Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sängerfest der Verbandsgemeinde Vordereifel in Kirchwald gefeiert

Sieben Chöre boten besinnliche und begeisternde Proben ihres Könnens

19.11.2018 - 10:40

Kirchwald. „Heast as net?“ Freunde des Chorgesangs hörten das emotional tief ergreifende Lied des zeitgenössischen Komponisten Hubert von Goisern sehr wohl und von daher war die Einleitung des diesjährigen Sängerfestes der Verbandsgemeinde Vordereifel vom ausrichtenden Chor „Klangwelt“ aus Kirchwald gut gewählt. Die Sängerinnen und Sänger um ihren Vorsitzenden Günther Dahm sowie Chorleiter Frank Pohl hatten sich zur Ausrichtung des Sängerfestes entschlossen, das seit 64 Jahren mehr oder weniger unverändert stattfindet. Sowohl der Vorsitzende als auch der Chorleiter stehen seit vier Jahren an der Spitze von Klangwelt, der bis dahin ein reiner Männerchor war. Unter Chorleiter Frank Pohl hat sich das Repertoire des inzwischen gemischten Chores von etwa 25 Aktiven gewandelt und umfasst mittlerweile ein deutlich moderneres Liedgut. Einen besonderen Dank richtete Vorsitzender Dahm in seinen eröffnenden Worten an die Banken für ihr großzügiges Sponsoring. In diesem Jahr hatte dabei die Volksbank RheinAhrEifel mit ihrem Crowdfunding – Projekt „Viele schaffen mehr“ für die Anschaffung eines dringend benötigten E-Pianos gesorgt, das für die zunehmenden Außenauftritte wichtig ist und am Abend des Sängerfestes erstmals einer breiten Öffentlichkeit präsentiert wurde. Günther Dahm bedauerte das Fehlen aller Kirchenchöre, die selbstverständlich auch eingeladen waren und vermutete deren Abwesenheit in dem direkt bevorstehenden Volkstrauertag, an welchem diese Chöre naturgemäß immer sehr gefordert sind. Zur Teilnahme am Sängerfest hatten sich in diesem Jahr sieben Chöre und Gesangvereine angekündigt. Für kurzfristige Verwirrung sorgte die Teilnahme von CHORcolores aus St. Johann wegen einer akut aufgetretenen Erkrankung von Chorleiterin Maria Gail. Am Ende ging doch noch alles gut aus und der Chor traf lediglich einige Minuten verspätet ein.


Bürgerhaus bot würdigen Rahmen


Der seit einigen Jahren übliche Gastverein außerhalb der Verbandsgemeinde war diesmal der Männergesangverein Adenauer Land. Für die Aktiven und natürlich auch für die Gäste bot das Kirchwalder Bürgerhaus den würdigen und auch klanglich geeigneten Rahmen. Nach der einleitenden Gesangsdarbietung setzte Klangwelt mit „The Rose“ gleich ein weiteres Ausrufezeichen. Die unvergleichliche Interpretation von Bette Midler ersetzte in diesem Fall die Solostimme von Tanja Jost, die auch stellvertretende Vorsitzende des Chores Klangwelt ist. Sie sorgte nach dem Auftritt zusammen mit weiteren Mitgliedern und Gönnern des heimischen Chors dafür, dass sich die Gäste und Freunde rundum wohl fühlten. Schirmherr des Sängerfestes der Verbandsgemeinde Vordereifel war Bürgermeister Alfred Schomisch, der mit Gattin Monika angereist war. Er bedankte sich in seinen Grußworten für das Engagement der Aktiven, ohne die ein solches Fest nicht jährlich stattfinden könne. Mit einem besonderen Lob bedachte der Bürgermeister Sabrina Conrad, die sich für das diesjährige Fest mächtig „ins Zeug gelegt“ habe. Verschmitzt ging Bürgermeister Schomisch auch auf die schwierige Terminauswahl in diesem Jahr ein und versicherte, dass im kommenden Jahr keine Fußballweltmeisterschaft stattfinden werde.


Moderatorenteam als Neuerung


Natürlich hatten alle teilnehmenden Chöre attraktive Teile ihres Repertoires ausgewählt. Ein Novum ist dennoch erwähnenswert: Das Moderatorenteam. Jedem Gastchor wurde eine Sängerin oder ein Sänger des einheimischen Chors quasi als Pate zur Seite gestellt, der sowohl den Chor als auch das geplante Repertoire des Abends näher vorstellte. Es war eine rundum gelungene Veranstaltung, die auch nach dem Ende der Gesangsdarbietungen nicht zu Ende war: Nur zu gern wurde noch ein Schwätzchen gehalten und mit Freunden getrunken. WE

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Eifelverein Untermosel

Heringsessen am Aschermittwoch

Winningen. Die Mittwochswanderung am Aschermittwoch mit anschließendem Heringsessen gehört zu den Höhepunkten im Jahresprogramm des Eifelvereins. Der Wanderführer Erwin Sturm konnte am Weinhexbrunnen in Winningen eine froh gelaunte Wandergruppe begrüßen, die er anschließend drei Stunden lang über 11,5 Kilometer durch die Weinberge führte. Gegen 17 Uhr erreichte die Gruppe, zwischenzeitlich auf 29... mehr...

kfd „St. Luzia" Löf

Nachhaltige Zukunft

Löf. Zukunft nachhaltig zu gestalten bedeutet auch, die Welt für die junge und nächste Generation gerechter zu machen, wobei 2019 der Blick besonders auf die benachteiligten jungen Menschen in El Salvador fällt. Begonnen wird um 10.30 Uhr mit einem Gottesdienst im Bürgerraum mit Pater Niederschlag, zu dem auch die Kommunionkinder mit ihren Eltern und Geschwistern eingeladen sind. Ein kleiner Film... mehr...

Weitere Berichte
Vorstand wiedergewählt

Mitgliederversammlung beim Freundschaftskreis Vallendar/Cercy-la-Tour

Vorstand wiedergewählt

Vallendar. Der Freundschaftskreis Vallendar/Cercy-la-Tour hatte zu einer Mitgliederversammlung ins Vereinslokal „Zur Grotte“ eingeladen. Die Grotte war an diesem Abend bis auf den letzten Platz besetzt. mehr...

Förderverein „St. Marien“ Weitersburg e.V.

Verse zur Fastenzeit

Weitersburg. Im Rahmen des Heringsessens hat unser Vorstandsmitglied Maria Sauer mit einem Beitrag „Fastenzeit früher und heute“ unsere Gäste in besonderer Weise unterhalten und erfreut. Das im Dialekt... mehr...

Emotionaler
Abschied von Barbara Neuhaus

Kita „Regenbogen“ in Marienrachdorf

Emotionaler Abschied von Barbara Neuhaus

Marienrachdorf. Fast niemand kennt Barbara Neuhaus, aber wenn die Rede von „Bärbel“ Neuhaus ist, dann weiß jeder Bescheid. Bärbel ist nunmehr, nach 42 Jahren aktiven Dienstes in der Kita „Regenbogen“ in Marienrachdorf, in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet worden. mehr...

Politik
Ein Orden fürs Dorf

KG Rievkooche Blau-Weiß Bad Bodendorf e.V. sagt Danke

Ein Orden fürs Dorf

Bad Bodendorf. Der Veilchendienstagszug in Sinzig bedeutet für die hiesigen Jecken das Ausklingen des jährlichen Karnevals-Marathons. Für die Mitglieder der KG Rievkooche bedeutet es, einfach mal „nur“... mehr...

Wählergruppe Christine Altmeppen „Wir für ganz Lehmen“

Listenbewerber gewählt

Lehmen. Wie amtlich bekannt gemacht, hatte die Wählergruppe „Wir für ganz Lehmen“ vor Kurzem zur Aufstellungsversammlung in den Sportpark Lehmen eingeladen. mehr...

FDP-Ortsverband Sinzig

Infoabend Kommunalwahl

Sinzig. Am 26. Mai werden bei den Kommunalwahlen in Rheinland-Pfalz Kreistage, Gemeinderäte, Stadträte und Ortsbürgermeister gewählt. Jede Stimme zählt. Doch richtig zu wählen, ist gar nicht so einfach. mehr...

Sport
Muskeltiere
fanden zu ihrem Spiel

TuS Grün- Weiß Mendig Abteilung Handball

Muskeltiere fanden zu ihrem Spiel

Mendig. Vor Kurzem fuhren die männlichen Handball-E-Jugendlichen des Grün-Weiß Mendig zu ihrem vorletzten Auswärtsspiel der Saison nach Welling. Gegner war die zweite Auswahl der Spielgemeinschaft von Welling und Bassenheim. mehr...

Tabellenführer verliert erstmalig

TuS Grün- Weiß Mendig Abteilung Handball

Tabellenführer verliert erstmalig

Mendig. Die mD1-Jugend musste vor Kurzem zum Spitzenspiel nach Urmitz reisen. Dort erwischten die Grün-Weißen zunächst einen ordentlichen Start und führten 4:2. Nach und nach kam Mülheim/Urmitz heran und ging schließlich auch in Führung. mehr...

Kampfbetonte Begegnungen

SV Eintracht Mendig Abteilung Tischtennis in der Ersten Bezirksliga

Kampfbetonte Begegnungen

Mendig. Gleich doppelt rief der Meisterschaftskalender die Akteure der Mendiger Eintracht in der Ersten Bezirksliga an die großen Tische. Es ging um nicht weniger als eine Vorentscheidung für einen möglichen Wiederaufstieg in die Rheinlandliga. mehr...

Wirtschaft
„Billas on Fire“

- Anzeige -Smoker Saisonbeginn in Billas Novelle

„Billas on Fire“

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Endlich ist der Frühling da und überall grünt und blüht es wieder. Auch die herrliche Terrasse des Restaurants Billas Novelle, direkt gegenüber dem Kurpark von Bad Neuenahr, hat sich zum Beginn der Smoker-Saison herausgeputzt. mehr...

Eröffnung
der Clubgastronomie

- Anzeige -Mediterrane Spezialitäten bei Toni‘s im HTC

Eröffnung der Clubgastronomie

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Es hat sich bereits herumgesprochen. Ab 1. April haben hat der HTC einen neuen Clubwirt. Toni Krasnigi von Toni‘s Restaurant übernimmt die Gastronomie im HTC. mehr...

Langjährige
Berufserfahrung und Vernetzung

-Anzeige-Neues Physiotherapie-Angebot in Heimersheim

Langjährige Berufserfahrung und Vernetzung

Bad Neuenahr-Ahrweiler-Heimersheim. In Heimersheim eröffneten jetzt Simon Kujath und Roger Steiner ihre Gemeinschaftspraxis für Physiotherapie. Beide sind staatlich anerkannte, heimische Physiotherapeuten und verfügen über langjährige Berufserfahrung. mehr...

 
Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Fridays for Future - Schüler streiken fürs Klima: Was sagen Sie?

Find ich gut!
Streiken ja, aber nicht in der Schulzeit.
Das bringt eh nichts.
Es darf nicht bei Protesten bleiben, es muss gehandelt werden.
zusteller gesucht
Anzeige
 
 
Kommentare
Wallykarl:
Warun wird hier der "Undercut" erklärt, damit die Bevölkerung ihrer mittlerweile zwanghaften Rolle als Hilfspolizist gerecht wird?
Werner Hoffmann:
Eine Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung alleine ist zu wenig. Besonders wichtig ist in diesem Zusammenhang auch die Generalvollmacht. Bei einer Generalvollmacht sollten jedoch auch spezifische Bereiche berücksichtigt werden, die auch von der (früheren) Tätigkeit abhängig sind. Zu unterscheiden ist beispielsweise zwischen Rentnern, Arbeitnehmern, Beamten, Selbstständigen, Unternehmern (Kapitalgesellschaft, z.B. GmbH), Apothekern, Ärzten. Aus diesem Grund ist beispielsweise ein Notfallordner jeweils anders notwendig. Über www.notfallordner-Vorsorgeordner.de gibt es über 90 unterschiedliche Versionen.
Baltes:
Wie ich sehe ist die Linde dessen Hohe Alter nicht mehr bestandfähig.Sondern sie teutet eine Gefahr dar.Bei Sturm kann sie in den kommenden Jahren auseinanderbrechen .Ist aber auch ein Schandfleck geworden.Man sollte sie dringend entfernen.Und ein anderes Objekt darbieten.Hört sich nicht gut an für verschiedene Personen.Aber die Zeit ist eben abgelaufen.Dr hier Dr.da .Schneiden.Behandeln .Unnötige kosten.Früher oder später.Irgendwann wird sie sowieso weichen.
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.