Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Jusos Westerwald

„Schlachtfest“ der AfD verurteilt

11.11.2019 - 16:22

Westerwaldkreis. Die Reichspogromnacht vom 9. November 1938 ist eine der dunkelsten Stunden der deutschen Geschichte. In dieser Nacht entfaltete der Nationalsozialismus in Deutschland seinen ganzen Schrecken, beruhend auf kranken Ideologien und gestörtem Fanatismus, als vom 9. auf den 10. November bundesweit über 1400 Synagogen und Betstuben, sowie Geschäfte, jüdische Friedhöfe und Wohnungen zerstört wurden. Zudem fanden 400 Menschen in der zynisch sogenannten „Reichskristallnacht“ den Tod, darunter auch Frauen und Kinder.

Die AfD Hachenburg nahm die Jährung dieser Schreckensnacht und der Gräueltaten des NS-Regimes nun zum Anlass, an diesem geschichtsträchtigen Tag ein Schlachtfest zu veranstalten. Bewusst oder unbewusst gewählt - die Jusos Westerwald kritisieren die Terminauswahl zutiefst und bewerten die Terminierung als geschmack- und, nur wenige Wochen nach dem antisemitischen Terrorakt von Halle, vor allem pietätlos. Die Jusos Westerwald sehen sich dadurch darin bestätigt, dass die AfD Westerwald rechtsextreme Schandtaten wissentlich verharmlost und unsensibel und ignorant über das Leid von Millionen von Menschen hinwegsieht. Eine Partei, die Menschen mit mindestens antisemitischen Tendenzen und nationalistischen, fremdenfeindlichen Weltbildern in ihren vordersten Reihen positioniert, ist für die Jusos Westerwald nicht nur keine Alternative für Deutschland, sondern darüber hinaus ein Schlag ins Gesicht für Millionen von Opfern des Holocausts, den Herr Gauland, einer der Vorsitzenden der AfD-Bundestagsfraktion, in der Vergangenheit bereits als „Vogelschiss der Geschichte“ abgetan hatte.

„Die AfD Westerwald zeigt nun ihr wahres Gesicht“, meint Tom Wenzelmann, einer der Vorsitzenden der Jusos Westerwald und fügt hinzu: „Eine Partei, die zu einem „Schlachtfest“ einlädt, welches am Tag des Gedenkens an die Opfer der Reichspogromnacht stattfindet, ist ein klarer Fall für den Verfassungsschutz.“.

Sascha Ley, einer der stellvertretenden Vorsitzenden der Jusos Westerwald, äußert sich dazu wie folgt: „Wer auf der politischen Bühne aktiv ist, muss sich der Trag- und Reichweite seiner Handlungen und Entscheidungen bewusst sein. Ein Schlachtfest an einem Tag zu veranstalten, der geschichtlich unter anderem den Auftakt der Schoah, des nationalsozialsitischen Völkermordes an über sechs Millionen Jüdinnen und Juden, markiert, der überschreitet dabei taktlos nicht nur eine Grenze, sondern befördert damit regelrecht, auch durch systematischen Geschichtsrevisionismus, den Rassismus in Deutschland wieder salonfähig zu machen.“

Pressemitteilung der

Jusos Westerwald

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
19.11.2019 08:55 Uhr
Wally Karl

Da wird Land auf Land ab die Verrohung der Sprache beklagt und zur Mäßigung im täglichen Umgang miteinander aufgerufen und einige Zeitgenossen können einfach nicht umhin, weiter auf dieser Trasse der Spaltung zu fahren.
Da fragt sich der geneigte Leser, warum diese ewig Gestrigen nicht bereit sind, die von vielen Teilen der Gesellschaft zur Überwindung der Spaltung eingeleiteten Aktionen mitzutragen. Nach längerem Nachdenken, woran das wohl liegen könnte, reift die Erkenntnis es geht gegen die AfD. Die Ausstehenden und nicht mit dieser Partei Sympathisierenden haben scheinbar beschlossen, die Afd nicht in diesen Prozess mit ein zu beziehen. Das dies nicht möglich ist, wenn man die Spaltung überwinden will, ist sogar dieser Tage des Bundespräsidenten klargeworden.
Demokratie lebt von der Vielfalt der Meinungen, diese mit ständig neuen Wortkreationen auszuhebeln ist nicht statthaft
Voltaire soll gesagt haben: „Ich hasse was Du sagtest, aber ich würde mein Leben dafür geben das Du es sagen darfst“



15.11.2019 12:25 Uhr
Helmut Gelhardt

Die Ruchlosigkeit dieser AfD ist kaum zu überbieten. Aber im Ernst: Hat jemand etwas anderes von diesen Braun-Kontaminierten erwartet?!



14.11.2019 09:38 Uhr
Antje Schulz

Die Frage an den AfD-Landesvorsitzenden Uwe Junge lautet: Wann wird endlich Justin Cedric Salka aus der AfD rausgeschmissen?



13.11.2019 10:02 Uhr
Karsten Kocher

Was wird wohl in den nächsten Wochen noch über den braunen Sumpf der AfD Westerwald und der AfD Rheinland-Pfalz herauskommen? Haben sich bei der AfD Westerwald in Hachenburg extreme Strukturen herausgebildet unter der Führung von Justin Cedric Salka und Andreas Schäfer? Die AfD Westerwald findet ja augenscheinlich auch nur noch in Hachenburg statt.



12.11.2019 09:53 Uhr
Patrick Baum

Die Wut über die Pietätlosigkeit der AfD Westerwald, vor allem der des Kreisvorstandes, ausgerechnet am 09. November ein "Schlachtfest" zu veranstalten, ist kaum in Worte zu fassen. Zu nennen sind hier der AfD-Kreisvorsitzende Jan Strohe, seine beiden Stellvertreter Justin Cedric Salka und Andreas Schäfer, sowie der Kreisschatzmeister Gilbert Kalb. Man kann hieran auch erkennen, daß dem AfD-Landesvorsitzenden Uwe Junge kein Glauben geschenkt werden kann mit seiner angeblichen Abgrenzung nach Rechtsaußen, was hier beim Kreisvorstand der AfD Westerwald deutlich sichtbar wird. Der stellvertretende AfD-Kreisvorsitzende Justin Cedric Salka wird mehrfach im Verfassungsschutzbericht zur AfD genannt. Nicht ohne Grund. Und beim AfD-Landtagsabgeordneten Joachim Paul aus Koblenz gibt es ganz starke Indizien dafür, daß Paul für eine NPD-Zeitschrift geschrieben hat. Der rechte Sumpf bei der AfD Westerwald und beim AfD-Landesverband Rheinland-Pfalz ist wohl noch tiefer als gedacht.



Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Evangelische Kirchengemeinde Urmitz-Mülheim

Neues von der Buchmesse

Mülheim-Kärlich. Eintauchen in fremde Welten, den Mörder jagen, neue Länder kennenlernen, sich in andere Menschen hineinversetzen und staunen – all das gelingt mit einem guten Buch. Jedes Jahr werden Tausende von Büchern gedruckt. Fragt sich, welche lesenswert sind oder welche überraschen. mehr...

Insekten müssen geschützt werden - der Natur zu Liebe

Insekten als Freunde

Schenkelberg. Umweltthemen sind zurzeit in aller Munde und einige werden nun denken: „Nicht noch ein Bericht dazu!“ Aber es ist richtig, dass diese Thematik nun konsequent angesprochen und auf alle Bereiche des Lebens bezogen wird. Denn die Menschen spüren immer stärker, dass das krankhafte, anerzogene sowie übertriebene Konsumieren und das damit einhergehende räuberische Ausbeuten und Zerstören der... mehr...

Weitere Berichte

Verbandsgemeinde Selters informiert

Brennholzbestellung

Selters. Aufgrund der derzeitigen Situation in unserer Forstwirtschaft, bietet die Ortsgemeinde in diesem Jahr Fichtenbrennholz in folgenden Varianten an: Brennholz lang an PKW tauglichem Weg sowie Schichtholz 1m grob gespalten an PKW tauglichem Weg. mehr...

Neuer Beirat nimmt Arbeit auf

Sitzung des Beirates für die Belange von Menschen mit Migrationshintergrund Lahnstein

Neuer Beirat nimmt Arbeit auf

Lahnstein. Kürzlich fand die konstituierende Sitzung des Beirates für die Belange von Menschen mit Migrationshintergrund der Stadt Lahnstein statt. Die Mitglieder wurden vom Stadtrat berufen und nun durch den Beigeordneten der Stadt, Jochen Sachsenhauer, zu ihren neuen Aufgaben verpflichtet. mehr...

„Das war Gänsehaut pur!“

Die „Spuren jüdischen Lebens in Bad Ems“ erhalten den Rolf-Josef-Preis

„Das war Gänsehaut pur!“

Berlin. Die Projektgruppe der Klasse 10c „Spuren jüdischen Lebens in Bad Ems“ war zur Verleihung des Rolf-Joseph-Preises eingeladen. Welchen der ersten drei Plätze die Jury der Projektgruppe wohl zugedacht... mehr...

Politik

Verbandsgemeindeverwaltung Selters informiert

Brennholzbestellungen - Terminsache

Selters. Verbindliche Brennholzbestellung für das kommende Jahr müssen bis zum 31. Dezember bei der Verbandsgemeindeverwaltung Selters (online oder postalisch) eingegangen oder bis zu dem oben genannten Termin bei im Rathaus abgegeben sein. mehr...

Diesjährige Haussammlung

Kriegs- gräberfürsorge

Hartenfels. Bei der diesjährigen Haussammlung zugunsten des Volksbundes „Deutsche Kriegsgräberfürsorge“ ist eine Summe von 421,96 Euro zusammen gekommen. Der Ortsbürgermeister weiß alle Spender und die ehrenamtlichen Sammlerinnen und Sammler des Möhnenvereins zu schätzen. mehr...

Verkehrsbehörde VGV

Sperrung K75 Ampel an L304

Selters. Für dringend erforderliche Forstarbeiten muss die K 75 zwischen der Kreuzung L 304 und Weidenhahn in der 51. KW von Montag, 16. Dezember bis Mittwoch, 18. Dezember voll gesperrt werden. mehr...

Sport
Tolle Leistungen der
Neuwieder Judoka

Südwestdeutsche Einzelmeisterschaft im Judo

Tolle Leistungen der Neuwieder Judoka

Maintal. Ende November fand im hessischen Maintal die Südwestdeutsche Einzelmeisterschaft im Judo der Männer und Frauen statt. Für den JC Neuwied starteten drei Neuwieder Judoka. mehr...

Spaß und Bewegung für die ganze Familie

Spvgg 1904/25 Nickenich e.V.

Spaß und Bewegung für die ganze Familie

Nickenich. Spaß und Bewegung für die ganze Familie: Das Eltern-Kind-Turnen der Spvgg 1904/25 Nickenich e.V. erfreut sich großer Beliebtheit und ist momentan voll ausgelastet. Die Gruppe besteht aus 30... mehr...

Auf neuestem Fortbildungsstand

DSV Skilehrer Stefan Puderbach bei Weltcupsieger Skilanglauf Axel Teichmann

Auf neuestem Fortbildungsstand

Oberhof. Gewusst wie - unter diesem Motto fand bei der Landeslehrteam-Schulung der nordischen Landesausbilder aus allen Landesskiverbänden im Deutschen Skiverband in Oberhof am Wochenende ein Technik-Update... mehr...

Wirtschaft
Weitblick, Mut und neue Wege

- Anzeige -Großer Preis des Mittelstandes 2019

Weitblick, Mut und neue Wege

Koblenz. Sie stehen vorbildhaft für die Stärken des Mittelstandes: Hervorragende Unternehmen aus Industrie, Dienstleistung, Handel, Handwerk und Gewerbe würdigt die Oskar-Patzelt-Stiftung jährlich bundesweit... mehr...

Großer Weihnachtsbaumverkauf

- Anzeige -Weihnachten bei Blumen Risse

Großer Weihnachtsbaumverkauf

Region. Es ist wieder soweit! Der Duft von frisch geschlagenen Tannen und anderen Nadelbäumen versetzt uns in vorweihnachtliche Stimmung. In gemütlicher Atmosphäre mit liebevoll drapierter Adventsdekoration... mehr...

Herzlich Willkommen
in der Tagespflege

- Anzeige -AWO Seniorenzentrum Laubach in Koblenz

Herzlich Willkommen in der Tagespflege

Koblenz. Demenzerkrankten Menschen eine hohe Lebensqualität zu bieten und pflegende Angehörige entlasten sind die beiden zentralen Anliegen des neuen Angebotes im AWO Seniorenzentrum Laubach in Koblenz. mehr...

 
Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Stress im Advent - Was sorgt bei ihnen für Vorweihnachtstrubel?

Geschenke kaufen
Wohnung/Haus dekorieren
Weihnachtsmenü planen
Aufstellen und schmücken vom Weihnachtsbaum
Ich habe vorgesorgt und komme gut durch den Jahresendspurt
Einfach nicht aus der Ruhe bringen lassen!
aktuelle Beilagen
 
Kommentare
Uwe Klasen:
Was machen eigentlich die Politikdarsteller und die sogenannten Aktivisten, wenn der aktuelle Klimawandel doch nicht menschengemacht ist? Die Beweislage dahingehend verdichtet sich zusehends!
Antje Schulz:
Wie wäre es, wenn die AfD Rheinland-Pfalz Herrn Bleck mal zu einem Kurs in Organisation, sowie Anstand und Benehmen schickt?
Stefan Knoll :
Angesichts der Tatsache, daß der AfD-Bundestagsabgeordnete Andreas Bleck seine Teilnahme an der Schulveranstaltung noch nicht einmal abgesagt hat, stellen sich folgende Fragen: 1. Hat der AfD-Bundestagsabgeordnete Andreas Bleck ein Organisationsproblem? 2. Hat es der AfD-Abgeordnete Bleck nicht nötig eine Veranstaltung in einer Schule zu besuchen? 3. Hat der AfD-Abgeordnete Bleck keine Lust auf eine Schulveranstaltung wie "70 Jahre Grundgesetz"?
Patrick Baum:
Die AfD Rheinland-Pfalz blamiert sich nahezu täglich aufs Neue. Daß der AfD-Bundestagsabgeordnete Andreas Bleck aus Altenkirchen die Veranstaltung in der Schule noch nicht einmal abgesagt hat, ist ein No-Go. Und dieser Herr Bleck wollte einmal Lehrer werden. Nach fast 20 Semestern Lehramtsstudium hat Herr Bleck die Universität ohne Abschluß verlassen. Zudem hätte Blecks Mitarbeiter Jan Strohe aus Nordhofen bei Selters die Veranstaltung absagen können. Strohe ist Kreisvorsitzender der AfD Westerwald und hat enge Kontakte zum extrem rechten Justin Cedric Salka aus Hachenburg.
Uwe Klasen:
Wenn Physik auf Wunschdenken trifft, gewinnt die Realität. So haben die Stromnetzbetreiber aus Deutschland, Österreich, Tschechien und der Schweiz bekannt gegeben, dass sie ab 2021 den Ladestrom an privaten Ladestationen beschränken (möchten), damit es zu Spitzenzeiten nicht zur Überlastung der Verteilernetze kommt.
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.