Jürgen Mannebach:

Ein Ettringer baut tolle Kottenheimer Prunkwagen

29.01.2018 - 08:56

Ettringen. Er ist der Karnevalistische Allrounder, der in Ettringen und in Kottenheim Prunkwagen baut. Wo er baut ist Jürgen Mannebach egal, Hauptsache, die Wagen werden toll und haben die richtige Ausstrahlungskraft, die die Menschen begeistert. Der Mann, der seine Wurzeln in Kottenheim hat, und der, wie man so schön sagt, „der Liebe wegen“, zu seiner Gretular, die er 1976 heiratete, im gleichen Jahre in das Bergdorf Ettringen zog, komplettierte das Familienglück mit der 1982 geborenen Tochter Sabrina. Er hat das richtige künstlerische Händchen, und das richtige Herzblut für das Visuelle innerhalb karnevalistischer Darstellungen. So half er bereits in jungen Jahren beim Wagenbau der „Kotteme Möhnen“. Später übernahm Jürgen Mannebach bei verschiedenen Prinzen das Entwerfen, die Planung und den Bau der Prunkwagen. Dazu gehörte natürlich auch der Entwurf von Orden und Ansteckern. In der Session 1988 fuhr erstmals ein von Mannebach entworfener und gebauter Prinzenwagen mit dem Prinzenpaar Adolf (Sching), und Claudia Spitzlei (heute Franzen) durch Ettringen, das Bergdorf am Hochsimmer. Später kamen auch weitere Prinzen aus Ettringen sowie die Freunde „Leve Junge“ aus Mayen dazu, für die er plante und auch baute. Eines war klar: Immer wenn der Künstler um Hilfe gebeten wurde, half er mit Rat und Tat gemeindeübergreifend aus. 1952 im „Dorf der Lachenden Kartoffel“, in Kottenheim, geboren, wuchs Jürgen Mannebach als Halbwaise bei den Großeltern auf. „Mein Opa war Mitbegründer der Karnevalsgesellschaft „Närrische Brüder“ aus der später die Karnevalsgesellschaft Kottenheim (KKG) entstand. Er vermittelte mir schon früh das Interesse und die Leidenschaft für den Karneval“, so Jürgen Mannebach zu „Blick aktuell“. Doch das künstlerische Talent wurde ihm und seinem Bruder vom Vater vererbt. 1968 hatte ihn die Karnevals-Ikone, Karl Mürlebach, vorgeschlagen, als Hofnarr über die Zeit von drei Jahren im Hofstaat zu fungieren. Da hatte der junge Mann „karnevalistisches Blut“ geleckt. Gleich wurde er 1971 Mitglied der Prinzengarde Kottenheim, und von 1976 bis 1981 deren strammer Gardemajor. Im Laufe seiner „Karriere“ gab es viele Ehrungen für den Fastnachtskünstler, der 1984 als Hofmarschall beim Prinzenpaar Günter und Inge Gesell oder 1983 als Prinzenführer beim Prinzenpaar Michael und Claudia Franzen im Einsatz war. So unter anderem 1989 bei der Verleihung der Ehrenmedaille der Prinzengarde, oder der Verleihung des Ehrenordens der KKG. Bei soviel Einsatz braucht auch ein Fastnachter wie Jürgen diverse Hobbys zum Ausgleich: Da wären Fußball, Tennis, Kegeln, oder seine große Liebe, das Motorradfahren zu nennen. Damit ist er in vielen Ländern, ob in Marokko, Spanien, Frankreich oder Italien, gemeinsam mit seiner Ehefrau Gretular „on tour“. Und jetzt in der Session 2017/18 von „Prinz Michael III. von den Streuobstwiesen“, löste Jürgen Mannebach sein gegebenes Versprechen ein: „Ich werde Dich, lieber Michael, unterstützen“. Gemeinsam mit dem Kottenheimer Ausnahmekünstler Helmut Lung bildete er ein sehr kreatives Gespann. Das Team baute einen „etwas anderen“ Prinzenwagen, der am Rosenmontag in Kottenheim bewundert werden kann..

BS

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Ev. Gemeinde Wachtberg

Weihnachtsgottesdienste mit/ohne Ticket

Wachtberg. In der evangelischen Gemeinde Wachtberg wird es an Heilig Abend viele kurze Gottesdienste geben – drinnen und draußen. Für jeden / jede sollte also ein passender Termin dabei sein. Verschiedene Open-Air-Gottesdienste werde angeboten: um 16:30 Uhr eine Vesper am Rondell des Evangelischen Gemeindehauses in Niederbachem – mit Bläserchor und Singen von Weihnachtsliedern; auf dem Schulhof der... mehr...

Geschenkaktion für Senioren aus Berkum und Züllighoven

Weihnachtsfeier fällt aus

Wachtberg - Berkum. Leider musste in diesem Jahr die Weihnachtsfeier des Seniorenkreises Berkum-Züllighoven wegen Corona ausfallen. Die Seniorinnen sollten aber wenigstens ein kleines Weihnachtspräsent erhalten. Die Helferinnen Gerda Bayer, Maria Wolf und Silvia Schmitz gingen von Haus zu Haus und gaben die selbstgebastelten Geschenke ab. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Stimungstief in der dunklen Jahreszeit: Was tun Sie gegen den Winterblues?

Bewegung an der frischen Luft (z.B. ein Spaziergang)
Eine gesunde und ausgewogene Ernährung
Ausflüge oder Urlaub in der Region
Aktiv sein und Sport treiben (z. B. Fahrrad fahren)
Wellness zu Hause (z. B. Bad nehmen, Massage vom Partner)
Marketing-Tipp "Corona-Spezial": Lächeln
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Karsten Kocher:
Mit den hauptamtlichen Abgeordneten Bleck, Münzenmaier und Lohr, Leuten ohne Berufs- oder Studienabschluß, verhöhnt die AfD Rheinland-Pfalz gerade zu die politische Einstellung "Konservativ"....
Stefan Knoll:
Es ist ja bei der AfD Rheinland-Pfalz nicht nur Andreas Bleck, der ohne Berufs- bzw. Studienabschluß in Bundestag oder Landtag geschickt wird. Auf Platz eins der AfD-Landesliste für den Bundestag ist Sebastian Münzenmaier, der auch weder Berufs- noch Studienabschluß hat. Dazu wurde Münzenmaier im Dezember...
Antje Schulz:
Schlimm, daß die Mitglieder der AfD solche Leute ohne jeglichen Ausbildungs-oder Studienabschluß wie Bleck ganz nach oben auf ihrer Landesliste wählen. Erschreckend sind auch die Bildungslücken von Bleck. So feierte Bleck in einem Posting auf seiner Facebook-Seite im Herbst 2019 doch allen Ernstes "30...
Gabriele Friedrich:
@Frau Nachtsheim. **Bad Ems !!! Ob nun eine Abfahrt gesperrt wird oder nicht, entscheidet die Polizei. Sie wissen ja gar nicht, ob die frei gehalten wurde- um eventuell größere Fahrzeuge dort zu verbringen oder sonst etwas. Dann haben Sie einen Umweg fahren müssen. Na und ? Es gibt weitaus schlimmere...
Dagmar Nachtsheim:
Man hätte aber die Abfahrt bad ems frei lassen können, so eine lange Absperrung war unnötig...
Gabriele Friedrich:
Die SUV's sind grundsätzlich zur Pest geworden und gehören nicht in Städte. Es besteht kein Grund, ein solches Fahrzeug hier zu fahren. Dennoch- ein Gefahrentransport muss auch eine Notbremsung aushalten. Die Behälter? waren nicht genügend gesichert. Ich hoffe, das wird ermittelt und die Transportfirma...
Gabriele Friedrich:
[ Zitat] Der verlängerte Teil-Lockdown in Deutschland wird nach Auffassung der „Wirtschaftsweisen“ Veronika Grimm kaum gravierende Auswirkungen auf die Wirtschaftskraft in der Bundesrepublik haben. Die hauptsächlich betroffenen Branchen wie Gastronomie, die Kulturszene oder die Verkehrsbranche hätten...
Gabriele Friedrich:
[ Zitat ] Mit Spannung schaut Deutschland auf das Rennen um den CDU-Vorsitz. Denn im Normalfall tritt der neue Vorsitzende auch als Kanzlerkandidat an. [ Zitat Ende ] Wir haben aber nicht den "Normalfall". Frau Merkel hat sich immer wieder selbst erneuert und solange sie nicht öffentlich vom Amt...
juergen mueller:
Ich bin kein Freund von Herrn Bosbach,da er mit seiner Krankheit meines Erachtens zu sehr hausieren geht,zu jedem Topf den passenden Deckel findet,seine eigene Person für zu wichtig erachtet. In einem muss ich ihm jedoch recht geben - eine Schließung der Gastronomie war/ist ein Fehler,da auf deren...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen