Jenny Groß/Thomas Barth: Land setzt weiter auf Minimalprinzip beim Testen an Schulen und Kitas

Regelmäßige PCR-Lolli-Tests an den Kitas in Rheinland-Pfalz

24.01.2022 - 11:04

Kreis Westerwald. Angesichts steigender Corona-Infektionen in Kindertagesstätten fordern die Obfrau der CDU-Landtagsfraktion im Bildungsausschuss, Jenny Groß, und der Kita Experte der CDU-Landtagsfraktion, Thomas Barth, die Einführung einer vernünftigen Teststrategie mit flächendeckenden PCR-Lolli-Tests an den Kitas in Rheinland-Pfalz.


Wie die Rhein-Zeitung vom 20.1.2022 berichtete, stiegen die Infektionszahlen in den Kindertagesstätten (mit Stand vom 14.1.2022) von 91 auf 590 Fälle, die des Kita-Personals von 60 auf 291 Fälle - Tendenz steigend. 41 von 2600 Kitas im Land sind bereits geschlossen, 76 von Teilschließungen betroffen. „Wie lange noch will die Landesregierung tatenlos zusehen und in Kauf nehmen, dass sich immer mehr Kinder und Erzieher/innen mit der hoch-ansteckenden Omikron-Variante infizieren“, fragen Groß und Barth. Beide Abgeordnete sehen, wie der Kita-Fachkräfteverband, durch dieses Versäumnis die Gefahr, dass angesichts steigender Infektionen, eine verlässliche Kinderbetreuung in naher Zukunft nicht mehr gewährleistet ist.

„Neben dem Impfen bleibt das Testen ein wesentlicher Baustein in der Bewältigung und Bekämpfung der Pandemie“, so Jenny Groß, die das Einführen einer vernünftigen Teststrategie mit flächendeckenden PCR-Lolli-Tests an den Kitas als wichtiges präventives Mittel hält, um die Kinder zu schützen. „Eine Forderung, die wir als CDU schon seit Herbst 2021 erheben und in unserem aktuellen Änderungsantrag in der heutigen Plenardebatte erneut fordern“, ergänzt Thomas Barth.

„Dass die Landesregierung immer noch argumentiert, dass Kitas im Infektionsgeschehen nur eine untergeordnete Rolle spielen, ist angesichts der rasant steigenden Zahlen nicht mehr zu halten. Studien belegen, dass gerade Kinder und Jugendliche sich unbemerkt infizieren, nicht schwer erkranken, aber das Virus in ihre Familien, zu Oma und Opa, tragen können“, so Groß. „Genauso unlogisch ist, dass das Testen in Grundschulen von der Landesregierung als zentrales Pandemiebekämpfungsmittel angesehen wird, in Kitas aber nicht. Wo ist der Unterschied zwischen 6- und 5-Jährigen?“, fragt Barth. Eine Haltung, die auch bei den Kita-Leitungen auf Unverständnis stößt. Auch und gerade vor der Problematik, dass die Zahl der positiven Fälle auf Seiten der Kinder wie Erzieher stetig steigt und damit auch die Betreuungskapazitäten noch stärker eingeschränkt werden.

Zu Unmut führe auch, dass die Kosten für die Selbsttests des Kitapersonals von Arbeitgeberseite - anders als bei den Schulen - nicht vom Land refinanziert werden. Die hohen Kosten belasten die Budgets der Kitas inzwischen sehr. Dass die Landesregierung nicht analog der Schulen als Kostenträger einspringt, weckt bei den Erzieher/innen den Eindruck, dass sie Angestellte zweiter Klasse seien. In Hessen gibt man bis weit nach Ostern Landesmittel, damit die Tests für die Kitas beschafft werden können.

„Kindertagesstätten sind systemrelevante Einrichtungen, umso dringender ist es, dass die Landesregierung endlich aus ihrem Dornröschenschlaf aufwacht, und wie in Baden-Württemberg, Bayern oder Hessen eine Testpflicht für Kita-Kinder in Rheinland-Pfalz einführt. Nur so können wir den pandemie-bedingten Herausforderungen angemessen begegnen“, erklären Jenny Groß und Thomas Barth.

Pressemitteilung der

CDU-Fraktion im Landtag

Rheinland-Pfalz

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Der neue Einsatzleitwagen der Mendiger Feuerwehr ist da

VG Mendig. Knapp 160 000 Euro teuer, über vier Tonnen schwer und unverzichtbar für die Koordinierung von Großeinsätzen der Feuerwehr. Der neue Einsatzleitwagen (ELW1) wurde am Donnerstag feierlich an die Freiwillige Feuerwehr der Verbandsgemeinde Mendig übergeben. mehr...

DLRG Mendig-Laacher-See e.V.

Schwimmtraining 2022 hat begonnen

Mendig. Ab dem 16. Mai bietet die DLRG Mendig-Laacher-See e.V. wieder regelmäßiges Schwimmtraining sowie Schwimmkurse an. Trainiert wird immer Montags und Mittwochs von 17:45 bis 18:45 Uhr im Vulkanbad Mendig. Die Kinder haben freien Eintritt zu den Trainingszeiten. Um das Seepferdchen zu erlangen, werden Kurse an den Wochentagen Montag, Mittwoch und Freitag angeboten. Die Kurse finden im Zeitraum zwischen 17:00 und 18:00 Uhr statt. mehr...

Eröffnung des Traumpfädchens „Mendiger Römerreich“

Lebendiges Römerlage der Cohorte XXVI ist dabei

Mendig. Der Verein Broele Trans Rhenum e.V. ist die Cohorte XXVI Freiwillige Bürger Roms. Sie ist im Bereich der experimentellen, Archäologie und Geschichtsdarstellung tätig. Sie entstand nach dem Vorbild der gleichnamigen Cohors, die um 69 n. Chr. Also in der vorflavischen Zeit, in Vindonissa, (dem heutigen Windisch bei Brugg, in der Schweiz) aufgestellt wurde. Die Einheit kam gegen Ende des 1. Jhd. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Tempo 30 für Andernach?

Katie:
Aufgrund des desolaten Zustandes sämtlicher Straßen im Innenstadtbereich kann man sowieso vielerorts keine 50 km/h fahren, weil man sich dann sein Fahrzeug auf Dauer "zerschießt". Ich als mitten in der Stadt lebende Anwohnerin hoffe seit über 25 Jahren (!!!), dass hier mal was passiert und zum Beispiel...
juergen mueller:
Ist immer wieder eine Freude zu lesen, mit welchem Einfallsreichtum man sich mit dem Ausschmücken der deutschen Sprache bedient, anstatt ein Problem einfach, kurz u. bündig, auf den Punkt zu bringen. Nadeln im Heuhaufen. Darauf muss man erst einmal kommen. Da werden sich diejenigen aber freuen, deren...
Hans-Joachim Schneider:
Es ist schön, dass Optimismus im Ahrtal wieder Platz hat. Das ist wohl die wichtige Botschaft dieses Artikels. Die genannten Ideen sind ja alle nicht neu, sondern waren auch schon vor der Flut in den Köpfen derer, denen das Ahrtal und seine touristische Zukunft am Herzen liegt. Allerdings sind Hängeseilbrücken...
Service