Westerwald Volleys in der Volleyball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar

Der starke TSV Speyer II kommt

Der starke TSV Speyer II kommt

Das U20 Team freut sich über den dritten Platz bei der Rheinlandmeisterschaft. Quelle: Westerwald Volleys

24.01.2022 - 10:24

Ransbach-Baumbach. Noch sieben Meisterschaftsspiele stehen auf der Terminliste der Volleyball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saarland für die Westerwald Volleys. Nach einer Wochenendpause legen die Kombinierten vom BC Dernbach/Montabaur und dem SC Ransbach-Baumbach am Samstag, 29. Januar, 19 Uhr in der Sporthalle Ransbach-Baumbach wieder los und empfangen den starken TSV Speyer II. So genau weiß man bei den Pfälzern nicht, in welcher Tagesform sie sich präsentieren. Neben sehr starken Auftritten wundert man sich über Niederlagen, die man nicht erwartet hätte. So zuletzt der 1 : 3 Spielverlust gegen Mainz-Gonsenheim III vor eigener Kulisse.


Ungeachtet dieser Wahrnehmungen bereiten sich die Volleys sehr akribisch auf ihre Spiele vor, die Lage an der Tabellenspitze ist denkbar eng und einen Spielverlust kann sich das Krippes-Team nicht leisten, um sich am Ende der Saison mit dem Spitzenplatz zu belohnen. Im Hinspiel verließen die Westerwälder mit einem 3:1 Erfolg das Spielfeld und möchten nun auch zu Hause das Feld als Sieger verlassen. „Das wird kein Spaziergang. Wir werden in Bestbesetzung antreten und möchten vor den eigenen Fans ein gutes Spiel präsentieren,“ gibt sich Trainer Alex Krippes zuversichtlich.

Personell steht beim Einsatz von Kapitän und Zuspieler Marc Dilly noch nicht fest, ob er bis am kommenden Samstag wieder einsatzfähig ist. Das Training hat er nach seiner Zerrung in der linken Wade wieder aufgenommen. Alle anderen Akteure sind wohl verfügbar. Erstmals wird der niederländische Diagonalangreifer und frühere Zweitligaspieler Frank Manenschijn, der aus beruflichen Gründen nicht bei allen Spielen zur Verfügung stehen kann, vor eigener Kulisse dabei sein.


Vorschau


Rheinlandliga Männer: Westerwald Volleys II – TV Bad Salzig/Kesselheim und Westerwald Volleys II – VC Neuwied 77 am Samstag, 29. Januar, 13 Uhr, Sporthalle Ransbach-Baumbach/Erich-Kästner-Schule, Kapellenstraße.

Bezirksliga Damen: Westerwald Volleys II – DJK Herdorf und Westerwald Volleys – SV Rheinbreitbach am Sonntag, 30. Januar, 15 Uhr, Sporthalle Ransbach-Baumbach/Erich-Kästner-Schule, Kapellenstraße.

Kreisliga Nord Damen: TV Vallendar IV - Westerwald Volleys III am Sonntag, 30. Januar, 10 Uhr, SH RSplus Konrad Adenauer, Vallendar.


Rheinland-Jugendmeisterschaften Schöner Erfolg: Weibliche Jugend wird Dritter


Einen sehr guten dritten Platz erreichten die U20-Volleyballerinnen der Westerwald Volleys bei den Rheinlandmeisterschaften in Neuwied. Trainer Peter Kloft war begeistert: „Die Mannschaft hat bei der Meisterschaft hervorragend gespielt.“ In allen Belangen zeigte sich das Team von seiner besten Seite.

In der Vorrunde dominierten die Spielerinnen mit jeweils 2:0 Siegen über die Mittelrheinvolleys II und den SV Gonzerath. Im Halbfinale musste das Team gegen den starken LAF Sinzig antreten, führte im ersten Satz lange, musste sich dann aber mit 25:20 und im zweiten Durchgang mit 25:17 geschlagen geben. Immerhin spielte ein Großteil der Sinziger Mannschaft in der Landesliga. „Gerade gegen Sinzig haben meine Spielerinnen die bislang beste Saisonleistung geboten,“ lobte Peter Kloft seine Crew. In der Partie um Platz drei hatten die Akteurinnen der Westerwald Volleys (SG BC Dernbach/Montabaur – SC Ransbach-Baumbach) mit 2:0 Sätzen gegen die Mittelrheinvolleys II eindeutig die Nase vorn.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Umrüstung der Funkanlage auf Digitalfunk

Glockenbergtunnel in Koblenz muss gesperrt werden

Koblenz. Wegen der Umrüstung der Funkanlage von Analogfunk auf Digitalfunk muss der Glockenbergtunnel im Zuge der B 49 an der Pfaffendorfer Brücke in Koblenz voll gesperrt werden. Die Sperrung erfolgt im Zeitraum vom 30.05. bis 10.06.2022. Die Arbeiten werden jeweils in der Zeit von 20.00 Uhr bis 5.00 Uhr durchgeführt. Eine örtliche Umleitung ist eingerichtet. Der Landesbetrieb Mobilität Cochem-Koblenz bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis. mehr...

Kurfürst-Salentin-Gymnasium Andernach

Schülerinnen und Schüler engagieren sich für Aquarien

Andernach. Fische als Teil einer Schulgemeinschaft? Am Kurfürst-Salentin-Gymnasium Andernach ist genau das der Fall. Hier gibt es seit vielen Jahren auf einem der zentralen Flure drei Aquarien, die die Blicke von SchülerInnen, LehrerInnen und auch die mancher Gäste auf sich ziehen. Aber soll es die Becken auch in Zukunft geben? Mit dieser Frage musste sich nicht nur die Arbeitsgemeinschaft Aquaristik,... mehr...

Caritas-Familienbüro startet Kooperation mit der Familienkasse Rheinland-Pfalz-Saarland

Gemeinsame Beratung zum Kinderzuschlag vor Ort

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Das Caritas-Familienbüro in Bad Neuenahr-Ahrweiler, Bahnhofstraße 5, startet die Kooperation mit der Familienkasse Rheinland-Pfalz-Saarland. Klaus Harmant von der Familienkasse und Margot Kürsten vom Caritas-Familienbüro bieten Familien, die von der Flut betroffen sind oder im Flutgebiet leben, gemeinsam Beratung zum Thema Kinderzuschlag an. Auch der Antrag auf Kinderzuschlag... mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Tempo 30 für Andernach?

Katie:
Aufgrund des desolaten Zustandes sämtlicher Straßen im Innenstadtbereich kann man sowieso vielerorts keine 50 km/h fahren, weil man sich dann sein Fahrzeug auf Dauer "zerschießt". Ich als mitten in der Stadt lebende Anwohnerin hoffe seit über 25 Jahren (!!!), dass hier mal was passiert und zum Beispiel...
juergen mueller:
Ist immer wieder eine Freude zu lesen, mit welchem Einfallsreichtum man sich mit dem Ausschmücken der deutschen Sprache bedient, anstatt ein Problem einfach, kurz u. bündig, auf den Punkt zu bringen. Nadeln im Heuhaufen. Darauf muss man erst einmal kommen. Da werden sich diejenigen aber freuen, deren...
Hans-Joachim Schneider:
Es ist schön, dass Optimismus im Ahrtal wieder Platz hat. Das ist wohl die wichtige Botschaft dieses Artikels. Die genannten Ideen sind ja alle nicht neu, sondern waren auch schon vor der Flut in den Köpfen derer, denen das Ahrtal und seine touristische Zukunft am Herzen liegt. Allerdings sind Hängeseilbrücken...
Service