Kita St. Mauritius

Lesen, hören und musizieren

Eine wertvolle Zusammenarbeit zwischen Borromäusverein, Pfarrbücherei St. Mauritius und Kita St. Mauritius in Heimersheim

08.06.2021 - 12:17

Heimersheim. Gerade der Bereich Bildung für Kinder ist durch die Coronazeit abrupt ausgebremst worden. Die 22 „Dino-Kinder“ der Kita St. Mauritius, also die Mädchen und Jungen, die als Nächste eingeschult werden, sind ebenfalls davon betroffen. Viele Aktionen, mit denen die Kinder normalerweise auf die Schule vorbereitet werden, konnten nur in einem abgespeckten Rahmen stattfinden.


Auch die Kooperation zwischen Kita und Pfarrbücherei, die im Jahr 2019 vom Landesbibliothekszentrum RLP als Bildungspartnerschaft zertifiziert wurde, stand vor erschwerten Bedingungen.

Doch man suchte neue Wege der Zusammenarbeit. Mit dem Borromäusverein fand man einen Bündnispartner, der das Konzept für die digitale Version des Projektes „Wir sind Lesehelden“ lieferte.

Entgegen aller Widrigkeiten konnte so unter dem Motto „Lesen, Hören, Musizieren“ ein nachhaltiges Event für die Vorschulkinder gezaubert werden.

Natürlich fehlte der direkte Kontakt, was die Mitwirkenden auch bedauerten, aber mit größtmöglichem Engagement überbrückt haben. Technische Hilfsmittel wie Beamer, Kamera, PC und Handy unterstützten das Vorhaben. Über den Bildungsserver waren Bücherei, Kita und sogenannte „Vorlesehelden“ miteinander verbunden und trafen sich im virtuellen Raum. Die Eltern waren über die Kita-App involviert.


Ehrenamtliche Lesepaten


Für die Projektwoche vom 17. bis 21. Mai konnten kompetente, ehrenamtlich engagierte Lesepaten gewonnen werden.

Den ersten Part übernahm Klaus-Dieter Holzberger, Dekanatskantor und Organist der St. Laurentiuskirche. Er las den Kindern aus dem Buch „Als Ludwig aus dem Rahmen stieg“ die Geschichte vom kleinen Paul vor, der am Klavierspiel zu verzweifeln drohte und vom großen Ludwig van Beethoven, der aus dem Bilderrahmen zu ihm stieg, Unterstützung erfuhr. Dies gab ihm Mut zum Weiterüben. Herr Holzberger untermalte das Gelesene mit seinem Klavierspiel und zeigte, wie man mit den Tasten am Flügel Gefühle ausdrücken kann. Die Eindrücke verarbeiteten die Kinder anschließend bei einem Beethovenquiz und bastelten ein Tamburin.

Am Dienstag lernten die Kinder bei Stephan Maria Glöckner nach der Geschichte vom Froschmädchen Pokko aus dem Buch „Pokko und die Trommel“, wie man durch Patschen und Klatschen auf verschiedenen Regionen des Körpers Musik machen kann. Sein Gitarrenspiel und die Lieder aus seinem Programm „Ringo Tingo“ ließen dann die Wellen der Begeisterung noch höherschlagen. Im Anschluss wurden eifrig farbenfrohe Trommeln gestaltet.

Am folgenden Tag hatte Franz-Rodolf Ley, Ausbilder und Dirigent des Musikvereins Niederheckenbach von der Flöte bis zur Tuba allerlei Blasinstrumente dabei. Erst hörten die Kinder ganz gespannt zu, als er durch das Buch „Ferdinand sucht seinen Ton“ den Kindern die Instrumente erklärte. Dann spielte er noch einzelne Lieder an, die sie erraten und mitsingen konnten. Die Mittwochaufgabe zum Instrumentenbasteln hieß: Rasseln aus Papprollen herstellen.

Das letzte Instrument fürs Kita-Orchester, ein Regenmacher, wurde am Donnerstag hergestellt. Frau Groß-Theis von der Bücherei hatte morgens aus dem Buch: „Der Tierigent“ von dem kleinen musikliebenden Spatzen vorgelesen. Bewegung kam durch das anschließende Dirigentenspiel.

Freitag war der Tag, auf den alle hingearbeitet hatten. Frau Groß-Theis besuchte die Dino-Kinder, die sich außerhalb der Räumlichkeiten auf dem Spielplatz versammelten - schön in Gruppen getrennt, aber mit ihren Musikinstrumenten, die sie begeistert erklingen ließen. Für alle Jungen und Mädchen gab es nun die verdiente Lesehelden-Urkunde und auch einen Superhelden-Lesepass, der mit einem ersten Stempel versehen wird, wenn die Kinder bei einem Einzeltermin mit einem Elternteil in der Bücherei ein Buch ausleihen und zusätzlich ein kleines Geschenk erhalten.

Zuletzt erfreuten die Kinder ihre Eltern über die Kita-App mit einem kleinen Konzert auf den selbst gebastelten Instrumenten.

Trotz Mehraufwand und ungewohnter Bedingungen waren alle Beteiligten mit Begeisterung dabei: Mitarbeiterinnen von Kita und Bücherei, Vorlesepaten, die sich jederzeit wieder einbringen möchten, wie auch Kinder und Eltern. Wenn dann noch, wie erhofft, den Kindern der Spaß am Lesen gegeben ist, ist Großes erreicht.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Absturz eines Kleinflugzeugs bei Montabaur

6-jähriger überlebte Flugzeugabsturz

Montabaur. Am Samstag, den 12.06.2021, kam es gegen 15:50 Uhr kurz nach dem Start zum Absturz eines einmotorigen Kleinflugzeugs im angrenzenden Waldgebiet des Segelflugplatzes Montabaur. Der 61-jährige Pilot verstarb an der Unglücksstelle, während der 6-jährige Passagier durch die ersten Rettungskräfte mit Verletzungen angetroffen und in eine Klinik verbracht wurde. An dem Kleinflugzeug entstand Totalschaden. mehr...

Rettungsarbeiten auf dem Segelflugplatz Montabaur

Kleinflugzeug abgestürzt

Montabaur. Im Bereich des Segelflugplatzes bei Montabaur ist heute gegen 15:50 Uhr ein Kleinflugzeug abgestürzt. Die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Thema Gendersprache: Was haltet Ihr davon?

Das ist wichtig und richtig!
Völliger Quatsch!
Ist ok, aber nicht überall!
Mir ist das egal.
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
juergen mueller:
Geschwätz setzt sich fort. Ihr seid alle gleich. Weiterer Meilenstein für Koblenz. Wieviele braucht man denn noch? Beispiel Moselweißerstraße - Dach-/Fassadenbegrünung u. Entsiegelung. Wovon redet ihr da? Rasche Umsetzung? 8 Jahre PILGER (Mitglied im Umweltausschuss) sagt doch alles über seine...
juergen mueller:
UNSERE Kinder, Herr Ruland? Die der SPD? Die Politik der SPD war von jeher darauf ausgerichtet, erst einmal ihren selbst gesteckten Zielen gerecht zu werden u. das mit Versprechen, deren Verfallsdatum bereits mit deren Ausspruch mit einkalkuliert wurde. Politische Versprechen, nicht nur wahlkampftaktisch,...
Michael Koch:
Kinder benötigen sehr wohl besondere Rechte, denn die Kinder und Ihre Familien sind unsere Zukunft. Wer dies nicht versteht, kann dies nur im eigenen Interesse nicht verstehen oder hat die grundlegenden Probleme unserer Gesellschaft noch nicht verstanden. Wer hier und jetzt wirklich behauptet, dass...
Gabriele Friedrich:
Kinder sind genug gestärkt in der Gesellschaft. Es muss ja nicht sein, das sie mit 13/14 anfangen zu spinnen und es muss auch nicht sein, das der Staat sich weiter einmischt. Die SPD soll sich erstmal um die Alten kümmern und Wohnraum schaffen, da hat sie dann genug zu tun. Die SPD ist ein Jammerta...
juergen mueller:
SPD-Wahlkampfgeschwätz. Starke Persönlichkeiten - Sozialdemokratie - RULAND als Einpeitscher mit heroischen nichtssagenden Sprüchen, Verlierer einer Partei, die ihren Zenit schon lange überschritten hat, einer Partei, die nur noch von nichtssagenden Phrasen lebt., die sich selbst zugrunde gerichtet...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert