60 Jahre klappte es (fast) ohne Streit

Christel und Anton Ruch feiern ihre Diamantene Hochzeit

Christel und Anton Ruch
feiern ihre Diamantene Hochzeit

Das Jubelpaar Christel und Anton Ruch.Foto: privat

01.02.2016 - 13:37

Sinzig. Diamantene Hochzeit in der Peter-Zepp-Straße: Vor 60 Jahren, am 5. Februar 1956, gaben sich Christel und Anton Ruch das kirchliche Jawort.

Das Jubelfest feiern der 84-Jährige und seine 78-jährige Frau zusammen mit der Familie, darunter vier Kinder und drei Enkel.

Der Grundstein für das lange Glück wurde im Jahre 1954 gelegt, als Anton Ruch mit seiner 1945 aus Ostpreußen geflohenen Familie von Dedenbach in die Sinziger Rheinallee zog. Dort sah er erstmals seine spätere Frau Christel Füllmann, die dort mit ihrer Familie wohnte und zu dieser Zeit im Kaufhaus Scherzinger in der Ausdorferstraße arbeitete. 1954 tanzten die beiden einen ganzen Abend lang auf der Heimersheimer Kirmes - allerdings noch ohne Folgen.

Nur wenige Monate später, Anfang 1955, lud Anton die junge Frau aus der Nachbarschaft in den Helenensaal ein - zum beliebten Betriebs-Karnevalsfest des Schuhsohlen-Herstellers Melangit, bei dem er eine Anstellung gefunden hatte. Von diesem Moment an waren die beiden ein Paar.

Nur knapp ein Jahr später, am 21. Januar 1956, gaben sich Anton und Christel auf dem Sinziger Standesamt das Jawort. Die kirchliche Hochzeit folgte dann am 5. Februar 1956 in der Pfarrkirche St. Peter. Und schon im August 1956 kam der erste Sohn zur Welt. Ihm folgten bis Februar 1962 ein weiterer Junge und zwei Mädchen. Im Dezember 1960 konnte die junge Familie stolz in das mit tatkräftiger Hilfe der Geschwister gebaute Eigenheim einziehen. Der jüngste Sohn wurde dann um einiges später geboren - im Oktober 1975.

1978 folgten schwierige Monate für die Familie Ruch. Mit dem Ende der Firma Melangit musste sich Anton, der es dort zum Werkmeister geschafft hatte, beruflich umorientieren. Der damals 47-jährige hatte Glück: Er fand eine neue Stelle bei der Deutschen Post. 15 Jahre lang zog er als freundlicher Postzusteller in Sinzig und Westum seine Runden, bevor er 1993 in Rente ging. Seitdem verlebte das Ehepaar viele gesunde und zufriedene Jahre im Kreise der Familie. Getrübt wurde ihr Glück im Dezember 2010, als ihr erster Sohn Günter einem Krebsleiden erlag.

60 Jahre Ehe - und immer noch glücklich miteinander: Was ist das Geheimnis? Christel und Anton haben sich in ihrem Leben immer auch Zeit für sich als Paar genommen. Und sie haben sich sehr wenig gestritten. „Streit bringt nichts, sondern kostet nur Energie“, sagen beide übereinstimmend. Und Christel ergänzt: „Uns haben auch die Kinder zusammengehalten. Da konnte man nicht streiten, sonst hätte man das nicht geschafft.“ Zusammenhalten und füreinander da sein, das hat für die beiden immer gezählt - in guten wie in schlechten Zeiten. Gerade jetzt, wo es dem 84-jährigem Jubilar nicht mehr so gut geht.

Natürlich gab es auch Meinungsverschiedenheiten im Laufe von sechs Jahrzehnten Eheleben. Doch man habe dies immer ordentlich und in Ruhe miteinander besprechen können, sagen sie. Nur einmal gerieten sie miteinander ein bisschen in die Wolle. Doch das war für sie so furchtbar, dass beide beschlossen: „Nie wieder!“

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Sinzig

Sinzig. Der Weihnachtsmarkt am zweiten Adventswochenende in Sinzig ist mit seinem Hüttendorf immer wieder ein Anziehungspunkt. Aber auch der Mittelaltermarkt lockt mit seinem Angebot und besonderen Aktionen. Impressionen vom vorweihnachtlichen Markttreiben zeigen wir in unserer Fotogalerie. mehr...

Fotogalerie: Nikolausmarkt in Remagen

Remagen. Der Remagener Nikolausmarkt zeichnet durch seine familiäre Atmosphäre aus, wozu die Gruppen, Vereine und Institutionen der Stadt beitragen. Neben einem Angebot für die Adventszeit und für Weihnachten bieten die Stände für interessierte Besucher auch Infos über ihre Arbeit und ihr Engagement. Einige Eindrücke vom traditionellen Nikolausmarkt in Remagen zeigen wir in unserer Bildergalerie. mehr...

Anzeige
 

Bürger- und Heimatverein Waldorf gibt neuen Band zur Ortsgeschichte heraus

Streifzüge durch die Waldorfer Geschichte II

Waldorf. Unter dem Titel „Streifzüge durch die Waldorfer Geschichte II“ gibt der Bürger- und Heimatverein Waldorf e.V. nach „Waldorf im Zweiten Weltkrieg“, „Streifzüge durch die Waldorfer Geschichte I“, „Worte sind wie Tauperlen“ sowie den beiden Bildbänden „Waldorf in alten Bildern“ nun die sechste Ergänzungsschrift zur 1996 erschienenen Dorfchronik heraus. Ähnlich dem Heimatjahrbuch des Kreises... mehr...

Vg-Rat Brohltal

Gremium tagt

Burgbrohl. Am Donnerstag, den 15. Dezember um 15 Uhr findet die 15. Sitzung des Verbandsgemeinderates Brohltal im Schlosshotel Burgbrohl, Auf der Burg 1 statt. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem der Neubau eines gemeinsamen Feuerwehrgerätehauses für die Feuerwehren Kempenich, Spessart und Engeln, die Haushaltssatzung 2023, die Erweiterung des bestehenden Gewerbegebietes in Kempenich sowie die Abnahme des Jahresabschlusses 2021 und Erteilung der Entlastung sowie eine Einwohnerfragestunde. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
juergen mueller:
CDU in der "DENKFARBIK". Wie gut, dass mich keiner denken hören kann....
Sabine Weber-Graeff:
Das dieser Stadtrat es nun nicht sonderlich mit Grünflächen hat,sollte mittlerweile eigentlich jedem Bürger bekannt sein, Die Befürchtung,dass diese Parkplätze bereits im Vorgriff auf eine "LAGA" 2030 errichtet worden sind,ist nicht von der Hand zu weisen.Das Versprechen eines Provisoriums versehe ich...
juergen mueller:
Ein Bruch der Tarifverträge ist noch gelinde ausgedrückt. Wer es soweit kommen lässt, dass die Beschäftigten für etwas büßen sollen, was sie nicht im geringsten verschuldet haben, der sollte sich allen ernstes fragen, wie es möglich ist, dass es überhaupt soweit kommen konnte, obgleich man sowohl in...
juergen mueller:
Kurzfristig bekanntgewordene Liquiditätsprobleme? Das Wort kurzfristig muss man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen. Die Stadt Koblenz u. der Landkreis Mayen-Koblenz sind mit jeweils 25% beteiligt. Man schaue sich einmal die BETEILIGUNGSBERICHTE der STADT KOBLENZ der vergangenen Jahre an. Das...
Service