Generalversammlung der Jagdgenossenschaft Kruft

05.07.2022 - 07:46

Kruft. Nach zwei Jahren corona-bedingter Pause konnte Jagdvorsteher Markus Göddertz am 23. Juni 2022 die erschienenen Mitglieder zur 66. ordentlichen Generalversammlung der Jagdgenossenschaft in der Krufter Vulkanhalle begrüßen. Zunächst gedachte man der verstorbenen Mitglieder mit einem Gebet. Im Anschluss wurde vom Geschäftsführer Jörn Busenkell das Protokoll der letzten Generalversammlung vom 18. Juni 2019 verlesen und einstimmig genehmigt. Weiterhin berichtete er über die überörtliche Prüfung für die Haushaltsjahre 2017 bis 2020 durch die Kreisverwaltung Mayen-Koblenz und gab das Ergebnis des Prüfberichtes vom 30. Dezember 2020 bekannt. Hierin konnte eine ordnungsgemäße Geschäftsführung bescheinigt werden. Markus Göddertz berichtete über die aktuelle Situation im Jagdbezirk Kruft II und III.

Hier musste man aufgrund der Änderungen durch das Neubaugebiet und weiterer auf die Jagdausübung negativ auswirkenden Maßnahmen eine Pachtminderung der Jagdpächter zustimmen. Weiterhin wurde am Korret ein Wildleitzaun von den Jagdpächtern aufgestellt.

In seinem Geschäfts- und Kassenberichtbericht ging Jörn Busenkell auf die satzungsgemäß vorgeschrieben Tätigkeiten des Jagdvorstands ein, die im vergangenen Geschäftsjahr erledigt wurden. Bei den Wildschadensanmeldungen konnten alle vorliegenden Schäden abgewickelt werden. Auch die Jagdgenossenschaft muss zukünftig die Regelungen der Regelungen der EU-Datenschutzgrundverordnung umsetzen. Hier befindet man sich noch in Gesprächen mit der Verbandsgemeinde Pellenz, um hier eine praktikable Lösung zu finden. Weiterhin merkte der Geschäftsführer an, dass keine Einsprüche gegen den Verteilungsplan, der auf Grundlage des digitalen Jagdkatasters erstellt worden ist, erhoben wurden. Jeder Jagdgenosse hat jedoch die Möglichkeit während der Offenlegung des Verteilungsplanes Einsicht in seine Daten zu nehmen und hier ggf. Einspruch einzulegen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr konnte noch einmal ein Jagdpachtanteil von 4 Euro pro Hektar an die Jagdgenossen ausgezahlt werden. 18 Prozent der Jagdpachtanteile wurden nicht abgehoben und der Jagdkasse zugeführt.

Die Kassenprüfung erfolgte durch Mathias Kill und Rudolf Schneichel. Mathias Kill teilte der Versammlung mit, dass die Kasse ordnungsgemäß und übersichtlich geführt sei. Er beantragte die Entlastung des Vorstandes und des Geschäftsführers, die bei Enthaltung der Betroffenen erfolgte. Als neuer Kassenprüfer wurde Bernd Masberg gewählt. Für die Verwendung der Jagdpachtanteile beschloss die Versammlung, diese wie in den vergangenen Jahren an die Jagdgenossen auszuzahlen. Weiterhin wurde beschlossen, die nicht abgehobenen Jagdpachtanteilen wie in den vergangenen Jahren der Jagdkasse zu zuführen. Ein Antrag des Ortsbauernverbandes Kruft zur finanziellen Unterstützung bei den Kosten für die Brauchwassergebühren in Höhe von 750 Euro wurde von der Versammlung genehmigt.

Friedel Jung schied nach langjähriger Tätigkeit als Beisitzer aus dem Vorstand aus. Markus Göddertz dankte ihm für seine Arbeit und überreichte ihm eine Urkunde und ein Präsent. Als neuer Beisitzer wurde Mathias Kill gewählt.

Unter Punkt Verschiedenes wurden noch die Probleme bei der Jagdausübung durch freilaufende Hunde und den geplanten Waldkindergarten im Krufter Wald diskutiert.

Das Protokoll der Generalversammlung kann in der Zeit zwischen 18. und 31. Juli 2022 beim Geschäftsführer Jörn Busenkell, Auf dem Graben 13, Kruft nach vorheriger Vereinbarung (Tel.: 02652/7795) eingesehen werden.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Der Bürgermeister der VG Maifeld, Maximlian Mumm, äußert sich in deutlichen Worten zum Bus-Chaos im Landkreis Mayen-Koblenz.

„Probleme beim ÖPNV werden durch den Kreis schöngeredet“

Verbandsgemeinde Maifeld. Seit dem 12.12.2021 herrscht im Kreis das Buschaos. Viel geändert hat sich nach Meinung von Maifelds Bürgermeister Maximilian Mumm nicht. Hier und da sei es sicherlich ruhiger geworden, aber von einem reibungslosen ÖPNV könne man noch lange nicht sprechen. Dies bezieht er nicht nur auf die VG Maifeld, sondern auch auf andere Kommunen. Erschwerend komme nun für ihn hinzu, dass der Kreis offenbar die Probleme jetzt von sich auf die Kommunen abwälzen will. mehr...

Benefizkonzert „Rock am Sumpf“ in der Thürer Dorfscheune

Vier engagierte Bands rocken für einen guten Zweck

Thür. Nach einer zwei Jahre währenden Corona-„Zwangspause“ wirft in der Gemeinde Thür wieder einmal ein großes Ereignis seine Schatten voraus. Nach dem großen Erfolg in den vergangenen Jahren findet am Freitag, dem 09. September 2022 ab 18.30 Uhr die inzwischen 7. Auflage des Benefizkonzerts „Rock am Sumpf“ (RaS) in der Thürer Dorfscheune statt. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
G. Friedrich:
Keine Kameras ? Kein Dienstpersonal, Wachen- irgendwas ? Nichts brennt von alleine in einer Garage....
Friedrich:
Und warum waren die Türen nicht verschlossen von innen ? ...
Franz-Josef Dehenn:
Dieser Vandalismus im Neuwieder-ZOO geht mal gar nicht. Warum hat die Person das nur gemacht ? Ich kann nur hoffen, das man die Person bekommt und diese eine saftige Strafe bekommt. ...
Service