Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

BLICK aktuell - Politik aus Rengsdorf / Waldbreitbach

Verband Reale Bildung (VRB)

VRB fordert konkrete Vor-Ort-Unterstützung für Schulen

Region. Der Verband Reale Bildung (VRB) sieht in den Überlastungsanzeigen einzelner Lehrerkollegien das Ergebnis einer mangelnden Vor-Ort-Unterstützung. Schulen sind unterschiedlich auch hinsichtlich der Aufgabenbelastungen, die sie zu bewältigen haben. „Lehrkräfte und Schulleitungen befinden sich hinsichtlich der physischen und psychischen Anforderungen, die der Schulalltag stellt, längst am Limit“, erklärt VRB-Landesvorsitzender Timo Lichtenthäler. mehr...

Veranstaltung „Mit der SPD ins neue Jahr“

Ehrungen in Bonefeld

Bonefeld. Für viele Menschen war die Person des SPD-Parteivorsitzenden (1964 - 1987), Außenministers (1966 - 1969) und Bundeskanzlers (1969 - 1974) Willy Brandt Anlass, der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands SPD als Mitglied bei zu treten. So sicher auch für die beiden Jubilare, die jetzt für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurden: Wolfgang Collet und Dieter Melsbach, jeweils ein halbes Jahrhundert in und für die SPD tätig. mehr...

FDP zeichnet Ingrid Runkel und Ulrike Puderbach aus

Einsatz für besseres Schulessen

Rengsdorf-Waldbreitbach. Der FDP-Amtsverband Rengsdorf-Waldbreitbach hat die Kommunalpolitikerin Ingrid Runkel und die Autorin Ulrike Puderbach für ihren Einsatz für besseres Schulessen ausgezeichnet. Erst vor wenigen Wochen haben die beiden Frauen ihr neues Projekt fertiggestellt: Im Rhein-Mosel-Verlag erschien ihr gemeinsames Kinderbuch „Vitaminzwerg und Kräuterkobold – Die natürliche Gesundheitspolizei“. Das Buch führt Kinder an gesunde Ernährung heran. mehr...

Lewentz lobt neuen Sonderpreis für Landeswettbewerb 2020 aus

„Unser Dorf hat Zukunft“

Region. Erstmalig lobt Innenminister Roger Lewentz in diesem Jahr den Sonderpreis „Mehr Grün im Dorf“ im Rahmen des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ aus. mehr...

Neuwieder Landrat unterstützt zwei Organisationen

Der Neuwieder Landrat Achim Hallerbach verzichtete wieder darauf, Weihnachtsgrüße an Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Kirchen, Vereinen und Verbände zu versenden. Stattdessen stellte er den Geldbetrag für zwei Organisationen zur Verfügung. Dieses Mal ging die Spende über je 200 Euro an den Kinderschutzdienst Bad Hönningen des HTZ Neuwied und den Verein Trotzdem Lichtblick. „Ich bedanke mich bei... mehr...

Kreisverwaltung Neuwied

Einbürgerungsbehörde nicht erreichbar

Neuwied. Anlässlich einer Einbürgerungsfeier am Mittwoch, 29. Januar bleibt die Einbürgerungsbehörde bei der Kreisverwaltung Neuwied für den allgemeinen Publikumsverkehr geschlossen. Infos unter 02631-803279. mehr...

Landestagsabgeordnete Ellen Demuth unterstützt Christian Baldauf

Anerkennung von Rentenpunkten für das Ehrenamt

Neuwied. „Das Ehrenamt ist unverzichtbare Grundlage für unser Gemeinwesen. Wir müssen deshalb offen für neue Wege zu seiner Förderung sein“, erklärt der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Christian Baldauf. Ellen Demuth ergänzt: „Ohne das Ehrenamt kann unser Gemeinwesen nicht funktionieren.“ mehr...

Umzug der Kreisabfallwirtschaft verlief ohne Komplikationen

Landrat Hallerbach: Neues Gebäude ist Investition in Zukunft

Kreis Neuwied. Der Umzug der Kreisabfallwirtschaft innerhalb des Neuwieder Gewerbegebietes Friedrichshof von der Rudolf-Diesel-Straße 10 in die Carl-Borgward-Straße 12 verlief ohne Komplikationen. Hiervon überzeugte sich Landrat Achim Hallerbach jetzt persönlich. mehr...

Anzeige
 

1. Kreisbeigeordneter Mahlert: „Digitale Pflegestrukturlandkarte ist ein Gewinn für unsere Bürgerinnen und Bürger“

Nächster wichtiger Punkt im Rahmen der Pflegestrukturplanung fertiggestellt

Kreis Neuwied. Das Angebot an Diensten und Einrichtungen im Bereich der Pflege ist sehr vielfältig. Da besonders mit zunehmendem Alter der Unterstützungs- und Hilfebedarf zunimmt, gibt es schon seit einigen Jahren den Seniorenwegweiser des Landkreises Neuwied, der einen Überblick über die verschiedenen Angebote gibt. Viele ältere Menschen und Angehörige nutzen diese Broschüre sehr gerne. Leider haben... mehr...

Gemeindeschwesternplus beraten und unterstützen ältere Menschen in Neuwied

Wege aus der Einsamkeit für Neuwieder Senioren

Kreis Neuwied. Viele Senioren leben alleine und fühlen sich dadurch einsam. Dies trifft nach Erfahrungen der Gemeindeschwesternplus auch auf Senioren in der Stadt Neuwied zu. Oftmals fehlt ein Ansprechpartner, jemand mit dem man über seine Sorgen und Nöte sprechen kann, oder einfach jemand, mit dem man etwas unternehmen kann. mehr...

Jugendbildungsfahrt nach Lissabon

Freunde treffen, Spaß haben und Kultur erleben

Kreis Neuwied. Die Kreisjugendpflege Neuwied bietet in den kommenden Herbstferien wieder eine Jugendbildungsfahrt an. Gemeinsam mit der Kreisjugendpflege Altenkirchen und den Jugendpflegen der Verbandsgemeinden Rengsdorf-Waldbreitbach und Dierdorf geht es in den äußersten Südwesten Europas. Das Ziel ist Lissabon, die Hauptstadt Portugals. Mit rund 500.000 Einwohnern ist sie die größte Stadt des Landes und bietet den Besuchern ein breites kulturelles Angebot. mehr...

Im Landkreis Neuwied fehlen laut Elternstudie 175 Vertretungslehrer

Regionalelternbeirat Koblenz fordert deutlich mehr Lehrer

Die gefühlte Wahrnehmung der Eltern bezüglich der Unterrichtsversorgung in Rheinland-Pfalz ist deutlich abweichend von derjenigen, die durch das Bildungsministerium berichtet wird. Somit liefert das Thema auch immer wieder Gesprächsstoff bei Schülerinnen und Schülern, Eltern und Lehrern, die sich über die vermeintlich unzureichende Unterrichtsversorgung beklagen. Der Regionalelternbeirat (REB) Koblenz hat hierzu eine in Eigenregie erstellte Studie vorgestellt. mehr...

Kulturbüro Rheinland-Pfalz

Freiwilliges soziales Jahr an Ganztagsschulen

Neuwied. Vielfältige Aufgabenfelder, spannende Einblicke in das Berufsfeld Schule und ein Jahr zur persönlichen Orientierung bietet das FSJ an Ganztagsschulen in Rheinland-Pfalz. An den Schulen in Neuwied ist ein solches Freiwilliges Soziales Jahr mit Start zum August 2020, teilweise auch zum April 2020 möglich. mehr...

FDP Kreisverband Neuwied

KiTa-Förderung durch das Land

Neuwied. Die Nachricht, dass sich das Land im Oktober 2019 aus der Förderung von KiTa-Neubauten zurückzieht, sorgte in den letzten Wochen für reichlich Aufruhr in den Kommunen. Wie es nun auf Landesebene weitergeht, brachte die FDP mit einer Anfrage ihrer Landtagsabgeordneten Helga Lerch in Erfahrung. mehr...

Umfrage

In welche Rolle im Karneval würden Sie gerne schlüpfen?

Prinz/Prinzessin
Page
Mundschenk
Jungfrau
Bauer
Hofnarr
garkeine
zusteller gesucht
Kommentare
juergen mueller:
Ja, das ist wirklich interessant zu lesen. "Kommunalpoltiker verfolgten interessiert die erste Klimakonferenz des Neuwieder Jugendbeirates.Es wäre nicht verwunderlich,wenn diese belächelt würde,obwohl es dafür keinen Grund gibt.Diese Veranstaltung als vollen Erfolg zu bezeichnen hört sich hochtrabend an,bezieht sich dieser doch eher auf die rege Teilnahme der Jugend.Politik ist hier nur Beiwerk.Man fühlt sich halt fälschlicherweise zu seinem Erscheinen selbst verpflichtet,nicht um unbedingt daraus zu lernen,sondern ganz einfach nur,um seiner Selbstdarstellung gerecht zu werden.Man sagt ja Kleinvieh mache auch Mist u.das ist richtig,mehr positiven Mist als es die vermeintlich GROSSEN jemals auf die Reihe kriegen,die sich vier Tage auf Kosten anderer gut beköstigen lassen,Klimakonferenzdie Davoser Schneelandschaft u.Bergwelt genießen um dann wieder satt nach Hause zu fahren.Klimakonferenz Neuwied,große Worte für eine kleine aber effektive Veranstaltung.
Heinz4255:
Hallo Jürgen, Genau so sieht es aus! Viele Grüße Heinz
juergen mueller:
Wie war das mit dem NITRAT im Grundwasser? In Deutschland liegt die Nitratkonzentration seit JAHRZEHNTEN "weit" über dem zulässigen Grenzwert und damit unverantwortungslos schon lange nicht mehr im "Grünen Bereich". Auch die GRÜNEN machen Politik (wie es ihnen passt) - lügen, täuschen und vertuschen. Da ändern auch Zahlenspielchen nichts daran. Selbst ist der Mann und daher ist jedem Bürger zu empfehlen, sich selbst schlau zu machen (wenn`s denn wirklich interessiert). Ich finde nur, dass wir die "Scheiße" anderer Länder nicht benötigen, da wir selbst genug davon haben.
 
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Service