Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

BLICK aktuell - Neueste Nachrichten aus Vallendar

Vallendar

Der Kinder-Lebens-Lauf machte Station in Koblenz auf dem Jesuitenplatz

Ein Zeichen der Solidarität

Koblenz. Erstmalig ist in diesem Jahr der Kinder-Lebens-Lauf, eine Kampagne des Bundesverbandes Kinderhospiz für die Kinderhospizarbeit, an den Start gegangen. Am 4. Juni begann am Flughafen Tempelhof in Berlin die unter der Schirmherrschaft von Elke Büdenbender (Ehefrau des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier) stehende, mehr als 6.000 Kilometer umfassende und 132 Tage dauernde Rundtour durch ganz Deutschland. mehr...

Abfallwirtschaftskonzept der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz

Einsparmöglichkeiten für Seniorenhaushalte

Kreis Mayen-Koblenz. Mit dem Begriff „Singlehaushalt“ werden Senioren selten in Verbindung gebracht. Beim Besuch des Kreisseniorenbeirates auf dem Wertstoffhof in Ochtendung war das anders. Denn gerade wenn die Kinder aus dem Elternhaus ausziehen oder der Partner verstirbt, stehen viele Senioren vor zahlreichen Herausforderungen: Die Einnahmen im Haushalt sinken, die Kosten bleiben hoch. Was zu tun... mehr...

Kreisverwaltung Mayen-Koblenz informiert

Positive Entwicklung der Abfallmengen

Kreis Mayen-Koblenz. Seit der Umstellung des Abfallwirtschaftssystems haben sich die Abfallmengen deutlich verändert: Beim Restmüll sank die Gesamtmenge von über 40.300 auf 22.600 Tonnen pro Jahr in 2017. Inzwischen fallen nur noch rund 102 Kilo pro Einwohner und Jahr an. Mayen-Koblenz liegt damit landesweit in den Top fünf. Beim vorherigen Abfallwirtschaftssystem sah das noch anders aus: Es fielen pro Kopf 194 Kilogramm Restmüll im Jahr an. mehr...

Neues Abfallwirtschaftskonzept des Landkreises Mayen-Koblenz umgesetzt

Burkhard Nauroth: „Das System ist eine Erfolgsgeschichte“

Kreis Mayen-Koblenz. Vor zweieinhalb Jahren wurde das neue Abfallwirtschaftskonzept des Landkreises Mayen-Koblenz umgesetzt. Der Erste Kreisbeigeordnete Burkhard Nauroth, im Kreishaus zuständig für die Kreislaufwirtschaft und Verbandsvorsteher des Abfallzweckverbandes Rhein-Mosel-Eifel (AZV), zieht Bilanz und zeigt sich hochzufrieden. mehr...

Politik

Frauen-Union und CDU setzen sich für junge Familien ein

Beruf? Familie? Beides gleichzeitig - aber wie?

Andernach. Seit vielen Jahren setzen sich die Frauen-Union und die CDU dafür ein, dass junge Familien selbst entscheiden können, „wie sie Familie leben wollen“. Für diese Wahlfreiheit wurde in den letzten Jahren vieles politisch beschlossen und auf den Weg gebracht. Trotzdem ist die Situation für Frauen und Männer, die sich gerne für Familie entscheiden wollen oder die bereits ein Kind erwarten, schwierig. mehr...

MdB Josef Oster besucht die Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG) in Koblenz

Rhein, Mosel und Lahn sind auf dem „Schirm“

Koblenz. Beim Besuch der Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG) „Am Mainzer Tor“ in Koblenz hat Josef Oster Hochinteressantes über die aktuelle Arbeit der Behörde mit ihren rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erfahren. „Das BfG-Team liefert aufgrund ihrer modernen wissenschaftlichen Forschung wertvolle Erkenntnisse über unsere Gewässer“, so Oster. „Natürlich habe ich mich als Abgeordneter besonders für unsere Flüsse Rhein, Mosel und Lahn interessiert.“ mehr...

Nach Urteil des BVG zum Rundfunkbeitrag

Planungssicherheit für Öffentlich-Rechtliche begrüßt

Berlin. Der Deutsche Journalisten-Verband begrüßt das heutige Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Erhebung des Rundfunkbeitrags als „wichtigen Beitrag zur Planungssicherheit“, wie DJV-Bundesvorsitzender Frank Überall betont. Von dem Urteil (Az. 1 BvR 1675/16, 1 BvR 981/17, 1 BvR 836/17, 1 BvR 745/17) profitierten die öffentlich-rechtlichen Anstalten in gleichem Maß wie Tausende von Journalistinnen und Journalisten, die für ARD, ZDF und Deutschlandradio tätig sind. mehr...

ZDF begrüßt Urteil des Bundesverfassungsgerichts

Intendant Bellut: „Höchstrichterliche Rechtsklarheit“

Mainz. Das ZDF begrüßt die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zum Rundfunkbeitrag. ZDF-Intendant Dr. Thomas Bellut: „Das Urteil der Karlsruher Richter bestätigt im Kern, dass der Rundfunkbeitrag ein angemessenes und verfassungskonformes Finanzierungsmodell für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk ist. Auch wenn es in einem Detail bei der Beitragsbemessung für Zweitwohnungen noch eine Anpassung... mehr...

Lokalsport

Deutschland Tour von Koblenz nach Stuttgart

Finale Strecke abgestimmt

Koblenz. Einen Monat vor dem Start der Neuauflage der Deutschland Tour ist die Strecke der viertägigen Rundfahrt in allen Details mit den beteiligten Kommunen und Regionen sowie über 50 genehmigenden Behörden und Institutionen abgestimmt. Die Deutschland Tour führt vom 23. bis 26. August von Koblenz nach Stuttgart. Ein anspruchsvolles Profil verteilt sich auf 737,5 Kilometern, die in vier Tagen zu absolvieren sind. mehr...

-AnzeigeVom 7. bis 9. September kommt die Tourenwagen-Serie zum Nürburgring

DTM-Piloten kämpfen um Meisterschafts-Punkte

Nürburgring. Auch in der Saison 2018 bieten die DTM-Veranstaltungen wieder ein prall gefülltes und vielfältiges Programm. Vom 7. bis zum 9. September kommt die beliebte Tourenwagen-Serie zum Nürburgring. mehr...

Landessportbund Rheinland-Pfalz

LSB-Präsidium nimmt Arbeit auf

Mainz. Unter Führung des neuen LSB-Präsidenten Prof. Dr. Lutz Thieme tagte im Haus des Sports in Mainz das in Bingen nahezu einstimmig gewählte LSB-Präsidium zum ersten Mal. Im Focus der konstituierenden Sitzung standen zunächst weniger die sportpolitischen Themen, vielmehr ging es in sachlich-kompetenter Atmosphäre um zahlreiche organisatorische Fragen rund um die Arbeitsabläufe innerhalb des Präsidiums und im Zusammenspiel zwischen Ehren- und Hauptamt. mehr...

Wirtschaft

-Anzeige-Die Großbäckerei „Die Lohner’s“ stellte im Polcher Forum das „Maus-Brötchen“ vor

Es war nun Zeit für den kleinen Bruder

Polch. Bei der Bäckerei „Die Lohner’s“ wird seit vielen Generationen jeden Tag leckeres Brot gebacken. Und das „mit Leidenschaft und handwerklichem Können“, wie auf Werbeflyern zu lesen ist. Dabei wird besonders auf beste Rohstoffe geachtet und nur mit ausgewählten Zutaten gebacken, alle werden mit natürlichem Sauerteig hergestellt. Neben vielen traditionellen Brotsorten lassen sich die Verantwortlichen... mehr...

„Heimat shoppen“ - sei auch mit dabei: Unterstützung für lokale Einzelhändler, Gastronomen und Dienstleister

Eine Offline-Aktion zur Belebung der Innenstädte

Koblenz. Mit der IHK-Initiative Heimat shoppen sollen insbesondere die vielen kleinen, inhabergeführten Händler, Dienstleister und Gastronomen unterstützt werden, ohne die es vielfach keine lebendigen Ortskerne mehr gäbe. Ziel der Imagekampagne ist es, die Bedeutung lokaler Einzelhändler, Gastronomen und Dienstleister für die Städte, Gemeinden und Regionen herauszustellen. Im Zentrum stehen zwei bundesweite... mehr...

-Anzeige-möbel billi ist Trend-Anbieter seit 25 Jahren

Lust auf schönes Einrichten nimmt zu

Mülheim-Kärlich. Die Deutschen haben zunehmend Lust auf schöne Einrichtung und geben immer mehr Geld für Möbel aus. Das ergeben Daten des Verbandes der deutschen Möbelindustrie. Inspirationen finden sie dabei im Fachhandel vor Ort. Als eines der ersten Geschäfte im Mülheim-Kärlicher Gewerbepark feiert möbel billi in diesem Jahr sein 25-jähriges Jubiläum. Kunden profitieren von besonderen Angeboten. mehr...

-Anzeige-Eifel-Kunsthandwerker-Markt auf dem Marktplatz in Kelberg

Eifel-Rundflug zu gewinnen

Verehrte Gäste und Besucher der Ferienregion Kelberg, verehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger, mehr...

Termine

Forum Vinzenz Palotti

„Träumen, in die Wolken schauen“

Vallendar. „Träumen, in die Wolken schauen“ lautet das Thema des Tanztages am Sonntag, 5. August. Unter diesem Thema steht der Tanztag einer Reihe „Tanzend durch das Jahr mit Bernhild Vanegas“. mehr...

Im Rahmen von 125 Jahren DRK-Kreisverband Mayen-Koblenz

Bunter Familientag

Mülheim-Kärlich. Im Jahre 2018 feiert der DRK-Kreisverband in und um die Rheinlandhalle in Mülheim-Kärlich am Sonntag, 5. August, von 11 bis 18 Uhr mit einem Familientag. Hierzu ist die gesamte Bevölkerung herzlich eingeladen. Der DRK-Kreisverband präsentiert seine Aufgabenfelder. Sei es der Sanitäts- und Rettungsdienst, der Katastrophenschutz, die Bergrettung, das Jugendrotkreuz, die Sozialen Dienste oder verschiedene Aktivitäten mit Seniorenturnen oder Handarbeitsgruppen. mehr...

Information des Tennisverbands Rheinland

Rheinlandmeisterschaften der Jugend

Koblenz. Vom 17. bis 19. August finden die Rheinlandmeisterschaften der Jugend des Tennisverbandes Rheinland auf der Anlage des VfR Koblenz-Karthause statt. Ausgeschrieben sind die Einzelkonkurrenzen für die Altersklassen U18 (Jahrgänge 2000/01), U16 (Jahrgänge 2002/03), U14 (Jahrgänge 2004/05), U 12 (Jahrgänge 2006/07), U 10 (Jahrgang 2008) und U 9 (Jahrgang 2009 und jünger) bei den Mädchen und Jungen. mehr...

Kreisseniorenbeirat

Öffentliche Sitzung

Kreis MYK. Der Kreisseniorenbeirat Mayen-Koblenz befasst sich in seinem nächsten Treffen mit den Aktivitäten des Landkreises unter dem Motto „Gemeinsam statt einsam“. Schwerpunkt ist das Abfallwirtschaftskonzept im Kreisgebiet. Die öffentliche Sitzung des Gremiums am 28. Juni um 14 Uhr, findet im Aufenthaltsraum des Verwaltungsgebäudes des Abfallzweckverbandes Rhein-Mosel-Eifel, Deponie Eiterköpfe, an der L 117, 56299 Ochtendung, statt. mehr...

neues Format
Regionale Kompetenzen

 
gesucht & gefunden
Kommentare
juergen mueller:
Einblicke?Man ist begeistert von einer Technik,von der man keine Ahnung hat,weiß nicht,was SCR/AdBlue überhaupt bedeutet,dürfte sich auch nicht über Vor- u.Nachteile schlau gemacht haben u.bewertet dies noch damit,dass man auf einem guten Weg für die Umwelt sei.Es interessiert nicht,dass der entscheidende Parameter im SCR-Prozess die richtig dosierte Menge AdBlue (Trägermittel) u.die daraus gebildete NH3(Ammoniak)Konzentration ist.Wird mehr AdBlue bereitgestellt,kommt es zum sogen.NH3-Schlupf,es kommt zu einer Ammoniakgeruchsbelästigung.NH3 ist "giftig" u.führt bei höherer Konzentration zu Verätzungen von Auge,Atemwege u.Haut.Interessant auch,was das Rundumpaket einer Nachrüstung für 41 Busse umfasst u.kostet,bevor man sich über eine Abgasentgiftung freuen kann (oder auch nicht).Wahrheit kann teuer werden.Sich in der Frage UMWELT so zu verhalten zeugt von Interessenlosigkeit u.ist mehr als oberflächlich - unter dieser Voraussetzung ist der Bus noch das Beste auf dem Foto.
Uwe Klasen :
"Einsparmöglichkeiten für Seniorenhaushalte" ---- Die politisch Verantwortlichen und ihre unsoziale Entscheidungen die eher Klientel und Lobbyismus gesteuert wirken, diese Leute sollten die horrenden Steuern und Abgaben senken, dann hätten alle mehr Netto vom Brutto!
Uwe Klasen :
Nun ja, für diejenigen, die in dieser Gesellschaft gut Verdienen, lohnt sich der sogenannte Öko-Landbau (wie Herr Mueller richtigerweise bereits klarstellte)! Sie können sich die teuren Lebensmittel leisten. Leider wird es aber aber durch den sogenannten Ökolandbau für die in Zukunft zu erwartenden 10 Milliarden Menschen nicht genügend Lebensmittel geben. Die in Deutschland verpönte Grüne Gentechnik hilft dort schon heute weiter und nur diese kann für Milliarden von Menschen genügend Lebensmittel bereit stellen, nicht diese Öko Lifestyle-Produkte für einige wenige!
juergen mueller:
Das mit dem "auf was stolz zu sein" bedeutet noch lange nicht,dass hier alles positiv zu sehen ist,vor allem (Alarm),wenn die Politik der Meinung ist,etwas für gut zu befinden.Der ÖKO-Anbau hat eben nicht nur Gutes zu verzeichnen.Die ökologische Landwirtschaft verzichtet angeblich "weitgehend" auf den Einsatz von synthetischen Pflanzenschutzmitteln u.Mineraldünger (so sollte es sein - besser wäre noch,ganz darauf zu verzichten).Ökologisch wirtschaftende Betriebe importieren ihre Nährstoffe von "konventionellen" Betrieben,wie konventionelle Betriebe auch.In der ökologischen Landwirtschaft sind "Kupfer u.Schwefel" zugelassen.KUPFER weist aber eine höhere Ökotoxizität als viele Fungizide der konventionellen Landwirtschaft auf,besitzt die Wassergefährdungsklasse 2,ist "sehr giftig",hat in Gewässern (Grundwasser) längerfristig schädliche Wirkungen wie auch gesundheitliche beim Menschen (z.B.Leberschäden).Auch darauf kann Frau Höfken stolz sein,weil sie es nicht für erwähnenswert hält.
Neues Format
anzeige
Service
Lesetipps
GelesenBewertetKommentiert