Staatssekretärin Steingaß trifft IHK-Regionalbeirat Ahrweiler

Sorgen, Wünsche und Lösungen

Informatives Gespräch über Möglichkeiten beim Wiederaufbau

Sorgen, Wünsche und Lösungen

Unter der Leitung von IHK-Vizepräsident Jörg Schäfer (3. von links) wurde über Hochwasservorsorge ebenso gesprochen wie über wichtige Infrastrukturmaßnahmen und Sorgen und Nöte der Unternehmer in der Aufbauphase. Foto: IHK Regionalbeirat

08.08.2022 - 17:17

Kreis Ahrweiler. Wie läuft der Wiederaufbau im Ahrtal aus Unternehmersicht? Das wollte Staatssekretärin Nicole Steingaß, die Wiederaufbaubeauftragte der Landesregierung, bei einem Treffen mit dem IHK-Regionalbeirat Ahrweiler in der Ahr-Akademie in Ahrweiler wissen. Unter der Leitung von IHK-Vizepräsident Jörg Schäfer wurde über Hochwasservorsorge ebenso gesprochen wie über wichtige Infrastrukturmaßnahmen und Sorgen und Nöte der Unternehmer in der Aufbauphase. Einig waren sich IHK-Vertreter und Staatsekretärin darin, dass es nicht „den“ Wiederaufbau gibt, sondern das Tempo von vielen verschiedenen Rahmenbedingungen abhängt. Die Palette der Themen der IHK-Vertreter reichte von Fragen zur Hochwasservorsorge im Tal, um Förderprogramm beim Hochwasserschutz für Unternehmer bis hin zu einer nachhaltigen Tourismusentwicklung. Es ging um Leuchtturmprojekte bei der Infrastruktur, um Zeitfenster für den Brückenbau, um Landschaftsästhetik und um arbeitsrechtliche Fragen wie die Kurzarbeiterregelung. Staatssekretärin Nicole Steingaß räumte ein, dass nicht alle Wünsche aus dem Wiederaufbaufonds finanziert werden können. Aber für viele Ideen im Tal gäbe es zusätzliche Förderprogramme auf Landes-, Bundes- und EU-Ebene.

Pressemitteilung

IHK Regionalbeirat

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Stellenanzeige +
Weitere Berichte

Den Führerschein wird der Mann wohl auch geraume Zeit nach Ablauf der Sperre nicht erwerben können

Rhein-Sieg-Kreis: Trotz Führerscheinsperre am Steuer erwischt

Hennef. Ein 32-jähriger Hennefer war von einem Gericht zur Aufenthaltsermittlung wegen mehrerer Verkehrsverstöße ausgeschrieben. Am Montag (3. Oktober) gegen 17 suchten Beamte der Polizeiwache Hennef die vermutete Wohnanschrift des Mannes auf. Während der Ermittlungen fiel ihnen ein Mercedes auf, der soeben in die Hauseinfahrt einfuhr. Wie der Zufall es wollte, saß der gesuchte Mann am Steuer. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Stadtbäume haben keine Lobby

juergen mueller:
Stadtbäume hatten noch nie eine Lobby. Wenn erforderlich, müssen sie stadtplanerischen Anforderungen weichen. Das ist so u. wird auch immer so sein. Und eine Baumschutzsatzung ändert daran auch nichts bis auf die Tatsache, dass Hauseigentümer mit Garten auf ihrem eigenen Grund u. Boden in Sachen BAUM...
juergen mueller:
Beschämend ist noch gelinde ausgedrückt, was sich im Nachhinein zur Flutkatastrophe da so alles abspielt und herauskommt. Wenn ich mir in Erinnerung rufe, wie z.B. auch ein Herr Lewentz seine angebliche Betroffenheit über das Ausmaß der Flutkatastrophe immer wieder zum Ausdruck brachte (oder war es...
juergen mueller:
"Die Energiekrise betrifft uns alle". Ein Pauschalsatz, den die Bundespolitik gerne vermehrt unter das Volk streut, offensichtlich in Abkehr der Tatsache, dass diejenigen, die für dieses "Streugut" verantwortlich sind, die die eigene Person betreffende Energiekrise quasi mit "links" überstehen werden,...
Service