Karl-Hubert Dütz erhielt von RKK-Bezirksvorsitzendem Erwin Rüddel den RKK-Verdienstorden in Gold am Bande

Husarencorps Grün-Weiß Linz startete mit vielen Auszeichnungen in neue Session

Husarencorps Grün-Weiß Linz startete mit vielen Auszeichnungen in neue Session

(v.l): 2. Vorsitzender Wolfgang Brockhaus, Schatzmeister Jürgen Mies, 1. Vorsitzender Sebastian Genz, Husaren-Urgestein Karl-Hubert Dütz, RKK-Bezirksvorsitzender Erwin Rüddel und Kommandant Markus Zimmermann. Foto: Büro Rüddel

30.11.2022 - 11:28

Linz. Darauf haben alle Aktiven und Freunde des Husarencorps Grün-Weiß Linz 1965 e.V. hingefiebert: Nach coronabedingter karnevalistischer Enthaltsamkeit in den vergangenen zwei Jahren geht der Blick der Husaren, die traditionell am letzten Samstag im November ihre Sessionseröffnungsfeier abhielten, bei bester Stimmung und zur Freude der zahlreichen Anwesenden, nach vorne. „Es ist schön und stimmt positiv, nach Corona endlich wieder eine komplette Session im Blick zu haben“, hieß es. „Eine fast 100-prozentige Grundimmunisierung, gute Impfstoffe sowie wirkungsvolle Medikamente machen es trotz Herbst und Winter äußerst wahrscheinlich, dass eine normale Session vor uns liegt“, erklärte der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete und Gesundheitsexperte Erwin Rüddel, der aber noch in anderer Eigenschaft, nämlich als Bezirksvorsitzender der Rheinische Karnevals-Korporationen e.V. (RKK), an der Husaren-Feier teilnahm. In deren Verlauf haben die Husaren eine Anzahl verdienter Mitglieder geehrt. Eine ganz besondere Ehrung konnte RKK-Bezirksvorsitzender Erwin Rüddel einem Husaren zukommen lassen, nämlich Karl-Hubert Dütz. Der hat sich inzwischen als aktives Vereinsmitglied in Uniform seit quasi 50 Jahre dem Linzer Husarencorps verschrieben. Tanzoffizier, Mitglied im Musikzug, Fundusverwalter, Prinz 1990, Kommandant von 1992 bis 2010 sind nur einige seiner vielfältigen karnevalistischen Funktionen.

Und dass bei ihm „Pension“ nicht für den karnevalistischen Bereich gilt, zeigt sich unter anderem darin, dass „Hubi“ immer noch beim Wagenbau sowie den mannigfaltigen Auftritten des Husarencorps auf Sitzungen, etc. aktiv dabei ist. Für sein ehrenamtliches närrisches Engagement hat Karl-Hubert Dütz bereits in der Vergangenheit eine Anzahl karnevalistischer Ehrungen erhalten. Diesmal gab es mit dem von Erwin Rüddel verliehenen Verdienstorden in Gold am Bande, die höchste Auszeichnung der RKK. Nach der Laudatio, brachte es der RKK-Bezirksvorsitzende unter großem Beifall kurz und knapp auf den Punkt: „En janz verdeente Karnevalist!“

Pressemitteilung

Büro Erwin Rüddel

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Nun suchen die Tiere dringend ein neues, liebevolles Zuhause

Katzenschützer retten 47 Katzen aus Züchter-Wohnung

Kreis Ahrweiler. Am 27. November 2022 haben die Katzenschutzfreunde Rhein-Ahr-Eifel e.V. 47 Katzen aus dem Haushalt eines bekannten Züchters in Köln retten können. Dieser Züchter war einem Zuchtverein angeschlossen und gewann mit seinen Zuchtkatzen viele Preise. Unter ihnen befanden sich Langhaarkatzen, Manx Katzen, Nacktkatzen und etliche Mixe in schlechtem Zustand. Alle waren unkastriert und schmutzig... mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
germät:
"Armes Deutschland" wäre zu einfach und zu billig als Überschrift für solche Taten. Einfach nicht mehr nachvollziehbar. Früher wurden noch die Opferstöcke aufgebrochen, heute ist da aber nichts mehr zu holen!...
juergen mueller:
Das trifft voll u. ganz zu "germät". Würde ich mir sehr gerne anschauen. Jedoch, da wir aus Alters- u. Krankheitsgründen kein Auto mehr haben wird dies nicht möglich sein. Für jeden Kunstinteressierten wird es eine Freude u. Bereicherung sein. ...
germät:
"Künstler mit langem Atem"!...
juergen mueller:
Kunst u. Kultur ist ein wichtiges Gut - sagt der OB, Herr Langner. Damit hat er recht. Aber Sagen kann man viel. Und das machen Politiker nun einmal ... viel. Der Garten HERLET ist ein KULTURGUT, was die Stadt jedoch einen Sch ... zu interessieren scheint. Man setzt seinen Fokus weiterhin auf profitorientiertes,...
juergen mueller:
Der Garten HERLET - ein KULTURGUT, was bewahrt werden u. nicht touristisch orientiertem Profitdenken geopfert werden sollte. Ich will jetzt nicht den Finger in die Wunde legen. Aber Kultur zu fördern, zu erhalten, ist doch das vermeintliche (ich könnte auch sagen, angebliche) Bemühen der Stadt, in...
Service