Comiclesung der besonderen Art

Comics werden lebendig

Mit Q-R-T auf Entdeckungsreise der Erde

14.03.2017 - 14:57

Ransbach-Baumbach. Comics über Außerirdische gibt es viele und auch zahlreiche Comiclesungen finden statt. Doch dass die Comicfiguren zum Leben erwecken und man durch Geräusche die Geschichte quasi live miterleben kann, gab es in der Stadthalle Ransbach-Baumbach bisher noch nie.


Am letzten Samstag fanden einige Familien mit ihren Kindern den Weg in die Stadthalle und folgten somit der Einladung der Jugendpflege unter der Leitung von Achim Opper. Dieser hatte just an dem Tag auch noch Geburtstag und bekam direkt ein Ständchen gesungen. Nachdem er und auch Bürgermeister Michael Merz die Besucher begrüßt hatten, begannen die eigentlichen Akteure mit ihrer Show. Ferdinand Lutz und Dominik Müller präsentierten ihr eigenes Werk. Den Comic von Q-R-T, einem Jungen vom Planeten Rzzz, der mit seinem Verwandlungsball Flummi die Erde erkunden will. Dabei ist seine oberste Regel, unauffällig zu bleiben, was den beiden allerdings eher weniger gelingt. Besonders wenn Nachbarin Lara den beiden ständig auf den Fersen lauert und als angehende Forscherin einige Fragen bereit hält. Zu all dem Chaos gesellen sich noch weitere Nachbarn des Mehrfamilienhauses, die alle irgendwann einmal mit den getarnten Außerirdischen Bekanntschaft machen.

Die Story, die Texte und auch die Zeichnungen des gesamten Comics stammen von Ferdinand Lutz, dem ehemaligen Soziologiestudenten, der lieber seiner Leidenschaft, dem Zeichnen, nachgehen wollte. So erschuf er mit einigen geschickt gesetzten Linien Q-R-T und seine Freunde. Als er sein erstes Comicbuch „Der neue Nachbar“ veröffentlichte und nach Comiclesungen gefragt wurde, schaltete er seinen langjährigen Freund Dominik Müller ein, der seine Leidenschaft schon lange in der Musik sah. So ließen sie die Figuren zum Leben erwecken und gaben jeder einzelnen Persönlichkeit eine eigene Stimme. Denn auch im Stimmverstellen bewiesen sie großes Talent. Alltägliche Gegenstände nutzte Dominik Müller, um auch den Handlungen unterschiedliche Geräusche zu verpassen. So wurde eine Plastikblume schnell mal zu Schuhen, die durch Blätter gehen oder die Nasenflöte zur Fliege.

Das Publikum bekam den Eindruck, mitten im Comic zu sein, dabei bewegten sich die Bilder keineswegs. Einzig die Vertonung und die unterschiedlichen Stimmen ließen die Handlung wirklich werden und so rührte das Schicksal von Q-R-T nicht nur die Kinder. Am Ende waren alle begeistert von dieser Vorstellung und applaudierten für eine solch kreative Idee. Doch nach der Präsentation war vor der Präsentation. Die beiden Macher demonstrierten den Gästen, wie so eine Szene entstand. Ferdinand zeichnete im Handumdrehen Q-R-T mit seinem Flummi in Gestalt eines Hundes und Dominik stellte einige Gegenstände und deren spezifische Geräusche vor. Das sollte einen kleinen Vorgeschmack auf den Workshop geben, der nach einer Zugabe folgen sollte. In diesem Workshop durften die Kinder einen eigenen Comic zeichnen und auch sämtliche Geräte zur Vertonung ausprobieren.

Inzwischen ist bereits ein zweites Buch über den kleinen Außerirdischen erschienen, da lässt sich nur abwarten, wann die Jugendpflege das nächste Mal zu den Abenteuern von Q-R-T einladen wird.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Gesundheitsamt MYK stellt am 1. und 2. Mai Erfassungssystem um

MYK: Keine Veröffentlichung von Corona-Zahlen

Kreis Mayen-Koblenz. Ab dem 3. Mai kommt im Gesundheitsamt Mayen-Koblenz die bundeseinheitliche Software Sormas für das Kontaktpersonen-Management zur Bekämpfung der Corona-Pandemie zum Einsatz und löst damit die bisher eingesetzten Systeme ab. Aufgrund der erforderlichen Arbeiten können am Samstag, den 1. und Sonntag, den 2. Mai keine Infektions-Zahlen gemeldet werden. Eine der wichtigsten Änderungen... mehr...

- Anzeige -Ein neuer dm-Markt und ein dm Corona- Schnelltest-Zentrum eröffnen in der Moselweißer Straße

Gleich zwei Neueröffnungen in Koblenz

Koblenz. Am Donnerstag, 22. April, öffnete der sechste dm-Markt in Koblenz in der Moselweißer Straße 113. Auf rund 700 Quadratmeter Verkaufsfläche bietet der neue dm-Markt mit mehr als 12.500 Produkten eine breite Auswahl aus den Bereichen Schönheit, Pflege, Baby und Kleinkind, Foto, Ernährung und Gesundheit. Vor dem dm-Markt eröffnet zeitgleich ein Corona-Schnelltest-Zentrum von dm. Hier können sich Bürgerinnen und Bürger kostenfrei von geschulten Mitarbeitern testen lassen. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Der Frühling kommt: Wo befinden sich Eure Lieblingsausflugsziele im BLICK aktuell-Land?

Eifel
Ahr
Mittelrhein
Mosel
Westerwald
Andere
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
juergen mueller:
Ja, nicht nur in bekannten Problemvierteln sondern auch in Rübenach lodert es. Wer, was sich von einer solchen Aktion was verspricht (oder nicht), wird es wohl selbst nicht wissen. Man kann nur spekulieren, wen und was denjenigen zu einem solchen Vorgehen antreibt. Registriert man, was sich an Jugend...
S. E. K. :
Kann ich nur bestätigen. Bin mit ärztlicher Bescheinigung in Prio-Gruppe 2 (seltene Erkrankung; siehe Öffnungsklausel STIKO zu Einzelfallentscheidung). Impftermin muss vom Gesundheitsamt Siegburg zugeteilt werden. Bekomme einfach keine Antwort vom Gesundheitsamt Siegburg. Vielen Dank auch...so fühlt...

Nach 158 Jahren: MGV Oberlahnstein löst sich auf

S. Schmidt:
‚Danser encore‘: Protest mit Musik - Orchester, Chöre, Bands und Musikschulen werden aufgelöst, in Fashmobs versammeln sich Musiker, Tänzer, Sänger nun an öffentlichen Orte um mit dieser musikalischen Protestwelle auf ihre Probleme aufmerksam zu machen. Diese Art des Protestes startete vor zehn Tagen...
juergen mueller:
Ja, so wird es RÜBENACH auch irgendwann ergehen. Kein Nachwuchs, weil durch neuzeitliches Denken Prioritäten anders gesetzt werden, was man in die alten Köpfe nicht hineinbekommt, die in einer Welt leben, die nicht mehr der Wirklichkeit entspricht, was man nicht wahrhaben will. NEUZEIT - etwas, was...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert