Hundesportfreunde Grafschaft

„Flinke Pfoten“ starten durch

Training hat begonnen - Vortrag „Recht rund um den Hund“

„Flinke Pfoten“ starten durch

Eine Rally-Obedience-Gruppe beim Training. Foto: privat

25.08.2014 - 15:11

Grafschaft. Alleine in der Grafschaft gibt es derzeit ca. 900 Hunde. Seit kurzem gibt es für einen Teil dieser Hunde und deren Besitzer die Möglichkeit, sich sportlich zu betätigen und gemeinsam Spaß zu haben.


Die Hundesportfreunde Grafschaft „Flinke Pfoten“ - Mitglied im Deutschen Verband der Gebrauchshundesportvereine e.V. - haben im August mit dem Training begonnen. Der Sportverein hat sich dabei zum Ziel gesetzt, Mensch und Hund nach modernen Trainingsmethoden auszubilden und in verschiedenen Sportarten an Wettbewerben teilzunehmen. Die Trainingsgruppen haben eine maximale Größe von sechs Teams, um ein intensives Training zu ermöglichen.

Derzeit finden freitags und samstags die ersten Trainingseinheiten in den Bereichen Basis-Ausbildung, Turnierhundesport (Leichtathletik mit Hund) und Rally-Obedience, eine neue Fun-Sportart für die ganze Familie und Hunde jeden Alters, statt. Für Teams, welche die Herausforderung suchen, ist Agility ab Herbst in Vorbereitung.

Bravourös haben die Vierbeiner mit ihren Frauchen und Herrchen die ersten Übungsstunden auf der vorläufigen Ausbildungswiese des noch jungen Vereins in Grafschaft-Gelsdorf absolviert. Trotz des teilweise unberechenbaren Wetters sind alle Teilnehmer motiviert und mit Begeisterung bei der Sache. Derzeit sind nur noch wenige Plätze in den Gruppen frei. Interessierte Vierbeiner sind aber jederzeit mit ihren Frauchen und Herrchen herzlich willkommen.

Am 5. September findet ab 20 Uhr der nächste Stammtisch der Hundesportfreunde Grafschaft in der Gaststätte „Meat and More“ in Vettelhoven statt und steht unter dem Motto: Recht rund um den Hund. Hundebesitzer sehen sich mit einer Vielzahl von Gesetzen, Verordnungen und Vorschriften konfrontiert, die von Bundesland zu Bundesland bzw. Gemeinde zu Gemeinde differieren können. Unkenntnis über die Rechtslage führt immer wieder zu Missverständnissen und Zwischenfällen.

Der erste Vorsitzende trägt aus dem Blickwinkel eines Trainers und Ausbilders zu den verschiedenen Rechtsvorschriften vor und wird versuchen, das vermeintlich trockene Thema mit Beispielen aus der Praxis und Beobachtungen aus der Grafschaft aufzulockern. Die Teilnahme ist für Mitglieder frei. Für Interessierte wird ein kleiner Unkostenbeitrag erhoben. Um Anmeldung wird gebeten unter Tel. (0 15 77) 2 95 54 80 od. (0 26 41) 90 69 63.

Nähere Informationen zum Verein, den Sportarten oder zum Training gibt es unter den angegebenen Telefonnummern oder auf www.hsf-grafschaft.de

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Montabaur testet Parkplatzsensoren

Einstieg in die Welt der klugen Dinge wird ermöglicht

Montabaur. Die Weichen für den Einstieg zu einer smarten Kommune in Montabaur sind gestellt: Denn die Energieversorgung Mittelrhein (evm) hat auf dem Karoline-Kahn-Platz und dem Parkplatz Kalbswiese zwei Bodensensoren verbaut. „Wir wünschen uns eine intelligente Lösung für ein Verkehrsleitsystem in der Innenstadt, damit in Zukunft die Parkplatzsuche und die Emissionen in der Stadt Montabaur reduziert werden können. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Thema Gendersprache: Was haltet Ihr davon?

Das ist wichtig und richtig!
Völliger Quatsch!
Ist ok, aber nicht überall!
Mir ist das egal.
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
juergen mueller:
Geschwätz setzt sich fort. Ihr seid alle gleich. Weiterer Meilenstein für Koblenz. Wieviele braucht man denn noch? Beispiel Moselweißerstraße - Dach-/Fassadenbegrünung u. Entsiegelung. Wovon redet ihr da? Rasche Umsetzung? 8 Jahre PILGER (Mitglied im Umweltausschuss) sagt doch alles über seine...
juergen mueller:
UNSERE Kinder, Herr Ruland? Die der SPD? Die Politik der SPD war von jeher darauf ausgerichtet, erst einmal ihren selbst gesteckten Zielen gerecht zu werden u. das mit Versprechen, deren Verfallsdatum bereits mit deren Ausspruch mit einkalkuliert wurde. Politische Versprechen, nicht nur wahlkampftaktisch,...
Michael Koch:
Kinder benötigen sehr wohl besondere Rechte, denn die Kinder und Ihre Familien sind unsere Zukunft. Wer dies nicht versteht, kann dies nur im eigenen Interesse nicht verstehen oder hat die grundlegenden Probleme unserer Gesellschaft noch nicht verstanden. Wer hier und jetzt wirklich behauptet, dass...
Gabriele Friedrich:
Kinder sind genug gestärkt in der Gesellschaft. Es muss ja nicht sein, das sie mit 13/14 anfangen zu spinnen und es muss auch nicht sein, das der Staat sich weiter einmischt. Die SPD soll sich erstmal um die Alten kümmern und Wohnraum schaffen, da hat sie dann genug zu tun. Die SPD ist ein Jammerta...
juergen mueller:
SPD-Wahlkampfgeschwätz. Starke Persönlichkeiten - Sozialdemokratie - RULAND als Einpeitscher mit heroischen nichtssagenden Sprüchen, Verlierer einer Partei, die ihren Zenit schon lange überschritten hat, einer Partei, die nur noch von nichtssagenden Phrasen lebt., die sich selbst zugrunde gerichtet...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert