#RaR2018: @BLICKaktuell war live dabei! 
Unsere Festival-Reporter berichten für euch live von Rock am Ring!
Mit Fotos, Videos, Interviews, 360°-Bildern und mehr! 

Erlebt das Festival-Feeling, wenn wir euch auf eine lustige Tour der Camps mitnehmen;
Erlebt die Bands, wenn wir topaktuelle Fotos posten; 

Erfahrt aktuelle News für alle Festivalteilnehmer! 

Nach dem Ring ist vor dem Ring 
Rock am Ring 2018 ist vorbei, doch die Emotionen bleiben. Nach und nach werden wir an dieser Stelle weitere Videobeiträge und Bildergalerien posten. Also schaut vorbei!
16:23 Uhr06.06.2018Das war RaR 2018

+++ Weitere Videoberichte folgen! +++
16:13 Uhr06.06.2018Bildergalerie: Die Shows am SonntagBildergalerie des Bühnenprogramms am Sonntag

+++ Weitere Bildergalerien folgen! +++
16:11 Uhr06.06.2018Bildergalerie: Die Shows am SamstagBildergalerie des Bühnenprogramms am Samstag

+++ Weitere Bildergalerien folgen! +++
16:06 Uhr06.06.2018Bildergalerie: Die Shows am FreitagBildergalerie des Bühnenprogramms am Freitag

+++ Weitere Bildergalerien folgen! +++
11:49 Uhr04.06.2018Der Morgen danach...
23:13 Uhr03.06.2018Endspurt bei Rock am Ring
21:28 Uhr03.06.2018Warten auf die Foo Fighters
21:27 Uhr03.06.2018Beste Laune am letzten Tag des Festivals
16:59 Uhr03.06.2018Die Veranstalter zum Verlauf des Festivals

Nürburg. Die RaR-Veranstalter teilen bei einer Pressekonferenz Zahlen, Daten und Fakten zum diesjährigen Festival mit. Marek und André Lieberberg von Live Nation Entertainment stehen den Journalisten ebenso Rede und Antwort wie der Pressesprecher des Roten Kreuzes und der zuständige Polizeidirektor.

Keine besonderen Vorkommnisse
Polizeidirektor Bertram befindet kurz und bündig: "Bei uns ist alles im grünen Bereich." Die entzerrte Anreise aufgrund des Feiertags am Donnerstag sorgte für eine vergleichsweise ruhige Verkehrslage in diesem Jahr. Das Gewitter am frühen Freitagmorgen hatte keine Verletzten zufolge, Bertram lobt an dieser Stelle das neue Sicherheitskonzept. Im Verlauf des Festivals kam es zu zwölf Körperverletzungsdelikten, was aber in Anbetracht der vielen Besucher nicht ungewöhnlich sei. Insgesamt lobt Bertram das Verhalten des Publikums der Polizei gegenüber. Er resümiert: "Ich möchte das Publikum von 2018 für 2019 wieder einladen, dieses Publikum hat sich vorbildlich verhalten und darf gerne wieder kommen."
Nachdem der Polizeidirektor bereits seit dreizehn Jahren Rock am Ring begleitet, wird im kommenden Jahr sein Nachfolger diese Aufgabe übernehmen, da Herr Bertram sich in den Ruhestand verabschiedet. Marek Lieberberg bedankt sich herzlich für die vielen Jahre der guten Zusammenarbeit, in denen man überwiegend einer Meinung war.
Das Rote Kreuz hat ebenso eine positive Bilanz zu verzeichenen. Auch dank der guten Vorbereitungen des Veranstalters, der die zu erwartende Unwetterlage frühzeitig den Campern mitteilte, hielt sich die Anzahl der Einsätze für die Hilfskräfte in Grenzen. 600 Personen wurden zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht, was bei der Größe der Veranstaltung eine zu erwartende Anzahl sei. Insgesamt vermelden die Einsatzkräfte des Roten Kreuzes: "Keine besonderen Vorkommnisse."

Positives, entspanntes Resümee des Veranstalters
Marek Lieberberg blickt auf die nicht vollkommenen Events der letzten beiden Jahre zurück. Ein dramatisches Unwetter 2016 und eine vermutete terroristische Gefahrenlage 2017 sorgten zwei Mal in Folge für einen Abbruch (bzw. eine Unterbrechung) des Festivals. Die Festivalbesucher verhielten sich in beiden Jahren vorbildlich, das lobt der Veranstalter.
Nachdem vergangenges Jahr der Auftritt einer der bekanntesten Bands abgesagt werden musste, freut sich Marek Lieberberg über das enorm positive Feedback des Publikums. Er selbst habe durchweg freudige, enthusiastische Rückmeldungen bekommen. Besonders glücklich ist er, dass das Festival dieses Jahr ohne negative externe Einflüsse so genossen werden kann, wie es intendiert ist.

Line-Up überzeugt die Rock-Fans
An André Lieberberg ist es nun, über das Line-Up und die musikalische Organisation zu sprechen. Glücklich zeigt er sich, mit Greta van Fleet "die Zukunft des Rock'n'Rolls" zur Festivaleröffnung zeigen zu können. Das Entertainmentpotential von Jared Leto (30 Seconds to Mars) beeindruckte ihn sehr. Beeindruckend auch: Das friedliche, freundschaftliche Miteinander der Bands. "In den echten Rock'n'Roll-Tagen wäre das nicht möglich gewesen", meint André Lieberberg mit einem Augenzwinkern. Beim Auftritt von Snow Patrol, der ihn persönlich überraschte, wurde deutlich, dass auch das Wacken-erprobte Rocker-Publikum diese für sie vielleicht ungewohnten Sounds zu schätzen weiß.
Das Highlight ist allerdings auch für André Lieberberg ganz klar: Die Foo Fighters. Doch auch Raf Camora und die anderen Stars, die auf der Crater Stage spielen werden, sind eindeutige Publikumsmagneten.
Über 140.000 Besucher auf den beiden Events (RaR und RiP) gemeinsam sind für André Lieberberg ein Zeichen dafür, dass auch dieses Jahr das Line-Up überzeugen konnte.
Die erfolgreiche Umsetzung des Festivals sei natürlich auch den zahlreichen Sponsoren und den unzähligen Mitarbeitern in den verschiedenen Bereichen zu verdanken. Eine neue Dimension brachte die Telekom dieses Jahr ein, indem sie die 360-Grad-Übertragung ermöglichte.

Niedrigere Besucherzahlen sind keine Enttäuschung
Auf Frage einer Journalistin, ob 71.400 Besucher auf RaR ein schmerzlicher Rückgang seien, antwortet Marek Lieberberg, dass er keineswegs enttäuscht davon sei. Er ist sich sicher, dass die Ereignisse der vergangenen zwei Jahre hier deutliche Faktoren sind. Unverschuldet sei man in gewisse Situationen gekommen, und gemessen daran sei die Resonanz überragend.

Die ÄRZTE bei RaR 2019!!!
André Lieberberg präsentierte dann einen Trailer zum kommenden Festival. Mit dabei werden sein: DIE ÄRZTE!!!
Das Besondere dabei: Im gesamten Festivalsommer 2019 werden die Ärzte ausschließlich bei Rock am Ring und Rock im Park auftreten. Diese Exklusivität, so meint Marek Lieberberg im Interview mit BLICK aktuell, könne und müsse man sich in seiner Position herausnehmen. So soll weiter das Image als größtes Rockfestival geschärft werden.
Dass nicht alles, was "rockt", zwangsweise Rockmusik sein muss, damit wies André Lieberberg den Vorwurf einiger Festivalgänger zurück, die teilweise poppigeren Sounds passten nicht zum "Rock" im Festivalnamen. Man setzt also auch in Zukunft selbstbewusst auf ein eklektisches Konzept, in dem die verschiedensten Stilrichtungen zu einem harmonischen Gesamterlebnis verbunden werden.
-MX-

16:50 Uhr03.06.2018Bad Religion auf der Volcano Stage: 360°-Aufnahme
16:20 Uhr03.06.2018Aufbruchsstimmung bei Rock am Ring?
13:40 Uhr03.06.2018Top-Acts am Samstag
00:26 Uhr03.06.2018Kommt mit vor die Volcano Stage - 360°-View
23:57 Uhr02.06.2018Muse heizt der Menge auf der Volcano Stage ein
22:17 Uhr02.06.2018Bereit für die Mainacts
21:08 Uhr02.06.2018Snow Patrol auf der Volcano Stage
18:46 Uhr02.06.2018Das Programm am Nachmittag: Summerfeeling
17:51 Uhr02.06.2018Beste Stimmung auf dem Zeltplatz
16:22 Uhr02.06.2018Ringrocker erwachen - Tag 2
00:17 Uhr02.06.2018Thirty Seconds To Mars
21:42 Uhr01.06.2018360°-View vor der Volcano Stage
21:22 Uhr01.06.2018Casper auf der Volcano Stage
19:10 Uhr01.06.2018Blick vom Riesenrad aus über das Festivalgelände
18:36 Uhr01.06.2018BABYMETAL: Kurios und fesselndMetal und Tanzchorepgraophie? Japanische Pop-Püppchen und böser Sound? Widersprüchlich sind BABYMETAL, keine Frage. Und doch (gerade deshalb?) nehmen sie ihr Publikum vollkommen ein. Wer sie zum erstem Mal live sieht, weiß dabei gar nicht, wie ihm geschieht... 


16:05 Uhr01.06.2018Rockfans trotzen dem Regen
14:51 Uhr01.06.2018Auftakt mit Greta Van Fleet auf der Volcano Stage
14:50 Uhr01.06.2018Regnerischer Start von Rock am Ring
14:36 Uhr01.06.2018#nassaberglücklich zur Eröffnung von #RaR2018Die Zelte stehen unter Wasser - aber nicht nur Wasser fließt traditionell bei Rock am Ring in Strömen, sodass die Besucher dennoch guter Dinge sind und den offiziellen Festivalauftakt ausgelassen feiern. 


12:24 Uhr01.06.2018Aktuelle WetterlageDie Karte des Deutschen Wetterdienstes zeigt für den Nürburgring eine Niederschlagswarnung an: Stark- und Dauerregen für die Festivalbesucher.

Hier geht's zur Karte mit den aktuellen Warnmeldungen: www.dwd.de
12:05 Uhr01.06.2018Um 13 Uhr öffnet das Festivalgelände! Eine Stunde habt ihr noch - jetzt heißt es: Frühstücken, Zähne putzen (hä?!), Stiefel schnüren und vorfreudig auf- und abhüpfen! 

An alle, die aus Zucker sind: Regenjacke nicht vergessen! 

10:54 Uhr01.06.2018Tolles Zeitraffer-Video vom Aufbau
10:36 Uhr01.06.2018Kurse "Abspannen?" sind ausgebucht ;-)Humorvoll reagieren die Festivalbesucher auf die Zerstörung - zumindest diejenigen, die es nicht so schlimm getroffen hat...



10:33 Uhr01.06.2018Warm-Up-Party wurde abgebrochenDie "Ringrocker"-Warm-Up-Party wurde aufgrund des nächtlichen Unwetters abgebrochen. Die Besucher sollten sich zur Sicherheit während des Gewitters in ihren Autos aufhalten.
Die Veranstalter schrieben dazu heute Nacht:

09:30 Uhr01.06.2018Spuren des Unwetters Das Unwetter heute Morgen (zwischen 4 und 5.30 Uhr) hinterlässt Spuren:
15:43 Uhr30.05.2018Blick aktuell verloste Rock-am-Ring-Ticket
Umfrage

Halloween steht vor der Tür ... wie bereitet ihr euch auf die gruseligste Nacht des Jahres vor?

Da die Party dieses Jahr ausfallen muss, stricke ich schon an ein paar fiesen Überraschungen für meine Nachbarn.
Wie jedes Jahr: Ich werfe mir mein Hexen/Dämon/Vampir-Kostüm über und ziehe von Haus zu Haus.
Gar nicht. Wofür brauchen wir Halloween, wenn wir Karneval haben?
Ich freue mich schon auf den Besuch der kleinen Monster und habe kiloweise Süßigkeiten besorgt.
Oh. Stimmt - ihr erinnert mich daran, dass ich am 31. die Rolläden runter mache und das Licht auslasse.
So richtig kann ich mich für Totenköpfe und Kunstblut nicht begeistern ... ich freue mich auf Kugeln, Glocken und Sterne.
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Anzeige
 
Kommentare
juergen mueller:
Corona in China - viele offene Fragen.Ihre Schlussfolgerung ist mehr als schädlich u.nicht nachahmenswert.China ist ein Überwachungs- u.Polizeistaat.Die Angst in China vor einem Neu-Ausbruch ist groß,Bewohner dürfen bestimmte Gebiete nicht verlassen.Das gleiche gilt für Japan.Woher Sie ihren (falschen) Optimismus nehmen,bleibt Ihnen überlassen.Ihre Verharmlosung ist kontraproduktiv u.schlägt sich in einem Egoismus nieder,der unsere Gesellschaft immer mehr auszeichnet.Politisch verordnete Maßnahmen u.Einschränkungen sind nicht das Allheilmittel,sondern ein Versuch,etwas in den Griff zu bekommen,mit dem man es bisher noch nie zu tun hatte,dem man im wahrsten Sinne des Wortes fast hilflos gegenübersteht.Anstatt Klugscheißerei zu betreiben u.andere Länder als beispielhaft zu zitieren,sollten Sie sich auf das konzentrieren u.akzeptieren,was bei UNS von Nöten ist.Akzeptieren SIE,Herr Schmidt,dass wir uns hier in Deutschland befinden,halten SIE sich an verordnete Maßnahmen oder reisen SIE aus
S. Schmidt:
Die Indizien dafür, dass ein Lockdown mehr schadet, als dass er zum Guten wendet, sie mehren sich. Die neueste Studie dazu aus Japan, Hibino et al. (2020), zeigt, dass ein Lockdown nicht nur überflüssig, sondern schädlich ist. In Japan gab es zu keinem Zeitpunkt einen Lockdown. D.h. Arbeitsplätze blieben geöffnet, ÖPNV wie eh und je, keine Einschränkung des sozialen Lebens, Restaurants, Fitness-Studios etc. blieben geöffnet, das öffentliche Leben hat in diesem Jahr in Japan weitgehend ungestört von SARS-CoV-2 funktioniert. Als Ergebnis bleibt festzuhalten, das seit Beginn der Pandemie 96.534 Japaner positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurden. 1.711 Japaner sind an COVID-19 verstorben und Japan hat ca. 126 Millionen Einwohner!
Gabriele Friedrich:
In Deutschland gibt es zumindest derzeit keinen Grund zum feiern. Es ist mir unbegreiflich, das die Leute nicht die Zeit nutzen um zu Hause mal was zu machen. Es gibt so viel zu tun ...packt es an und bleibt daheim. Egoismus schlägt irgendwann zurück, wenn die Feiernasen selber dran kommen und krank werden.
Antje Schulz:
Es ist nunmal so, daß die Dauermisere der AfD Rheinland-Pfalz und das elende Bild, das sie abgibt, viele Gesichter hat. Allen voran die Gesichter der Herren Michael Frisch, Jan Bollinger und Andreas Bleck. Nicht zu vergessen auch Joachim Paul, Justin Cedric Salka und Damian Lohr.
Karsten Kocher:
Auch beim Leserkommentar von Harald Zobel muß man erwähnen, daß Herr Zobel ein Funktionär aus dem AfD-Kreisverband Neuwied ist und zum engen Umfeld von Bollinger und Bleck gehört. Es ist erwartbar, daß Zobel nur Lobeshymnen auf Bollinger und Bleck schwingt.
Harald Zobel:
Gute Ideen und Lösungsvorschläge, die in der Pandemie dienlich wären, interessieren viele Menschen nicht. Auch nicht wenn es um Kinder geht. Die physischen und psychischen Spätfolgen, die unsere Kinder durch das Tragen einer "Schutzmaske" erleiden, sind noch garnicht abschätzbar. Die Kritiker des Kommentars von Herrn Dr. Bollinger, glänzen vor allem durch Desinteresse und Halbwissen. Sie leisten hier keinen positiven Beitrag. Es geht wie immer nur um das diskreditieren der AfD, aufgebaut auf abgedroschenen Phrasen. Herr Dr. Bollinger und Herr Bleck sind hervorragende Politiker in Kommunal-, Landes-, und Bundespolitik. Sie interessieren sich noch für die Probleme der Bevölkerung. Was die Politiker der anderen Parteien in den letzten Jahren mit oder ohne "Abschluss" zustande gebracht haben, liest sich wie ein "Schwarzbuch der Politik" !
Hubert Schäfer:
Ja - das sieht man heute 10 von 14 Neuinfektionen vom Kreis in der VG Adenau. Ohne den angrenzenden Kreis Daun. Und es sind nicht die Zuschauer am Ring - sondern die Fahrer, Monteure, Servicekräfte die im Rennzirkus durch die Welt jetten und irgendwo nun schlafen, essen und einkaufen müssen. Das auch die Teams aus den Gewerbepark Meuspath jetzt von den 24 Stunden in Spa wieder in den Kreis zurückkommen - wird für den die nächste Welle sorgen - wetten !
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.