Projekt „Mehr als nur Grün“ der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz

Biologische Vielfalt – nicht nur im eigenen Garten von großer Bedeutung

Weitere Online-Vorträge mit vielen Informationen und Hinweisen

Biologische Vielfalt – nicht nur im
eigenen Garten von großer Bedeutung

Die Blüten der Katzenminze locken immer viele Insekten an. Die robuste, pflegeleichte Staude ist ein wahrer Dauerblüher und kann als kleiner Beitrag für mehr Biologische Vielfalt sehr gut im eigenen Garten verwendet werden. Foto: Ursula Völl

01.04.2021 - 10:23

Vallendar. Möglichst viele verschiedene Stauden, Sträucher, Obstbäume sowie Gemüse und Blumen machen einen Garten erst zu einem Gartenparadies voller Blütenformen, Farben und Düften, gerade auch für Insekten. Jeder Garten- und Balkonbesitzer kann also durch eine geeignete Bepflanzung einen kleinen, aber sehr wichtigen Beitrag zu mehr Artenvielfalt leisten. Reine Stein- oder Schottergärten bieten dagegen Insekten keine Nahrung. Die Flächen heizen sich zudem sehr stark auf. Teilweise gleichen schon ganze Ortsbilder reinen „Steinwüsten“, da viele Hausbesitzer gerade ihre Vorgärten häufig nicht mehr bepflanzen.

Hilfestellung zur Auswahl und Pflege von Pflanzen erhalten Gartenbesitzer wieder bei verschiedenen online-Vorträgen, die über das Projekt „Mehr als nur Grün“ der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz angeboten werden. Da der Artenverlust und das Insektensterben aufgrund hohen Flächenverbrauchs, Versiegelung, Pestizideinsatz usw. erhebliche Folgen für alle hat, ergänzen im Rahmen des Projektes auch online-Fachvorträge von überregional bekannten Referenten das Veranstaltungsprogramm. Folgende Vorträge werden im April angeboten:

- Mittwoch, 14. April 2021, um 18 Uhr: „Der stumme Frühling – das Insekten-Massensterben!“, Referent: Dr. Andreas H. Segerer, stv. Direktor Zoologische Staatssammlung München (SNSB)

- Donnerstag, 15. April 2021, um 18 Uhr „Kleiner Garten naturnah – Naturerlebnis vor der Haustür, auf Terrasse und Balkon“, Referentin: Ulrike Aufderheide, Gartenplanerin

- Dienstag, 20. April 2021, um 18 Uhr Wiederholung „Wildbienen in Natur und Garten“, Referentinnen: Melina Frenzel, M.Sc., Entomologin und Biggi Kaczmarek, Wildbienen-Kennerin

- Dienstag, 27. April 2021, 18 Uhr: „Vielfalt der Kulturpflanzen in Rheinland-Pfalz“, Referentin: Dr. Bettina Orthmann, Projekt „Biodiversität - Förderung historischer Nutzpflanzen“, Fachbereich Agrarumweltleistungen und Kompetenzzentrum Ökologischer Landbau (KÖL)

- Donnerstag, 29. April 2021, um 18 Uhr: „Biodiversität wagen - Warum das Anthropozän neue Ansätze im Naturschutz und beim Gärtnern erfordert“, Referent: Prof. Dr. Christoph Küffer, Hochschule für Technik Rapperswil

Für alle Vorträge ist eine rechtzeitige Anmeldung über die Internet-Seite www.mehr-als-nur-gruen.de notwendig. Hier sind zudem weitere Informationen zum Projekt „Mehr als nur Grün“ verfügbar.

Auch die hessische Gartenakademie bietet verschiedene online-Vorträge zum Thema an, an denen selbstverständlich auch Teilnehmer aus anderen Bundesländern teilnehmen können:

- Mittwoch, 21. April 2021, 16 - 18 Uhr: Stauden, ideale Pflanzen für den naturnahen Garten.

- Dienstag, 27. April 2021, 17 – 18.30 Uhr: Der Vorgarten – die blühende Visitenkarte des Hauses.

Informationen und Anmeldungen hierzu können über die Homepage https://llh.hessen.de/pflanze/freizeitgartenbau/jahresprogramm-geisenheim-2021/ erfolgen. Die Teilnahme an diesen Kursen ist i.d.R. mit einem geringen Teilnehmerbeitrag (10 Euro) verbunden.

Pressemitteilung Fachbereich 2

Natürliche Lebensgrundlagen und Bauen,

Umwelt- und Naturschutz

Ursula Völl

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fassungslosigkeit und Entsetzen bei Angehörigen und Beobachtern

Ex-Landrat wird nicht angeklagt: Einstellung des Verfahrens schlägt hohe Wellen

Kreis Ahrweiler. Die Staatsanwaltschaft Koblenz hat am 17. April 2024 das Ermittlungsverfahren gegen den ehemaligen Landrat des Landkreises Ahrweiler und den Leiter der Technischen Einsatzleitung (TEL) während der Flutkatastrophe an der Ahr 2021 eingestellt. Die umfangreichen Ermittlungen ergaben keinen ausreichenden Tatverdacht, der eine strafrechtliche Verurteilung ermöglichen würde. Dem Leitenden... mehr...

Polizei bittet Verkehrsteilnehmer keine Anhalter mitzunehmen

Andernach: Fahndung nach flüchtigen Personen und dunklem BMW

Andernach. Seit Mittwochabend, 17. April, gegen 22.37 Uhr finden im Bereich Andernach umfangreiche polizeiliche Fahndungsmaßnahmen nach flüchtigen Personen statt. Gefahndet wird nach einem dunklen 5er BMW mit Mönchengladbacher Kennzeichen (MG). Bei Hinweisen auf das Fahrzeug wird gebeten, sich umgehend mit der Polizei Koblenz unter 0261/92156-0 in Verbindung zu setzen. Nach derzeitiger Einschätzung besteht keine Gefahr für die Bevölkerung. mehr...

Regional+
 

Unfallfahrer konnte sich nicht an Unfall erinnern

Neuwied: Sekundenschlaf führt zu 20.000 Euro-Schaden

Neuwied. Am Montag, 15. April ereignete sich gegen 16.35 Uhr ein Verkehrsunfall auf der Alteck. Ein PKW wurde im Seitengraben vorgefunden, während ein weiteres Fahrzeug auf der falschen Fahrbahnseite zum Stehen kam. mehr...

Die Veranstalter rechnen voraussichtlich mit 500 Teilnehmern

Demo in Ahrweiler: Wilhelmstraße wird gesperrt

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Am Sonntag, den 21. April 2024, findet in Bad Neuenahr-Ahrweiler eine Versammlung unter dem Titel „Sei ein Mensch. Demokratie. Wählen“ statt. Die Veranstalter erwarten etwa 500 Teilnehmer. Aufgrund des geplanten Demonstrationszuges wird die Wilhelmstraße zeitweise gesperrt sein. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Amir Samed:
Die Brandmauer bröckelt in der Bevölkerung längst, denn was kluge Köpfe seit langem Wissen: Eine einseitige politische Brandmauer, die den offenen Diskurs verhindert, schadet der Demokratie und stärkt die Extreme. Gemäß dieser perfiden Logik gilt alles als Rechts, was nicht dazu gehört und nicht dazu...
Amir Samed:
Auch und gerade bei Politikern gilt: Immer bei der Wahrheit bleibe. So gibt es keine, wie auch immer geartete, "Klimakrise"! Es gibt einen Klimawandel an den sich der Menscch, wie schon zu allen Zeiten, anpassen muss! Die sogenannte „Klimakrise“ ist ein Konglomerat aus Vermutungen, Hochrechnungen und...

Gegen den Klimawandel

juergen mueller:
@Amir Samed - Da Sie offensichtlich Allgemeinwissen u. wissenschaftliche Erkenntnisse (die natürlich nur IHRE Thesen zum Klimawandel unterstützen) für sich alleine gepachtet haben u. gegen "Fakten" resistent sind, ist es müßig, wertvolle Zeit damit zu verbringen, IHNEN erst einmal überhaupt nur zu erklären...
Amir Samed:
@juergen mueller - Es ist kein "Fakt", sondern immer nur noch eine These, machen Sie sich schlau, Quellen gibt es genug ("Google Scholar" für akademisch Interessierte, der Film "Climate: The Movie" für jeden)! Die ganze wissenschaftliche Entwicklung und die Erkenntnisse der letzten Jahrhunderte scheinen...
juergen mueller:
Amir Samed: Das ist KEINE These, sondern Fakt und es ist/wäre wünschenswert, wenn man endlich begreifen würde, den Klimawandel mit allen zur Verfügung stehenden Mittteln zu bekämpfen. Seit der industriellen Revolution Mitte des 19.Jahrhunderts hat man Milliarden (wenn nicht Billionen) für die Verursachung...
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service