Amazon Koblenz und BLICK aktuell fördern junge Schreibtalente aus der Region

Nachwuchsautoren beeindruckten die Jury

Maja Hauswirth, Jonas Widmann, Lisa-Marie Schaden, Julian Vogt und Leonie Schaden gewinnen den Wettbewerb

04.10.2017 - 09:43

Kobern-Gondorf/Kreis Mayen-Koblenz. Ein Buch, gefüllt mit Geschichten junger Autoren aus Ochtendung, Plaidt, Saffig und Kollig, die sich kreativ und kritisch mit der Technologisierung in der ferneren Zukunft auseinandergesetzt haben. Das ist das Produkt einer Kooperation des Amazon ABC Clubs mit der gemeinsamen Ferienfreizeit Ochtendung, Plaidt und Saffig, auf das die Nachwuchsautoren mächtig stolz sein dürfen. Die besten Storys wurden mit Preisen ausgezeichnet – wobei auch BLICK aktuell ein Wörtchen mitzureden hatte.


Die Geschichten entstanden während eines Schreibworkshops, an dem 15 Kinder und Jugendliche teilnahmen. Sie beschäftigten sich nicht nur mit der Theorie des Storytelling, also dem Aufbau einer guten Geschichte, sondern diskutierten auch intensiv das Thema, über das sie schreiben wollten: Die Zukunft. „Die Welt von Morgen“ war das Motto, unter dem die Geschichten stehen sollten. Die jungen Autoren bewiesen mit ihren Geschichten, dass es ihnen weder an Kreativität mangelt, noch am kritischen Blick auf wichtige Themen wie die Technologisierung, Ethik und Menschlichkeit.

Eine fünfköpfige Jury bewertete die Geschichten, die besten wurden mit einem Pokal und einem Amazon-Gutschein prämiert. Bei der Bewertung spielten nicht nur sprachliche Aspekte eine Rolle, auch der Aufbau und die Idee wurden bewertet. Obwohl ursprünglich geplant war, bloß die besten drei Geschichten zu prämieren, führte das Orga-Team um Thorsten Schwindhammer von Amazon während der Auswertung noch zwei Sonderpreise ein. „Bei manchen Geschichten reichte die vorgegebene Bewertungsskala nicht: Sie waren so komplex und durchdacht, das hatte eindeutig mehr als die volle Punktzahl verdient“, erzählt Jurymitglied Maxie Sievert von BLICK aktuell. Die Geschichten von Maja Hauswirth und Jonas Widmann verblüfften die Fachjury durch ihre außergewöhnliche Erzählweise so sehr, dass für sie diese Sonderpreise ausgelobt wurden. Platz eins bis drei belegten Lisa-Marie Schaden, Julian Vogt und Leonie Schaden.

Am Tag der Preisverleihung durften alle Teilnehmer durch die Hallen des Amazon Logistikzentrums in Kobern-Gondorf streifen und staunten dabei nicht schlecht, als sie die sogenannte „chaotische Lagerhaltung“ erklärt bekamen. Denn hier sind die Waren nicht nach Kategorie, Sorte und Marke sortiert wie im Supermarkt; In einem Regalfach tummeln sich die verschiedensten Waren. Gewisse Waren müssen allerdings in gesonderten Räumen gelagert werden: Das „Gefahrgut“, zu dem zur Überraschung einiger Teilnehmer auch die Sprühsahne gehört. Bei der Tour durch eine Halle des insgesamt 17 Fußballfelder großen Logistikzentrums löcherten die jungen Autoren und deren Eltern die Amazon-Mitarbeiter mit unzähligen Fragen. Besonders interessiert waren die Gäste an den Arbeitsbedingungen und Ausbildungsmöglichkeiten bei Amazon.

Nach der interessanten Führung konnten es die Nachwuchsautoren kaum erwarten, zu erfahren, welche Geschichten beim Schreibwettbewerb zu den Preisgekrönten zählen. In der Ecke einer Lagerhalle hatten die Organisatoren eine kleine Bühnen-Kulisse aufgebaut und baten die Gäste, zur Preisverleihung auf stabilen Papp-Hockern Platz zu nehmen. Thorsten Schwindhammer bedankte sich für die tolle Erfahrung, einen Einblick in die kreativen Gedanken der jungen Leute bekommen zu dürfen. Auch die Leiterin des Schreibworkshops, Gitta Gritzmann vom Verein „Kinder lesen und schreiben für Kinder e.V.“ war ganz angetan von den Werken der Teilnehmer und prophezeite dem ein oder anderen eine erfolgreiche Karriere als Schriftsteller. „Das Unbekannte hat immer die Abenteuerlust beflügelt“, so Gitta Gritzmann, und wer wisse schon, welche der Fantasien über die Zukunft eines Tages in Erfüllung geht? Auch die Teilnehmer selbst schwärmten vom Workshop und der tollen Erfahrung, von der Zukunft zu träumen und einfach mal zu schreiben, ohne dass das Ergebnis benotet wird.

Benotet wurde nicht, aber belohnt: Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde und die Plätze eins bis drei sowie die zwei Sonderplatzierungen empfingen aus den Händen des stellvertretenden Standortleiters Ralph Kohnen gläserne Trophäen und Wertgutscheine. Die preisgekrönten Geschichten werden nicht nur im kostenlosen E-Book „Die Welt von morgen“ zu lesen sein, sondern in den kommenden Wochen in Auszügen auch in BLICK aktuell abgedruckt.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Wambach- und Kapuzinerstraße und Ehrenbreitstein

Lose Fahrbahnplatten erneuert

Ehrenbreitstein. Auf Initiative von SPD-Ratsmitglied Marion Mühlbauer hat der städtische Servicebetrieb nach langen Verzögerungen in Teilbereichen die losen Plattenbeläge der Wambachstraße und der Kapuzinerstraße erneuert. Hier wurden jetzt die Gefahrenstellen, die leider noch in vielen Straßenbereichen von Ehrenbreitstein vorhanden sind, fachgerecht beseitigt. mehr...

Erste digitale Live-Führung im Roentgen-Museum Neuwied

Einblick in die August Friedrich Siegert-Ausstellung

Neuwied. Bis zum 29. August 2021 befindet sich im Roentgen-Museum Neuwied die Sonderausstellung „August Friedrich Siegert (1820-1883) – Die kleine Welt in der großen“. Präsentiert werden rund 50 Kunstwerke des in Neuwied geborenen, später in Düsseldorf lebenden Malers und Akademie-Professors August Friedrich Siegert. Bedingt durch die Corona-Pandemie war die Ausstellung bisher noch nicht öffentlich zugängig. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Der Frühling kommt: Wo befinden sich Eure Lieblingsausflugsziele im BLICK aktuell-Land?

Eifel
Ahr
Mittelrhein
Mosel
Westerwald
Andere
559 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Rainer Rütsch:
Die Stadt Bad Neuenahr könnte sich noch wesentlich mehr für die Umwelt einsetzen, wenn die Innenstadt mit Kurgartenstrasse endlich ohne Autos wäre. Alle außerhalb ins kommende neue Parkhaus…...
K. Schmidt:
"Es treten ab übermorgen, also Donnerstag, 13. Mai, 0 Uhr, die Corona-Schutzmaßnahmen der sogenannten „Bundesnotbremse“ außer Kraft .... Stattdessen gelten die Regelungen der dann gültigen Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz, die uns derzeit noch nicht vorliegen. Die Kreisverwaltung...
Gabriele Friedrich:
Eine rostige Machete: Fazit: wie der Herr, so’s Gescherr. Da hat einer den Knall nicht gehört. ...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen