Kirmesgesellschaft Nentershausen 2022

Nentershäuser Zeltkirmes feiert Comeback

Nach zwei coronabedingten Absagen findet beliebtes Volksfest wieder statt

05.08.2022 - 10:59

Nentershausen. Zwei Jahre mussten die Nentershäuser und Gäste aus Nah und Fern auf die traditionsreiche Kirmes der Westerwaldgemeinde nahezu verzichten. Coronabedingt konnten nur ein sehr abgespecktes Ersatzprogramm in 2020 und 2021 stattfinden. Doch in 2022 ist es wieder so weit: Das 2087 Einwohner zählende Dorf lädt vom 12. bis 15. August wieder zur Kirmes ein, samt Festzelt, Rummelplatz und einem umfangreichen Programm. Dabei feiern die Westerwälder auch eine Premiere: Erstmals wird in diesem Jahr mit der Firma C&M Event ein Festwirt statt Vereinen des Ortes die Zeltkirmes auf dem Festplatz an der Eppenroder Straße durchführen.

Los geht es am Freitagabend um 17.30 Uhr mit dem Kirmesbaumholen, dass am Dorfbrunnen am Marktplatz startet. Ist der Kirmesbaum eingeholt, wird am Abend das Festzelt bereits zum ersten Mal zum Beben gebracht. DJ X-Temp wird den Kirmesbesuchern bei der Beatparty kräftig einheizen. Los geht es ab 20 Uhr. Der Eintritt kostet sechs Euro.

Am Kirmessamstag, 13. August, steht dann ab 14 Uhr das Kirmesbaumstellen ab 14 Uhr am Jugendheim in der Rosenstraße an. Am Abend wird es dann wieder durch und durch musikalisch im Festzelt an der Eppenroder Straße: Die Westerwälder Partyband Fohr Five tritt erstmals in Nentershausen auf. Das Sextett bringt hierbei ein halbes Jahrhundert Musikgeschichte und ein gutes Dutzend Musikrichtungen auf die Bühne. Dabei beschränkt sich Fohr Five nicht nur auf Evergreens und schon tausendfach gehörte Klassiker. Stattdessen spielen sie einen Mix aus brandaktuellen Hits, Disco- und Partysongs, Rock, Pop und auch Spartenmusik. Auch so manches musikalische Experiment gehört zu den Auftritten von Fohr Five dazu. Los geht es ab 20 Uhr. Der Eintritt kostet sechs Euro.

Der Kirmessonntag startet um 10.45 Uhr mit dem Festhochamt unter Mitwirkung des Kirchenchors St. Laurentius in der gleichnamigen Pfarrkirche, die in diesem Jahr ihren 155. Weihetag feiert. In diesem Gottesdienst wird auch der neue Kaplan Markus Dillmann, der aus Elz stammt, offiziell in sein Amt eingeführt. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zu einem Frühschoppen an der Kirche, für den der Freundes- und Förderkreis St. Laurentius Kirche Nentershausen sorgt. Der Kirchenförderverein bietet neben dem Frühschoppen am Sonntag, auch am Samstag, Sonntag und Montag jeweils von 13.30 bis 18 Uhr die Möglichkeit, am Kirmesbaum das eine oder andere Kaltgetränk zu nehmen. Der Erlös hierfür soll für den Anstrich Außenwände am Zugang der Seitentüren verwendet werden sowie für eine Spende an die Kirmesgesellschaft. Die Kirmesgesellschaft wird es auch sein, die am Sonntag, 14. August, ab 14 Uhr im Mittelpunkt steht. Gemeinsam mit dem Musikverein Musikalische Löwen Nentershausen wird sie vom Festplatz aus zum großen Kirmesumzug aufbrechen, um Ortsbürgermeister Thomas Weidenfeller, Pfarrer Marc Stenger und dem Kirmesbaum einen Besuch abzustatten und das Tanzbein zu schwingen. Ab 15 Uhr gibt es im Festzelt ein reichhaltiges Kuchenbuffet, ehe ab 17 Uhr ein DJ im Festzelt auflegen wird und ab 19 Uhr bei der großen Tombola der Kirmesgesellschaft attraktive Preise auf die Besucher warten.

Der Kirmesmontag, 15. August, beginnt mit dem traditionellen Laurentiusmarkt. Der Krammarkt lädt von 9 bis 14 Uhr Schnäppchenjäger in die Straßen rund um den Festplatz, um dort sich mit allerhand Waren für den Alltag einzudecken. Im Festzelt lädt unterdessen ab 11 Uhr der Frühschoppen mit dem Duo Petra und Thorsten zum dem einen oder anderen Kaltgetränk ein. Am Nachmittag steigt dann ab 14 Uhr der Umzug der Kirmesgesellschaft mit den Altkirmesburschen sowie dem Musikverein Musikalische Löwen durch Nentershausen, ehe am Nachmittag die 155. Nentershäuser Kirmes bei Musik und Tanz durch einen DJ im Festzelt ausklingt. Auch die benachbarte Stadionklause hat an allen Kirmestagen geöffnet.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Stellenanzeige +
Weitere Berichte

+++ EILMELDUNG +++

A48: Schwerer Verkehrsunfall sorgt für Vollsperrung

Dernbach. Schwerer Verkehrsunfall auf der BAB 48, kurz vor dem Autobahndreieck Dernbach, beide Fahrtrichtungen Köln und Frankfurt betroffen. Derzeit Vollsperrung ab der Anschlussstelle Höhr-Grenzhausen. Sperrung wird mehrere Stunden andauern. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die BAB 48 in Fahrtrichtung Autobahndreieck Dernbach zu meiden und großräumig zu umfahren. mehr...

Wertungsrichter vom Kreisfeuerwehrverband MYK waren zur Abnahme der Prüfungen eigens in das Backofenbauerdorf gekommen

Silber und Bronze für Beller Wehrleute

Bell. Insgesamt 15 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bell wurden jüngst vom Kreisfeuerwehrerband Mayen Koblenz mit dem Leistungsabzeichen in Bronze, bzw. Silber ausgezeichnet. Während zu dem vom Kreisfeuerwehrverband anberaumten Termin in den vergangenen Jahren mehrere Wehren aus unterschiedlichen Kommunen antraten, waren es diesmal lediglich zwei Gruppen der FFw Bell. Dies war wohl auch der Grund dafür, dass die insgesamt acht Wertungsrichter nach Bell gekommen waren. mehr...

Schwester Edith-Maria Magar ist neue Vorsitzende der Interfranziskanischen Arbeitsgemeinschaft (INFAG)

Neuer Vorstand gewählt

Waldbreitbach/Ellwangen. Schwester Edith-Maria Magar, die Generaloberin der Waldbreitbacher Franziskanerinnen, wurde Ende September in Ellwangen von der Mitgliederversammlung der Interfranziskanischen Arbeitsgemeinschaft (INFAG) zur neuen Vorsitzenden gewählt. Dem neuen Vorstand gehören Schwester Anette Chmielorz (Franziskusschwestern der Familienpflege Essen), Bruder Markus Fuhrmann (Provinzialminister... mehr...

St. Peter und Paul Pfaffendorf

Musikalisches Abendlob

Pfaffendorf. Zum „Musikalischen Abendlob“ mit Friedens-Klängen laden der Chor „Monte Cantando“ und der Mitarbeiterchor der de Haye´sche Stiftung unter der Leitung von Dekanatskantor Peter Stilger am Sonntag, 16. Oktober um 17 Uhr in die Kirche St. Peter und Paul in Koblenz-Pfaffendorf ein. Ausdrucksstarke Lieder und aufrüttelnde Texte, gelesen von Gemeindereferentin Dorothee Hoffend, beleuchten das... mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Stadtbäume haben keine Lobby

juergen mueller:
Stadtbäume hatten noch nie eine Lobby. Wenn erforderlich, müssen sie stadtplanerischen Anforderungen weichen. Das ist so u. wird auch immer so sein. Und eine Baumschutzsatzung ändert daran auch nichts bis auf die Tatsache, dass Hauseigentümer mit Garten auf ihrem eigenen Grund u. Boden in Sachen BAUM...
juergen mueller:
Beschämend ist noch gelinde ausgedrückt, was sich im Nachhinein zur Flutkatastrophe da so alles abspielt und herauskommt. Wenn ich mir in Erinnerung rufe, wie z.B. auch ein Herr Lewentz seine angebliche Betroffenheit über das Ausmaß der Flutkatastrophe immer wieder zum Ausdruck brachte (oder war es...
juergen mueller:
"Die Energiekrise betrifft uns alle". Ein Pauschalsatz, den die Bundespolitik gerne vermehrt unter das Volk streut, offensichtlich in Abkehr der Tatsache, dass diejenigen, die für dieses "Streugut" verantwortlich sind, die die eigene Person betreffende Energiekrise quasi mit "links" überstehen werden,...
Service