Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
11.03.2019 - Sturmtief "Eberhard" wütet in der Region
Mayen. -Aufgrund sturm- und orkanartiger Böen sind am Sonntag, 10. März, sowohl im Stadtgebiet Mayen als auch im Großraum Mayen mehrere Schäden an Gebäuden aufgetreten sowie Bäume umgestürzt. Insbesondere in der Fußgängerzone von Mayen führten umherfliegende Dachziegel zur Gefährdung von Passanten. Die Veranstaltung "Frühlingserwachen" musste aus Sicherheitsgründen vorzeitig beendet werden. Die Polizei Mayen hat in Absprache mit der Feuerwehr der Stadt Mayen, dem Oberbürgermeister und dem Marktmeister die Räumung des Innenstadtgebietes beschlossen und diese anschließend gemeinsam durchgeführt, wobei auch die Zufahrtsstraßen nach Mayen von ca. 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr gesperrt wurden. Aufgrund des Sturmes wurden Einbruchmeldeanlagen ausgelöst, Dächer abgedeckt und Bäume entwurzelt, welche zum Teil auf geparkte Fahrzeuge fielen. In der Straße Am Wasserturm musste ein Gastronomiebetrieb geräumt werden, da sich das Dach des Gebäudes vom Sturm zu Großteilen gelöst hatte und weggetragen wurde. Hier kam zudem das THW Mayen zum Einsatz. Bislang kam es zu keinerlei Personenschäden.
Anzeige
Kommentare

Die Hälfte der Macht den Frauen

Wallykarl:
Leider ja, aber nicht weil es Frauen sind, sondern weil sich zum Wohle aller die Kompetenz durchsetzen soll.
Uwe Klasen:
Quantität statt Qualität?
P. S:
Da hätte die Stadt doch auf hochklappbare Vordächer an Bushaltestellen und den Bau, besser gesagt, das "Sanieren" der Innenstadt verzichten können. Aber nein! Wie die Innenstadt aussieht ist anscheinend wichtiger als das sichere Befahren der Dierdorfer Straße, oder der Straße bei der Berufsschule, oder der Straße beim Altenheim. Falsche Prioritäten werden ja meist von denen gesetzt, die dem Problem immer gerne ausweichen bis es zu spät ist.
Lesetipps
GelesenBewertet