TC Grafschaft e.V. Abteilung Schach

Schachspieler zeigen sich krisenfest

Weihnachtsrätsel verbindet die Gemeinschaft in der Krisenzeit

18.01.2021 - 16:19

Gemeinde Grafschaft. Kontaktfreie Sportarten sind gefragt – das „Königliche Spiel“ profitiert davon in besonderer Weise. Schach boomt daher online und im TV, noch nie wurden so viele Schachbücher verkauft wie im vergangenen Jahr. Die Vereine bekommen allerdings von diesem Hype nur bedingt etwas mit. Im Gegenteil, sie müssen sich immer wieder etwas einfallen lassen und um Mitglieder kämpfen. Die Schachfreunde des TC Grafschaft freuten sich daher im Dezember über eine besondere Überraschung, die Spartenleiter Thorsten Kammer akribisch vorbereitet hatte. Ein Adventskalender der besonderen Art bescherte 24 spannende und knifflige Rätsel rund um das Königliche Spiel. Dabei waren nicht nur die üblichen Schachrätsel Thema, sondern auch viele Fragen über das Schach im Allgemeinen, in Deutschland (Beispiel: Wissen Sie, wer als einziger Schachspieler in der deutschen Hall of Fame des Sports vertreten ist?) und den eigenen Verein. Mancher der Caissa-Jünger musste bei allem Lob für die Aktion anschließend gestehen, dass er ohne die Hilfe einer Internetrecherche die ein oder andere Aufgabe nicht hätte lösen können. Aus den 24 Antworten war ein Lösungsspruch zu bilden, der die Weihnachtswünsche an die Mitglieder kundtat und bis Sylvester einzusenden war.


Als Lohn der Mühe wurden Buchpreise unter den Teilnehmern ausgelobt, die nicht nur die schachliche Bildung vorantreiben, sondern auch Spaß machen sollen. Hier zahlten sich die guten Kontakte von Thorsten Kammer in die deutsche Schachszene aus, denn die Ausgaben wurden von den Autoren, Großmeister Karsten Müller und Luis Engel, mit persönlichen Wünschen signiert.

Per Losentscheid wurden die glücklichen Gewinner bestimmt. Den Hauptpreis, das aktuelle Werk, welches die beiden Großmeister gemeinsam geschrieben haben, gewann Luca Häusler. Weitere Preisträger waren Jürgen Kaster, Maximilian Bernecker, der als Senior der erste Einsender mit der richtigen Lösung war, sowie Roman Windscheif, der den Kinder- und Jugendpreis bekam.

Ende Januar geht es wieder an die virtuellen Schachbretter. Dann steigt der Rückkampf des TC Grafschaft gegen den amtierenden Deutschen Meister Luis Engel. Der erste Simultankampf dieser Art im August war zwar sehr unterhaltsam, geriet seinerzeit allerdings für den TC Grafschaft zur Nullnummer. Auch der Wiederholung fiebern die Mitglieder wieder entgegen – natürlich mit dem Wunsch, diesmal zumindest etwas „Zählbares“ mitzunehmen. Information: www.tc-grafschaft.de.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Eine-Welt Linz e.V.

Ausbeuterische Kinderarbeit abschaffen

Linz. In diesen Tagen ist die Winter-Ausgabe des Kundenmagazins in die Weltläden geliefert worden. So auch in den Weltladen Linz, wo es zur kostenfreien Mitnahme ausliegt. mehr...

KreisVolkshochschule Neuwied

Trockene Zukunft

Linz. Am 8. November findet in der Verbandsgemeindeverwaltung Linz ab 19 Uhr ein Vortrag in Kooperation von KreisVolkshochschule-Außenstelle Linz und Eine-Welt Linz e.V. statt. Karl Amthauer wird über die Gefahren zunehmender Trockenheit berichten. Drei europäische Dürrejahre haben das Thema Wasserversorgung auf die politische Agenda gesetzt. In manchen Gegenden wurde das Trinkwasser knapp, 280000... mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
S. Schmidt:
Diskriminierung erleben heute in Deutschland wieder Menschen die nicht gegen eine Erkrankung an COVID-19 geimpft sind, ebenfalls wird ihnen das Leben schwer gemacht, bis hin zur Unmöglichkeit der Teilnahme am gesellschaftlichen Leben oder dem Einkauf, siehe Ausweitung der sogenannten 2G Regeln!...
juergen mueller:
Gute Nacht Politik Koblenz - schlaft gut und vor allem träumt weiter von einem Einstieg in die Elektromobilität, der eh nicht zu Ende gedacht wurde....
P. Van der Land :
Unfassbar, welches Gremium der Ahnungslosen hat diesen Unfug entschieden? ...
S. Schmidt:
"In Friedenszeiten ersetzt die Verwaltung den Feind", in diesem Spruch liegt viel Wahrheit!...
Gerda Nehls:
Da der Nabu strickt gegen das Aufräumen war und ist, sollte der Nabu jetzt mal einen Teil der verursachten Schäden/ Kosten übernehmen. Treibgut war in erster Linie eben altes liegengelassenes Gehölz/ Bäume, nicht gemähte Ufer usw. Jetzt unterschreiben lassen, dass sie für die Zukunft für die Schäden...
 
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen