Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

BLICK aktuell - Politik aus dem Kreis Ahrweiler

SPD-Fraktion im Stadtrat Bad Breisig

Kindergartenplatzsituation muss dringend entschärft werden

Bad Breisig. Die aktuellen Entwicklungen bei der Ausstattung der Stadt Bad Breisig mit Kindergartenplätzen erfordert dringend Maßnahmen zur Verbesserung der Situation. So wurde zum einen aus Personalmangel eine weitere Gruppe im Kindergarten Sonnenschein geschlossen und zum anderen wird fieberhaft nach einem neuen Standort für den Kindergartenneubau und den Modulkindergarten als Übergang gesucht.... mehr...

Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz

Radwegelückenschluss ist Thema

Schuld. Zwischen den Ortsgemeinden Fuchshofen und Schuld klafft noch eine Lücke im Ahrtalradweg. Der Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz plant derzeit eine Radwegeführung zwischen den beiden Ortsgemeinden als sogenannter unselbstständiger Radweg zur Landesstraße 73. Die Vorentwurfsplanung für den Radwegelückenschluss soll der interessierten Öffentlichkeit nunmehr in einer Informationsveranstaltung am Montag, 17. Februar, um 18 Uhr in der Bubenley-Halle in Schuld vorgestellt werden. mehr...

CDU-Stadtratsfraktion im Austausch mit Polizeiinspektion Remagen

Polizeibeamte bei Verwaltungstätigkeiten entlasten

Remagen. Die Remagener CDU-Stadtratsfraktion traf sich gemeinsam mit einigen weiteren interessierten Mitgliedern zu einem sehr aufschlussreichen Informationsaustausch mit dem Leiter der Polizeiinspektion (PI) Remagen, dem Ersten Polizeihauptkommissar Ralf Schomisch. Das Gespräch begann mit einer Vorstellung der Aufgaben und Zuständigkeiten der Remagen durch Schomisch. Insgesamt sind ca. 60.000 Einwohner in den Kommunen Remagen, Sinzig und Bad Breisig sowie in Teilen des Brohltals zu betreuen. mehr...

„Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“

Unbürokratische Hilfe für die Opfer von Kriminalität

Remagen. Der erste „Offene Treff“ des neuen Jahres im Projekt „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“ fand kürzlich statt. Nach der Begrüßung durch die Projektleiterin Mechthild Haase stellte die Mitorganisatorin Marlene von Lom die Juristin Beate Reich im katholischen Pfarr- und Jugendzentrum Remagen vor. Beate Reich ist ehrenamtliche Mitarbeiterin der Opferhilfe des Weißen Rings in der Außenstelle... mehr...

Bündnis 90/Die Grünen Ortsverband Sinzig

Gülle-Importe nach Sinzig und seinen Stadtteilen

Sinzig. Die Verteilung von importierter Gülle ist seit Längerem ein Thema, das viele Sinziger Bürger bewegt. Den Grünen in Sinzig liegen nun erstmals Zahlen zu den Importen der letzten sechs Jahre vor. Landwirtschaftliche Betriebe, die Gülle importieren, müssen bei Mengen über 200 Tonnen pro Jahr eine jährliche Meldung an die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion machen. Diese Zahlen wurden bisher nicht veröffentlicht. mehr...

SPD fordert Flächen für Baumbestattung – Klares Nein zu Kolumbarium

Alternative Bestattungsformen

Grafschaft. Der Rat der Gemeinde Grafschaft hatte 2018 eine Untersuchung alternativer Bestattungsformen auf dem Gemeindegebiet an ein Fachbüro vergeben. mehr...

Neuwahl des CDU Vorstandes im Gemeindeverband Altenahr

Generationswechsel soll eingeleitet werden

Altenahr. Zur Mitgliederversammlung sind alle CDU-Mitglieder des GV Altenahr im Namen des Vorstandes für Dienstag, 28. Januar, um 19 Uhr, in Hotel Café Lang, Altenburgerstraße 1, 53505 Altenahr eingeladen. Die satzungsmäßige Tagesordnung lautet: Begrüßung durch die Vorsitzende und Zustimmung zur Tagesordnung durch die Versammlung, Totengedenken, Bericht aus Mainz ,Horst Gies MdL, Wahl Mandatsprüfung... mehr...

 

50 Jahre Verbandsgemeinde Brohltal

Verbandsgemeinde Brohltal blickt auch im Jubiläumsjahr nach vorne

Oberdürenbach. In diesem Jahr blickt die Verbandsgemeinde Brohltal auf ein rundes Jubiläum zurück. Vor 50 Jahren schlossen sich Gemeinden des Brohltals zu einer Verwaltungseinheit mit Sitz in Niederzissen zusammen. Anfangs nicht von allen begrüßt, entwickelte sich der Zusammenschluss von 17 Kommunen zu einer Erfolgsgeschichte, die sich sehen lassen kann. Gefeiert wird das Jubiläum allerdings nicht mit einer zentralen Veranstaltung, sondern dezentral in den Gemeinden vor Ort. mehr...

Kreisverwaltung Ahrweiler sucht Autoren

Wer schreibt fürs nächste Heimatjahrbuch?

Kreis Ahrweiler. Die Vorbereitungen für das Heimatjahrbuch Kreis Ahrweiler 2021 sind angelaufen. „Wer macht mit? Wer möchte einen Beitrag verfassen?“ Landrat Dr. Jürgen Pföhler wendet sich an Autorinnen und Autoren aller Altersgruppen und ruft sie zur Mitarbeit auf. Besonders freuen würde er sich auch über Beiträge von Schülern und Jugendlichen. mehr...

CDU Kreisverband Ahrweiler hatte zum Neujahrsempfang in Bad Breisig geladen

Union geht mit Kampfgeist in die Zukunft

Bad Breisig. Beim Neujahrsempfang der Kreis-CDU wurde es spürbar: Die Landtagswahlen im nächsten Jahr liegen nicht mehr fern. Das machte besonders Christian Baldauf deutlich, der auf Einladung von Horst Gies, Vorsitzender der Kreisverbandes, ins „Rheinhotel Vier Jahreszeiten“ nach Bad Breisig gekommen war. Nicht nur der CDU-Spitzenkandidat für den Ministerpräsidentenposten kamen zum politischen Neujahrsnachmittag. mehr...

Dienstjubiläen und Verabschiedungen im Kreishaus in Ahrweiler

Jahrzehnte im Dienst von Verwaltung und Bürgern

Ahrweiler. Landrat Dr. Jürgen Pföhler gratulierte Heike Schäfer und Günter Gran zum 25. Dienstjubiläum und dankte ihnen für ihre Treue sowie die geleisteten Dienste für den Kreis und die Bürger. Heike Schäfer ist seit 1995 bei der Kreisverwaltung angestellt und verantwortet seit 2015 die Leitung des Sachbereichs 3 – Spezialdienste des Jugendamtes. Günter Gran arbeitet seit 1998 für den Kreis und ist seit 2007 als Hygienekontrolleur und Desinfektor für das Gesundheitsamt tätig. mehr...

Berufsinfomarkt an der BBS in Bad Neuenahr-Ahrweiler

Beraten lassen, Kontakte knüpfen

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Mit einer Infobörse des Netzwerks Frau & Beruf im Kreis Ahrweiler speziell für Mädchen und junge Frauen sowie einem Stand rund um die Ausbildung und das duale Studium bei der Kreisverwaltung präsentiert sich der Kreis Ahrweiler beim Berufsinfomarkt 2020 der Berufsbildenden Schule (BBS) am Samstag, 8. Februar. mehr...

Umfrage

In welche Rolle im Karneval würden Sie gerne schlüpfen?

Prinz/Prinzessin
Page
Mundschenk
Jungfrau
Bauer
Hofnarr
garkeine
 
 
Kommentare

Nitrat im Grundwasser

juergen mueller:
Pressemitteilung 22.01.2020 - Bereits im November 2019 wurden in einer einzigen Probe von Blütenpollen eines "Ingelheimer Bienenvolkes" sage u.schreibe "34 verschiedene Pestizide" festgestellt.Zuständige Ministerien wurden informiert u.um Stellungnahme/Handlung gebeten = 0.Landwirtschaftsminister WISSING/FDP habe seinen Einsatz für "weitere" Zulassungen von Pestiziden angekündigt.Umweltministerin HÖFKEN/GRÜNE "schweigt" - Mainzer Staatskanzlei/Ministerpräsidentin DREYER = KEINE Stellungnahme. KLÖCKNER plädiert für eine intensivere, chemiegestützte Landwirtschaft !!! Das Lügengebilde POLITIK stabilisiert sich weiter, ausgerichtet auf das Profitinteresse der Agrarindustrie,von dem wiederum die Politik profitiert, in dem sie offen zu ihrer Abhängigkeit steht.Und diese beschwert sich dann noch über mangelnden Respekt aus der Bevölkerung gegenüber jenen "Die Verantwortung übernehmen". Meine Frau fragte mich eben:"Wie war dein Tag"? Antwort:"Kotztüten sind alle"!
juergen mueller:
Frau Demut unterscheidet sich in nichts von anderen Politikern.Lügen,Täuschen,Tarnen.In den letzten 30 Jahren ist trotz der negativen Kenntnislage NICHTS passiert.Trotz freiwilliger Maßnahmen liegen die Nitratkonzentrationen nach wie vor weit über dem zulässigen Grenzwert.Unstrittig ist,dass die Nitrateinträge aus diffusen Quellen stammen = häufigste Ursache:"Landwirtschaftliche Flächennutzung" = Mineraldünger/Gülle aus Mastställen/Biogasanlagen.Ein ganzheitliches Verursacherprinzip betrachten?Sie reden Müll Frau Demut.Frau Klöckner ebenso mit ihrer Spezialisierung u.Intensivierung der Landwirtschaft.damit ist zu befürchten,dass die Akzeptanz von freiwilligen Maßnahmen sich rückläufig entwickelt (Frau Demut sollte sich einmal in der Landwirtschaft umhören,Nachdenken bevor sie redet). .In einigen Regionen ist das natürliche Abbauvermögen bereits vollständig erschöpft.Die Umsetzung rechtlicher Vorgaben ist vom politischen Willen abhängig u.der führt seit Jahrzehnten einen Dauerschlaf.
Helmut Gelhardt:
Frau Demut wirft hier Nebelkerzen! Die EU-Forderungen sind richtig und müssen zum Schutz der Menschen erfüllt werden! Unterstützen Sie die Landwirte (konventionelle und biologische Landwirtschaft) lieber gegen die unsinnigen Freihandelsabkommen wie zuletzt JEFTA (EU mit Japan) und das Mercosur-Freihandelsabkommen (EU mit Brasilien, Argentinien, Uruguay, Paraguay, Venezuela). Diese Freihandelsabkommen schädigen in der EU und den sog. Partnerländern extrem die Umwelt (z.B. Abholzung von Regenwald für noch mehr Massentierhaltung) und beeinträchtigen extrem die finanzielle Wettbewerbsfähigkeit im real existierenden Neoliberalismus (marktextremistischer Kapitalismus) aller Landwirte, die NICHT der Agrarindustrie zuzurechnen sind. Diese Landwirte sind Spielball der Agrarindustrie hier wie dort!Wer die Freihandelsabkommen befürwortet, opfert die Landwirte außerhalb der Agrarindustrie gerade den ungezügelten Profitinteressen dieser Agrarindustrie und er/sie opfert die Umwelt dem Mammon! 'C'
Wally Karl:
"Zum Thema St. Elisabeth Krankenhaus „haben wir uns bisher – ebenso wie CDU und Grüne – mit Stellungnahmen, Beschuldigungen, Ausmachen von Verantwortlichen bewusst zurückgehalten“ Genau, man kennt sich, man hilft sich. Wozu fragt man sich, sollen Bürger verschiedene Parteien wählen, wenn doch alle einer Meinung sind. Wo bleibt die gesunde Opposition? Wird so die viel beschworene Demokratie praktiziert? Im Grunde ist es die Kapitulation vor dem Machbaren. Das haben sich die Mayener Bürger nicht verdient.
Lesetipps
GelesenEmpfohlen