Verbandsgemeinde Mendig

Vorbereitung auf mögliche Gasmangellage

Kommunen nehmen ihre Vorbildrolle wahr, aber jeder Einzelne kann und muss einen Beitrag leisten

Vorbereitung auf
mögliche Gasmangellage

Bei der Verbandsgemeinde Mendig gehen die Lichter aus – die Kommunen in der Verbandsgemeinde nehmen ihre Vorbildrolle wahr, aber jeder Einzelne kann und muss einen Beitrag leisten. Foto: Archivbild der Verbandsgemeinde Mendig (2021)

18.08.2022 - 15:35

VG Mendig.Mit Ausruf der zweiten Alarmstufe des Gasnotfallplans der Bundesregierung, hat diese alle Verbraucherinnen und Verbraucher dazu aufgerufen, Energie zu sparen. Die Gasspeicher sind zwar bisher zu etwa 75 Prozent gefüllt. Ob eine vollständige Füllung bis zum Herbst und Winter gelingt, ist jedoch derzeit unsicher. Wenn wir einigermaßen unbeschadet durch Herbst und Winter kommen wollen, müssen jetzt alle denkbaren Einsparpotenziale bei den Kommunen, bei der Wirtschaft, aber auch bei den Menschen mobilisiert werden. Dabei reicht es nicht nur den Gasverbrauch allein zu reduzieren. Derzeit werden ca. 15 Prozent des Stroms durch Erdgas produziert, sodass auch jede eingesparte Kilowattstunde Strom die Gasreserven schont. Die Kommunen haben hier eine Vorbildrolle. Sie gehören zu den größten Immobilienbesitzern und betreiben eine Vielzahl besonders energieintensiver Einrichtungen, wie Schwimmbäder, Sporthallen, Verwaltungsgebäude, Kindergärten und Schulen. Viele erste Schritte werden bereits eingeleitet, wie die Absenkung der Temperaturen in Verwaltungsgebäuden oder den Verzicht auf warmes Wasser in bestimmten Bereichen. Des Weiteren werden ab der kommenden Heizperiode im Rathaus der Verbandsgemeinde z.B. durch die Erneuerung der Heizungsanlage und dem pflichtbewussten Einsatz vorhandener Energieressourcen erhebliche Energiekosten eingespart. Letztgenannte Maßnahmen können gleichermaßen auch im privaten und beruflichen Alltag des Einzelnen angewandt und eingesetzt werden, um diese gesellschaftliche Aufgabe gemeinsam zu schultern. Muss das Licht im Büro oder Haushalt auch bei Tageslicht brennen? Sind die Vorlauftemperaturen und Zeitprogramme bei der Zentralheizung ordnungsgemäß eingestellt? Kann die Warmwasseraufbereitung auf ein Mindestmaß reduziert werden? Können technische Gerätschaften bei Nichtbenutzung vom Stromnetz getrennt werden? Sind alle Leuchtmittel auf energiesparende LED-Technik umgerüstet?

Wie die aufgeführten Beispiele zeigen, kann in drei einfachen Schritten jeder seinen eigenen Beitrag leisten:

1. Frühzeitige Sensibilisierung für die aktuelle Lage.

2. Einsparpotentiale identifizieren und verifizieren.

3. Konsumverhalten anpassen, umstellen und kontrollieren.

Illusionen helfen in der gegebenen Situation nicht weiter. Es gilt, der Realität Rechnung zu tragen. Jeder Einzelne kann und muss daher einen Beitrag leisten, damit wir gemeinsam, solidarisch und am Machbaren orientiert durch die bevorstehende Zeit der Energiekrise, Inflation, Unterbrechung von Lieferketten und vielleicht auch einer neuen Corona-Welle kommen.

Pressemitteilung VG Mendig

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Stellenanzeige +
Weitere Berichte

Finale zur Wahl der 74. Deutschen Weinkönigin

Wahl der Deutschen Weinkönigin: Die fünf Finalistinnen stehen fest

Rheinland-Pfalz. Mariella Cramer von der Ahr, Katrin Lang aus dem Anbaugebiet Baden, Sophia Hanke aus der Pfalz, Juliane Schäfer aus Rheinhessen und Luise Böhme aus dem Anbaugebiet Saale-Unstrut stehen im Finale zur Wahl der 74. Deutschen Weinkönigin. Mit großer Fachkompetenz und souveränen Auftritten haben die fünf Anwärterinnen auf die Krone der neuen Deutschen Weinkönigin während der Vorentscheidung... mehr...

Fotogalerie: Weinfeste an der Ahr 2022

Kreis Ahrweiler. Es war eine entbehrungsreiche Zeit: Erst kam Corona, dann die Flut. Doch nun wird an der Ahr wieder kräftig gefeiert und in den ersten Weinorten sind die Weinfeste bereits über die Bühne gegangen. Einige Impressionen von der bisherigen Weinfestsaison an Ahr haben wir jetzt schon für Euch zusammengestellt. Weitere Impressionen und die Galerie wird fortlaufend ergänzt. mehr...

Präzisionsarbeit der Brückenbauer des THW

Sinzig: Neue Brücke für Radfahrer über die Ahrmündung steht

Sinzig. Die neue Brücke für Radfahrer über die Ahrmündung steht. Die Brückenbauer des THW leisteten am Sonntagmorgen Präzisionsarbeit, die voll im Zeitplan lag. Mit einem riesigen Kran wurde die neue 40 Meter lange Brücke präzise auf die neu gebauten Fundamente eingehoben. Die Arbeiten der Brückenbauer des Technischen Hilfswerks wurden dabei trotz der frühen Stunde am Sonntagmorgen ab 9:00 Uhr von zahlreichen Kiebitzen verfolgt. mehr...

Feuerwehreinsatz nach Wohnungsbrand

Eifel: Gasheizgerät in Brand geraten

Schleiden. Am Freitagabend, 23. September, geriet in einem Mehrfamilienhaus in Schleiden, Gemünd ein Gasheizgerät in Brand. Der 53-jährige Bewohner zog das Heizgerät mit Gasflasche sofort aus seiner Wohnung nach draußen auf den Balkon. Dadurch zog er sich leichte Brandverletzungen an beiden Händen zu. Das Heizgerät mit Gasflasche konnte durch die Feuerwehr schnell gelöscht werden. Ein Gebäudeschaden entstand nicht. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Klima-Demos in Koblenz und Bonn

Herschel Gruenspan:
Trotz Energiemangel demonstrieren Kinder für noch mehr Energiemangel, die unmittelbaren Folgen sind an der Strom- und Gasrechnung ablesbar und bald an immer mehr leeren Regalen im Supermarkt....
juergen mueller:
Bei "WETTEN DAS" mit Gottschalk gab es zumindest Ergebnisse. Das ist hier nicht der Fall. Was hat der U-Ausschuss bisher gebracht ausser: "Keiner will es gewesen sein". An diesem Ergebnis wird sich wohl auch nichts ändern. Die berühmte Nadel im politischen Heuhaufen zu finden, war von Anfang an...
K. Schmidt:
Der Grafschafter Rat hat sich inzwischen doch recht einheitlich dagegen ausgesprochen, irgendwo größere Gewerbeansiedlungen zu planen. Auch die CDU scheint zumindest vorerst mal verstanden zu haben, dass ein bisschen mehr Ländlichkeit in den Dörfern gewünscht wird. Und die FDP träumt nun trotzdem von...
Service