Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Verleihung der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz

Verdiente Würdigung für langjähriges, ehrenamtliches Engagement

Ministerpräsidentin Malu Dreyer ehrte fünf Bürger des Kreises Ahrweiler

Verdiente Würdigung für langjähriges,
ehrenamtliches Engagement

Die Geehrten bei der feierlichen Verleihung im Sitzungssaal der Kreisverwaltung.Foto: DU

14.11.2017 - 08:18

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Im historischen Sitzungssaal der Kreisverwaltung fand jüngst die feierliche Verleihung von insgesamt fünf Ehrennadeln des Landes Rheinland-Pfalz statt. Diese besondere Auszeichnung ehrt Bürger, die sich durch eine mindestens zwölfjährige ehrenamtliche Tätigkeit in einer sozialen, wissenschaftlichen, kulturellen, kommunalen oder wirtschaftlichen Organisation in außerordentlichem Maße für die Allgemeinheit eingebracht haben. Die Anträge werden meist aus dem näheren Umfeld der engagierten Bürger gestellt und von der Ministerpräsidentin geprüft. „Dieses selbstlose und unbezahlte Engagement, das heißt bürgerschaftlich, also uneigennützig für die Gesellschaft, geschieht oftmals unbemerkt und bleibt häufig unentdeckt. Es ist daher besonders wichtig, dieses Engagement durch Veranstaltungen wie der heutigen und eben auch durch Orden und Ehrenzeichen mehr ins Rampenlicht zu rücken: Um den Lebensweg eines Menschen zu würdigen, auch um Menschen zur Nachahmung anzuregen und um zu zeigen, welche Werte unserer Gesellschaft wichtig sind. Sie alle setzen sich auf vorbildliche Weise in den verschiedensten Bereichen in Ihren Heimatorten ein. Jeder einzelne von Ihnen bewegt etwas, setzt sich für eine Sache ein und investiert viel Energie und Zeit. Wir alle wissen, dass so ein Engagement, wie sie es erbracht haben, nicht nur Ehre, Ansehen und Freude mit sich bringt. Hin und wieder erlebt man auch Enttäuschung und Undank oder man sieht sich übergroßen Erwartungen ausgesetzt. Hinzu kommt der hohe zeitliche Einsatz, den derjenige erbringen muss, der sich ehrenamtlich engagiert. Das alles ist nur zu leisten, wenn einen das private Umfeld hierbei unterstützt. Daher gebührt auch ihren Familien ein besonderes Dankeschön. Ohne sie wäre Ihr Engagement in diesem Ausmaße gewiss nicht möglich gewesen“, so Landrat Dr. Jürgen Pföhler, der die Ehrennadeln mit einem Weinpräsent überreichte, in seinem Grußwort.


Einsatz für den Leichtathletiknachwuchs und soziale Projekte


Geehrt wurden: Reinhard Altenhofen aus Bad Breisig, der als Kreisvorsitzender des Leichtathletikverbandes Rheinland seit vielen Jahren den jährlich stattfindenden „Kreistag der Leichtathleten“ organisiert. Darüber hinaus initiiert er seit langem die Teilnahme junger Athleten aus dem Kreis Ahrweiler beim Landesjugendsportfest und begleitet die Mannschaften als Betreuer. Außerdem ist Reinhard Altenhofen seit über 20 Jahren aktives Mitglied im Bürgerverein Rheineck und seit dem Jahr 2008 Beisitzer im Vorstandsteam des Vereins. Auf seine Initiative veranstaltete der Verein im Jahr 1998 erstmals den Rheinecker Pfingstlauf, dessen Erlöse caritativen Zwecken zugutekommen. Seit dem ersten Spendenlauf konnten so rund 30.000 Euro für soziale Projekte übergeben werden.


Engagement für den Fußballsport und lebendiges Brauchtum


Hans Peter Gammel aus Niederlützingen engagiert sich seit Jahrzehnten in vielfältiger Weise im Vereinsleben seiner Heimatgemeinde Brohl-Lützing. So war er drei Jahre lang Erster Vorsitzender des Junggesellenvereins Niederlützingen und in dieser Funktion maßgeblich an den gesellschaftlichen Aktivitäten des Vereins, wie beispielsweise dem jährlich stattfindenden Junggesellenfest und der Organisation des Martinsfeuers beteiligt. Sein Engagement erstreckt sich darüber hinaus auch auf den sportlichen Bereich. So ist Hans Peter Gammel seit rund einem halben Jahrhundert aktives Mitglied im Fußballclub Luzencia Niederlützingen 1919 e.V. und war in dieser Zeit rund zwölf Jahre als Schiedsrichter für den Verein aktiv. Auch im Vorstand des Vereins hat er sich weit über das zu erwartende Maß hinaus für den FC Luzencia und seine Mitglieder eingesetzt. So kann Hans Peter Gammel insgesamt auf zehn Jahre aktive Vorstandsarbeit zurückblicken, davon mehr als die Hälfte dieser Zeit als erster Vorsitzender. Seit rund 40 Jahren ist er Mitglied im Elferrat der Karnevalsgesellschaft Blau-Weiß Niederlützingen, leitet in seiner Funktion als Sitzungspräsident mit dem Saalkarneval einen der Höhepunkte im Veranstaltungskalender des Ortes und ist seit dem Gründungsjahr 1978 Kassierer des Vereinsrings Niederlützingen.


Für Lantershofen viel bewegt


Leo Mattuscheck aus Lantershofen ist fest verwurzelt in seinem Heimatort und hat schon vieles für Lantershofen bewegt. So war er Mitbegründer und darüber hinaus seit vielen Jahren Geschäftsführer der 1979 gegründeten Bürgervereinigung Lantershofen. Der Verein engagiert sich seit Jahrzehnten in herausragender Weise für die Dorfgemeinschaft und betreibt aktive Brauchtumspflege. Außerdem ist Leo Mattuscheck Vorsitzender des vor zehn Jahren gegründeten Fördervereins Zukunft Lantershofen und setzt sich dort weit über das übliche Maß hinaus für Projekte zum Wohle seines Heimatortes ein. So ist es nicht zuletzt seinem ehrenamtlichen Engagement zu verdanken, dass im Jahr 2010 der Birnensortengarten und fünf Jahre später der Birnen-Rundwanderweg realisiert werden konnte. Der Wanderweg führt den Besucher durch den Ortskern und die Feldflure rund um Lantershofen und prägt durch die am Wegesrand platzierten künstlerischen Holzobjekte das Ortsbild von Lantershofen entscheidend mit. Darüber hinaus engagiert sich Leo Mattuscheck seit vielen Jahren aktiv im kommunalpolitischen Bereich, ist seit 2004 Ortsvorsteher von Lantershofen und war zuvor bereits rund fünf Jahre stellvertretender Ortsvorsteher sowie Mitglied im Ortsbeirat Lantershofen. Auch im Gemeinderat der Gemeinde Grafschaft ist er seit 13 Jahren Mitglied und war zuvor bereits viele Jahre in verschiedenen Gremien aktiv.


Die Jugendarbeit und den Motor-Sport vorangebracht


Alfred Novotny aus Wimbach ist seit rund drei Jahrzehnten Mitglied im Motor-Sport-Club Adenau und übt seit dem Jahr 1999 mit hohem persönlichen Einsatz das Amt des ersten Vorsitzenden des Vereins aus. Erfahrungen für dieses Amt konnte er bereits als Verkehrsreferent und im Anschluss daran als zweiter Vorsitzender des MSC sammeln. Unter seinem Vorsitz konnten viele Maßnahmen, wie beispielsweise die Anschaffung neuer Slalomkarts oder die Sanierung des Vereinsheims vor fünf Jahren verwirklicht werden. Durch das herausragende Engagement von Alfred Novotny konnte sich zudem die in diesem Jahr bereits zum 27. Mal stattfindende „ADAC Adenau Classic“ als feste Größe im Veranstaltungskalender des Kreises Ahrweiler etablieren. Stolz kann Alfred Novotny auch auf die Jungendabteilung des MSC sein. In dieser leistet der Verein einen wichtigen Beitrag, um junge Menschen an das Verhalten im Straßenverkehr und den Rennsport heranzuführen.


Verdienste für die Pfarrgemeinde und Hilfe für Menschen in Not


Werner Zepp aus Schalkenbach ist seit seinen Jugendtagen in der Pfarrgemeinde Königsfeld aktiv. Seit rund 30 Jahren ist er Vorsitzender des Pfarrgemeinderats und konnte in dieser Funktion viele wichtige Projekte zum Wohle der Pfarrgemeinde angehen und umsetzen. So leitet Werner Zepp seit fast einem halben Jahrhundert mit großem Erfolg die Sternsingeraktion und organisiert seit rund 40 Jahren das beliebte Pfarrfest. Ein besonderes Anliegen war ihm der Erhalt der vom Zerfall bedrohten Kapelle „Maria, Königin des Friedens“ in Schalkenbach. Als Mitbegründer des in den 1990er Jahren entstandenen Kapellenvereins Schalkenbach-Vinxt hat er sich gemeinsam mit anderen Engagierten mit Erfolg dafür eingesetzt, die Kapelle für die Zukunft zu erhalten. Besonders hervorzuheben ist außerdem sein berufliches Engagement während seiner Lehrtätigkeit am St. Joseph-Gymnasium in Rheinbach. In der rund 35-jährigen Zeit als Lehrkraft hat sich Werner Zepp gemeinsam mit Lehrern, Eltern und Schülern in herausragender Weise im Entwicklungs-Projekt-Ausschuss der Schule betätigt. In dieser Zeit konnten viele Vereine und Projekte gefördert und auf den Weg gebracht werden. So unterstützte der Ausschuss in den Anfangsjahren den gemeinnützigen Verein „Cap Anamur - Deutsche Notärzte e.V.“ und die Projekte der „Schwestern Unserer Lieben Frau“ in Indien. Zudem förderte der Ausschuss seit dem Jahr 2000 die Arbeit der ehemaligen Schulleiterin Schwester Maria Bernarde, die seit ihrer Pensionierung eine Mädchenschule in Uganda unterrichtet.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
 
WEITERE ARTIKEL
Tiptoi-Medien und Burgtürme erweitern das Angebot

Stadtbücherei Selters investiert in junge Leser

Tiptoi-Medien und Burgtürme erweitern das Angebot

Selters. Die Stadtbücherei Selters erweitert ihre Kinderecke um ein Regal aus zwei Burgtürmen mit Torbogen. Darin werden die neuen Tiptoi-Medien (Spiele, Stifte und Bücher) präsentiert und aufgestellt.... mehr...

Drei Chöre der Pfarrei St. Anna geben ein gemeinsames Konzert

111 Klangvolle Stimmen

Marienrachdorf. Es begann damit, dass Chorleiter und Organist Fraser Gartshore eine Zusage für seine drei Chöre der Pfarrei St. Anna erhielt, am Samstag, 8. September den Festgottesdienst zum Tag der Ehejubiläen im Limburger Dom musikalisch zu begleiten. mehr...

Marktplatz wird zur Küche

Selterser Stadtfest lädt zum Mitbrutzeln ein

Marktplatz wird zur Küche

Selters. Am Sonntag, 2. September, blickt Selters nicht nur in die heimischen Töpfe, sondern auch weit über den Tellerrand hinaus. Beim Stadtfest „Selters bruzzelt“ werden lokale und internationale Gerichte angeboten, aber immer zum Mitmachen. mehr...

Ein großer Tag für die Kleinen

Festtag für die Jugendfeuerwehr Krümmel/Sessenhausen

Ein großer Tag für die Kleinen

Krümmel/Sessenhausen. Zwei Orte, nämlich Krümmel und Sessenhausen feierten ihre Jugendfeuerwehr zu deren 25-jährigen Bestehen. Im Jubiläumsjahr wurde das Fest am Sportplatz in Sessenhausen ausgetragen, weil das Dorfgemeinschaftshaus in Krümmel aktuell saniert und renoviert wird. mehr...

Ein perfekter Familiensonntag

Spielplatzfest in Ötzingen

Ein perfekter Familiensonntag

Ötzingen. Das Spielplatzfest, das in Ötzingen erstmals veranstaltet wurde, war angekündigt als „perfekter Familiensonntag“ - und genau das wurde es auch. Der Wettergott sorgte für strahlenden Sonnenschein und rückte den toll geschmückten Spielplatz ins rechte Licht. mehr...

Anzeige
Weitere Artikel

TC Helferskirchen e.V. feiert

Vereinsjubiläum

Helferskirchen. Der TC Helferskirchen e.V. feiert am 8. September ab 15 Uhr auf der Anlage in Helferskirchen sein 40-jähriges Bestehen. Geboten wird unter anderem ein Mehrgenerationentennismixed-Turnier. Dazu gibt es beste Bewirtung zu zivilen Preisen, gemütliches Beisammensein, nette Gespräche und gute Musik. mehr...

DRK Ortsverein Wirges

Blut spenden

Wirges. Der DRK Ortsverein Wirges lädt am Mittwoch, 19. September, von 16 bis 20 Uhr im Bürgerhaus, Theodor-Heuss-Ring, zur Blutspende ein. Alle Spender müssen bei der Anmeldung zusätzlich zum Blutspendeausweis zusätzlich einen Lichtbildausweis vorlegen. Erstspender werden gebeten, sich bis spätestens 18.30 Uhr anzumelden. mehr...

Ortsausschuss des Kirchenorts Helferskirchen

Ausflug führte nach Mainz

Helferskirchen. Der alljährliche Tagesausflug, organisiert vom Ortsausschuss des Kirchenorts Helferskirchen, führte in diesem Jahr in die Landeshauptstadt Mainz. Die Frauen wurden von der Landtagsabgeordneten Gabriele Wieland von der CDU eingeladen. Morgens gegen 9 Uhr ging es los in Richtung Mainz. mehr...

Bauausschuss der VG Wirges

Öffentliche Sitzung

Wirges. In der Theodor-Heuss-Realschule Plus, Pavillon Mensa/Hort, findet am Donnerstag, 23. August, um 18.15 Uhr eine öffentliche Sitzung des Bauausschusses der Verbandsgemeinde Wirges statt. An der Tagesordnung stehen 1. Sanierung der Mensa in Wirges; Dachdeckerarbeiten und 2. Mitteilungen und Anfragen. Zur öffentlichen Sitzung sind alle interessierten Einwohner eingeladen. Alexander Hübinger, mehr...

Anzeige
Weitere Artikel
Kleine Leseratten wurden belohnt

Lesesommer in der katholischen öffentlichen Bücherei Herschbach

Kleine Leseratten wurden belohnt

Herschbach. Was kann man alles während den Sommerferien machen? Vor dieser Frage stehen jedes Jahr immer wieder viele Kinder. Man kann mit den Eltern nach Mallorca fliegen, man kann aber auch ins Herschbacher Schwimmbad gehen. mehr...

Jugendfeuerwehr lädt ein

Jugendfeuerwehr

Bannberscheid. Die Jugendfeuerwehrarbeit soll in der Freiwilligen Feuerwehr Bannberscheid nach einer Pause wieder anlaufen. Dazu ist ein Informationsnachmittag am Samstag, 25. August, um 14 Uhr im Gerätehaus, Vor dem Buschart 8, vorgesehen, wo über die Jugendarbeit informiert wird. mehr...

Sitzung des Rechtsprüfungsausschusses der VG Wirges

Öffentliche Bekanntmachung

Wirges. Am Donnerstag, 30. August, findet eine nichtöffentliche/öffentliche Sitzung des Rechtsprüfungsausschusses der Verbandsgemeinde Wirges statt. Auf dem öffentlichen Teil der Tagesordnung stehen: 1. Prüfung und Feststellung des Jahresabschlusses 2017; 2. Mitteilungen und Anfragen. mehr...

MGV „Frohsinn“ Staudt

Verein macht auf sich aufmerksam

Staudt. Mit fast 30 Sängern und seinem Dirigenten Tristan Meister zog der MGV „Frohsinn“ Staudt vergangenen Freitag als „MGV-Express“ durchs Dorf. An drei vorher markierten Haltestellen im Bergfeld, der Wiesenstraße und am Nordring gab es ein Mini-Konzert und anschließend die Gelegenheit zum Gespräch. Die Resonanz der Ortsbevölkerung auf dieses Angebot war groß. Mit Stehtischen, Bänken und Getränken wurden die Männer vom Frohsinn erwartet. mehr...

Ortsgemeinderat Siershahn

Ortsgemeinderatssitzung

Siershahn. Am Montag, 27. August, um 19 Uhr, findet eine nichtöffentliche/öffentliche Sitzung des Ortsgemeinderates Siershahn statt im Rathaus in Siershahn statt. Auf der Tagesordnung des öffentlichen Teils, beginn 19.45 Uhr stehen: 1. Bekanntgabe von Beschlüssen aus dem nichtöffentlichen Teil; 2. Neuwahl von Ausschussmandaten; 3. Ankauf einer öffentlichen Verkehrsfläche in der Straße Im Wiesengrund;... mehr...

Fördererverein der Freiwilligen Feuerwehr Mogendorf e.V.

Terminänderung: Spießbratenessen

Mogendorf. Das traditionelle Spießbratenessen findet in diesem Jahr am Samstag, 15. September, ab 16 Uhr auf dem Bollscheid statt. Der ursprüngliche Termin musste leider wegen einer größeren Einsatzübung verschoben werden. Eingeladen sind alle Vereinsmitglieder und deren Partner sowie die Mitglieder der Jugendgruppen. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Der Vorstand freut sich darauf, recht viele Mitglieder begrüßen zu dürfen. mehr...

Frauengemeinschaft Moschheim

Am 15. September wird rund um den Ort gewandert

Moschheim. Der Ausflug der Frauengemeinschaft Moschheim führte nach Mainz zum SWR, wo die Teilnehmerinnen um 13.30 Uhr zu einer Führung erwartet wurden. Vorher stärkten sich alle beim gemeinsamen Frühstück in Bad Camberg. Beim SWR konnten die verschiedenen Studios bei einer Führung besichtigt werden, zudem konnte den Radiomoderatoren zugehört werden. Am Samstag, 15. September, wird einmal rund um Moschheim gewandert. mehr...

Anzeige
Weitere Artikel

Ortsgemeinde Moschheim

Straßensperrung und Bushaltestellenverlegung anlässlich der Kirmes

Moschheim. Anlässlich der Kirmes in Moschheim wird die Zufahrtsstraße „Sportplatz / Dorfgemeinschaftshalle“ ab der Einmündung „Hauptstraße – K 144“ in der Zeit von Donnerstag, 6. September, 17 Uhr bis Dienstag, 11. September, 20 Uhr für den Kraftfahrzeugverkehr voll gesperrt. mehr...

Fußball in der Verbandsgemeinde Wirges

SV Staudt klettert auf Platz zwei

Wirges. Die SpVgg Wirges steht weiterhin im Mittelfeld der Rheinlandliga. David Röhrig sorgte mit seinem Treffer für einen Punktgewinn gegen den TuS Oberwinter. Für die Gäste traf Ebrima Mannen. Eine Heimniederlage gab es zum Saisonauftakt für den ESV Siershahn. mehr...

„Wikinger“ machten Mogendorf unsicher

Naturpädagogin Kerstin Adams-Osmers hatte zu einem Event am Naherholungsgebiet „Im Kontur“ eingeladen

„Wikinger“ machten Mogendorf unsicher

Mogendorf. Die Ortsgemeinde Mogendorf hatte eine glänzende Idee verwirklicht, einigen Kindern aus dem Ort beim sommerlichen Aktionstag Abenteuer pur im Wald zu bieten. Um das zu organisieren, brauchte man nicht weit zu reisen, denn die Naturpädagogin Kerstin Adams-Osmers wohnt in Mogendorf. mehr...

Musikverein Ebernhahn lädt ein

Bald ist wiederOktoberfest

Ebernhahn. Der Musikverein Ebernhahn 1913 e.V. feiert sein diesjähriges Oktoberfest am 22. September in der Rosenheckhalle. Das Blasorchester Daubach wird garantiert für gute Stimmung sorgen. mehr...

Fußball-Rheinlandliga - Saison 2018/19

Wirges erarbeitet sich einen Punkt

Wirges. „Man hat heute gesehen, dass wir noch nicht in der Rheinlandliga angekommen sind. Daran müssen wir arbeiten“, gab der Wirgeser Trainer Nicolai Foroutan nach Spielende zu Protokoll. Seine Mannschaft hatte gegen den TuS Oberwinter einen Punkt erarbeitet. Die Gastgeber begannen nervös und hatten Probleme, in die Partie zu finden. „Aber ich denke, das ist normal. In dieser Liga wird mit ganz anderem Einsatz zur Sache gegangen. mehr...

Öffnungszeiten des SPD Wahlkreis- und Bürgerbüros

Sprechzeiten Bürgerbüro

Wirges. An das SPD-Abgeordnetenbüro von MdB Gabi Weber und MdL Dr. Tanja Machalet in der Bahnhofstraße 24/Hans-Schweitzer-Platz, 56422 Wirges, können sich alle Bürgerinnen und Bürger, die Fragen haben und/oder Unterstützung benötigen, gerne wenden; insbesondere in Gesundheits-, Sozial-, Renten- oder Asylfragen. mehr...

neues Format
Regionale Kompetenzen

 
gesucht & gefunden
Kommentare

„Das Mädchen“ feierlich vorgestellt

Peter. S:
Klasse, das nenne ich mal ein gelungenes Kunstwerk mit Mehrwert für die Stadt.
juergen mueller:
Super und weiterzuempfehlende Aktion, die endlich einen Sinn und Zweck erfüllt, anstatt Hauswände mit unsinniger Werbung zu versehen. Hier wird einmal der künstlerische Effekt gewürdigt und zum anderen auch ein Nachdenken (wenn auch nicht bei jedem) angeregt.
juergen mueller:
Alleinerziehende unterstützen ist das eine (und förderlich) - Frühkindliche Bildung f.d.Zukunft geistig,moralisch (was ausgerechnet die Politik damit meint???),kulturell,körperlich das Andere.Die Politik spricht i.d.Zusammenhang von sozialen,kognitiven Kompetenzen,Steigerung der Lernfähigkeit,lebenslanges Lernen,Bildung über gesamte Lebenszeit,Lernmotivationen.Sogen.LERNORTE (Kita`s) müssen bestimmte Dimmensionen aufweisen,die unsere Politiker,neben anderen von ihnen geforderten,frühkindlichen Erfordernissen auf der Grundlage einer Elementarbildung selbst vermissen lassen u.sich in elementare Dinge des Lebens einmischen u.durch Vorgaben bestimmen wollen,wo es langzugehen hat.Kinder älterer Generationen wurden mit Werten aufgezogen,die die Politik nicht mehr kennt,es ist etwas aus ihnen geworden ohne das Einmischen der POLITIK.Die Zeiten haben sich geändert u.unsere Werte auch.Was früher waren Zeit,Aufmerksamkeit,Ehrlichkeit,Loyalität u.Bestreben zählt heute nicht mehr.
juergen mueller:
Durch digitale Bindung (alleine diese Wortwahl ist absurd) Kindern eine Zukunft ermöglichen."Unser Ziel - WIR - pflichtbewusst - RULAND lässt nichts aus und "bildet" sich auch noch etwas darauf ein.Was nützt es einem Kind,wenn es lesen u.schreiben gelernt hat,aber das Denken anderen überlassen muss.Grass ausgedrückt:Schule ist jenes Exil,in dem der Erwachsene das Kind solange hält,bis es imstande ist,in der Erwachsenenwelt zu leben,ohne zu stören.Digitale Bindung bindet Kinder nur an eines:an Technik-Computer,Spielekonsole,Playstation etc.u.verhindert den Blick für Realität,Umwelt u.Natur.Es darf nicht verwundern,wenn ein Kind auf die Frage,ob es in seinem Leben eine (Ver)Bindung gibt,antwortet:Ja,mein LADEKABEL.Kindern nicht einfach nur Lesen beibringen,sondern das Gelesene/Gehörte zu hinterfragen u.zwar alles zu hinterfragen.Digitalisierung hat nichts mit guter Bildung zu tun,sie erleichtert sie vielleicht.Und,Herr RULAND:Einbildung ist auch eine Bildung.
Neues Format
Service
Lesetipps
GelesenBewertet