Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Beschädigung von AfD-Geschäftsstelle in Neuwied


Sachbeschädigung an Parteibüro in Neuwied

Schaufenster von AfD-Geschäftsstelle zerstört

Neuwied. Am Abend des Montags, 30. Dezember, gegen 18.50 Uhr beschädigten unbekannte Täter die Schaufensterscheibe einer Partei-Geschäftsstelle in der Feldkircher Straße im Ortsteil Neuwied-Feldkirchen. Die Scheibe wurde mit bisher unbekannten Mitteln massiv beschädigt, der geschätzte Sachschaden beträgt ca. 2.500 Euro. mehr...

AfD-Büro in Neuwied beschädigt

Fensterscheibe wurde zerstört

Neuwied-Feldkirchen. Die Fensterscheibe des gemeinsamen Wahlkreisbüros des Landtagsabgeordneten Dr. Jan Bollinger und des Bundestagsabgeordneten Andreas Bleck (beide AfD) in Neuwied wurde am Vorabend des Silvestertages beschädigt. Dabei wurde die äußere Scheibe zerstört, die innere Scheibe wurde schwer beschädigt und nur durch eine Schutzfolie vor dem Zusammenbruch bewahrt. Die Kriminalpolizei war vor Ort, ein Schutz wurde angebracht und die Splitter beseitigt. mehr...

Leserbrief zum Angriff auf das AfD - Büro

Gewalt ist kein Mittel politischer Auseinandersetzung

Wenn es denn wirklich ein Anschlag auf das AfD-Wahlkreisbüro gewesen sein sollte, so muss man diese Gruppierung auf jeden Fall darauf hinweisen, dass sie keine Selbstverständlichkeiten in Frage stellen sollte. Denn Demokratie bedeutet immer auch die prinzipielle Ablehnung von Gewalt, was für die demokratischen Neuwieder Ratsparteien auch ohne Einschränkung gilt. mehr...

Leserbrief zum Angriff auf das AfD - Büro

„Linke Spinner“ oder „bürgerliche Sachbeschädigung“?

Der Anschlag auf das AfD-Büro in Feldkirchen ist auf keinen Fall, sollte es eine „politische“ Motivation gegeben haben, eine Meinungsäußerung, sondern eine Straftat. Sachbeschädigung darf kein Mittel der politischen Auseinandersetzung sein. Das ist bestimmt nicht der richtige Weg im politischen Meinungskampf in der Demokratie. Diese Straftat ist deswegen ohne Wenn und Aber politisch zu verurteilen.... mehr...