Gutenberg-Schule Dierdorf ausgezeichnet

„European Innovation Teaching Award 2021“ der Europäischen Union

Als einzige Grundschule deutschlandweit

„European Innovation Teaching Award 2021“ der Europäischen Union

Die Freude über die Auszeichnung war groß.Foto: privat

28.10.2021 - 10:07

Dierdorf. Als einzige Schule in Rheinland-Pfalz und einzige Grundschule deutschlandweit wurde die Gutenberg-Schule Dierdorf von der EU-Kommissarin Marija Gabriel in einem Livestream als Preisträgerin bekannt gegeben. Dieser Preis, der Bildungseinrichtungen in Europa für ihren innovativen Unterricht auszeichnet, wird in diesem Herbst erstmalig vergeben und wird zukünftig jährlich ausgelobt. Insgesamt vier deutsche Bildungseinrichtungen gehören in diesem Jahr zu den Preisträgern.


Ausgezeichnet wurden Projekte, die sich mit dem Thema „Distance and blended learning“ auseinandergesetzt haben, also „Fernunterricht und gemischte Lernformate“. Der neue Preis nimmt damit Projekte besonders in den Fokus, die sich mit Digitalisierung oder innovativen Onlineformaten beschäftigt haben –Themen, die aufgrund der COVID19-Pandemie plötzlich noch stärker an Relevanz gewonnen haben. Nicht erst seit Corona ist der digitale Wandel für Schulen eine große Herausforderung: Es geht aber nicht nur darum, neue Geräte anzuschaffen. Gefragt sind stattdessen auch Fortbildungen für das Lehrerkollegium, fundierte Medienpädagogik, innovative Unterrichtskonzepte und neue Ansätze für die Schulentwicklung, die zeigen, wie die Digitalisierung inhaltlich Einzug in die Schulen halten kann.

Hier hat das Kollegium der Gutenberg-Schule in einem schulweiten über zwei Jahre angelegten Erasmus-Projekt neue Wege beschritten. Zu betonen ist dabei, dass der Projektbeginn bereits vor der Pandemie lag.

In dem Partnerschaftsprojekt „ Komm, ich zeige dir meine Stadt - Gestaltung digitaler Stadtführer für Kinder.“ wurden vielfältige kindgerechte Ideen, wie man über zeitliche, räumliche und sprachliche Distanz miteinander gewinnbringend interagieren und lernen kann, entwickelt. (Diese sind unter anderem auf der Homepage der Schule – gbs-dierdorf.de – unter der Rubrik „Erasmus+“ veröffentlicht.) Sie werden nun jenseits des Projektes im alltäglichen Unterricht weiter genutzt und ausgebaut. Die Kinder haben ihre Stadt aus den Augen der Partnerkinder aus der polnischen Partnerschule in Krotoszyn betrachtet und versucht, sie über verschiedene mediale Wege diesen näher zu bringen. Sie haben dabei gelernt, wie man sich neue Räume sprachlich, räumlich und medial erobert, auftretende Schwierigkeiten überwindet und Herausforderungen mutig annimmt. Dabei haben sie sich mit ihren polnischen Mitschülern digital getroffen, miteinander gelernt und sogar gemeinsam gefeiert. Der Lernzuwachs auf inhaltlicher und sozial-emotionaler Ebene kommt den Kindern lebenslang und auch besonders während der Corona-Krise zugute.

Die europäische Preisverleihung fand leider nicht wie geplant in Brüssel, sondern aufgrund der Pandemie lediglich online. Nichtsdestotrotz ist die gesamte Schulgemeinschaft stolz auf diese besondere Würdigung ihrer Leistung.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Koblenz: Anschließend versuchte die Frau die Bundespolizisten mit ihrer Gehhilfe zu attackieren.

Sauer auf Deutsche Bahn: 70-Jährige fällt am Bahnhof mit „Heil Hitler“- Rufen auf

Koblenz/Trier. Gleich zweimal fiel gestern Mittag eine 70-jährige Französin der Bundespolizei in den Bahnhöfen Trier und Koblenz auf. Gegen 14:30 Uhr äußerte sie im Hauptbahnhof Trier ihren Unmut über die Deutsche Bahn indem sie lautstark „Heil Hitler“ rief und dabei ihren rechten Arm zum „Hitlergruß“ ausstreckte. mehr...

Corona-Schutzimpfung: Impfbus rollt jetzt täglich durch den Kreis

Impfbus im Kreis Ahrweiler: Alle Termine im Dezember im Überblick

Kreis Ahrweiler. Auch im Kreis Ahrweiler steigen die Zahlen der Corona-Neuinfektionen deutlich an. Neuinfektionen und schwere Verläufe sind vor allem bei Ungeimpften zu verzeichnen. Neben Abstand, Masken und Tests sind Impfungen das wichtigste Mittel zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Vor diesem Hintergrund appelliert der Erste Kreisbeigeordnete Horst Gies, MdL, mit Nachdruck an die Bevölkerung, die Angebote für eine Corona-Schutzimpfung im Kreis wahrzunehmen. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
Gabriele Friedrich:
Na ja, eben "Gaga" sonst nix. Kann mir nicht vorstellen, das die Frau das ernst gemeint hat. Vielleicht hat sie schon Alzheimer und das bedeutet auch "Altersbosheit"- da kann sie nicht mal was für-aber man muß auch nicht mit dem Hammer dran. Da hätte man vielleicht besser einen Arzt gerufen. Angriff...
Gabriele Friedrich:
[ Zitat ] .... auf dem frei zugänglichen, unbefestigten Parkplatzgelände eines Autohauses ....[ Zitat Ende ] Das schadet euch gar nichts ! Selber schuld- wie kann man denn? *Mitsubishi...PAH ! Mercedes wär das nicht passiert. Versicherungsprämie wird höher- das ist doch wohl klar. Ihr rafft...
Gabriele Friedrich:
Kann ja mal einer in Mayen anrufen, die raffen das da nicht, das es hier auch so einen Bus braucht- auch kleiner. Muss ja nicht so ein Riesending sein. Mobiler Impfdienst- muss hier hin. Mayen ist rückständig und ich bin da stinksauer drüber. ...
 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert