Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

BLICK aktuell - Politik aus Mayen / Vordereifel

SPD Mayen kritisiert die katastrophale Entwicklung am St.-Elisabeth-Krankenhaus

Abteilung Innere Medizin geschlossen

Mayen. Die SPD Mayen ist bestürzt angesichts der rasant eskalierenden Ereignisse am Mayener St.-Elisabeth-Krankenhaus. Nach Berichten aus dem Krankenhaus, in den Sozialen Medien und der Presse musste der anerkannte Chefarzt Dr. Ralph Rüdelstein, der zum Jahresende aus den Diensten des Gemeinschaftsklinikums Mittelrhein (GKM) ausscheiden sollte, am Mittwoch der vergangenen Woche gehen. Dazu wurde er... mehr...

Europa-Union Mayen-Koblenz

Das Sommerfest steigt diesmal auf der Stehbach

Mayen. Die Ferien sind rum, aber dieser Sommer ist ja noch längst nicht zu Ende – und hoffentlich zeigt er sich am Sonntag, 25. August, noch einmal von seiner schönsten Seite. Schön wär‘s, denn die Europa-Union Mayen-Koblenz feiert ihr traditionelles Sommerfest für Mitglieder und Freunde. mehr...

Informationsfahrt des CDU Ortsverbandes Langenfeld

Interessantes Programm

Langenfeld. Am Samstag, 7. September findet eine eintägige Informationsfahrt des CDU Ortsverbandes Langenfeld statt. Das Programm startet um 9 Uhr mit der Abfahrt in Langenfeld, Parkplatz an der Kirche. Um 10 Uhr findet die Betriebsbesichtigung Milchviehbetrieb in Heyroth statt. Um 11:30 Uhr gibt es einen Mittagsimbiss und Besichtigung Käserei Gröner Hof in Loogh. Um 14:30 Uhr steht die Zeit zur freien Verfügung in Gerolstein. mehr...

Korrektur zur Pressemeldung vom 27. Juli

Treppe aus Bruchstein existiert nicht

Mayen. In einer Pressemeldung hatte die Mayener SPD Ende Juli die deutlich gestiegenen Kosten für die Öffnung des Schachtes 518 kritisiert. mehr...

SPD Mayen-Koblenz über den Abriss des AKW Kühlturms in Mülheim-Kärlich

Symbol für eine neue Ära

Mayen-Koblenz. Der Kühlturm des Atom-Kernkraftwerks Mülheim-Kärlich wurde abgerissen. Es wird noch mehrere Jahre in Anspruch nehmen, bis auch die restlichen Gebäude der Kraftwerkanlage abgerissen sind. Aus Sicht der Sozialdemokraten haben alle am Abriss Beteiligten ein Teil deutsche– auch europäische– Geschichte geschrieben. Nicht nur, dass der „landschaftsprägende“ Kühlturm vom Horizont verschwunden ist, besonders für die Energiewende ist dieser Tag ein Moment von Ende und Neubeginn zugleich. mehr...

Wahl zum Beirat für Migrationund Integration des Kreises Mayen-Koblenz

FWM3 und Die Linke stellen eine gemeinsame Liste auf

Andernach. Die Freien Wähler Mayen-Mittelrhein-Mosel (FWM3) und Die Linke stellen für die Wahl zum Beirat für Migration und Integration des Kreises Mayen Koblenz am 27.Oktober eine gemeinsame Liste auf. Darauf einigten sich die Vertreter der im Juni 2019 im Kreistag des Kreises Mayen-Koblenz neu gegründeten Fraktion von FWM3 und Die Linke. mehr...

SPD-Landesverband Rheinland-Pfalz und örtliche SPD organisieren politische Bildungsreise

Politische Bildungsreise zum Thema „100 Jahre Weimarer Republik“

Mainz/Mayen-Koblenz. Aktuell zum Jubiläum „100 Jahre Weimarer Republik“, das in diesem Jahr an vielen geschichtlichen Stätten gefeiert wird, organisiert der SPD-Landesverband Rheinland-Pfalz und die örtliche SPD eine politische Bildungsreise vom 20. bis 24. Oktober 2019 nach Berlin. Eine Freistellung durch das Ministerium für Wissenschaft und Weiterbildung RLP ist für alle fünf Tage gewährt. Im Fokus... mehr...

Wiedereingliederung nach Krankheit

Landrat Saftig zurück im Kreishaus

Kreis MYK. Der Moment für eine Rückkehr hätte nicht besser gewählt werden können: Pünktlich zur Personalversammlung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz betrat Landrat Dr. Alexander Saftig erstmals nach rund viermonatiger krankheitsbedingter Abwesenheit das Kreishaus. Die Erleichterung, ihren Chef wieder zu sehen, stand allen Mitarbeitern ins Gesicht geschrieben. mehr...

Anzeige
 

CDU-Gemeindeverband Vordereifel

Vorstandssitzung CDU-Gemeindeverband Vordereifel

Weiler. Die Vorstandssitzung des CDU-Gemeindeverbandes Vordereifel findet am Mittwoch, 14.August, um 19 Uhr im Gasthaus „Thelen“ in Weiler statt. Tagesordnung: 1.Vorbereitung Kreisparteitag: Vorschläge für die Wahl der Delegierten/Ersatzdelegierten für den CDU-Bezirksparteiausschuss, CDU-Bezirksparteitag und CDU-Landesparteitag; 2.Diskussion über die allgemein politische Lage der CDU; 3.Bericht der... mehr...

AKW Mülheim-Kärlich

Ein weiterer Schritt ist geschafft

Mülheim-Kärlich. Seit über 40 Jahren kämpfen die Mayen-Koblenzer GRÜNEN gegen die verfehlte Atompolitik und für erneuerbare Energien. Zum Abriss des Kühlturms des AKW Mülheim-Kärlich erklärt Martin Schmitt, Kreissprecher BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Mayen-Koblenz: „Der geregelte Rückbau ist ein Symbol für den Ausstieg aus der Kernenergie und kann als Erfolg gefeiert werden. Mülheim-Kärlich ist hier maßgebend für kommende Abbauten - auch europaweit. mehr...

Personalversammlung der Kreisverwaltung

Kreisverwaltung nachmittags geschlossen

Kreis Mayen-Koblenz. Um allen Beschäftigten die Teilnahme an der Personalversammlung zu ermöglichen, bleiben die Kreisverwaltung und alle Außendienststellen, wie die Gesundheitsämter oder die Kfz-Zulassungsstellen, am Donnerstag, 15. August, nachmittags für Besucher geschlossen. Auch telefonisch sind die Mitarbeiter des Kreishauses und der Außenstellen erst wieder am Folgetag erreichbar. Die Kreisverwaltung... mehr...

Stadtverbände der CDU und JU Mayen

Zweites Gespräch regte zum Nachdenken an

Mayen. Am 23. Mai hatte die Bundesrepublik Deutschland allen Grund zum Feiern. Immerhin konnte sie an diesem Tag auf 70 Jahre Grundgesetz und damit auf 70 Jahre Frieden, Freiheit und Demokratie zurückblicken. Bei der Arbeit an dieser deutschen Verfassung hatten die Väter und (wenigen) Mütter des Grundgesetzes vor allem die Schrecken von Krieg und Nazi-Herrschaft vor Augen. Gerade hiervon sollte sich das Regelungswerk fundamental unterscheiden. mehr...

Leserbrief zur Pressemitteilung der Polizeiinspektion Mayen „Massenschlägerei bei Sünderbänkchenfest“

An „Massenschlägerei“ lediglich zwei Gäste beteiligt

Unser Jubiläums-Sünderbänkchenfest am vergangenen Wochenende war bis auf einen kleinen Zwischenfall ein voller Erfolg. In einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Mayen, veröffentlicht im Online-Portal von „Blick aktuell, war von einer Massenschlägerei die Rede, was wir als Veranstalter so nicht stehen lassen wollen und können. Beteiligt waren lediglich zwei Gäste, die glaubten, ihre Zwistigkeiten mit den Fäusten austragen zu müssen. mehr...

Förderverein St. Elisabeth Krankenhaus Mayen

Förderverein begrüßt klares Bekenntnis von Dr. Wilhelm

Mayen. Der Förderverein des St. Elisabeth Krankenhauses hat das klare Bekenntnis des Staatssekretärs im rheinland-pfälzischen Gesundheitsministerium, Dr. Alexander Wilhelm, zum Mayener Krankenhaus begrüßt. Der Vorsitzende des Fördervereins, Dr. Paul Glauben, betonte, mit diesem Bekenntnis hätten sich die Erwartungen des Vereins als berechtigt erwiesen. In den vergangenen Jahren habe der Förderverein... mehr...

Umfrage

Abschaffung des Solidaritätszuschlags außer für Gutverdiener - Was sagen Sie?

Finde ich gut
Nur wenn es für alle Einkommen gilt.
Halte ich nichts von.
Beibehalten und das Geld in die Umwelt stecken.
 
 
Kommentare
Patrick Baum:
Ein vorbildlicher Landrat, der Dr. Saftig. Der krasse Gegensatz dazu ist Uwe Junge, der Landesvorsitzende der AfD Rheinland-Pfalz, dem eine Privatfeier wichtiger war, als die konstituierende Sitzung des Kreistags Mayen-Koblenz. Dr. Saftig hat Verantwortungsbewußtsein, Uwe Junge hat dieses Verantwortungsbewußtsein nicht.
juergen mueller:
Zuerst hieß es, Hofmann-Göttig verzeichnet bei seinem Amtsantritt als OB gegenüber seinem Gehalt als Staatssekretär ein Minus.Das war schon die erste Lüge und kostete die Stadt bzw. den Steuerzahler ca. 700 000 Euro,auf denen sie dann auch sitzen geblieben ist.Nun wiederum 130 000 Euro,die Hofmann-Göttig durch eine falsch erteilte Genehmigung der ADD nunmehr ebenfalls mit Unterstützung seines Nachfolgers,der offensichtlich das Prüfen weiterer juristischer Schritte für nicht notwendig erachtet,behalten darf.Eine Krähe hackt bekanntlich der Anderen kein Auge aus u.KOBLENZ hat`s ja.Wie ein Hohn liest sich da ein Artikel der RZ:"Wer sich in der Lokalpolitik engagiert,tut dies wohl kaum wegen des Geldes".Nur zur Info.Es soll doch tatsächlich Koblenzer Ratsmitglieder geben,die inklusiv ihrer vielfältigen Nebenfunktionen wie z.B. Vorstand/Aufsichtsrat/Verwaltungsrat mit "Nebeneinkünften im 5stelligen Bereich" - u.damit meine ich über 20 000 Euro - auskommen müssen u.das seit Jahrzehnten !!!
Lesetipps
GelesenEmpfohlen