ideologien und gestörtem Fanatismus, als vom 9. auf den 10. November bundesweit über 1400 Synagogen und Betstuben, sowie Geschäfte, jüdische Friedhöfe und Wohnungen zerstört wurden. mehr...

Gedenkfeier zur Reichspogromnacht

Ermordeter Herschbacher Juden gedacht

Herschbach.Gut 50 Herschbacher Bürger versammelten sich vor dem Rathaus am Gedenkstein, um der ermordeten Herschbacher Juden zu gedenken. Zusammen mit Pfarrer Neis von der kath. Kirche und Katrin Kleck von der Andreasgemeinde erinnerten die Teilnehmer an das damalige Verbrechen, Leid und warum es heute so wichtig ist, sich daran zu erinnern. Sätze von heutigen Politikern, die den Nationalsozialismus... mehr...

Junge Union Koblenz-Montabaur

Trotz der Digitalisierung muss der Mensch im Mittelpunkt stehen

Koblenz. „Einfach mal machen.“ Diesen Ratschlag gab Franz-Reinhard Habbel, Sprecher des Deutschen Städte- und Gemeindebunds, den jungen Politikern im Rahmen seines Vortrags beim Bezirksausschuss der Jungen Union Koblenz-Montabaur mit auf ihren Weg. Habbel hatte zuvor Best-Practise-Beispiele verschiedenster Kommunen vorgestellt und erklärt, wie Digitalisierung auf kommunaler Ebene funktionieren kann. mehr...

Junge Union Koblenz-Montabaur diskutiert

Digitalisierung von Kommunen und Zukunft des ländlichen Raums

Koblenz-Montabaur. „Einfach mal machen!“- Diesen Ratschlag gab Franz-Reinhard Habbel, Sprecher des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, den jungen Politikern im Rahmen seines Vortrages beim Bezirksausschuss der Jungen Union Koblenz-Montabaur mit auf ihren Weg. Habbel hatte zuvor Best Practise-Beispiele verschiedenster Kommunen vorgestellt und erklärt wie Digitalisierung auf kommunaler Ebene funktionieren kann. mehr...

Demokratiezentrum Rheinland-Pfalz feiert mit Ministerpräsidentin Malu Dreyer fünfjähriges Bestehen

„Fünf Jahre ‚Demokratie leben!‘ in Rheinland-Pfalz“

Rheinland-Pfalz. Seit 2015 setzt sich das Demokratiezentrum für eine vielfältige, gewaltfreie und menschenfreundliche Gesellschaft ein. So etwa die seit 2017 existierende mobile Beratungsstelle für Betroffene von rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt „m*power“. Auf kommunaler Ebene nehmen 17 Gemeinden als „Partnerschaft für Demokratie“ am Bundesprogramm teil, und es existieren mittlerweile neun mobile Beraterinnen und Berater gegen Rechtsextremismus. mehr...

Kein „Original Play“ in rheinland-pfälzischen Kitas

Schutz von Kindern

Region. Der Präsident des Landesamtes für Soziales, Jugend und Versorgung (LSJV), Detlef Placzek, äußert sich wie folgt zu der aktuell und bundesweit geführten Diskussion hinsichtlich des Bewegungskonzeptes „Original Play“: „Ich habe bereits im Oktober veranlasst, in den Kitas darauf hinzuweisen, dass diese Methode in Rheinland-Pfalz nicht gewünscht und nicht geduldet wird. Dem Landesamt ist kein... mehr...

Listerien in Wilke-Wurst: 37 Todes- und Krankheitsfälle werden geprüft

Nach Wurst-Skandal: Lebensmittelkontrollen optimieren und Produktrückrufe beschleunigen

Überregional. „Die Staatsanwaltschaft prüft derzeit. Die Tatsache aber, dass es bereits bestätigte Todesfälle in diesem Zusammenhang gibt, und es sogar noch weitere sein könnten, ist sehr tragisch und macht sehr betroffen. Unsere Verbraucher haben ein Recht auf sichere Lebensmittel, sie müssen sich auf deren Unbedenklichkeit verlassen können. mehr...

Anzeige
 

OG Schenkelberg

Sankt Martins-Umzug

Schenkelberg. In diesem Jahr findet der St. Martins-Umzug am Samstag, 9. November statt. Wir beginnen wir immer mit einer Martinsfeier um 17.30 Uhr in der Kirche in Schenkelberg. mehr...

Ortsgemeinde Quirnbach

Am Friedhof geht es los

Quirnbach. Der Sankt-Martins-Zug findet am Sonntag, 10. November, um 18 Uhr statt, natürlich begleitet und abgesichert von der Freiwilligen Feuerwehr Quirnbach. Gestartet wird vom Parkplatz am Friedhof, von dort aus geht es durch den Sonnenring zum Freizeitzentrum an der Hammelberghalle, wo es für die Kinder Brezeln gibt. Weiterhin sind Backesbrot vom Backes-Club und Getränke vom Kinder-Team im Angebot. mehr...

OG Rückeroth

Seniorenfeier

Rückeroth. Auch in diesem Jahr findet wieder eine Seniorenfeier statt, zu der ich alle Bürgerinnen und Bürger ab dem 65. Lebensjahr mit ihren Partnern recht herzlich einlade. Termin ist der 1. Dezember ab 12 Uhr. Da dieses Jahr wieder Mittagessen angeboten wird bitte ich alle Teilnehmenden, mir bis zum 23. November mitzuteilen, mit wie vielen Personen sie teilnehmen möchten; Tel. 3 49 46 16. mehr...

OG Rückeroth

30er-Zone

Rückeroth. Aufgrund mehrfacher Beschwerden und eigener Feststellung sehe ich mich genötigt, hier einmal einen Appell an alle Bewohner von Rückeroth zu richten. Im gesamten Ortsbereich ist Tempo 30 km vorgeschrieben und zudem gilt an allen Straßeneinmündungen rechts vor links. Ich möchte sie bitten, dies in Zukunft zu beachten und rücksichtsvoll miteinander umzugehen sowie vor allem immer an die Kinder zu denken. mehr...

Stadt Selters

Musikverein ist mit dabei

Selters. Am Dienstag, 11. November, erinnern wir uns wieder an St. Martin. Wir beginnen um 18 Uhr mit einem ökumenischen Kindergottesdienst in der katholischen Kirche. Etwa gegen 18.15 Uhr sich unser Laternenumzug vom Kirchparkplatz wegbewegen. Wir gehen über Wachtweg, Rheinstraße, Alter Weiher, Waldstraße, Heidestraße, Rheinstraße, Marktplatz, Saynstraße Landstraße 304 und John-Peter-Altgeld-Platz. mehr...

OG Rückeroth

St. Martinumzug

Rückeroth/Goddert. Auch in diesem Jahr findet der St. Martinsumzug am 9. November um 18 Uhr in Goddert statt (bitte Hinweis Goddert beachten). Die Gemeinde Rückeroth lädt alle Bürgerinnen und Bürger mit ihren Kindern dazu recht herzlich ein. mehr...

Umfrage

GroKo einigt sich auf Grundrente - Was sagen Sie?

Toll, finde die beschlossene Grundrente gut.
Der Grundrenten-Kompromiss ist eine Mogelpackung.
Das löst nicht die Ursache des Problems z.B. zu geringe Löhne.
 
 
Kommentare

Wortbruch

Michael Reisdorf:
Den Ausführungen des Hr. Kowallek kann ich nur zustimmen . Jedoch brauchte Herr Seemann keinen Schnellkurs , sondern hat sich als Aufsichtsratmitglied der SWN schon 2006 bei EON-Tour nach Norwegen dementsprechend schnell im Kreise der Altparteien eingereiht (sh. auch in You Tube). So ist das in einem Obstkorb , wenn erst mal eine faule Stelle da ist .... .
Patrick Baum:
Die Wut über die Pietätlosigkeit der AfD Westerwald, vor allem der des Kreisvorstandes, ausgerechnet am 09. November ein "Schlachtfest" zu veranstalten, ist kaum in Worte zu fassen. Zu nennen sind hier der AfD-Kreisvorsitzende Jan Strohe, seine beiden Stellvertreter Justin Cedric Salka und Andreas Schäfer, sowie der Kreisschatzmeister Gilbert Kalb. Man kann hieran auch erkennen, daß dem AfD-Landesvorsitzenden Uwe Junge kein Glauben geschenkt werden kann mit seiner angeblichen Abgrenzung nach Rechtsaußen, was hier beim Kreisvorstand der AfD Westerwald deutlich sichtbar wird. Der stellvertretende AfD-Kreisvorsitzende Justin Cedric Salka wird mehrfach im Verfassungsschutzbericht zur AfD genannt. Nicht ohne Grund. Und beim AfD-Landtagsabgeordneten Joachim Paul aus Koblenz gibt es ganz starke Indizien dafür, daß Paul für eine NPD-Zeitschrift geschrieben hat. Der rechte Sumpf bei der AfD Westerwald und beim AfD-Landesverband Rheinland-Pfalz ist wohl noch tiefer als gedacht.
Lesetipps
GelesenEmpfohlen