Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

BLICK aktuell -Neueste Nachrichten aus Adenau

Adenau

Katzenschutzfreunde Rhein-Ahr-Eifel e.V.

Schmusebacke sucht Anschluss

Kreis Ahrweiler. Der etwa anderthalbjährige Hikaru ist ein stolzes junges Katerchen, das aus einem Animalhoardinghaushalt zu den Katzenschutzfreunden Rhein-Ahr-Eifel e.V. kam. mehr...

Caritas-Sammlung im Bistum Trier

„Menschen-Mit-Menschen“

Region. Auch in diesem Frühjahr findet die „Caritas-Sammlung“ im Bistum Trier statt. Unter dem Motto „Menschen-Mit-Menschen“ wird vom 25. Mai bis zum 3. Juni in Rheinland-Pfalz für Menschen in Not gesammelt, wobei 50 Prozent der Sammlungsgelder der konkreten Pfarrei für ihre caritative Arbeit vor Ort zur Verfügung stehen. Die Spenden sind äußerst wichtig für alle Hilfen, die durch staatliche Stellen nicht oder nur zum Teil finanziert werden. mehr...

Theater Total zum 19. Mal in Waldorf

Von Liebe, Gift und Tod

Waldorf. Wenn Menschen keine Kraft mehr haben, sich zu lieben, wenn Lust und Egoismus sie verführen und Unschuldige sterben – dann endlich beginnt die Zeit der Umkehr. Was nach 21-jährigem Bestehen desProjektes „Theater Total“ , in denen bereits fünf Shakespeare-Inszenierungen auf die Bühne gebracht wurden, als längst überfällig galt, wird nun mit Bravour nachgeholt: Theater Total zeigt das ergreifende Drama „Romeo und Julia“, ein Stück Weltliteratur, gespielt vom 22. Jahrgang. mehr...

Radaktionstag „Tour de Ahrtal“

Autofreier Radelspaß

Ahrtal. Auch in diesem Jahr laden die beteiligten Kreise und Gemeinden im Ahrtal und in der nördlichen Vulkaneifel zum beliebten Radaktionstag „Tour de Ahrtal“ ein. mehr...

Politik

Kreismitgliederversammlung des Grünen Kreisverband Ahrweiler

Kreisgrüne bedanken sich bei Eveline Lemke

Kreis Ahrweiler. Bei der Grünen Kreismitgliederversammlung in der Kreisstadt Bad Neuenahr-Ahrweiler verabschiedeten und bedankten sich die Grünen Mitglieder bei Eveline Lemke. Eveline Lemke, ehemalige Wirtschaftsministerin von Rheinland-Pfalz, führte die letzten 10 Jahre als Kreissprecherin sehr erfolgreich die Geschicke des Grünen Kreisverbands Ahrweiler. Es war ein emotionaler Augenblick, bei dem... mehr...

Bundesgartenschau

Lewentz begrüßt Zuschlag für Mittelrheintal

Das Obere Mittelrheintal hat den Zuschlag für die Ausrichtung der Bundesgartenschau im Jahr 2031 erhalten mit der Möglichkeit, die Ausrichtung auch bereits auf das Jahr 2029 vorzuziehen. „Die Entscheidung der Bundesgartenschau-Gesellschaft ist ein höchst erfreuliches Signal für das Mittelrheintal. Drei Jahre nach meinem Vorstoß zur Ausrichtung einer Buga erhält damit die Welterbe-Region die Chance auf einen immensen Entwicklungsschub“, sagte Innenminister Roger Lewentz. mehr...

SPD-Ortsverein Adenau

Ein neuer Vorstand ist gewählt

Adenau. In der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Adenau standen die Vorstandsneuwahlen schwerpunktmäßig auf der Tagesordnung. Jörn Kampmann, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Bad Neuenahr und Geschäftsführer der Kreis-SPD, wurde einstimmig zum Versammlungsleiter gewählt. Danach gab Erika Rebatschek als Vorsitzende zunächst einen Kurzbericht über die vergangenen zwei Jahre ab, indem sie die wichtigsten Ereignisse, Aktionen und Aktivitäten des SPD-Ortsvereins Adenau zusammenfasste. mehr...

Falscher Umgang mit Heizgerät hatte tödliche Folgen

40-jähriger kommt am Nürburgring ums Leben

Nürburgring. Aus einem dramatischen, aktuellen Anlass geben wir einen Warnhinweis der Polizeidirektion Mayen weiter: „.Das Betreiben von gas- oder andere mit offenem Feuer betriebenen Heizgeräten in Fahrzeugen oder in Zelten, welche nur im Freien verwendet werden dürfen, kann fatale Folgen haben. Die Gefahr zu ersticken ist extrem hoch. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag kam es dadurch zu einem... mehr...

Lokalsport

Fußball-Kreisliga A Rhein/Ahr, Nachholpartie vom 25. Spieltag

Die Zuschauer kamen auf ihre Kosten

Kottenheim. Bestens unterhalten wurden die Zuschauer im Kottenheimer Waldstadion: In einer Nachholpartie des 25. Spieltags der Fußball-Kreisliga A Rhein/Ahr bekamen die 70 Besucher beim 6:4 (2:0) der TuS Fortuna gegen die SG Hocheifel Leimbach zehn Tore zu sehen - und es hätten noch wesentlich mehr sein können. In den bislang 25 Begegnungen mit Beteiligung der Grün-Weißen sind damit sage und schreibe 136 Tore gefallen, das sind fast 5,5 im Schnitt. mehr...

Bundesprogramm „Integration durch Sport“ wird fortgesetzt

Politik baut weiter auf Integrationskraft des Sports

Rheinland-Pfalz. Der Landessportbund begrüßt die Fortsetzung der umfangreichen finanziellen Förderung des seit vielen Jahren mit Erfolg umgesetzten Bundesprogramms „Integration durch Sport“. mehr...

Fußball-Kreisliga B Ahr, 25. Spieltag

Ein großer Schritt Richtung Klassenverbleib

Antweiler. Am vorletzten Spieltag der Fußball-Kreisliga B Ahr (zugleich das letze Heimspiel der Saison) empfing die erste Mannschaft mit der SG Walporzheim/Bachem einen Gegner aus dem gesicherten Tabellenmittelfeld, für den die Spielzeit hinsichtlich Auf- oder Abstieg gelaufen war. Ganz anders sah die Lage bei den Gastgebern aus, die in diesem Spiel von Abteilungsleiter Bernd Backes betreut wurden, der den im Urlaub befindlichen Fabian Hideg vertrat. mehr...

Wirtschaft

-Anzeige-Umweltschutz hat bei TakeCare hohen Stellenwert

Muttertags-Prospekte wurden klimaneutral produziert

Sinzig. Treibhausgase, vor allem das bekannte CO2, haben durch die Industrialisierung der letzten 150 Jahre stark zugenommen. Die Atmosphäre heizt sich stetig auf und hat weltweit weitreichende Folgen für das Klima. Beim Einsatz von Energie, bei der Verwendung von Materialien oder beim Transport auf Straße und Schiene entstehen CO2-Emissionen. Auch die Mitarbeiter, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder PKW zur Arbeit fahren, verursachen Emissionsbelastungen. mehr...

- Anzeige -Schloss Eicks bei Mechernich lädt zum Besuch der „Country Homes“ ein

Das große Gartenfestival zum Schauen, Genießen und Kaufen

Mechernich. Vom 31. Mai bis 3. Juni (Fronleichnam), täglich von 10 bis 18 Uhr, finden zum siebten Mal auf Schloss Eicks bei Mechernich im Landkreis Euskirchen die „Country Homes“ statt. mehr...

German Design Award 2018 für Kern-Haus

Frankfurt/Ransbach-Baumbach. Mit seinem Architektenhaus ArtA wurde der Massivhaushersteller Kern-Haus erstmalig mit dem German Design Award ausgezeichnet. Für Kern-Haus nahmen der Vorstandsvorsitzende der Kern-Haus AG, Bernhard Sommer, sowie Laura Welling, Leiterin Unternehmenskommunikation der Kern-Haus AG, die Auszeichnung in Frankfurt entgegen. mehr...

Gemeinsam biken für erkrankte Kinder:

Team Kern-Haus unterstützt Cycling for Kids

Ransbach-Baumbach/Rieden. Gemeinsam biken für erkrankte Kinder: Das steckt hinter der Initiative „Cycling for Kids“ und dem Sportereignis „Everesting“. Am 26. Mai 2018 findet die Aktion nun bereits zum vierten Mal in der Vulkaneifel statt. Erstmals mit dabei: das erfolgreichste Amateurteam Deutschlands, das Team Kern-Haus. Gemeinsam mit den Radprofis des Teams Lotto-Kern-Haus werden die Fahrer die Teilnehmer des KidsRace (Startzeit: 14 Uhr) an der Strecke anfeuern. mehr...

Termine

KFZ-Zulassungsstelle

Vorzeitiger Annahmeschluss

Adenau. Am 18. Mai, Freitag vor dem Pfingstwochenende, muss der Annahmeschluss in der KFZ-Zulassungsstelle Adenau wegen EDV-Umstellungsarbeiten von 12 auf 11 Uhr vorgezogen werden. Die Hauptstelle in Ahrweiler sowie die Außenstellen in Sinzig und Niederzissen sind wie gewohnt geöffnet.Pressemitteilung mehr...

Eifelverein Adenau: Busfahrt

Auf zum Rursee

Adenau. Der Eifelverein Ortsgruppe Adenau lädt zur Busfahrt zum Rursee, am Mittwoch, 23. Mai, ein. Nach einem gemütlichen Mittagessen im Restaurant Burgschänke-Wildenburg fährt man zum Rursee-Schwammenauel. Von dort geht es weiter mit dem Schiff nach Rurberg, wo die Gruppe zum Abschluss ins Cafe Henn einkehrt. Abfahrtzeiten: 10.20 Uhr ab Adenau - Möbelhaus Bell, 10.30 Uhr ab Adenau - Markt. mehr...

Eifelverein Ortsgruppe Adenau

Wanderung auf dem Ahrsteig

Adenau. Der Eifelverein Ortsgruppe Adenau wandert am Montag, 14. Mai - Tag des Wanderns - die 8. Etappe auf dem Ahrsteig von Kreuzberg nach Rech. Rückkehr mit DB. Es werden ca. 12 Wander-km sein, mit Schlusseinkehr. mehr...

Fit in den Frühsommer ab Dienstag, 29. Mai

Faszientraining

Adenau. In Zusammenarbeit mit dem Bildungswerk bietet der TuWi Adenau einen Fitnesskurs mit dem Schwerpunkt Faszientraining und Selbstmassage mit der Massagerolle oder dem Duo Ball an. Auch Gleichgewicht- und Koordinationsübungen mit dem Airex-Balance Pad gehören zum Programm. Ein ausgewogenes Stretching sowie Kräftigungsübungen für Bauch, Beine, Po und Arme mit Kleingeräten (Gewichten, Brasils, Bändern, Bällen und Stäben) im Stehen und auf der Matte runden die Sportstunde ab. mehr...

neues format
Regionale Kompetenzen

 
gesucht & gefunden
Kommentare

Maikundgebung mit viel Herz

RAMON:
Die Kunstgalerie Raber, mittlerweile der würdige 'Salon' des DGB Bendorf, war proppenvoll. Manfred Pohlmann trug wunderbare Folk-Songs und Arbeiterlieder vor. Bürgermeister Kessler sprach im Grußwort anerkennend zum Klassen-kompromiss und Festredner/Referent Detlef Placzek, Präsident des Landesamtes für Soziales RLP, hielt ein sehr bemerkenswertes sozialpolitisches Referat. Entfernt davon ein Revolutionär zu sein, zeigte er gleichwohl sachlich, ruhig - aber unmissverständlich auf, dass die geltende "Hartz IV"-Gesetzgebung eine tatsächlich menschenwürdige Existenz nicht erlaube! Dies gelte auch und insbesondere für die Bildungs-teilhabe von Kindern und Jugendlichen. "Hartz IV" muss also menschenwürdig ausgestaltet werden. U.a. lobte Placzek zurecht das Rheinland-Pfälzische, grundsätzlich beitragsfreie, Kindertagesstätten-System seit 2010, welches eine Vorreiter-rolle für frühkindliche Bildung inne hat. Referent: sehr gut! Am Schluss: 'Brüder zur Sonne zur Freiheit' - Sehr Schön!
juergen mueller:
Unser Tierschutzgesetz,u.das weiß Frau Klöckner ganz genau,ist nur sehr allgemein gehalten u.bietet kaum Freiraum,Nutztierhalter bei schlechter,nicht artgerechter Haltung zu belangen.Es ist zudem eingeengt durch Bürokratismus in Form von "für wieviele Tierarten,Haltungsformen,Leitlinien,Vorgaben,Verordnungen,Gesetze,Gutachten etc.Veterinärämter als Beschützergaranten - auch diese sind an Bürokratismus gebunden u.reagieren oft zu schwerfällig,von unserer Politik abgesehen,die oft bereits an der Frage der Haltungsform im Sinne einer artgemäßen Tierhaltung scheitert u.ob diese tierschutzkonform ist.Es wird vieles zer- bzw.totgeredet,Gesetze erlassen,die rechtliche MINDESTanforderungen legitimieren,d.h.,um sich selbst abzusichern.Das Problem z.B. der Massentierhaltung (bei uns) aufgrund der steigenden Nachfrage nach Fleisch beantwortet unsere Politik mit TIERSCHUTZLABEL,feiert sich auch noch selbst,anstatt auch hier ihre wirtschaftliche Abhängigkeit u.Angst davor einzugestehen.
juergen mueller:
Auch ein Problem,das Frau Julia KLÖCKNER nicht erkennt,es aber zur alleinigen Aufgabe (auch IHRER) des Staates macht,nämlich die Einhaltung einer Kontrolle des (eines unzulänglichen,im GG nicht festgelegten) TIERSCHUTZES,wozu dieser allerdings überhaupt nicht in der Lage ist.Frau Klöckner irrt gewaltig,wenn sie PETA als STALLPOLIZEI abstempelt,eine Tierrechtsorganisation,die mehr für den Tierschutz bewirkt,als das,wozu unser Staat jemals in der Lage sein wird.Die Aufdeckung von Verstößen gegen das TierSchG im Hinblick auf die Nutztierhaltung macht es bei Bedarf erforderlich,sich Zugang ohne Einwilligung der Nutztierhalter zu den Haltungen zu machen,da dieser zumeist,aus verständlichen Gründen,von diesen verweigert wird.WER NICHTS zu VERBERGEN hat,muss einen Zutritt erlauben.Die Kritik von Frau Klöckner ist an die falsche u. sollte an die eigene Adresse gerichtet sein,die in Sachen TIERSCHUTZ nur durch wenig Entscheidungsfreudigkeit auffällt,da die Drecksarbeit ja andere für sie machen.
juergen mueller:
Steuern sprudeln - 2017 = ca. 734 Milliarden - bis 2022 werden 889 Milliarden "erwartet".Und da wird in z.b.Niedersachsen gejammert,wenn Wolfsrisse entschädigt,Herdenschutzmaßnahmen gefördert werden als Peanuts gegenüber der Verschwendungssucht unserer Politik,die sich meist schon im voraus damit beschäftigt,wo u.wofür man das ihnen anvertraute Steuergeld ausgeben kann wie z.b.für aus dem Ruder laufende Baumaßnahmen (BER,Stuttgart 21,Elphi,Unsummen in`s Ausland verschenkt,die wie Wasser im Sand versickern u.nicht vergessend ihre eigene, pünktlich fällig werdende Diätenerhöhung).Dagegen darf eine Problemlösung wie (noch) der Wolf am Besten nichts kosten,der sowieso unerwünscht ist u.dem man am Liebsten seine Daseinsberechtigung ganz nehmen würde,was noch niemand offen ausgeplaudert hat.Deutschland jammert mal wieder auf höchstem Niveau u.das Schlimme daran ist,dass das bereits schon zur Normalität gehört - nur will es keiner wissen.Der Wolf stört da nur - die Politik aber auch!
Uwe Klasen:
Das entgegen treten gegenüber undemokratischen Kräften ist grundsätzlich Richtig! Aber, vielleicht, war dies eine sogenannte "False Flag" Aktion der Antifa oder ähnlicher Gruppierungen, welche in vielen Fällen sich für solche Schmierereien Verantwortlich zeigen. Der Antifa und dem damit einhergehenden Sozialismus muss mit aller Entschiedenheit entgegengetreten werden! Wohin der Sozialismus führt - haben die 1920ziger bis heute - in Europa, China, Kambodscha, Kuba und Venezuela gezeigt: In die Rechtlosigkeit, ins Chaos, in den Untergang. Mord, Tod, Folter, Menschenrechtsverletzungen jeglicher Art waren und sind an der Tagesordnung. Dieser Ungeist muss für alle Zeit geächtet werden.Widerstand gegen diesen Ungeist ist unbedingte Demokratenpflicht!
K. Schmitz, Neuwied:
In der Kernaussage gut, in der Machart aber doch leider etwas fragwürdig: Wollten sich die anderen Fraktionen bzw. Stadtratsmitglieder nicht daran beteiligen, oder hat man sie womöglich erst gar nicht danach gefragt? Wenn man sich als ">demokratische< Fraktionen im Stadtrat" bezeichnet, suggertiert man damit ja letztenendes, dass das die anderen Fraktionen eben nicht sind - das wäre gegenüber der einen Fraktion, die man eh gerne politisch so brandmarkt, schon eine Frechheit, im Neuwieder Stadtrat gibt es aber ja noch mehrere Mitglieder, die von dieser "gemeinsamen Erklärung" nicht eingeschlossen sind. Also: Wollten die nicht, oder durften sie nicht?
Helmut Gelhardt:
Es ist gut, dass demokratische Fraktionen im Stadtrat von Neuwied (CDU / SPD / Bündnis 90/Die Grünen / Die Linke) diese Presseerklärung gegen den faschistischen, menschenverachtenden Ungeist in die Welt gesetzt haben.Diese Parteien suhlen sich in der Regel nicht in Harmonie. Das müssen und sollen sie auch nicht. Denn sie vertreten unterschiedliche Weltanschauungen (was einer vernunftgeleiteten Zusammenarbeit in Sachfragen nicht im Wege stehen sollte). Diese Parteien haben gleichwohl erkannt, dass dem Faschismus mit aller Entschiedenheit gemeinsam entgegengetreten werden muss! Wohin der Faschismus führt - haben die 1920ziger bis 1970ziger Jahre in Europa in Deutschland (unüberbietbar!), Italien, Spanien, Portugal, Kroatien gezeigt: In die Rechtlosigkeit, ins Chaos, in den Untergang. Mord, Tod, Folter, Menschenrechtsverletzungen jeglicher Art waren an der Tagesordnung. Dieser Ungeist muss für alle Zeit geächtet werden.Widerstand gegen diesen Ungeist ist unbedingte Demokratenpflicht!
Neues Format
anzeige
Service
Lesetipps
GelesenBewertet