Ideenbörse des Landkreises Ahrweiler im RheinAhrCampus

Geschäftsideen wurden vorgestellt

Die Bandbreite reichte von Spielen über die „sichere Tasche“ bis hin zum „Abnehmen im Schlaf“, Sieger wurden Jan Riedl und Norbert Jansen mit dem Spiel „Lukas und Lara auf Weltreise“

29.03.2017 - 16:25

Remagen. Sieben interessante Geschäftsideen aus dem Kreis Ahrweiler wurden bei der dritten Ideenbörse des Landkreises Ahrweiler jetzt im RheinAhrCampus vorgestellt. Veranstalter der Ideenbörse sind die Abteilung Wirtschaftsförderung der Kreisverwaltung mit Timo Hackenbruch und Christian Weidenbach, die IHK Koblenz mit Dr. Bernd Greulich und die Wirtschaftsjunioren Rhein/Ahr mit Natalie Beckmann. Der Wirtschaftsförderer des Kreises Timo Hackenbruch begrüßte die zahlreichen Gäste und vor allem natürlich die kreativen Menschen, die ihre Geschäftsideen vorstellten. „Die Ideenbörse Kreis Ahrweiler leistet einen Beitrag dazu, das Gründungsgeschehen im Kreis Ahrweiler voranzutreiben und auch Unternehmen, die bereits seit einigen Jahren am Markt aktiv sind und vielleicht eine Marktnische besetzen, die wenig öffentlichwirksam ist, eine Plattform zu bieten, um für ihre Ideen und Produkte zu werben“, betont Hackenbruch. „Mit dieser Gemeinschaftsveranstaltung tragen wir darüber hinaus zu einer engeren Vernetzung der einzelnen Akteure untereinander bei, bieten eine Plattform zum Austausch untereinander und schaffen Synergieeffekt“, so der Kreiswirtschaftsförderer. Die sieben kreativen Unternehmen aus dem Kreis Ahrweiler stellten ihre Ideen im Anschluss an Stehtischen jeweils zehn Minuten vor. Als Juroren fungierten die Gäste, die mit einem Bewertungsbogen ausgestattet wurden. Für das Catering sorgten Nicole Köpper von Creative Momente aus Niederzissen und Jans Riske & Katharina Reinsch vom Weingut Erwin Riske. Nach einer umfangreichen Begutachtung der sieben Ideengeber sowie einer Imbisspause stand mit Jan Riedl aus Birresdorf und Norbert Jansen aus Bonn die Sieger fest. Die beiden Juristen und Unternehmer im Nebenjob haben ein Spiel für Kinder von fünf bis zehn Jahren erfunden. „Lukas und Lara auf Weltreise“ heißt das Spiel, das es in einem dazu passenden Koffer gibt. Die beiden Spielfiguren Lukas und Lara nehmen das Kind mit auf eine aufregende Reise und berichten in monatlichen personalisierten Briefen von ihren Erlebnissen. Die beiden Erfinder der lulatour GmbH sind Mitglied im Bundesverband Leseförderung. Weitere Ideen lieferten Manfred und Sandra Fuhs gemeinsam mit Jürgen Neid unter dem Thema „Abnehmen im Schlaf“ mit der „DDD“, sprich „Die Diät Decke“. Spieleerfinder Franz Scholles aus Kripp präsentierte den Besuchern den Prototypen von „Ahrtal-Puzzle-Quiz-Wett-Rennen“. Derzeit in Arbeit hat Scholles ein Spiel für die Landesgartenschau 2022 in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Professionelles Rechnungswesen präsentierte Michael Seifert aus Weibern. Mit seinen Produkten zugeschnitten auf mittelständische Unternehmen will er die Unternehmen vor Zahlungsausfällen schützen. Die Digitalisierung und IT-Sicherheit hat sich Olaf Köster von 8s IT Sicherheit aus Bad Neuenahr-Ahrweiler auf die Fahne geschrieben. Er bietet den Unternehmern den Einsatz einer Software an, die Sicherheitsschadstellen tagesaktuell aufdecken kann.

Gerlinde Schuy aus der Grafschaft von IPE Kinder- und Jugendcoaching präsentierte mit der „Reflexintegration“ ein Unterstützungsprogramm für Kinder und Jugendliche mit Schul- oder Lernproblemen oder Menschen mit motorischen Problematiken. Das „neuronale Nachreifen“ wird dabei mit individuellem Bewegungstraining erreicht. „Wie mache ich meine Handtasche sicher.“ Dieser Problematik widmete sich Ernst Balzat aus Bad Neuenahr-Ahrweiler mit dem Sicherheitsreißverschluss, der Taschendieben das Leben schwer macht. Nach gut zweieinhalb Stunden der Präsentation und Auswertung standen mit Jan Riedl und Norbert Jansen die Sieger der dritten Ideenbörse fest. AB

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Quadfahrer gesucht - Zeugenhinweise erbeten

Reh mit Kitz über eine Wiese gejagt

Dierdorf. Am Mittwoch, den 16. September 2020 gegen 18.30 Uhr kam es zwischen den Ortslagen Dierdorf, Dierdorf-Brückrachdorf und Marienhausen zu einem Vorfall, bei dem ein Quad auf einer Wiese in dem o.g. Bereich ein Reh mit Kitz über eine Wiese „jagte“. Dieser Vorgang soll sich über mehrere Minuten erstreckt haben. mehr...

Tödlicher Verkehrsunfall

Pkw kam vom Waldweg ab

Koblenz. Am 18. September 2020, gegen 13.08 Uhr kam es in Koblenz, auf einem Waldweg im Bereich des Rittersturzes, Zufahrt zur B9, zu einem Alleinunfall. Der Führer eines Pkw kam mit seinem Pkw von dem Waldweg ab und prallte gegen einen Baum. Der 70jährige Pkw-Fahrer verstarb. Die Ermittlungen der zuständigen Polizeiinspektion Koblenz 1 zum Unfallhergang dauern an. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Corona und Karneval - Soll die "Fünfte Jahreszeit" abgesagt/verboten werden?

Ja, zur Sicherheit lieber absagen.
Nein, Karneval kann man auch anders feiern.
Mir egal, ich feiere keinen Karneval.
1636 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
juergen mueller:
Warum immer so kompliziert - 30 Grad Differenz - wen interessiert`s. Steingärten sind optisch monoton und ökologisch = 0. Die NACHTEILE - Teuer in Anschaffung und Pflege, Insekten,Vögel u.andere Gartentiere finden weder Nahrung noch Lebensraum, Schnell unansehnlich durch Algen und Pflanzenaufwuchs, Regelmäßiges Reinigen nötig - Einsatz von Laubbläsern, Hochdruckreiniger kostet Energie und schädigt Kleinlebewesen, Einsatz von Pestiziden tötet Lebewesen, Schotter heizt sich im Sommer auf, Feinstaub wird nicht gefiltert, Staubbelastung steigt, Lärm wird verstärkt, Boden wird verdichtet u.zerstört, später aufwendige Renaturierung nötig, Wasser kann gar nicht oder nur schwer versickern. Das muss reichen, um dagegen zu sein, oder?
juergen mueller:
Was für Träumereien - ein Neubau, etwas was der ein oder andere in diesem Leben eh nicht mehr erleben wird, Hauptsache,darüber geredet - wie lange schon?. Und die Frage ist - WOFÜR? Vor Jahrzehnten ABENDSPORTFEST ... ade FUSSBALL ... ade Also - WOFÜR eine neue Tribüne, Herr NAUMANN?
juergen mueller:
Seit wann setzen vor allem CDU und SPD auf Transparenz?Dieses Wort gibt es nicht in deren Wortschatz.Die leben ihre undurchsichtige Politik nach wie vor nach dem Motto aus:"Bürger*innen dürfen zwar alles essen, aber nicht alles wissen".Politik lässt sich nicht in die Karten schauen.Da wird vertuscht,getäuscht,gelogen und verarscht und das auf einem sprachlichen und gestikreichen absolut unterem Niveau - man schaue sich auf FACEBOOK den Senf der SPD-Fraktion einmal näher an.Ein Herr Biebricher/CDU zerreißt sich das Maul immer nur dann,wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist - inhaltlos,verständnislos,absolut desorientiert,uninformiert,selbstgefällig,von seiner eigenen unwichtigen Wichtigkeit überzeugt,das Bild eines Möchtegern-Politikers,der seine Abwahl als Landtagsabgeordneter immer noch nicht verkraftet hat,weil ihm vom Wähler aufgezeigt wurde,dass es dafür dann doch nicht reicht - die SPD mit eingeschlossen. BÜRGERBETEILIGUNG - BÜRGERNÄHE = eine verlogene POLITIK.
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.