Ausstellung im Rathaus in Bad Hönningen

„Wir sind ein offenes Haus“

Werke aus dem katholischen Kindergarten Rheinbrohl sind bis Ende Juni zu sehen

„Wir sind ein offenes Haus“

Pfarrer Christian Scheinost und die Bürgermeister Michael Mahlert und Guido Job ließen sich gleich vor Ort zeigen, wie neue Kunstwerke entstehen. Foto: STUKO

16.06.2015 - 11:55

Bad Hönningen/Rheinbrohl. Noch bis Ende des Monats sind die kleinen und großen Kunstwerke der Rheinbrohler Kindergartenkinder im Rathaus Bad Hönningen zu sehen. Im Anerkennungsjahr von Annika Ermtraud wurde das Projekt „Reise durch die Welt der Farben“ umgesetzt (BLICK aktuell berichtete).


Um die so entstandenen Werke einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen, sind die Kunstwerke nun eben auch im Rathaus zu sehen. „Wir sind kein Haus des Rates, sondern der Bürger. Wir freuen uns immer, wenn Künstler bei uns ausstellen wollen, und sind in diesem Fall auch sehr begeistert, dass es junge Künstlerinnen und Künstler sind, die dann auch gleich ihre Eltern und Großeltern mitgebracht haben. So voll war das Rathaus bei einer Vernissage noch nie“, freute sich Verbandsbürgermeister Michael Mahlert und begrüßte unter den Gästen besonders Annika Ermtraud, ihren Onkel Otto Zech von der Troxlerwerkstatt (Sozialtherapeutische Werkstätten für behinderte Menschen in Wuppertal) und Fred Wrane in Vertretung von Kindergartenleiterin Susanne Aust. „Kinder bringen Leben ins Haus und in ihre Kunstwerke, Kinder müssen sich austoben können, und so wird ihre Kreativität gefördert, Malen und Farben sind ein Zugang für Vieles im Leben“, betonte Zech. Für eigene Kunstwerke gab es dann auch noch ausreichend Gelegenheit, denn bei einer Farbmischmaschine ging die Entstehung farbenfroher Bilder im Rathaus gleich munter weiter. Die Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten des Rathauses noch bis Ende Juni zu sehen.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Erster Bouletreff Bad Breisig e.V.

98 Jahre und immer noch fit

Bad Breisig. Der erste Bouletreff Bad Breisig e.V. hat Grund zur Freude. Sein ältestes Mitglied ließ es sich nicht nehmen, im Kreise einer stattlichen Anzahl von ebenfalls Boulebegeisterten aus dem Verein seinen Geburtstag „coronabedingt“ vor der Boulerhütte an den Römerthermen nachzufeiern. Seine Enkelin Karen hatte dazu einige leckere Kuchen und Sekt zum Anstoßen vorbeigebracht, Werner Walkenbach wurde sage und schreibe am 24. Juli 1923 geboren. mehr...

Freie Wähler fordern Verstärkung von Fahrradstaffeln bei Polizei und Ordnungsamt

Weniger Unfälle durch mehr Kontrolle

Koblenz. In der Sitzung des Koblenzer Stadtrats haben die Freien Wähler den Antrag zur Verstärkung von Fahrradstaffeln bei Polizei und Ordnungsamt Beitrag eingebracht und ausführlich begründet. Die Förderung und enorme Steigerung des Fahrradverkehrs nicht zuletzt durch E-Bikes, Pedelecs zugunsten des Klimas geht einher mit einer Zunahme von zum Teil schweren Verkehrsunfällen, bei denen Radfahrer betroffen... mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Sommerzeit ist Grillzeit: Was kommt bei Euch auf den Rost?

Traditionell Steaks und Bratwurst.
Leicht muss es sein: Fisch und Gemüse
Hauptsache vegetarisch / vegan.
Alles was schmeckt!
656 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Schindler:
"Ahr - A wineregion needs Help vor Rebuilding e.V" Was soll das in engl. Sprache? Lächerlich! Das stößt mich eher ab, als mich anzusprechen. Schade!...

THW baut Brücken im Unwettergebiet

liku:
Hat man grade nicht andere Probleme , um sich darüber zu streiten, ob Werbung ist oder nicht...? Ich geh nun mal wieder vor Ort helfen.Schönen Gruß...
Monika d.:
Gert Kamphausen, wenn das zurzeit ihre größte Problem ist, dann müssen Sie sich glücklich schätzen. Außerdem was Werbung angeht da haben sie was total durcheinander gebracht....
Gabriele Friedrich:
Herr Kamphausen, die Erwähnung des THW ist keine Werbung sondern ein Lob und eine Anerkennung für die Leistung. Ohne diese Organisation wäre die Lage noch schlechter, als sie schon ist und das THW ist unverzichtbar für unsere Gesellschaft und ebenso für Einsätze im Ausland. Die allergrößte Hochachtung...
Mareike Noll:
Cutie ;)...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen