Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Blick aktuell - Dierdorf, Puderbach - Politik

SPD Neuwied: In großer Geschlossenheit die Kandidaten für den Kreistag nominiert

Kreiskonferenz mit durchweg positiver Bilanz

Neuwied. Die jüngste Kreiskonferenz der SPD hatte die Aufstellung der Kreistagsliste im Zentrum der Arbeit. SPD-Kreisvorsitzender Fredi Winter konnte 125 stimmberechtigte Delegierte und zahlreiche Gäste aus allen Teilen des Landkreises im Amalie-Raiffeisensaal der VHS in Neuwied begrüßen. mehr...

Erfolgreiches Gespräch mit Parlamentarischen Staatssekretär

Machbarkeitsstudie für Tunnel-Lösung erfolgt

Kreis Neuwied. „In das Bemühen um eine Alternativtrasse der Bahn für den Güterverkehr am Mittelrhein, die geplante Tunnel-Lösung Troisdorf – Mainz-Bischofsheim, kommt nun doch Bewegung“, berichtet aktuell der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete nach einem persönlichen Gespräch mit dem Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium Enak Ferlemann. mehr...

Erwin Rüddel fordert insbesondere mehr Freiraum für das Ehrenamt

Kultur ist Lebensqualität in ländlichen Regionen

Kreis Neuwied. „Kultur ist ein wichtiges und tragendes Element unserer Gesellschaft. Deshalb darf es kulturelle Angebote nicht nur in Metropolen und Ballungsgebieten geben. Kultur gehört in die Fläche. Gerade auch im Kreis Neuwied ist das Kulturangebot umfangreich und wertvoll“ sagt der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel. mehr...

Erwin Rüddel unterstützt Wettbewerb zur Wertschätzung von Pflegekräften

Pflegeprofis sind die „stillen Helden“ der Pflege

Kreis Neuwied. „Ohne den hohen Einsatz der 1,2 Millionen Pflegeprofis ist in Deutschland die Pflege nicht zu bewältigen. Eine gute Gelegenheit, um Pflegekräfte aus unserer Heimatregion für ihr besonderes Engagement zu würdigen, bietet der Wettbewerb ‚Deutschlands beliebteste Pflegeprofis‘. Das nehme ich gleichzeitig zum Anlass, den stillen Helden der Pflege öffentlich Danke zu sagen“, erklärt der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel. mehr...

Kennlern-Gespräch in der IHK-Regionalgeschäftsstelle in Neuwied

Ellen Demuth trifft neuen Regionalgeschäftsführer der IHK

Neuwied. Vor kurzem traf Ellen Demuth, MdL, den neuen Regionalgeschäftsführer Martin Neudecker zum Kennlern-Gespräch in der IHK-Regionalgeschäftsstelle in Neuwied. Gesprächsinhalt war vor allem das Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf. mehr...

Deutsche Diabetes Gesellschaft lehnt Teilnahme an Begleitgremium ab

Freiwillige Zuckerreduktion: Gremium ist praktisch wirkungslos

Berlin. Die Deutsche Diabetes Gesellschaft DDG sagt eine Teilnahme am Begleitgremium zur Nationalen Reduktionsstrategie für Zucker, Fett und Salz ab. Das gab die Fachgesellschaft anlässlich der ersten Sitzung des Gremiums heute (12. Februar) im Ernährungsministerium bekannt. mehr...

Bündnis 90/DIE GRÜNEN des OV Puderbach

Bekämpfung des indischen Sprinkrauts

Puderbach. Die Bekämpfung des indischen Sprinkrauts hat in der Verbandsgemeinde Puderbach über alle Parteigrenzen hinweg einen hohen Stellenwert. Mit ehrenamtlichem Einsatz ist es gelungen, der Ausbreitung des Springkrauts entlang des Holzbachs und angrenzenden Feuchtgebieten Einhalt zu gebieten. mehr...

Offenes Kreistreffen der AfD Neuwied

AfD stellt Schulungsprogramm vor

Kreis Neuwied. An jedem zweiten Freitag im Monat hält der Neuwieder Kreisverband der Bürgerpartei Alternative für Deutschland (AfD) sein monatliches offenes Kreistreffen ab. mehr...

 

Bahnlärm am Mittelrhein

„Bundesverkehrsministerium nimmt Belastung nicht ernst“

Region. Zu den Aussagen des Bundesverkehrsministeriums hinsichtlich der Wirtschaftlichkeit des Baus einer Alternativtrasse Troisdorf-Bischofsheim zur Mittelrheintalstrecke erklärt Sandra Weeser, FDP-Bundestagsabgeordnete im Kreis Altenkirchen-Neuwied und Mitglied im Vorstand der Parlamentsgruppe Bahnlärm im Deutschen Bundestag: mehr...

Erstes Kennenlernen im Kreishaus in Neuwied

Engagierte Frauen zu Besuch

Neuwied. Gleich vier Stipendien hat der Kreisausschuss des Landkreises Neuwied für das Jahr 2018 vergeben. Zu einem ersten Kennenlernen kamen die beiden Schülerinnen Caroline Brömmelhues, die eine Ausbildung in einem MINT-Beruf absolviert, sich in der Schulgemeinschaft und in der Kommunalpolitik engagiert, und Victoria Elisa Over, die ebenfalls wegen ihres Engagements in der Schulgemeinschaft und Politik das Stipendium zugesprochen bekam, zu Besuch. mehr...

IHK, Stadt und Kreis bilden „Fachkräfteallianz für Landkreis Neuwied“

Austausch mit Schulen und Duale Ausbildung stehen im Fokus

Neuwied. Antrittsbesuch und zugleich intensives Arbeitsgespräch: Der neue IHK-Regionalgeschäftsführer für Neuwied, Martin Neudecker, traf sich mit dem Neuwieder Landrat Achim Hallerbach und Oberbürgermeister Jan Einig zum gemeinsamen Austausch. „Wir sind froh, dass die Neuwieder IHK-Regionalgeschäftsstelle mit Martin Neudecker einen qualifizierten Nachfolger erhalten hat. Als gebürtiger Neuwieder... mehr...

Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz für drei verdiente Bürger aus dem Landkreis

Ehrung für beispielhaftes ehrenamtliches Engagement

Drei verdiente Bürger aus dem Landkreis Neuwied wurden für ihr ehrenamtliches Engagement mit der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz geehrt. Landrat Achim Hallerbach überreichte ihnen im Rahmen einer Feierstunde ihre Auszeichnungen. mehr...

Erwin Rüddel wirbt für Teilnahme am kommunalen Förderprogramm

Chancen für eine bessere Gesundheit

Kreis Neuwied. „Der Kreis Neuwied ist einer der Kreise, die einen Antrag auf Teilnahme am kommunalen Förderprogramm des GKV-Bündnisses für Gesundheit stellen können. Mit diesem Programm sollen bundesweit mehr als 200 Kreise und kreisfreie Städte beim Aufbau und der (Weiter-)Entwicklung kommunaler Kooperations- und Koordinierungsstrukturen für Gesundheitsförderung und Prävention unterstützt werden.... mehr...

Umfrage

1.000 Euro für jeden - Sollte es ein bedingungsloses Grundeinkommen geben?

Ja, finde ich gut.
Nein, sowas brauchen wir nicht.
Ist mir egal.
Service
Kommentare
juergen mueller:
Es geht hier nicht um Verteufelung, sondern einzig und alleine darum, dieser Veranstaltung etwas positives abzugewinnen, was ich nicht tue. Anstatt auf die Strasse zu gehen und Transparente hochzuhalten oder Sprüche (wie die von Anne) vom Stapel zu lassen, gibt es in vielfältiger Weise Dinge, etwas für EURE Zukunft zu tun, ohne laut zu werden. Laut ist unsere heutige Jugend eh schon bis zur Unerträglichkeit und zwar ohne positive Ergebnisse. Dass meine Generation eure Zukunft klaut ist ganz einfach nur das Ergebnis von Faulheit beim Denken. Ihr macht es euch zu einfach, wenn ihr denkt, wenn ihr auf die Strasse geht, dass sich dadurch etwas ändert. Steht ihr irgendwann einmal im Berufsleben (oder auch nicht), dann ist für viele von euch nur noch eines wichtig - dass es euch persönlich gut geht ... hierbei an andere zu denken, das ist dann nebensächlich u.egal ... das nennt man fortschreitende negative Entwicklung unserer Gesellschaft im ICH-Denken.
Anne:
Also an alle die schreiben das wir schwänzen. Nein das tun wir nicht! Wir haben unsere Lehrer und Direktoren gefragt und die haben dies ausdrücklich unterstützt und beführwortet. Uns liegt etwas an unserer Zukunft. Wir waren da, Wir waren laut, Weil Ihr unsere Zukunft klaut!
Lara :
Schade, dass die Aktion anscheinend so verteufelt wird. Es geht nicht um Lernverweigerung, sondern darum ein Zeichen zu setzten! Ich finde, dass vier Stunden Unterricht nicht mit dem Einsatz für unsere (!) Zukunft in Relation zu setzten ist. Waren zum allergrößten Teil engagierte Jugendliche, die ein ernstes Interesse haben :-)
Eks feeling:
Eks feeling hahaha das war so schlecht evakuiert mein ganzer Körper juckt danke für garnix
Kai Birkner:
Ehrlich gesagt, halte ich das für Unsinn. Es passiert kontinuierlich etwas. (https://www.umweltbundesamt.de/themen/luft/daten-karten/entwicklung-der-luftqualitaet#textpart-1) Wenn nun der Grenzwert für Stickoxyde der ohne wissenschaftliche Substanz festgelegt wurde und nun (nur in Deutschland) auch noch dilettantisch gemessen wird, zu Fahrverboten führt, führt das nicht zu mehr Verständnis für die berechtigte Forderung nach Umweltschutz, sondern bringt leider immer mehr Menschen dazu auch berechtigte Forderungen in Zweifel zu ziehen. Man sollte diese alberne und unsinnige Debatte um Diesel-Fahrverbote endlich beenden. Das hilft keinem.
Uwe Klasen:
„Der BUND fordert“ .... dabei ist noch nicht einmal in Ansätzen dazu demokratisch Legitimiert, geschweige denn durch den Souverän (Wähler) dazu berufen!
juergen mueller:
BUND fordert - Langner VERSPRICHT (was Zeit braucht) - aber NIX passiert. POLITIK auf - wie immer auf Ab (Irr-Wegen). Auch wenn für Visionen Geld benötigt wird - nicht immer alles Versprechen für sein eigenes Fortkommen, sondern auch einmal daran denken, dass Versprechen, was das immer in der Politik an Wahrheitsgehalt daran von Wert ist, zumindest versuchen, dies einzuhalten ... LANGNER. Sie haben Zeit genug gehabt, Positives auf den Tisch zu legen.