BLICK aktuell - Politik aus Dierdorf / Puderbach

Ordnung und Gesundheit: 56-jähriger Jurist übernimmt als Dezernent die Leitung von zwei Abteillungen der Neuwieder Kreisverwaltung mit 120 Mitarbeitern

„Leitender staatlicher Beamter“: Martin Jung folgt auf Hildegard Person-Fensch

Jurist mit viel Verwaltungserfahrung, Familienvater, leidenschaftlicher Chorsänger: Das ist, ganz kurzgefasst, Martin Jung. Das Innenministerium hat den 56-Jährigen im Einvernehmen mit Landrat Achim Hallerbach zum neuen „Leitenden staatlichen Beamten“ der Neuwieder Kreisverwaltung bestellt. Er tritt damit die Nachfolge von Hildegard Person-Fensch an und übernimmt als Dezernent die Leitung der großen... mehr...

Die Neuwiederin Andrea Bergheim-Küttner setzt sich für misshandelte Elefanten ein

Helfen als Herzenswunsch

Neuwied.Im Dezember letzten Jahres ging für Andrea Bergheim-Küttner ein riesiger Wunsch in Erfüllung: Die Neuwiederin setzte sich in ein Flugzeug nach Thailand. Ein Urlaub in den Tropen war aber nicht in der Planung. Stattdessen hatte die 64-Jährige den festen Plan gefasst, in einem besonderen Tierheim kräftig anzupacken. Bergheim-Küttner setzt sich für misshandelte Elefanten ein. Im Prinzip fing alles online an. mehr...

Bürokratieaufwand für Photovoltaikanlagen minimiert

Steuerliche Erleichterung für Solarstrom

Kreis Neuwied. Um den Ausbau erneuerbarer Energien auch durch Abbau bürokratischer Hürden zu fördern, sieht das Jahressteuergesetz 2022 für Photovoltaikanlagen (PV-Anlagen) erhebliche Erleichterungen bei der Einkommen- und der Umsatzsteuer vor. Der Betrieb von bestimmten PV-Anlagen ist einkommensteuerfrei. Das gilt rückwirkend ab dem 1. Januar 2022, wirkt sich also bereits entlastend in der Einkommensteuererklärung 2022 aus. mehr...

Bewegungskampagne startet: „Dein Verein: Sport, nur besser“

Erwin Rüddel: 4000 Sportvereine können Förderung erhalten

Kreis Neuwied. „Insgesamt 25 Millionen Euro stehen für die ReStart-Kampagne des Bundesministeriums der Innern und für Heimat (BMI) sowie dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) zur Verfügung. Ziel ist es, nach den Einschränkungen durch Corona für den Vereinssport, die Menschen in Deutschland, wobei ich insbesondere an Menschen in meinem die Landkreise Altenkirchen und Neuwied ausmachenden Wahlkreis... mehr...

Trockengymnastik der Rheuma-Liga – örtliche Arbeitsgemeinschaft Neuwied

„Bewegung macht Spaß“

Neuwied/Bad Hönningen.Am 17. Januar konnte das Vorstandsteam der öAG Neuwied mehr als 20 Personen in zwei Gruppen zum ersten Funktionstraining im Bürgerhaus in Torney begrüßen. Unter fachlicher Anleitung von Therapeutin Martina Beck lernten die Teilnehmer*innen schon zu Beginn der Einheit mit Musik die Muskulatur mit Schrittkombinationen aufzuwärmen, es folgten Koordinations-, Lockerungs- und Entspannungsübungen und immer wieder mit dem Hinweis, achtsam zu sein und gelenkschonend zu üben. mehr...

Zisterzienserabtei Marienstatt

Suche nach Marienstatter Grenzsteinen

Kreis Neuwied. Das Zisterzienserkloster Marienstatt war an vielen Orten im Kreis Neuwied begütert. Der bedeutsamste Hof des Klosters im Kreisgebiet lag in Arienheller; heute noch am ursprünglichsten erhalten ist der Fronhof in Leutesdorf. Die Geschichte aller Besitzungen im Kreisgebiet konnte der Bibliothekar und Archivar der Abtei, Jörg Ditscheid, in den vergangenen Jahrzehnten erforschen und durch Veröffentlichungen im Heimat-Jahrbuch des Landkreises Neuwied dokumentieren. mehr...

Kreisverband Neuwied der Grünen gemeinsam mit dem Ortsverein Dierdorf der Grünen

Protestkundgebung in Dierdorf

Dierdorf. Der Kreisverband Neuwied der Grünen lädt gemeinsam mit dem Ortsverein Dierdorf der Grünen zu einer Gegendemonstration in Dierdorf am Samstag, 28. Januar ab 15 Uhr in Dierdorf, Am Damm 1 (vor der Alten Schule) ein. Anlass ist das Vernetzungstreffen der AfD-Kreisverbände Neuwied, Westerwald, Altenkirchen, Mayen-Koblenz und Rhein-Lahn. „Kommt zahlreich! - Seid bunt! - Seid laut! Hass ist keine Alternative! AfD ist keine Alternative!“ ovdierdorf@gruene-neuwied.de. mehr...

Bundestagsabgeordneter Martin Diedenhofen (SPD)

Diedenhofen begrüßt neue Förderung für klimafreundlichen Neubau

Neuwied.Gute Nachrichten aus Berlin: Das Bundesbauministerium (BMWSB) unterstützt den klimafreundlichen Neubau von Gebäuden mit einer neuen Förderung. Diese startet zum 1. März. Dafür nimmt die Regierung jährlich 750 Millionen Euro in die Hand. Der heimische Bundestagsabgeordnete Martin Diedenhofen, der im Bauausschuss sitzt, begrüßt diese Entscheidung: „Energieeffiziente Gebäude sind nicht nur gut für das Klima, sondern schonen dank geringerer Nebenkosten langfristig auch den Geldbeutel. mehr...

Anzeige
 

Bau-Ausschussvorsitzende Sandra Weeser MdB

KFW-Neubauförderung ab März

Kreis Neuwied. Der abrupte Stopp der Neubauförderung im vergangenen Jahr und die darauffolgenden „Stop and Go´s“ haben die Baubranche verunsichert. Es ist gut und richtig, dass die Zuständigkeit nun im Bauministerium dafür liegt und Ministerin Geywitz endlich handelt. Der Neustart des KFW-Förderprogramms stellt endlich wieder mehr Planbarkeit für Häuslebauer und Immobilienentwickler her. Wir müssen... mehr...

Bund hilft mit zusätzlichen 50 Millionen Euro, kulturelles Erbe zu erhalten

Martin Diedenhofen macht auf Denkmalschutz-Sonderprogramm aufmerksam

Kreis Neuwied. Für die Fortsetzung des Denkmalschutz-Sonderprogramms sind im Bundeshaushalt 2023 zusätzliche 50 Millionen Euro bereitgestellt worden. Darauf macht der heimische Bundestagsabgeordnete Martin Diedenhofen aufmerksam. „Denkmalschutz trägt zum Erhalt unserer Kulturlandschaft bei. Mir ist es ein besonderes Anliegen, dass davon auch Projekte in meinem Heimatwahlkreis profitieren. Deswegen setze ich mich in Berlin für Förderanträge ein“, betont der Politiker. mehr...

Leben am Limes der kvhs Neuwied

Leben am Limes

Rheinbrohl. Zwei Außengrenzen des Römischen Reichs, der Obergermanisch-Raetische Limes und der Niedergermanische Limes, treffen im Landkreis Neuwied bei Rheinbrohl/Bad Hönningen aufeinander. Zudem beginnt linksrheinisch in gleicher Höhe eine innerrömische Provinzgrenze. Der Obergermanisch-Raetische Limes gehört seit 2005 zum UNESCO-Welterbe, der Niedergermanische Limes wurde 2021 neu in die Reihe der Welterbestätten aufgenommen. mehr...

Erwin Rüddel: Bestandsmanagement möglich – Bundesregierung muss handeln

Wolf ist laut Experten keine bedrohte Art mehr

Berlin/Region. „Eine Anhörung im Umweltausschuss des Deutschen Bundestages zur Regulierung der Wolfsbestände hat deutlich gemacht, dass der Wolf bei uns keine bedrohte Art mehr ist. Im Gegenteil: Wölfe bedrohen mehr und mehr Weidetiere“, erklärt der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel. Demnach, so der Parlamentarier, haben Wölfe im Jahr 2021 zirka 4.000 Weidetiere gerissen. Hohe Zäune und Hütehunde allein reichten zum Schutz der Tiere bei Weitem nicht mehr aus. mehr...

Datengrundlage für den Klimaschutz – Landrat Achim Hallerbach: „Offene und transparente Kommunikation“

Kreis Neuwied veröffentlicht CO2-Startbilanz

Energie einsparen und Treibhausgasemissionen reduzieren: Das ist eines der erklärten Hauptziele der Verantwortlichen im Kreis Neuwied für die kommenden Jahre. Doch um nachvollziehen zu können, wie erfolgreich die Klimaschutz-Bemühungen sind, muss man zunächst wissen, wo man steht. mehr...

Höchststand infolge der Flüchtlingswelle 2015/16 – Landrat Achim Hallerbach dankt Kollegen im Ausländeramt

Einbürgerungen: Zahlen im Kreis Neuwied fast verdoppelt

Der Kreis Neuwied hat im vergangenen Jahr 513 Ausländer eingebürgert. Damit haben in diesen zwölf Monaten fast doppelt so viele Menschen die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten wie in Vorjahren. Zum Vergleich: Zwischen 2008 und 2021 hatten sich die Zahlen zwischen 159 und 298 bewegt. mehr...

Kommentare
germät:
Was für ein Andrang in der Neuwieder Innenstadt. Da gab es "nur" die Wurst, nämlich die "Curywurst". Neuwied rief zum Currywurst-Festival und "Alle" kamen. Respekt und Lob den Initiatoren und Verantwortlichen!....

Bus-Chaos im Kreis MYK: Wer ist verantwortlich?

germät:
Ja, Herr Landrat Dr. Alexander Saftig, da soll das neue Ticket für volle Busse sorgen!?. Ich glaube es nicht, wenn Stadtfahrten bis zu 30 Minuten dauern. Im Übrigen ist es schon besorgniserregend, wie manche Fahrerinnen/Fahrer ihr Gefährt durch die Gegend steuern!...
germät:
Es ist mal wieder soweit: Ohne Aufforderung oder wie hier einer Resolution läuft gar nichts. Die Politiker wissen doch gar nicht mehr, wofür Sie ihr Mandat bekommen haben!...
 
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Service