Gemeinschaftskonzert in Ebernhahn begeisterte die Zuschauer

Vielfältige Klänge auf einer Wellenlänge

Gemeinschaftskonzert der Musikvereine aus Ebernhahn, Helferskirchen, Ransbach-Baumbach und Siershahn

30.10.2018 - 09:38

Ebernhahn. Bereits zum 42. Mal wurde in der Rosenheckhalle in Ebernhahn das alljährliche Gemeinschaftskonzert der Musikvereine aus Ebernhahn, Helferskirchen, Ransbach-Baumbach und Siershahn ausgetragen. Es spricht für sich, wenn eine Veranstaltung bereits so häufig erfolgreich durchgeführt wird. So war es auch wieder in diesem Jahr, als Marko Müller, der Vorsitzende des MV Ebernhahn, die Gäste in der fast komplett ausverkauften Rosenheckhalle begrüßte.

Welchen Stellenwert das Gemeinschaftskonzert in der Region hat, war auch an der Liste der erschienenen Kommunalprominenz abzulesen. Michael Merz, der Verbands- und Stadtbürgermeister aus Ransbach-Baumbach, der Verbandsgemeindebürgermeister Michael Ortseifen aus Wirges, sowie die Ortbürgermeisterin Anette Marciniak-Mielke und Rüdiger Gemmer aus Ebernhanhn wollten natürlich die Auftritte „ihrer“ Musikvereine begleiten und unterstützen. Alois Scherz, der Bürgermeister aus Siershahn, konnte leider krankheitsbedingt nicht an dem Konzert teilnehmen. Sie alle erwartete ein höchst anspruchsvolles Programm, welches die Zuschauer immer wieder zu Szenenapplaus und großem Beifall herausforderte.


Zeitgenössischer Marsch der Ebernhahner begeistert


Die Eröffnung des Gemeinschaftskonzertes lag natürlich in den Händen des MV Ebernhahn, unter der Leitung des neuen Dirigenten Maik Pinkel, der erst Anfang September das neue Amt ausführt. Es ist schon sehr beachtlich, dass es ihm gelang, nur mit zehn Proben den Musikverein auf Konzertreife zu bringen. Eine kleine Anekdote ist erwähnenswert: Da Maik Pinkel in ziviler Kleidung vor den Musikern in ihren schmucken Uniformen stand, wurde erklärt, dass es so kurz vor dem Konzert dem Schneider nicht mehr gelang, für den Dirigenten rechtzeitig die neue Uniform zu fertigen. Unabhängig von der fehlenden Uniform zeigten Maik Pinkel und der MV Ebernhahn, was sie so „drauf haben“. Mit „Salemonia“, einem feschen Konzertmarsch von Kurt Gäble, wurde die Richtung vorgegeben. Die Reise ins „Reich der Dolomiten“ war ein gewaltigeres Konzertwerk, in welchem eine zusammenhängende Geschichte aus den Dolomiten erzählt wurde. Ein erster Höhepunkt für die Freunde der modernen Musik war das Medley der größten Hits von Robbie Williams. „Surprise, Surprise“, „Angel“, „Let Me Entertain You“ und „Road to Mandalay“ kamen beim Publikum bestens an.


Ransbach-Baumbacher und die Jugend rocken stilvoll


Beeindruckend war der Auftritt des MV Ransbach-Baumbach unter der Leitung von Marc Schaeferdiek. Mit dem Stück „Stockholm Waterfestival“ zauberten die Musiker eine gewaltige symphonische Rockouverture auf die Bühne. Ein optischer Gag gelang den Musikern samt ihrem Dirigenten, als sie zur Musik von „Super Mario Bros“ die weltbekannten Mario-Mützen aufzogen.

Dann folgte der Auftritt des Jugend-Projekt-Orchesters, geleitet von Saskia Ley. Dieses ist eine geniale Kombination von Jugendmusikern aus allen teilnehmenden Musikvereinen. So werden die musikbegeisterten Talente an die großen Orchester herangeführt, erhalten dabei auch die Chance, vor großem Publikum ihr Können unter Beweis zu stellen. Das gelang in Ebernhahn gar vorzüglich, obwohl die Jugendlichen nur zweimal proben konnten. Mit dem „Gateaway March“, und die „Lincoln Celebration Overture“ konnte das musikalische Potential der Jungmusiker fein herausgearbeitet werden. Verdienter Applaus war der Lohn für eine sauber inszenierte Aufführung.

Beim MV Siershahn führte Michael Roski den Taktstock und führte den Zuschauern die ganze Bandbreite des Repertoires eines Orchesters vor Augen. Eine große Overture wurde von einem Solo für das Brass-Ensemble gefolgt, ebenso durfte ein krachender Konzertmarsch nicht fehlen.


Kultige Hits laden zum Mitmachen ein


Zu guter Letzt gehörte die Bühne dem MV Helferskirchen, dirigiert von Marco Heibel. Auch die Musiker aus Helferskirchen überzeugten auf der ganzen Linie. Absoluter Höhepunkt ihres Konzertes war das Medley „80er KULT(tour)“ mit Hits aus den 80er Jahren. Wer kannte sie nicht: „1000 mal berührt“, „Sternenhimmel“, „Skandal im Sperrbezirk“ und „Ohne dich schlaf’ ich heut Nacht nicht ein“ von der Münchner Freiheit. In der Halle wurde mitgesungen und mitgeklatscht, das war ein würdiger (vorläufiger) Abschluss eines ambitionierten Konzertabends. Vorläufiges Ende deshalb, weil der MV Helferskirchen als Zugabe den Marsch der „Alten Kameraden“ in den Saal schmetterte. Der Clou bei diesem Vortrag war die Tatsache, dass die Musiker nacheinander von allen fünf Dirigenten aller mitwirkenden Orchester dirigiert wurden. Nach dem großen Finale erhoben sich die Zuschauer und feierten die Musiker mit langanhaltendem Applaus.


Ehrung engagierter Musiker


Im Rahmen des Konzertes nahm Josef Görg-Reifenberg, der Ehrungsbeauftragte des Kreismusikverbandes des Westerwalds, zwei Ehrungen für verdiente aktive Mitglieder des MV Ebernhahn vor. Für sage und schreibe 60 Jahre Mitgliedschaft erhielten Gerd Görg und Alexander Hommrich die Ehrenurkunde des Chorverbandes sowie die goldene Ehrennadel.

Das nächste Gemeinschaftskonzert, es wird das 43. sein, wird kommendes Jahr in Helferskirchen stattfinden. Der genaue Termin steht noch nicht fest, es wird wohl wieder im Herbst, Ende Oktober sein.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Sinzig

Sinzig. Der Weihnachtsmarkt am zweiten Adventswochenende in Sinzig ist mit seinem Hüttendorf immer wieder ein Anziehungspunkt. Aber auch der Mittelaltermarkt lockt mit seinem Angebot und besonderen Aktionen. Impressionen vom vorweihnachtlichen Markttreiben zeigen wir in unserer Fotogalerie. mehr...

Fotogalerie: Nikolausmarkt in Remagen

Remagen. Der Remagener Nikolausmarkt zeichnet durch seine familiäre Atmosphäre aus, wozu die Gruppen, Vereine und Institutionen der Stadt beitragen. Neben einem Angebot für die Adventszeit und für Weihnachten bieten die Stände für interessierte Besucher auch Infos über ihre Arbeit und ihr Engagement. Einige Eindrücke vom traditionellen Nikolausmarkt in Remagen zeigen wir in unserer Bildergalerie. mehr...

Anzeige
 

Bürger- und Heimatverein Waldorf gibt neuen Band zur Ortsgeschichte heraus

Streifzüge durch die Waldorfer Geschichte II

Waldorf. Unter dem Titel „Streifzüge durch die Waldorfer Geschichte II“ gibt der Bürger- und Heimatverein Waldorf e.V. nach „Waldorf im Zweiten Weltkrieg“, „Streifzüge durch die Waldorfer Geschichte I“, „Worte sind wie Tauperlen“ sowie den beiden Bildbänden „Waldorf in alten Bildern“ nun die sechste Ergänzungsschrift zur 1996 erschienenen Dorfchronik heraus. Ähnlich dem Heimatjahrbuch des Kreises... mehr...

Vg-Rat Brohltal

Gremium tagt

Burgbrohl. Am Donnerstag, den 15. Dezember um 15 Uhr findet die 15. Sitzung des Verbandsgemeinderates Brohltal im Schlosshotel Burgbrohl, Auf der Burg 1 statt. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem der Neubau eines gemeinsamen Feuerwehrgerätehauses für die Feuerwehren Kempenich, Spessart und Engeln, die Haushaltssatzung 2023, die Erweiterung des bestehenden Gewerbegebietes in Kempenich sowie die Abnahme des Jahresabschlusses 2021 und Erteilung der Entlastung sowie eine Einwohnerfragestunde. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
juergen mueller:
CDU in der "DENKFARBIK". Wie gut, dass mich keiner denken hören kann....
Sabine Weber-Graeff:
Das dieser Stadtrat es nun nicht sonderlich mit Grünflächen hat,sollte mittlerweile eigentlich jedem Bürger bekannt sein, Die Befürchtung,dass diese Parkplätze bereits im Vorgriff auf eine "LAGA" 2030 errichtet worden sind,ist nicht von der Hand zu weisen.Das Versprechen eines Provisoriums versehe ich...
juergen mueller:
Ein Bruch der Tarifverträge ist noch gelinde ausgedrückt. Wer es soweit kommen lässt, dass die Beschäftigten für etwas büßen sollen, was sie nicht im geringsten verschuldet haben, der sollte sich allen ernstes fragen, wie es möglich ist, dass es überhaupt soweit kommen konnte, obgleich man sowohl in...
juergen mueller:
Kurzfristig bekanntgewordene Liquiditätsprobleme? Das Wort kurzfristig muss man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen. Die Stadt Koblenz u. der Landkreis Mayen-Koblenz sind mit jeweils 25% beteiligt. Man schaue sich einmal die BETEILIGUNGSBERICHTE der STADT KOBLENZ der vergangenen Jahre an. Das...
Service