Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

BLICK aktuell - Neueste Nachrichten aus Neuwied

Neuwied

Wanderung des Frauenchors Wollendorf nach Monrepos

30 Mitglieder des Chors wanderten zum Hanhof

Wollendorf. 30 aktive und passive Mitglieder des Chors unternahmen eine Wanderung zum Hanhof in Monrepos. Start war in Feldkirchen. Die Frauen wanderten trotz heißer Sonnenbestrahlung über den Grabersweg, bis sie endlich den schattigen Wald oberhalb von Feldkirchen erreichten. Hier gesellten sich einige Teilnehmer ab Christianhütte dazu und lustig und gut gelaunt ging es weiter zum Hanhof, wo alle einkehrten. mehr...

Marienhaus Klinikum Bendorf - Neuwied - Waldbreitbach

1.000. Geburt 2018 im St. Elisabeth Neuwied

Neuwied. Am 18. Juli war es soweit: Bei der 1.000. Geburt im Jahr 2018 kam der kleine Leano auf die Welt. Oberarzt Julian Schuster, Assistenzärztin Dr. Nadia Fass und Hebamme Heike Klug haben die „Jubiläumsgeburt“ 2018 betreut. Mit einem Geburtsgewicht von 3.320 Gramm und einer Größe von 54 Zentimetern kam Leano Sky Müller nachmittags um 17.22 Uhr zur Welt. Und ist nur knapp zur Jubiläumsgeburt geworden, denn in drei Kreißsälen haben zu der Zeit Geburten stattgefunden. mehr...

Arbeiten von Wolfgang Fieck im Kreishaus Neuwied

Kunstausstellung „Begegnung“

Neuwied. Landrat Achim Hallerbach eröffnet am Donnerstag, 26. Juli im Kunstflur der Kreisverwaltung Neuwied die Ausstellung „Begegnungen“ des in Leubsdorf am Rhein lebenden Künstlers Wolfgang Fieck. In die Ausstellung einführen wird Rosemarie Ringer. Die musikalische Begleitung übernimmt Tilmann Ringer, der Ende 2014 den Nachwuchs-Bandwettbewerb Toys2Masters in Nordrhein-Westfalen gewonnen hat. mehr...

Mehrgenerationenhaus Neuwied

Hausaufgabengruppe sucht ehrenamtliche Verstärkung

Neuwied. Schülern der Klasse 2 bis 4 und 5 bis 10, die ihre Hausaufgaben nicht alleine bewältigen können oder wegen Sprachproblemen nicht richtig verstehen, bekommen im Mehrgenerationenhaus Neuwied Hilfe. Seit April treffen sich die Teilnehmenden jeden Donnerstag von 14:30 bis 16 Uhr in einer altersgemischten Gruppe und werden von ehrenamtlichen Kräften gezielt unterstützt. mehr...

Politik

Die Kreisverwaltung Neuwied informiert

Grünabfall nicht neben die Biotonne legen

Kreis Neuwied. Grünabfall neben der Biotonne wird bei der regulären Biotonnenleerung ausschließlich über die offiziellen gebührenpflichtigen Abfallsäcke mitgenommen. Darauf weist die Abfallberatung aus gegebenem Anlass hin. mehr...

Fakenews und Alternative Fakten waren Thema bei Pulse of Europe Neuwied

„Realität verschwindet nicht“

Neuwied. Die Kundgebungen von Pulse of Europe Neuwied gehören mittlerweile zum festen Bestandteil im Stadtbild Neuwieds. Die Bürgerbewegung ist Teil der proeuropäischen Bewegung Pulse of Europe, die ihren Start in Frankfurt fand und heute in vielen großen Städten Europas Anhänger gefunden hat. Auch Neuwied gehört zu den offiziell gelisteten Pulse of Europe-Städten in Deutschland. Die beiden Initiatoren... mehr...

Stadtverwaltung Neuwied Info

Ausweispapiere liegen bereit

Neuwied. Die Ausweispapiere, die vom 22. bis 26. Juni beantragt wurden, liegen am Infoschalter des Bürgerbüros der Stadtverwaltung Neuwied zum Abholen bereit. Pressemitteilung der mehr...

Nach Urteil des BVG zum Rundfunkbeitrag

Planungssicherheit für Öffentlich-Rechtliche begrüßt

Berlin. Der Deutsche Journalisten-Verband begrüßt das heutige Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Erhebung des Rundfunkbeitrags als „wichtigen Beitrag zur Planungssicherheit“, wie DJV-Bundesvorsitzender Frank Überall betont. Von dem Urteil (Az. 1 BvR 1675/16, 1 BvR 981/17, 1 BvR 836/17, 1 BvR 745/17) profitierten die öffentlich-rechtlichen Anstalten in gleichem Maß wie Tausende von Journalistinnen und Journalisten, die für ARD, ZDF und Deutschlandradio tätig sind. mehr...

Lokalsport

Ehemaliger U18-Nationalkeeper kommt zum EHC

Tim Lehwald ist neuer Keeper

Neuwied. Der EHC „Die Bären“ 2016 hat nach dem Wechsel von Lukas Schaffrath zum Herner EV die Lücke auf der Torhüterposition geschlossen. Der Eishockey-Regionalligist konnte mit Tim Lehwald einen talentierten Keeper für die Saison 2018/19 verpflichten. mehr...

-AnzeigeVom 7. bis 9. September kommt die Tourenwagen-Serie zum Nürburgring

DTM-Piloten kämpfen um Meisterschafts-Punkte

Nürburgring. Auch in der Saison 2018 bieten die DTM-Veranstaltungen wieder ein prall gefülltes und vielfältiges Programm. Vom 7. bis zum 9. September kommt die beliebte Tourenwagen-Serie zum Nürburgring. mehr...

Herren 60 II des TC Rhein-Wied souveräner Aufsteiger

Mit Entschlossenheit zum Sieg

Neuwied. Nach Training und gemütlichem Ausklang präsentieren fünf Spieler der Herrenmannschaft 60 II des TC Rhein-Wied Geschlossenheit und gute Laune auf der Tennisanlage in Irlich. mehr...

32. Dolomitenradmarathon „Maratona delle Dolomiti“

Das Motto: „Ecuiliber“ - Gleichgewicht

Corvara Alta Badia/Neuwied. Der 32. Dolomitenradmarathon - ENEL mit über 9.200 Teilnehmern (davon rund 11 Prozent Frauen) ist erfolgreich abgeschlossen; auch für Marika Bernhard aus Herxheim (5. Platz in ihrer Altersklasse auf der Langstrecke mit 138 km sowie 4.230 Höhenmetern) und dem Neuwieder Piotr Gorczak, der die gleiche Distanz in nur rund 7 Stunden bewältigte. mehr...

Wirtschaft

-Anzeige-30 neue kaufmännische und technische Auszubildende der LöhrGruppe im Raum Koblenz und Neuwied

Informationstag für neue Auszubildende in der LöhrGruppe im Volkswagen Zentrum

Koblenz. „Herzlich Willkommen“ hieß es für 30 Auszubildende, die zum 1. August in den Autohäusern der LöhrGruppe im Großraum Koblenz/Neuwied ihre Ausbildung in den Berufen Kfz-Mechatroniker/in, Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/in, Kaufmann/-frau im Einzelhandel (Kfz- und Zubehör) Fahrzeuglackierer/in und Automobilkaufmann/-frau beginnen. mehr...

Kooperationsverbund aus Stadt und Kreis, SWN, SBN und GSG will Potenziale ausschöpfen

Start für kommunale E-Mobilität: Konzept bis Jahresende erarbeitet

Neuwied. Die kommunalen Betriebe wollen die E-Mobilität stärker nutzen und fördern: Stadt, Kreis, SWN, SBN und GSG ziehen an einem Strang und lassen ein gemeinsames Elektromobilitätskonzept erstellen. Bis Ende des Jahres werden Ergebnisse vorliegen. Das erste Treffen aller Beteiligten fand bereits bei den SWN statt, die auch die Federführung übernommen haben. mehr...

-Anzeige-Die Großbäckerei „Die Lohner’s“ stellte im Polcher Forum das „Maus-Brötchen“ vor

Es war nun Zeit für den kleinen Bruder

Polch. Bei der Bäckerei „Die Lohner’s“ wird seit vielen Generationen jeden Tag leckeres Brot gebacken. Und das „mit Leidenschaft und handwerklichem Können“, wie auf Werbeflyern zu lesen ist. Dabei wird besonders auf beste Rohstoffe geachtet und nur mit ausgewählten Zutaten gebacken, alle werden mit natürlichem Sauerteig hergestellt. Neben vielen traditionellen Brotsorten lassen sich die Verantwortlichen... mehr...

Porta Möbel überreicht Trikotsätze

Die Jugend aus der Region startet mit neuen Trikots in die Saison

Neuwied. Zum vierten Mal in Folge verloste Porta Möbel deutschlandweit 120 Trikotsätze an Jugendmannschaften. Das Einrichtungsunternehmen hatte Anfang April zu einer großen Gewinnspielaktion in den Häusern aufgerufen. Bis zum 14. April hatten Jugendmannschaften aus der Region Zeit sich zu bewerben und eine Gewinnspielkarte in die Glücksbox vor Ort einzuwerfen. Die Gewinner wurden per Losverfahren ermittelt. mehr...

Termine

Die Arbeiterwohlfahrt Neuwied-Feldkirchen lädt ein

Grillfest

Neuwied-Feldkirchen. Die Arbeiterwohlfahrt freut sich auf möglichst viele Gäste bei ihrem Grillfest am Samstag, 11. August, in oder vor der Awo-Begegnungstätte, Feldkirchener Straße 37. Beginn ist um 12 Uhr. Anmeldung wird erbeten bis 5. August bei Rosel Mertens, Tel. 7 27 31. Über eine Spende eines Kartoffel-, Nudel- oder sonstigen Salates freuen sich die Aktiven besonders. mehr...

Tauchsportfreunde Bad Breisig

Schnupper- Tauchen

Andernach. Die Tauchsportfreunde Bad Breisig e.V. bieten unter der Leitung von VDST-Tauchlehrer Dieter Heßler ein kostenloses „Schnuppertauchen“ am Mittwoch 25. Juli von 14 bis 17 Uhr im Pellenzbad an. Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt. Der Eintrittspreis zum Bad muss jedoch gezahlt werden. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren müssen eine schriftliche Haftungsausschlusserklärung eines Erziehungsberechtigten (an der Kasse erhältlich) vorlegen. mehr...

Führung durch Schloss Engers

SPD: Sommerferienprogramm

Neuwied. Die Engerser Sozialdemokraten bieten in den Sommerferien im Rahmen ihrer Veranstaltungsreihe „Sommerschule“ eine Führung durch das Schloss Engers, die Landesmusikakademie sowie der Villa Musica an. Die Führung macht der Leiter der Landesmusikakademie, Herr Rolf Ehlers. Die Veranstaltung findet statt am Dienstag, 31. Juli um 16. Uhr. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten die Veranstalter um Anmeldung. mehr...

Kreisverwaltung Neuwied

Wertstoffhöfe schließen früher

Region. Aus betrieblichen Gründen schließen die kreiseigenen Wertstoffhöfe Linkenbach, Linz und Neuwied am Freitag, 24. August früher. Letzte Anlieferungsmöglichkeit: 11.45 Uhr. Infos unter Tel. (0 26 31) 80 33 08 Kreisverwaltung Neuwied und unter www.abfall-nr.de. mehr...

neues Format
Regionale Kompetenzen

 
gesucht & gefunden
Kommentare
Uwe Klasen :
Nun ja, für diejenigen, die in dieser Gesellschaft gut Verdienen, lohnt sich der sogenannte Öko-Landbau (wie Herr Mueller richtigerweise bereits klarstellte)! Sie können sich die teuren Lebensmittel leisten. Leider wird es aber aber durch den sogenannten Ökolandbau für die in Zukunft zu erwartenden 10 Milliarden Menschen nicht genügend Lebensmittel geben. Die in Deutschland verpönte Grüne Gentechnik hilft dort schon heute weiter und nur diese kann für Milliarden von Menschen genügend Lebensmittel bereit stellen, nicht diese Öko Lifestyle-Produkte für einige wenige!
juergen mueller:
Das mit dem "auf was stolz zu sein" bedeutet noch lange nicht,dass hier alles positiv zu sehen ist,vor allem (Alarm),wenn die Politik der Meinung ist,etwas für gut zu befinden.Der ÖKO-Anbau hat eben nicht nur Gutes zu verzeichnen.Die ökologische Landwirtschaft verzichtet angeblich "weitgehend" auf den Einsatz von synthetischen Pflanzenschutzmitteln u.Mineraldünger (so sollte es sein - besser wäre noch,ganz darauf zu verzichten).Ökologisch wirtschaftende Betriebe importieren ihre Nährstoffe von "konventionellen" Betrieben,wie konventionelle Betriebe auch.In der ökologischen Landwirtschaft sind "Kupfer u.Schwefel" zugelassen.KUPFER weist aber eine höhere Ökotoxizität als viele Fungizide der konventionellen Landwirtschaft auf,besitzt die Wassergefährdungsklasse 2,ist "sehr giftig",hat in Gewässern (Grundwasser) längerfristig schädliche Wirkungen wie auch gesundheitliche beim Menschen (z.B.Leberschäden).Auch darauf kann Frau Höfken stolz sein,weil sie es nicht für erwähnenswert hält.
Siegfried Kowallek:
Sicherlich ist es richtig, dass es nach dem Zweiten Weltkrieg zu viele Revanchisten gab, die auf ein erneutes Deutschland in den Grenzen von 1937 orientierten, und dass die fraglichen Straßenbenennungen in diesem politischen Klima erfolgten. Dennoch sind die historischen deutschen Ortsnamen dadurch nicht besudelt. Insofern ist es wichtig, mit diesen Namen gemäß dem heutigen Erkenntnisstand unter Berücksichtung auch der positiven Entwicklungen durch und nach Willy Brandts Ostpolitik im Sinne europäischer Erinnnerungskultur verantwortungsvoll umzugehen, ohne in den Irrtum zu verfallen, dass unsere osteuropäischen Nachbarn es goutieren, dass wir die deutsche Vergangenheit verleugnen, welche zu respektieren für sie inzwischen kein Problem ist. Siegfried Kowallek, Neuwied
juergen mueller:
Mal ehrlich, Herr Huste. Wen interessiert es, wie die Strassen in den jeweiligen Ländern heute heissen und liest hierzu zur Aufklärung angebrachte "kleine" Schilder? Mit was sich unsere Politik heutzutage so beschäftigt ist mir unbegreiflich. Ihr Aufklärungsbedarf unserer unvergessenen Vergangenheit in Ehren, spenden Sie das Geld für diese "kleinen" Schilder lieber einer "Tafel" - die können es gebrauchen.
Wolfgang Huste:
Ergänzend zu meinem vorherigen Kommentar noch folgende Anmerkungen: Das Ministerium für Vertriebene wurde 1969 im Zuge der Ostpolitik von Willy Brandt unter heftigem Protest aufgelöst. Unter dem Minister Theodor Oberländer waren 75 % der Planstellen mit ehemaligen Mitgliedern der NSDAP besetzt. Im Schulatlas war Deutschland dreigeteilt: Bundesrepublik Deutschland, SBZ und Ostdeutschland (unter polnischer Verwaltung). Die Politik suggerierte, dass es wieder zu einem Deutschland in den Grenzen von 1937 kommen würde. In diesem politischen Klima kam es zur Benennung der strittigen Straßennamen Tilsiter, Stettiner, Breslauer usw..
juergen mueller:
Natürlich habe ich mich als "Abgeordneter" ... !!! Also vorher nicht! Muss man erst Abgeordneter werden, um sich dafür, wie auch für andere profunde Dinge zu interessieren? Das sind Sommermärchen, Herr Oster.
Neues Format
anzeige
Service
Lesetipps
GelesenBewertet