Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Blick aktuell - Cochem Politik

Politik aus Cochem

Leserbrief zur ausstehenden Entscheidung der Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig zum Erhalt der Grundschule Lieg

„Bei Zeitspiel im Sport droht Platzverweis“

Hurra, WM und Ferien. Wie im Fall Klotten will Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig eiskalt das hoch brisante Thema aussitzen. Bei Zeitspiel im Sport droht Platzverweis. Die Farce geht in die Verlängerung. Achtung, wir schießen scharfe Elfmeter und fordern den „Videobeweis“, denn ihr „besonderes Augenmaß“ ist sehr verschwommen und ungeeicht. mehr...

Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Verbandsgemeinde Cochem

„Es liegt dringendes Interesse vor, die Grundschule Lieg zu erhalten“

Lieg. „Es liegt ein dringendes öffentliches Interesse vor, den Elternwillen aus Lieg und die Entscheidungen der Gemeinde Lieg und der Verbandsgemeinde Cochem endlich ernstzunehmen. Der Wille, die Grundschule Lieg zu erhalten, ist eindeutig. Die Verbandsgemeinde Cochem hat zusammen mit den Eltern der Gemeinde Lieg, den Lehrern und dem Kreis Cochem-Zell ein Konzept erarbeitet, mit dem die Grundschule Lieg erhalten werden kann. mehr...

CDU-Kreisverband informiert

Vorstände tagen gemeinsam

Bad Bertrich. Aufgrund der Mitgliederzahlen und Aktivitäten einiger Ortsverbände des CDU-Kreisverbands haben die Vorstände beschlossen, die Struktur zu ändern und eine Zusammenfassung vorzunehmen. mehr...

Cochem-Zell. Im Beisein von BNI-Exekutivdirektor (Trier-Koblenz) Peter Blum und seinem Stellvertreter Josef Thomé, war es der scheidende Leiter des BNI-Chapters Moselschleife, Andreas Wald, der die zahlreich anwesenden BNI-Mitglieder nebst Besuchern mehr...

Pünderich wird gefördert

Dorferneuerung

Pünderich. Auf Nachfrage erfuhr Benedikt Oster (MdL, SPD), dass die Ortsgemeinde Pünderich Zuwendungen aus Mitteln der Dorferneuerung erhält. Mit der Förderung Beratungsleistungen für private und öffentliche Dorferneuerungsmaßnahmen von 4000 Euro (jeweils 1000 Euro in den Jahren 2018 bis 2021) und weiteren 10.000 Euro (2019 und 2020) für die Fortschreibung des Dorferneuerungskonzepts wird die Entwicklungsplanung... mehr...

CDU-Kreisverband Cochem-Zell

Bundesbankbunker besichtigt

Cochem. Die Vorstände der Senioren-Union des CDU-Kreises Rhein-Hunsrück und des CDU-Kreisverbands Cochem-Zell trafen sich zu einer Besichtigung des ehemaligen Bundesbankbunkers in Cochem. Eine ausführliche Führung informierte die Teilnehmer über die Entstehung, den Zweck und die Nutzung dieser Anlage. Nach der Besichtigung trafen sich alle zu einer gemeinsamen Sitzung mit MdB Peter Bleser. Schwerpunkt seiner Ausführungen war die Entwicklung und Stärkung des ländlichen Raums. mehr...

Tourismusbranche: Umfrage der Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz

Stimmung im Gastgewerbe gut – Nachwuchs und Nachfolger fehlen

Koblenz/Region. Die Stimmung innerhalb der Tourismusbranche im nördlichen Rheinland-Pfalz ist weiterhin positiv: 45 Prozent der Betriebe im Hotel- und Gastgewerbe sind mit der aktuellen Geschäftslage zufrieden. Für lediglich 13 Prozent bietet die Geschäftslage Anlass zur Sorge. Das geht aus einer Umfrage der Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz hervor, bei der mehr als 600 Betriebe aus Hotellerie und Gastronomie im nördlichen Rheinland-Pfalz befragt worden sind. mehr...

Weitere Politiknachrichten aus der Region
neues format
Regionale Kompetenzen

 
gesucht & gefunden
Kommentare
Uwe Klasen :
Klimawandel, Starkregen: Eine Koinzidenz ist noch keine Korrelation und bedeutet erst recht noch keine Kausalität
Uwe Klasen:
Solange solche Fehlkonstruktionen wie z.B das DSGVO aus Brüssel kommen oder vergleichbarer Unsinn, solange wird es auch kein "Europa United" geben!

Ein echter Hingucker

juergen mueller:
Hat unsere Stadt keine anderen Probleme? Die erst einmal zu lösen und dafür Geld zu investieren wäre angebracht und sinnvoller als sich immer nur auf die Suche nach Dingen zu begeben, die zwar "echte Hingucker" sein mögen, aber erst einmal überflüssig sind. Anscheinend ist diese Dringlichkeit solcher zu bewältigenden Aufgaben in den Köpfen unserer Volksvertreter noch nicht angekommen, ebenso wie die Tatsache, dass es immer leicht ist, Gelder auszugeben, egal ob sinnvoll oder nicht, die auf dem Rücken der Steuerzahler erwirtschaftet werden. Der Ideenreichtum der Politik scheint grenzenlos zu sein.
Neues Format
anzeige
Service
Lesetipps
GelesenBewertet