Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sinzig Lokalsport

Radsport beim TuS Löhndorf

Vierter OXen-Trail mit Rekordbeteiligung

Sinzig. Der 0Xen-Trail wurde dieses Jahr erstmalig vom Sportfest abgekoppelt und wurde alleinig von der Radsportabteilung durchgeführt. Mit einer Rekordbeteiligung von 77 Meldungen zum Hauptlauf startete vor Kurzem der vierte TuS-0Xen-Trail. Bei besten Wettervoraussetzungen und perfekt präpariertem Kurs gingen alle Biker motiviert auf den Rundkurs. mehr...

Tanzsportclub Rhein Ahr Sinzig e.V.

Ehepaar Heym war beim Spargelturnier erfolgreich

Sinzig. Der Tanzsportclub Rhein Ahr Sinzig ist vor Kurzem beim traditionellen Spargelturnier in Ingelheim angetreten. Im Breitensportwettbewerb erreichte das Ehepaar Heym in den lateinamerikanischen Tänzen einen zweiten Platz. Noch besser lief es bei den Standardtänzen. Hier holte sich Sinzig nicht nur einen ersten Platz, sondern auch das beste Ergebnis in der Altersklasse ab 50 Jahre. Dabei sind... mehr...

Zehnte World Advanced Vehicle Expedition (WAVE) kommt in die Barbarossastadt

Größte E-Mobil-Rallye zu Gast

Sinzig. Die WAVE (World Advanced Vehicle Expedition) ist die größte E-Mobil-Rallye der Welt. Sie findet vom 13. bis 21. September statt und wird seit 2011 bereits zum zehnten Mal durchgeführt. Die Strecke der Wavetrophy Germany 2019 führt in acht Tagen und 1.600 Kilometern von Dortmund über Sinzig und entlang der Mosel. Anschließend geht es über Mannheim, Kirchzarten und den Schwarzwald bis in den... mehr...

„Tag der Meister“ in Koblenz

FVR ehrt seine Titelträger

Koblenz. Ein Feiertag bei bestem Sommerwetter: In der Koblenzer Sportschule Oberwerth hat der Fußballverband Rheinland am heutigen Sonntag im Rahmen des nunmehr vierten „Tags der Meister“ die überkreislichen Titelträger geehrt. Neben dem rheinland-pfälzischen Minister des Innern und für Sport, Roger Lewentz, zählten unter anderem DFB-Vizepräsident Hans-Dieter Drewitz und Monika Sauer, Vizepräsidentin des Landessportbundes Rheinland-Pfalz und Präsidentin des Sportbundes Rheinland, zu den Gästen. mehr...

Fahrer aus Sinzig und Remagen am Start beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring

Glück und Pech lagen dicht beieinander

Nürburg. Phoenix Racing siegte bei der 47. Auflage des ADAC 24-Stunden-Rennens vor 230.000 Zuschauer auf dem Nürburgring. In einem ereignisreichen Rennen sicherte die Besatzung des Teams aus Meuspath mit Pierre Kaffer (Schweiz), Frank Stippler (Bad Münstereifel), Frederic Vervisch und Dries Vanthoor (beide Belgien) der Ingolstädter-Marke damit nach 156 Runden den fünften Gesamtsieg. Auch die weiteren Podiumspositionen blieben bei den Eifel-Teams. mehr...

Vereinsfest zum Jubiläum der Leichtathletikfreunde Sinzig e.V.

Fünfundzwanzig bewegte Jahre

Sinzig. Die Leichtathletikfreunde Sinzig e.V. haben jüngst ihr 25-jähriges Jubiläum im Rahmen Ihres Vereinsfestes gebührend gefeiert. Mit dem Bürgermeister der Stadt Sinzig Andreas Geron und dem Landessportbundvertreter Fritz Langenhorst hatten die LAF prominente Gäste, die neben dem Vorstandsvorsitzenden Merlin Hinsche passende und lobende Worte für den Verein fanden. Beide lobten den Verein für seinen großen Anteil an Jugendlichen. mehr...

Anzeige
 

Nordic-Walking-Abzeichen für Sportler des Turnvereins Sinzig

120 Minuten ohne Pause walken

Sinzig. Die Nordic-Walker der Abteilung Ski im Turnverein Sinzig haben erfolgreich das Nordic-Walkingabzeichen der Stufe 3 erreicht. Unter Leitung der Übungsleiterin Simone Klein wurden zunächst die Muskeln aufgewärmt. Danach führte Reiner Strohe die Gruppe über den Mühlenberg bis nach Löhndorf und wieder zurück. Für den Erwerb des Nordic-Walkingabzeichens der Stufe 3 müssen die Sportler 120 Minuten ohne Pause walken, das Tempo ist beliebig. mehr...

LG Kreis Ahrweiler - Bezirksmeisterschaften in Dierdorf

Wettkampfluft geschnuppert

Dierdorf. Die jüngsten Athleten der LG Kreis Ahrweiler gingen bei den Bezirksmeisterschaften in Dierdorf an den Start. Malte Hintz (M10) lief über 800m mit einer neuen Bestzeit von 2:52 Minuten zur Vizemeisterschaft. Auch im Ballwurf konnte er mit 28m den Endkampf erreichen und belegte Platz 4. In der Altersklasse M11 traten in jeder Disziplin bis zu 30 Athleten an. Dieser starken Konkurrenz stellten sich Nils Dörle und Arne Hintz. mehr...

Erster deutscher Sieg in der höchsten Tourenwagen-Serie der Welt

Für Benjamin Leuchter wurde im dritten Rennen ein Traum wahr

Nürburg. Nicht nur die Rennboliden des 24-Stunden-Rennens sorgten am vergangenen Wochenende für spannenden Motorsport, auch die Piloten des FIA WTCR World Cups begeisterten mit ihren packenden Positionskämpfen die Zuschauer. Zudem bietet die Serie mit ihren 27 Fahrzeugen von sieben unterschiedlichen Herstellern, darunter auch Audi und Volkswagen, eine Markenvielfalt, von der andere Serien nur träumen können. mehr...

Sportbund Rheinland e.V.

Fit für die Vereinsarbeit

Mülheim-Kärlich. In den Vereinen des Sportbundes Rheinland (SBR) arbeiten rund 7000 ausgebildete Übungsleiterinnen und Übungsleiter. Um die Qualität der praktischen Vereinsarbeit zu sichern, hält der SBR ein umfangreiches Aus- und Fortbildungsangebot bereit. Zentrale Veranstaltung in diesem Jahr ist das SBR-Übungsleiterforum am Samstag, 10. August, von 8.30 bis 18 Uhr im Schul- und Sportzentrum Mülheim-Kärlich, zu dem rund 400 Teilnehmer erwartet werden. mehr...

Rheinland-Meisterschaften des Tennisverbandes Rheinland

Neuseeländer siegt auf der Karthause

Region. Ein Saison-Höhepunkt im Turnierkalender der rheinländischen Tennisspielerinnen und -spieler stand traditionell an den Pfingsttagen in Koblenz auf dem Plan und der Wettergott versuchte sein Bestes, als die rund 150 Teilnehmer/Innen ihre Sommer-Meister 2019 ermittelten. Leider war der Versuch nur halbherzig und der starke Sturm vor allem samstags setzte den Tennisanlagen auf der Karthause und Oberwerth heftig zu. mehr...

Umfrage

Europäischer Gerichtshof erklärt Pkw-Maut in Deutschland für nicht rechtens: Was sagen Sie?

Das war absehbar.
Finde ich richtig!
Für mich nicht nachvollziehbar.
Eine Pkw-Maut, die mit dem EU-Recht vereinbar ist, sollte es geben.
Braucht niemand.
 
 
Kommentare
René Bringezu:
Herr Kowallek, Die Hauptsatzung soll wie folgt geändert werden: § 1 Oberbürgermeister, Beigeordnete (1) Die Stadt Neuwied hat neben den hauptamtlichen Oberbürgermeister zwei hauptamtliche Beigeordnete. (2) Der erste hauptamtliche Beigeordnete führt die Amtsbezeichnung "Bürgermeister" Vorher waren es "nur" der Bürgermeister und die beiden ehrenamtlichen Beigordneten. Bitte informieren Sie sich bevor Sie ihre "Meinung" streuen.
Siegfried Kowallek:
Die Neuwieder sprachen sich beim Bürgerentscheid nicht gegen einen dritten hauptamtlichen Beigeordneten aus, sondern gegen einen zweiten. Somit kandidierte dann ein SPD-Mann, Michael Mang, erfolgreich gegen den Vorschlag der CDU für den demzufolge einen (in Wirklichkeit immer noch!) unstrittigen hauptamtlichen Beigeordnetenposten. Als Mang nach Jan Einigs Wahl zum Oberbürgermeister absprachegemäß Bürgermeister wurde, kam es zur Verlegenheitslösung der zwei ehrenamtlichen Beigeordneten bis zur Kommunalwahl, was mit einer Wirkung des Bürgerentscheids überhaupt nichts zu tun hatte, sondern mit dem schwierigen GroKo-Binnenverhältnis und vielleicht auch mit der strategisch-taktischen Inkompetenz der Neuwieder SPD; denn hätte man nach Einigs Wahl zum OB einen anderen sozialdemokratischen Bürgermeisterkandidaten durchgebracht, wäre Mang hauptamtlicher Beigeordneter geblieben und die SPD hätte im Stadtvorstand eine Mehrheit. Da ein Oberbürgermeister und ein Bürgermeister nicht gleichzeitig Beigeordnete sind, können die drei Fraktionsvertreter Martin Hahn (CDU), Regine Wilke (Bündnis 90/Grüne) und Arno Jacobi (FWG) somit in ihrem Papaya-Koalitionsvertrag überhaupt keinen „weiteren“ hauptamtlichen Beigeordneten für die Stadt ausgehandelt haben. 0 + 0 + 1 ist immer noch 1 (ein Beigeordneter) und nicht 3, es sei denn, die Alternative für Deutschland mutiert jetzt zur Alternative für neue Rechenkünste. Siegfried Kowallek, Neuwied
Uwe Klasen:
Wer, wie ATTAC, sich als Nebenregierung aufführt, ohne eine demokratische Legitimation zu besitzen, dem wurde zu Recht die Gemeinnützigkeit aberkannt!