SV Wachtberg

Knapper Sieg gegen Lüdinghausen

19.04.2022 - 11:01

Wachtberg. Erneut traf das Team des SV Wachtberg eine kurzfristige Spielabsage. Von den beiden Spielen am Wochenende wurde nur das Spiel gegen den SCU Lüdinghausen bestritten.

Der TV Gladbeck musste einige Jugendnationalspieler abstellen und stellte einen Antrag auf Spielverlegung, diesem Antrag wurde durch den Volleyballverband stattgegeben. Eigentlich hätte die Saison am 9. April offiziell beendet werden sollen, die Drachenländer Volleys müssen jedoch noch drei Spiele bestreiten, dabei wurden bereits fünf Spiele verschoben - beides Ligahöchstwert. Um weiterhin eine minimale Chance auf den Klassenerhalt zu haben musste ein Sieg im verbliebenen Spiel gegen den Tabellennachbarn SCU Lüdinghausen her. Mit 3:2 setzten sich die Wachtbergerinnen am Ende durch, mussten sich jedoch am Ende Fragen ob es zwei gewonnene oder ein verlorener Punkt war.

Nach drei Sätzen stand es 2:1 für den SV Wachtberg, den dritten Satz gewann man souverän mit 25:11 und auch im vierten Satz reichte lange Zeit eine mittelmäßige Leistung, um mit dem Gegner mithalten zu können. Bei 24:23 und 25:24 hatte man jeweils eigenen Matchball um das Spiel für sich zu entscheiden, beide Male konnte man den Ball nicht verwandeln. Zum Schluss rächte sich die schwache Leistung während großen Phasen des Satzes und das man sich vorab keinen Vorsprung erarbeiten konnte. Mit 27:25 glich Lüdinghausen zum 2:2 aus.

Im Fünften Satz zeigten die Drachenländer Volleys wieder das Gesicht des dritten Satzes und setzten sich direkt einige Punkte ab. Der Seitenwechsel erfolgte bei 8:4 für Wachtberg, danach machte Lüdinghausen noch fünf weitere Punkte, Wachtberg jedoch sieben. Damit war der Satz mit 15:9 und das Spiel mit 3:2 gewonnen.

Acht Punkte beträgt der Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz, neun Punkte können die Wachtbergerinnen noch holen, dabei zeigen sie trotz widrigster Bedingungen seit Wochen eine sehr gute Form und gewannen drei der letzten vier Spiele.

Die letzten beiden Heimspiele sind am 24. April und 8. Mai jeweils um 16 Uhr in Berkum.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Stellenanzeige +
Weitere Berichte

Das Farbdesign erinnert laut Polizei stark an den Marvel-Held.

Polizei bittet um Hilfe: Wer hat das „Iron Man“-Motorrad gesehen?

Bonn. Unbekannte haben in der vergangenen Woche ein auffälliges BMW-Motorrad in der Bonner Nordstadt entwendet. Bei dem Zweirad handelt es sich um ein Fahrzeug, das nicht fahrbereit ist, da wesentliche Teile des Motors fehlen. Das Vorführmodel, welches dem Typ „1200 GS Adventure“ entspricht, wurde in der Zeit zwischen Donnerstag (11.08.2022), 18:30 Uhr bis Freitag (12.08.2022), 08:00 Uhr vor einem Autohaus auf der Vorgebirgsstraße entwendet. mehr...

Die Polizei sucht diesen Tatverdächtigen, der an einem Raubdelikt in Bonn beteiligt gewesen sein soll. Zusätzlich wird ihm ein Tankbetrug in Rennerod vorgeworfen.

Foto-Fahndung: Wer kennt diesen Mann?

Bonn. Nach einem Raubdelikt am Bonner Friedensplatz am 23.07.2022, in dessen Folge auch ein Skoda Octavia von der Wohnanschrift des Opfers gestohlen wurde, hatten die Ermittler des Kriminalkommissariats 13 der Bonner Polizei die Ermittlungen gegen mehrere unbekannte Männer aufgenommen. Einer der Unbekannten war am 25.07.2022 schließlich mit dem Fahrzeug bei einem Tankbetrug an der Bundesstraße in Zehnhausen bei Rennerod (Rheinland-Pfalz) von einer Überwachungskamera aufgenommen worden. mehr...

Anzeige

Eine Mitarbeiterin der kreiseigenen Vulkanpark GmbH soll mehr als 400.000 Euro veruntreut haben

Kreis MYK: SPD erhebt schwere Vorwürfe wegen Veruntreuung

Andernach/Mayen/Kreis MYK. „Unser Antritt muss es sein, Schaden vom Kreis fernzuhalten und diesen ungeheuerlichen Vorgang öffentlich zu machen! Schließlich handelt es sich um veruntreute Steuergelder, die an anderer Stelle fehlen“, sagt Achim Hütten, Fraktionsvorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion. „Im Kreishaus passieren gravierende Fehler! Wir können es nicht länger hinnehmen, dass Landrat, CDU... mehr...

Nach schnellem Eintreffen der Einsatzkräfte konnte frühzeitig Entwarnung gegeben werden

Sinzig: Angebranntes Essen löst Feuerwehreinsatz aus

Sinzig. Am Mittwochabend gegen 18.56 Uhr wurde die Sinziger Feuerwehr über eine Rauchentwicklung aus einem Gebäude informiert. Nach schnellem Eintreffen der Einsatzkräfte konnte frühzeitig Entwarnung gegeben werden. Bei der Ursache der Rauchentwicklung handelte sich um angebranntes Essen auf dem Herd. Mit im Einsatz waren neben der Sinziger Feuerwehr die Feuerwehr aus Remagen mitsamt Drehleiter sowie das DRK Kreisverband Ahrweiler. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
Aufmerksamer Bürger:
Nun ja, da hätte man noch dazu schreiben können, dass es sich um einen Rolls Royce gehandelt hat, der da seit der Flut im Urzustand rumsteht. Wie so einige andere Autos auch. Wie das sein kann würde mich auch mal interessieren, wo ist da das Ordnungsamt was da mal vorher eine Gefahr für die öffentliche...
G. Friedrich:
Keine Kameras ? Kein Dienstpersonal, Wachen- irgendwas ? Nichts brennt von alleine in einer Garage....
juergen mueller:
Nachtrag: Weder vertikales noch horizontales "Stadtgrünchen" erfüllen die Voraussetzungen dafür, was man mit einem Beitrag zum Klimaschutz, Lebensqualität, Gesundheit etc. auch nur annähernd in Verbindung bringen könnte. Konstruktives Denken ist nicht jedem gegeben, auch den Freien Wählern offensichtlich...
juergen mueller:
Verkehrtes Denken "Freie Wähler". Jeden Tag werden in Deutschland ca. 60 Hektar Flächen verbraucht, in Siedlungs- u. Verkehrsfläche umgewandelt (auch in u. um Koblenz). Über die Hälfte davon versiegelt Versiegelung sorgt dafür, dass es in Städten wärmer ist/wird. Versiegelte Flächen z.B. verdunsten...
Tobi:
Guter Bericht. Schade, dass das Rote Kreuz bzw. Rettungsdienst oft bei den Berichten nicht benannt wird....
Service