Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

BLICK aktuell - Neueste Nachrichten aus Lahnstein

Lahnstein

Hoher Sachschaden nach Unfallflucht in Lahnstein

Rotes Auto beschädigte komplette Fahrzeugseite

Lahnstein. Am Donnerstag, 19. Juli, in der Mittagszeit, ereignete sich in der Pestalozzistraße in Lahnstein ein Verkehrsunfall. Ein roter Pkw streifte vom Kaiserplatz kommend einen geparkten Pkw und beschädigte dessen komplette linke Seite und den Außenspiegel. Es entstand ein hoher Sachschaden. Das rote Auto fuhr anschließend zur Südallee weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Die Polizei konnte rote Lackspuren sichern. mehr...

-Anzeige-

WIRTZ bald!?

Köln. WIRTZ feiert dieses Jahr ein ganz besonderes Jubiläum: Elf Jahre wandelt der ehemalige Frontmann von Sub7even nun schon erfolgreich auf Solopfaden. Das wird ausgiebig gefeiert! Vergangenen Herbst erschien sein mittlerweile fünftes Studioalbum „Die fünfte Dimension“ und dieses Jahr begibt er sich auf umfangreiche Tour durch insgesamt 18 Städte in Deutschland und Österreich. mehr...

Nach dem Tötungsdelikt in Koblenz-Neuendorf im Dezember 2017

Staatsanwaltschaft Koblenz hat Anklage erhoben

Koblenz. Im Fall des „Tötungsdeliktes in Koblenz-Neuendorf im Dezember 2017“ hat die Staatsanwaltschaft Koblenz gegen den seit dem 08.03.2018 in Untersuchungshaft befindlichen Angeschuldigten Anklage wegen des Verdachts des Mordes und des Raubes mit Todesfolge. mehr...

Ein Spiel aus Holz, hinter dem viel mehr steht, als das Verkaufsziel

Das „Dahinter“ bewegt Ludwig Gerhards

Ransbach-Baumbach. „Menschen hören nicht auf zu spielen, weil sie alt werden. Sie werden alt, weil sie aufhören zu spielen.“ Ein tiefgründiges Motto hat der Unternehmer Ludwig Gerhards für seinen aktuellen Spiele-Katalog ausgewählt – fast schon philosophisch. BLICK aktuell hat den außergewöhnlichen Mann besucht und mit ihm über seinen aktuellen Überraschungs-Erfolg auf dem Spielemarkt, „Lass die Kirche im Dorf“, gesprochen. mehr...

Politik

MdB Josef Oster besucht die Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG) in Koblenz

Rhein, Mosel und Lahn sind auf dem „Schirm“

Koblenz. Beim Besuch der Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG) „Am Mainzer Tor“ in Koblenz hat Josef Oster Hochinteressantes über die aktuelle Arbeit der Behörde mit ihren rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erfahren. „Das BfG-Team liefert aufgrund ihrer modernen wissenschaftlichen Forschung wertvolle Erkenntnisse über unsere Gewässer“, so Oster. „Natürlich habe ich mich als Abgeordneter besonders für unsere Flüsse Rhein, Mosel und Lahn interessiert.“ mehr...

Nach Urteil des BVG zum Rundfunkbeitrag

Planungssicherheit für Öffentlich-Rechtliche begrüßt

Berlin. Der Deutsche Journalisten-Verband begrüßt das heutige Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Erhebung des Rundfunkbeitrags als „wichtigen Beitrag zur Planungssicherheit“, wie DJV-Bundesvorsitzender Frank Überall betont. Von dem Urteil (Az. 1 BvR 1675/16, 1 BvR 981/17, 1 BvR 836/17, 1 BvR 745/17) profitierten die öffentlich-rechtlichen Anstalten in gleichem Maß wie Tausende von Journalistinnen und Journalisten, die für ARD, ZDF und Deutschlandradio tätig sind. mehr...

ZDF begrüßt Urteil des Bundesverfassungsgerichts

Intendant Bellut: „Höchstrichterliche Rechtsklarheit“

Mainz. Das ZDF begrüßt die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zum Rundfunkbeitrag. ZDF-Intendant Dr. Thomas Bellut: „Das Urteil der Karlsruher Richter bestätigt im Kern, dass der Rundfunkbeitrag ein angemessenes und verfassungskonformes Finanzierungsmodell für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk ist. Auch wenn es in einem Detail bei der Beitragsbemessung für Zweitwohnungen noch eine Anpassung... mehr...

Bundesverfassungsgericht bestätigt Verfassungsmäßigkeit

Wilhelm: Gericht unterstreicht Bedeutung und Auftrag des öffentlich-rechtlichen Rundfunks

Karlsruhe. Der ARD-Vorsitzende und Intendant des Bayerischen Rundfunks, Ulrich Wilhelm, hat das heutige Urteil des Bundesverfassungsgerichts begrüßt, nach dem der Rundfunkbeitrag im privaten und nichtprivaten Bereich verfassungsgemäß ist: „Dieses Urteil bestätigt den konsequenten Weg des Gesetzgebers, die Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Deutschland zeitgemäß fortzuentwickeln.“ mehr...

Lokalsport

-AnzeigeVom 7. bis 9. September kommt die Tourenwagen-Serie zum Nürburgring

DTM-Piloten kämpfen um Meisterschafts-Punkte

Nürburgring. Auch in der Saison 2018 bieten die DTM-Veranstaltungen wieder ein prall gefülltes und vielfältiges Programm. Vom 7. bis zum 9. September kommt die beliebte Tourenwagen-Serie zum Nürburgring. mehr...

Landessportbund Rheinland-Pfalz

LSB-Präsidium nimmt Arbeit auf

Mainz. Unter Führung des neuen LSB-Präsidenten Prof. Dr. Lutz Thieme tagte im Haus des Sports in Mainz das in Bingen nahezu einstimmig gewählte LSB-Präsidium zum ersten Mal. Im Focus der konstituierenden Sitzung standen zunächst weniger die sportpolitischen Themen, vielmehr ging es in sachlich-kompetenter Atmosphäre um zahlreiche organisatorische Fragen rund um die Arbeitsabläufe innerhalb des Präsidiums und im Zusammenspiel zwischen Ehren- und Hauptamt. mehr...

F-Jugend-Turnier (U9) – SÜWAG-Energie-Cup 2018

Alle waren Sieger

Lahnstein. Am Sonntag, den 10. Juni, dem zweiten Tag des SÜWAG-Energie-Cup 2018, fand im Rhein-Lahn-Stadion das F-Jugend-Turnier (U9) statt. Die 11 teilnehmenden Mannschaften spielten in drei Gruppen gegeneinander. In jeder Gruppe gab es am Ende ein Finale. Sport, Spiel und Spaß stand auch bei den F-Junioren im Vordergrund, da auch in dieser Altersgruppe eine Wertung noch nicht vorgesehen ist. Bei den U9-Spielern wurde das Ballspiel mit großem Spaß und Eifer betrieben. mehr...

Verbandspräsidium des Fußballverbandes Rheinland

Beschwerde des SV Windhagen wurde stattgegeben

Region. Das Präsidium des FV Rheinland hat in seiner Sondersitzung vom 15. Juli einer Beschwerde des SV Windhagen gegen den Bescheid des Verbandsspielausschusses stattgegeben. mehr...

Wirtschaft

-Anzeige-Die Großbäckerei „Die Lohner’s“ stellte im Polcher Forum das „Maus-Brötchen“ vor

Es war nun Zeit für den kleinen Bruder

Polch. Bei der Bäckerei „Die Lohner’s“ wird seit vielen Generationen jeden Tag leckeres Brot gebacken. Und das „mit Leidenschaft und handwerklichem Können“, wie auf Werbeflyern zu lesen ist. Dabei wird besonders auf beste Rohstoffe geachtet und nur mit ausgewählten Zutaten gebacken, alle werden mit natürlichem Sauerteig hergestellt. Neben vielen traditionellen Brotsorten lassen sich die Verantwortlichen... mehr...

„Heimat shoppen“ - sei auch mit dabei: Unterstützung für lokale Einzelhändler, Gastronomen und Dienstleister

Eine Offline-Aktion zur Belebung der Innenstädte

Koblenz. Mit der IHK-Initiative Heimat shoppen sollen insbesondere die vielen kleinen, inhabergeführten Händler, Dienstleister und Gastronomen unterstützt werden, ohne die es vielfach keine lebendigen Ortskerne mehr gäbe. Ziel der Imagekampagne ist es, die Bedeutung lokaler Einzelhändler, Gastronomen und Dienstleister für die Städte, Gemeinden und Regionen herauszustellen. Im Zentrum stehen zwei bundesweite... mehr...

-Anzeige-Eifel-Kunsthandwerker-Markt auf dem Marktplatz in Kelberg

Eifel-Rundflug zu gewinnen

Verehrte Gäste und Besucher der Ferienregion Kelberg, verehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger, mehr...

IHK-Konjunkturbericht Frühsommer 2018

Rhein-Lahn-Kreis stärkste Region im nördlichen Rheinland-Pfalz

Montabaur. „Die Konjunktur im Rhein-Lahn-Kreis nimmt zum Frühsommer 2018 nochmals Schwung auf und positioniert sich als stärkster Verwaltungsbezirk im IHK-Bezirk Koblenz“, fasst IHK-Regionalgeschäftsführer Richard Hover die Ergebnisse der jüngsten IHK-Konjunkturanalyse für den Kreis zusammen. Der IHK-Konjunkturklimaindikator, in dem die derzeitige Lage und die Aussichten für die Zukunft verrechnet... mehr...

Termine

Landrat ruft zu Teilnahme auf

Jetzt bewerben

Rhein-Lahn-Kreis. „Sich einmischen – was bewegen!“ Landrat Frank Puchtler unterstützt nachdrücklich den Aufruf der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer zur Teilnahme am Jugend-Engagement-Wettbewerb. Jugendliche und junge Erwachsene bis 25 Jahre können hierbei Projektideen einreichen und eine finanzielle Unterstützung für die Umsetzung erhalten. Bewerbungen können bis zum 31. Oktober eingereicht werden. mehr...

Rhein-Lahn-Akademie

Rund um die Sicherheit

Rhein-Lahn-Kreis. Mit hohem Einsatz bringen sich Feuerwehr, THW, DLRG, BRH, Rettungshundestaffel, Malteser Hilfsdienst, DRK, Notfallseelsorge und Polizei für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger im Rhein-Lahn-Kreis ein. Wissenswertes rund um das zentrale Thema „Sicherheit“ bietet die Rhein-Lahn-Akademie. Wie die Sicherheit im Kreis gewährleistet wird, wer für die Sicherheit sorgt und wer was... mehr...

Kolping Solidargemeinschaft

Benefizkonzert

Lahnstein. Die Kolping Solidargemeinschaft lädt zum Benefizkonzert am Samstag, 28. Juli, um 19.30 Uhr in die Kirche St. Barbara ein. Die Musiker von American Music Abroad sind wieder zu Gast am Rhein-Lahn-Eck und überzeugen die Besucher mit ihren hohen musikalischen Qualitäten beim Konzerte. Werke zeitgenössischer amerikanischer Komponisten, amerikanische Volksmusik, Musik vom Broadway und vieles andere mehr stehen auf dem Programm der Auftritte. mehr...

Information des Tennisverbands Rheinland

Rheinlandmeisterschaften der Jugend

Koblenz. Vom 17. bis 19. August finden die Rheinlandmeisterschaften der Jugend des Tennisverbandes Rheinland auf der Anlage des VfR Koblenz-Karthause statt. Ausgeschrieben sind die Einzelkonkurrenzen für die Altersklassen U18 (Jahrgänge 2000/01), U16 (Jahrgänge 2002/03), U14 (Jahrgänge 2004/05), U 12 (Jahrgänge 2006/07), U 10 (Jahrgang 2008) und U 9 (Jahrgang 2009 und jünger) bei den Mädchen und Jungen. mehr...

neues Format
Regionale Kompetenzen

 
gesucht & gefunden
Kommentare
Uwe Klasen :
Nun ja, für diejenigen, die in dieser Gesellschaft gut Verdienen, lohnt sich der sogenannte Öko-Landbau (wie Herr Mueller richtigerweise bereits klarstellte)! Sie können sich die teuren Lebensmittel leisten. Leider wird es aber aber durch den sogenannten Ökolandbau für die in Zukunft zu erwartenden 10 Milliarden Menschen nicht genügend Lebensmittel geben. Die in Deutschland verpönte Grüne Gentechnik hilft dort schon heute weiter und nur diese kann für Milliarden von Menschen genügend Lebensmittel bereit stellen, nicht diese Öko Lifestyle-Produkte für einige wenige!
juergen mueller:
Das mit dem "auf was stolz zu sein" bedeutet noch lange nicht,dass hier alles positiv zu sehen ist,vor allem (Alarm),wenn die Politik der Meinung ist,etwas für gut zu befinden.Der ÖKO-Anbau hat eben nicht nur Gutes zu verzeichnen.Die ökologische Landwirtschaft verzichtet angeblich "weitgehend" auf den Einsatz von synthetischen Pflanzenschutzmitteln u.Mineraldünger (so sollte es sein - besser wäre noch,ganz darauf zu verzichten).Ökologisch wirtschaftende Betriebe importieren ihre Nährstoffe von "konventionellen" Betrieben,wie konventionelle Betriebe auch.In der ökologischen Landwirtschaft sind "Kupfer u.Schwefel" zugelassen.KUPFER weist aber eine höhere Ökotoxizität als viele Fungizide der konventionellen Landwirtschaft auf,besitzt die Wassergefährdungsklasse 2,ist "sehr giftig",hat in Gewässern (Grundwasser) längerfristig schädliche Wirkungen wie auch gesundheitliche beim Menschen (z.B.Leberschäden).Auch darauf kann Frau Höfken stolz sein,weil sie es nicht für erwähnenswert hält.
Siegfried Kowallek:
Sicherlich ist es richtig, dass es nach dem Zweiten Weltkrieg zu viele Revanchisten gab, die auf ein erneutes Deutschland in den Grenzen von 1937 orientierten, und dass die fraglichen Straßenbenennungen in diesem politischen Klima erfolgten. Dennoch sind die historischen deutschen Ortsnamen dadurch nicht besudelt. Insofern ist es wichtig, mit diesen Namen gemäß dem heutigen Erkenntnisstand unter Berücksichtung auch der positiven Entwicklungen durch und nach Willy Brandts Ostpolitik im Sinne europäischer Erinnnerungskultur verantwortungsvoll umzugehen, ohne in den Irrtum zu verfallen, dass unsere osteuropäischen Nachbarn es goutieren, dass wir die deutsche Vergangenheit verleugnen, welche zu respektieren für sie inzwischen kein Problem ist. Siegfried Kowallek, Neuwied
juergen mueller:
Mal ehrlich, Herr Huste. Wen interessiert es, wie die Strassen in den jeweiligen Ländern heute heissen und liest hierzu zur Aufklärung angebrachte "kleine" Schilder? Mit was sich unsere Politik heutzutage so beschäftigt ist mir unbegreiflich. Ihr Aufklärungsbedarf unserer unvergessenen Vergangenheit in Ehren, spenden Sie das Geld für diese "kleinen" Schilder lieber einer "Tafel" - die können es gebrauchen.
Wolfgang Huste:
Ergänzend zu meinem vorherigen Kommentar noch folgende Anmerkungen: Das Ministerium für Vertriebene wurde 1969 im Zuge der Ostpolitik von Willy Brandt unter heftigem Protest aufgelöst. Unter dem Minister Theodor Oberländer waren 75 % der Planstellen mit ehemaligen Mitgliedern der NSDAP besetzt. Im Schulatlas war Deutschland dreigeteilt: Bundesrepublik Deutschland, SBZ und Ostdeutschland (unter polnischer Verwaltung). Die Politik suggerierte, dass es wieder zu einem Deutschland in den Grenzen von 1937 kommen würde. In diesem politischen Klima kam es zur Benennung der strittigen Straßennamen Tilsiter, Stettiner, Breslauer usw..
juergen mueller:
Natürlich habe ich mich als "Abgeordneter" ... !!! Also vorher nicht! Muss man erst Abgeordneter werden, um sich dafür, wie auch für andere profunde Dinge zu interessieren? Das sind Sommermärchen, Herr Oster.
Neues Format
anzeige
Service
Lesetipps
GelesenBewertet