Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

- Anzeige - Curanum Seniorenresidenz Remagen feierte 20-jähriges Jubiläum

Ehrungen, Musik, Jubiläumstorte

09.09.2013 - 18:00

Remagen. Das 20-jährige Jubiläum der Curanum Seniorenresidenz Remagen galt es, am Samstag gebührend zu begehen und zu feiern. Alle Gäste wurden zunächst mit einem Gläschen Sekt begrüßt. Ein kleines Jubiläum konnte die Einrichtungsleiterin Gisela Dröge feiern. Vor genau einem Jahr übernahm sie die Leitung der Seniorenresidenz. An ihr lag es dann auch, im vollen Saal und Residenzcafé die Gäste zu begrüßen. Zum einen sei in der Küche des Hauses, die von Ralf March geleitet werde, eine wunderbare Jubiläumstorte gebacken worden. Zum anderen seien alle Gäste, Bewohner und Angehörige zu Getränken, Kaffee und Kuchen und zum Abendbüffet, ebenfalls aus der Küche des Hauses, eingeladen. Wer eine Spende geben wolle, könne dies gern tun. Der Erlös daraus komme der kreativen Bewohnergruppe zugute, die immer wieder originelle Basteleien, Handarbeiten und handgearbeitete Karten anbietet.

Der besondere Gruß unter den Gästen galt Carola Seeberger, stellvertretende Geschäftsführerin, dem Kreisbeigeordneten Friedhelm Münch, dem Stadtbeigeordneten Joachim Titz, der Vorsitzenden des Heimbeirats Anneliese Hochhuth sowie Dechant Dr. Johannes Meyer von der katholischen Kirchengemeinde und Pastorin Lisa Reuter von der evangelischen Kirchengemeinde.

Carola Seeberger freute sich, zum 20-jährigen Jubiläum gratulieren zu können, denn 20 Jahre sei für eine Einrichtung in der Altenhilfe eine beachtliche Zeitspanne. Immer wieder gebe es neue Herausforderungen in Sachen optimale Qualität und gute Dienstleistungen, die bewältigt werden müssten. Kreativität, Innovation und ein hohes Maß an Flexibilität seien auch Bestandteile der Arbeit in der Remagener Einrichtung. Erfolg habe ein Rezept. Das Team sei das Rezept für Erfolg mit Kompetenz und Herzenswärme. Einrichtungsleiterin Gisela Dröge und ihrem Team gebühre Dank. Der Dank gelte aber auch den Bewohnern, Angehörigen, den Betreuern und dem Heimbeirat. Eine konstruktive Zusammenarbeit sei das oberste Ziel in der Einrichtung, denn dann seien Bewohner und Mitarbeiter zufrieden. „Freuen wir uns auf eine weitere gute Zusammenarbeit in der Zukunft“, so Seeberger. Friedhelm Münch fasste sich angesichts der geselligen Stimmung sehr kurz, ließ sein Redemanuskript einfach weg und wünschte allen Bewohnern, Mitarbeiter und Gästen alles Gute. Er betonte, dass das Altwerden eine Gnade sei, auch wenn es manchmal etwas schwierig sei. An Gisela Dröge übergab er die Ehrengabe des Kreises Ahrweiler. Joachim Titz überbrachte die Glückwünsche der Stadt. „Was hier geleistet wird, das wird von Mitarbeitern, Leitung und Bewohnern geleistet. Sie tragen alle zum Leben in der Stadt bei“, hob Titz hervor. Die Grüße und Glückwünsche im Namen der Bewohner überbrachte Heimbeiratsvorsitzende Anneliese Hochhuth, bevor das Comedian-Swing-Duo „Strings2Voices“ mit dem Programm „Liebe, Triebe, Saitenhiebe“ das große Publikum musikalisch unterhielt. Sehr gut an kam der Schnellzeichner „Dima“, der lustige Karikaturen anfertigte.

Nach dem gemeinsamen Kaffeetrinken hieß es, langjährige Bewohner und Mitarbeiter zu ehren. Für 20-jährige Zugehörigkeit zur Curanum Seniorenresidenz Remagen ehrte sie die Bewohner der ersten Stunde Regina Kötting und Heinrich Nonn. Für 20-jährige Mitarbeit im Haus wurden Ulrich Schmickler, Angelika Schmickler, Gertrud Hoffmann, Ulrike Beyer, Ralf March und Annette Gronen geehrt. Die Ehrung von Brigitte Rentzsch wird nachgeholt.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
 
Einrichtung erfüllt wichtigen
Betreuungsauftrag für die Stadt

Kita „Rommersdorf“ informierte Stadtrats- und Ortsbeiratsmitglieder aus Heimbach-Weis

Einrichtung erfüllt wichtigen Betreuungsauftrag für die Stadt

Heimbach-Weis. Die städtische Kindertagesstätte „Rommersdorf“ öffnete ihre Türen für eine Ortsbegehung mit Stadtrats- und Ortsbeiratsmitgliedern aus dem Stadtteil Heimbach-Weis. Auf Einladung von Kita-Leiterin... mehr...

Die neue Show begeistert das Publikum

Klangwelle 5.0 lässt den Kurpark beben

Die neue Show begeistert das Publikum

Bad Neuenahr. Vor Kurzem war es endlich wieder soweit. Klangwelle 5.0 - Zum 5. Jubiläum der Klangwelle dreht sich alles um die Zahl 5. Natürlich gibt es daher in diesem Jahr 5 Akte. Das Team um den künstlerischen... mehr...

Dank für
Gottes Gaben in der Schöpfung

Neuapostolische Gemeinde Neuwied feierte Erntedank und spendete an die Tafel Neuwied

Dank für Gottes Gaben in der Schöpfung

Neuwied. Die Neuapostolische Kirche feierte vor Kurzem deutschlandweit das Erntedankfest mit Erntedankgottesdiensten. Alle aktiven und ehemaligen Gemeindemitglieder der neuapostolischen Kirche Neuwied,... mehr...

Marienhaus Klinikum Neuwied

Vortrag Kindernotfälle

Neuwied. Wenn es um die Versorgung von Kindern geht, sind viele Menschen verunsichert, gerade weil die Kleinsten unter ihnen auch noch nicht sprechen können. On man lieber direkt ins Krankenhaus fährt... mehr...

Katholische Familienbildungsstätte Mayen e.V.

Aktuelle Kurse

Mayen. Am Dienstag, 23. Oktober bietet die katholische FBS Mayen um 18 Uhr unter der Leitung von Beate Görgen in Nachtsheim einen Kochkurs an. mehr...

Pfarrheim St. Bonifatius

Second Hand für Frauen

Neuwied. Verkauft werden gebrauchte Sachen rund um die Frau, wie zum Beispiel Kleidung, Schuhe, Schmuck oder Bücher, am Sonntag, 4. November von 11 bis 13 Uhr im katholischen Pfarrheim St. Bonifatius, Kurt-Schumacher-Str. mehr...

Weitere Berichte

Sinzig. „Die Art Ahr war gestern, die Ahrtkomm ist heute“. Freudig eröffnete Thomas Zimmermann die neue große Kunstschau in der Alten Druckerei. Dazu haben er, Christoph Zimmermann, Rosmarie Feuser, Angelika Ehrhardt-Marschall und das Bürgerforum Sinzig 18 Künstler aus der Region geladen. mehr...

Ein Naturerlebnis für die ganze Familie

Wald und Wild erleben und genießen

Hausen-Hähnen. Interessierte können bei einer circa zweistündigen Wanderung vom Malberg bis zur „Waldschule“ im Gemeindewald Rheinbrohl am Sonntag, 28. Oktober den bundgefärbten Herbstwald erleben und Informatives über Wald und Wild erfahren. In der urigen Holzhütte wird nach der Wanderung ein leckeres Wildgulasch gereicht. Mit dem Kleinbus geht es danach zurück zum Parkplatz am Malberg. Die Kooperationsveranstaltung... mehr...

Jugendzentrum Big House

Halloweenparty

Neuwied. Die Halloween-Welle schwappte vor Jahren von den USA nach Deutschland. Der Gruselspaß ist vor allem bei Jugendlichen beliebt. Und die sind am Mittwoch, 31. Oktober, im Neuwieder Big House an der richtigen Adresse. Das städtische Jugendzentrum lädt Monster aller Art – aber nur im Alter zwischen zwölf und 21 Jahren – zu einer großen Halloween-Party. Die Grusel-Feier wird umso spektakulärer, je mehr Gäste kostümiert erscheinen. mehr...

Bait-ur-Raheem Moschee

Islam und Rechtspopulismus

Neuwied. Weltweit erstarken sowohl rechtspopulistische als auch extremistische Gedanken. Sowohl im Westen als auch im Osten herrscht ein gegenseitiger Hass auf die andere Seite. Viele Menschen fühlen sich dadurch verunsichert und bedroht in ihrer eigenen Freiheit. In der sogenannten islamischen Welt findet eine Ausgrenzung der Andersgläubigen statt. In der westlichen Welt erkennt man diese an der steigenden Islamphobie. mehr...

Politik

Montabaur. Am 24. November 2017 wählte der AfD-Kreisverband Westerwald einen neuen Kreisvorstand und schon im Januar 2019 wird er das nochmal tun. Eigentlich hätte der Kreisvorstand volle zwei Jahre im Amt bleiben sollen. mehr...

Ellen Demuth fragt nach: Situation der Hebammen

Fehlbedarf wird weiter steigen

Neuwied. Eine Kleine Anfrage der Landtagsabgeordneten Ellen Demuth an die Landesregierung in Mainz beschäftigt sich mit der Situation der Hebammen in Rheinland-Pfalz und im Kreis Neuwied. mehr...

Andrea Nahles (SPD) zu Schadenersatz für Diesel-Käufer

Weg für Musterklagen ist frei

Andernach. Wichtige Nachricht für alle getäuschten VW-Diesel-Käufer: Ab 1. November tritt das neue Gesetz für Musterverfahren in Kraft. Die erste Klage wird vom Bundesverband der Verbraucherzentralen und Verbraucherverbände in Kooperation mit dem ADAC gegen VW geführt. mehr...

Erwin Rüddel setzt sich für weiteren und besseren Ausbau ein

Schnelleres Internet in Gewerbegebieten

Kreis Neuwied/Altenkirchen. Die Breitbandabdeckung in der Fläche werde sich weiter verbessern und die Qualität der Versorgung ländlicher Räume spürbar erhöhen, versicherte der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel, der sich besonders für eine gute flächendeckende Breitbandversorgung in seinem Wahlkreis stark gemacht hat. Keine Region in Rheinland-Pfalz hat in den letzten Monaten mehr Fördermittel hierfür aus Berlin und Mainz erhalten. mehr...

Sport

Mayen/Nürburgring. „Diesen Sieg widmen wir unseren verstorbenen Eltern, die uns sicherlich von einer schnellen Wolke aus zugeschaut haben“, so ein sichtlich berührter Jürgen Nett nach dem Rennen. Eine... mehr...

SG Anhausen zum zweiten Mal in Folge der erfolgreichste Verein in Rheinland-Pfalz

Starke Leistungen und toller Kampfgeist

Anhausen. Wenn Jemand das Dorf Anhausen/WW noch nicht kennen sollte, dann hat er nichts mit dem Karatesport zu tun. Denn zum zweiten Mal in Folge hat sich die Sportgemeinschaft Anhausen - Abteilung Karate - bei der Rheinland-Pfalz Meisterschaft der Kinder und Schüler in Kaiserslautern einen Namen gemacht. In Einzel- und Teamwettbewerben konnten die 32 Starter mit starken Leistungen und tollem Kampfgeist insgesamt 30 Medaillen erkämpfen, wovon elf golden, zehn silbern und neun bronzen glänzten. mehr...

SG Ellingen - SG Müschenbach/Hachenburg 5:0 (3:0)

Erste Mannschaft dominiert Gegner nach Belieben

Straßenhaus. Bereits nach 30 Minuten war die Partie in der Kunstrasenarena Straßenhaus entschieden. Den Anfang machte nach 13 Minuten der stark aufspielende Dennis Krämer, nachdem er kurz zuvor noch das Ziel verpasste, brachte er jetzt die #ellingerjungs mit 1:0 in Front. In Minute 26 war es Spielertrainer Christian Weißenfels, der nach einem Freistoß per Kopf zur Stelle war und auf 2:0 erhöhte. Nach... mehr...

SG Ellingen gegen SSV 1920 Bad Hönningen 0:0

Teuer erkaufter Punkt in schwachem Spiel

Straßenhaus. In einer schwachen B-Klasse Partie trennten sich die beiden sieglosen Mannschaften torlos. Die Gastgeber waren zwar die überlegene Mannschaft, konnten aber keine zwingenden Torchancen herausspielen. Gefährlich wurde es bei Distanzschüssen, die der Gästekeeper jedoch alle parieren konnte. Der Gast kam durch etliche Konter zu Torgelegenheiten, außer einem Lattenschuss sprang aber auch hier nicht viel raus. mehr...

Wirtschaft

-Anzeige-Herbst-/Wintercheck im Autohaus Menzenbach

Fahrspaß pur – auch in der kühleren Jahreszeit

Niederbreitbach. Nach dem heißen Sommer und einem goldenen Oktober kündigt sich jetzt mit kühleren Temperaturen und herabfallendem Laub der Herbst an – Zeit für einen Autocheck und insbesondere eine Prüfung der Winterreifen. mehr...

- Anzeige -

Neuigkeiten aus dem Katharina Kasper Seniorenzentrum Andernach

Andernach. Bereits im vergangenen Monat fand in der Tagespflege des Seniorenzentrums Katharina Kasper in Andernach ein Tag der offenen Tür statt. Das Thema war „alles rund um den Kürbis“. Es wurde selbst gebackenes Kürbisbrot mit Birnenmarmelade und anderen Leckereien gereicht. Zudem gab es einen Beratungsstand rund um das Thema Tagespflege mit anschließender Führung durch die gemütlichen und seniorengerechten Räumlichkeiten. mehr...

Lesung aus Nordkorea-Roman am 8. November in Mayen

Schatten ohne Licht

Mayen. In seinem Nordkorea-Roman „Schatten ohne Licht“ beschreibt Marcus S. Theis das Leben von zwei Geschwistern, deren Glaube an den geliebten Führer bröckelt, nachdem ihr Großvaters an einem Hungertod stirbt und deren von Hoffnung und Leid geprägten Versuch eine bisher unbekannte Welt voller Freiheit zu entdecken. In seinen Lesungen will er mehr als nur eintöniges Vorlesen. Die Entstehung des Werkes und die Botschaft die das Buch vermittelt, soll offengelegt werden. mehr...

neues Format
Umfrage

Stimm-Debakel nach Bayern-Wahl - Welcher politischen Partei vertrauen Sie noch?

CDU/CSU
SPD
Bündnis 90/Die Grünen
Die Linke
FDP
AFD
Piraten
Keiner Partei!
Andere Parteien
Anzeige
 
Anzeige
Kommentare
Antje Schulz:
Ja, die AfD im Westerwald zeichnet sich eben durch diese Negativschlagzeilen aus. Keine Inhalte, fast keine Aktionen, aber Pannen ohne Ende. Man muß sich schon fragen, was für Dilettanten von den Mitgliedern da in den Kreisvorstand gewählt worden sind. Alleine schon, wenn man an Justin Cedric Salka denkt, der durch sein ungehobeltes Auftreten die bürgerlichen Wähler im Westerwald massiv verschreckt. Und ich meine auch, daß die AfD alleine von der schlechten Politik der Altparteien lebt. Außer plakativen Sprüchen hat die AfD nahezu keine Inhalte zu bieten. Der Abwärtstrend der AfD ist spätestens seit der Landtagswahl in Bayern zu beobachten, wo die AfD schlechter abgeschnitten hat als bei der Bundestagswahl, und sie gerade noch zweistellig geworden ist. Das nächste Debakel wird die AfD bei der Landtagswahl in Hessen erleben.
juergen mueller:
Warum soll es im "kleinen" Kreise anders zugehen als im großen.Sogen. "technische Probleme" scheinen beide zu haben.Wieder einmal hat sich in der Personalie MEUTHEN (Talk Anne Will nach der Bayern-Wahl) die Konzeptlosigkeit der AfD gezeigt - geht man von der Oberflächlichkeit ins Detail,dann hat man seitens der AfD ausser Floskeln nichts mehr zu sagen.Kriminalität,Islam,Flüchtlinge - auf diesen Dreiklang lässt sich die Wahlentscheidung der meisten AfD-Anhänger komprimieren.Nicht Überzeugung,sondern Enttäuschung,Unzufriedenheit über die anderen Parteien war u.ist ausschlaggebend,der AfD die Stimme zu geben u.natürlich der "eigene" Wunsch,das für sich selbst etwas zum Besseren herauskommt,denn jeder ist sich ja selbst der Nächste.Hinzukommt,dass es die AfD versteht (und darauf auslegt) Ängste/Sorgen zu schüren,dass sich viele Menschen (potenzielle AfD-Wähler) nicht mehr sicher fühlen,eine wohldurchdachte,gezielt geführte Strategie.
Stefan Knoll:
Was für ein unglaublich mieser AfD-Kreisvorstand das doch ist im Westerwald. Was können die eigentlich da? Sind die Anderen im Kreisvorstand auch so radikal in ihren politischen Ansichten wie Justin Cedric Salka? Wenn AfD-Landeschef Uwe Junge einen angesehenen AfD-Abgeordneten wie Jens Ahnemüller aus der AfD schmeißen will, dann hätte Justin Cedric Salka mit seinen IB-Aktivitäten, siehe SWR-Berichte,schon längst aus der AfD entfernt werden müssen. Glaubwürdiges Handeln vom Parteichef sieht anders aus.
Helmut Gelhardt:
Nur zur Aufklärung: In Rheinland-Pfalz ist Windkraft in Naturschutzgebieten und in Gebieten mit zusammenhängendem Laubholzbestand mit einem Alter von über 120 Jahren absolutes Tabu! In Landschaftsschutzgebieten und Natura 2000-Gebieten ist in RLP Windkraft zwar möglich, aber nur, wenn die Schutzzwecke und Erhaltungsziele nicht erheblich beeinträchtigt werden. Klar: Windkraft als Klimaschutz kann mit anderen Umweltschutzbereichen in Konflikt geraten. Insbesondere durch Schädigung der Vogel- und Fledermauspopulation. Das ist unstreitig. Dann muss im Interesse des Gemeinwohls äußerst sorgfältig und gerichtsfest abgewogen werden.Und der Strombedarf muss insgesamt drastisch gesenkt werden.Unbegrenztes Wachstum ohne Naturschädigung gibt es nicht! Aber was hat Windkraft an sich mit dem ökologisch völlig unsinnigen Abholzen des Hambacher Forstes zu tun. Absolut nichts! Es ist völlig richtig, dass DIESE GRÜNEN und der BUND gegen diesen Abholzfrevel energisch und erfolgreich protestiert haben.
juergen mueller:
Nachtrag zum Kommentar von Herrn Klasen: HESSEN - "REINHARDSWALD" = NATURSCHUTZGEBIET - Lt. Beschluss von CDU und GRÜNEN soll gerodet werden. WOFÜR? Für WINDKRAFTANLAGEN. Grün ist schon lange nicht mehr grün. Wird Zeit, dass sie sich ein anderes, weniger verlogenes Logo zulegen.
Uwe Klasen:
Unglaublich populistisch und Unglaubwürdig, wurde doch 2016 von der damaligen rot-grünen Landesregierung die Rodung und Nutzung des Hambacher Forstes genehmigt. So sind also Zusagen der Grünen zu bewerten: Bedeutungslos!

Weniger Zucker, Fett und Salz

Uwe Klasen:
Und so marschieren wir weiter in die gleichförmige Welt der Wohlstandsdiktatur! Obwohl NICHT nachgewiesen ist, dass Zucker krankmacht, dass eine niedrigere Salzzufuhr ohne weiteres der Gesundheit nützt oder Fettgehalte etwas bestimmtes Aussagen! Nicht was den Menschen schmeckt, sondern was Interessenverbände vorgeben soll als Leitlinie dienen. Und so fordern die Regulierer immer weitere Reuktionsziele, um nach deren erreichen, umgehend neue zu Fordern (siehe Autoindustrie, etc.)! Schöne neue Einheitswelt!
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.