Mayener Rotary Club unterstützt kreative Ideen von Grundschülern

„Lesen lernen - Leben lernen“

07.06.2013 - 11:00

Mayen. Da freuten sich die Grundschüler der Mayener Clemensschule, als sie durch die Verantwortlichen des Mayener Rotary Clubs für ihre Leistungen beim Lesezeichen-Wettbewerb mit einem der Siegerpreise ausgezeichnet wurden. Diese Aktion der Ideenfindung wurde von den Rotariern innerhalb des seit vielen Jahren durchgeführten Leseförderungsprojektes „Lesen lernen - Leben lernen“ (LLLL) in den Grundschulen der Region durchgeführt. Außer den Schülerinnen und Schülern der GS Clemens hatten sich auch die Grundschulen St. Veit Mayen, Kürrenberg und St. Johann erfolgreich beteiligt. „Es ist bemerkenswert, welche Kreativität die Kinder entwickelten, auch die, die nicht zu den Siegerlesezeichen-Gestaltern gehören“, freute sich Schulleiterin Claudia Matera. „Jedenfalls wollten wir mit diesem Wettbewerb sowohl indirekt und zusätzlich zum Lesen motivieren, aber auch zur Verwirklichung kreativer Ideen im Fachbereich Bildende Kunst anregen. Und da bedanken wir uns besonders bei den betreuenden Lehrpersonen für ihre große Unterstützung“, so Lothar Helfgen vom Rotary Club Mayen zu „Blick aktuell“. Der Diplom Ingenieur hatte in der Funktion als Wettbewerbsleiter, gemeinsam mit dem Architekten Dipl. Ing. Ullrich Graffelder und der Grundschullehrerin Anke Guckenbiehl, die schwierige Aufgabe, als Juror zu fungieren. Dabei wurden der Bezug zum Lesen und der künstlerisch wertvolle Aspekt der Darstellung auf insgesamt 124 Lesezeichen bewertet. Wahrlich keine leichte Aufgabe, unter den eingereichten, exzellent gestalteten Lesezeichen der Schülerinnen und Schüler der zweiten, dritten und vierten Schuljahre die Besten zu küren. „Wir alle wissen, das Messen eines Erfolges ist immer schwierig, aber hier wurde ein wunderbarer Anfang zur Realisierung gemacht“, informierte Helfgen, der es allerdings ein klein wenig bedauerte, das sich nur vier der angeschriebenen 23 Grundschulen am Kreativ-Wettbewerb beteiligt hatten. Immerhin sind es in der Summe noch 14 Klassen, deren Sieger mit Preisen bedacht wurden.


Mit Spannung erwarteten die Schüler das Ergebnis. Als Preise wurden in jeder Klasse Büchergutscheine in Höhe von 25 Euro für Platz 1, 20 Euro für Platz 2, und 15 Euro für Platz 3 vom Rotary Club vergeben. Unter allen beteiligten Schülern wurden weitere Buchgeschenke verlost, die von der Mayener Bücherstube, der Buchhandlung Reuffel und von der Buchhandlung „Libell“ aus Monreal gespendet wurden.

„Wir vergeben diese Preisgelder gerne an die jugendlichen „Künstler“, da wir es uns als Aufgabe gestellt haben, hier in unserer unmittelbaren Umgebung Leseförderungs-Projekte zu unterstützen“, erläuterten Lothar Helfgen und Ulrich Graffelder, die auf Großbildwand die einzelnen Gewinner und ihre Lesezeichen-Entwürfe präsentierten.


Die Preisträger:


Klasse 2a: 1. Larissa Milchin, 2. Joelle Reys, 3. Kann Yigit.

Klasse 2b: 1. Alexander Schultheis, 2. Larisa Tifusi, 3. Francesca D’agosta

Klasse 3a: 1. Saskia Rehder, 2. Alexandros Troules, 3. Anna-Lena Wieduwilt

Klasse 3b: 1. Maxim Meister, 2. Franziska Schlich, 3. Katrin Fromke

Klasse 4a: 1. Denis Knapp.

Alexander Schultheis wurde vom Gremium der Lehrpersonen als absoluter Sieger ermittelt. Sein Entwurf wird Vorlage für circa 100 Lesezeichen-Drucke sein, die der Clemensschule zur Verfügung gestellt werden.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Polizei sucht Hinweise zu Betrunkenem in Sinzig

Mann mit Messer spricht Kinder an

Sinzig. Der Polizei Remagen wurde am Freitagnachmittag, 5. März, gegen 15 Uhr gemeldet, dass eine männliche Person in der Sinziger Innenstadt zwei Kinder angesprochen habe. Hierbei führte der Mann ein Messer in der Hand mit. Ein aufmerksamer Mitbürger aus Sinzig konnte den Hergang beobachten und die Kinder aus dem Gefahrenbereich holen. Zu einem Übergriff zum Nachteil der Kinder kam es nicht. Der... mehr...

Polizei bei Saisonstart am Nürburgring präsent

Getunte Fahrzeuge und Raser im Visier

Nürburgring. An diesem Wochenende wurde die Nordschleife des Nürburgrings zum ersten Mal im Jahr 2021 für die sogenannten Touristenfahrten geöffnet. Hierdurch kam es, wie zu erwarten, zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen auf den Bundes- und Landesstraßen rund um den Nürburgring. Insbesondere hinsichtlich getunter und verkehrsunsicherer Fahrzeuge, wurden durch die Polizeiinspektion Adenau, wie bereits... mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Individualverkehr oder ÖPNV: Wie kommt Ihr zu Eurer Arbeitsstelle?

Auto
Bus
Bahn
Fahrrad / E-Bike
Zu Fuß
Sonstiges
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Hans-Günther Droste:
Leider fehlen Angabe und Anschrift eines/einer Ansprechpartners/Ansprechpartnerin für weitere Interessierte....
Peter Baldus :
Vielen an Martin Esser der das leidige Theme endlich mal Anpackt.Mir ist es völlig unverständlich warum hier kein Radweg eingeplant wurde. die Strecke ist nach dem Ausbau noch gefährlicher geworden. Für mich ist die Route über den Wirtschaftsweg nach Eich keine gute alternative um nach Nickenich oder...
Klaus Richter:
Endlich eine tolle Idee für beide Dörfer. Ein Dorfplatz auf der "Grenze" zwischen Altendorf und Ersdorf ist schon viel zu lange überfällig und wird allen Bürgern und Bürgerinnen gerecht. Die Entwürfe liegen vor und es kann bald losgehen. Zum Wohle unserer schönen, sich weiter entwickelnden Dorfgeme...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert