CDU Andernach

Starke Steuererhöhungen verhindert

04.01.2022 - 08:27

Andernach. Der Fraktionsvorsitzende der CDU Andernach, Gerhard Masberg, erklärte bereits in seiner Rede zum Haushalt 2022 der Stadt Andernach in der letzten Stadtratssitzung unmissverständlich, dass künftige Steuererhöhungen nicht mit den Stimmen der CDU-Fraktion durchgeführt werden. Um im nächsten Jahr nicht erneut Einschränkungen bei der Umsetzung von Projekten und Investitionen zu erhalten, musste ein ausgeglichener Haushalt vorgelegt werden. Das war leider nur durch eine moderate Steuererhöhung möglich. Für das kommende Jahr wurde deshalb der Hebesatz für die Grundsteuer B auf 440 Punkte und der Hebesatz der Gewerbesteuer auf 415 Punkte festgelegt. Nun ist Oberbürgermeister Achim Hütten am Zuge, welcher sich in den Gremien, in denen er die Stadt Andernach vertritt, dafür einsetzen muss, dass die Stadt Andernach alle Bedingungen nach dem Urteil des Verfassungsgerichtshofs erfüllt. Diese hatte das Landesfinanzausgleichgesetz als verfassungswidrig beurteilt, aber auch entschieden, dass die Gemeinden und Städte ihre Einnahmesituationen, z.B. durch Steuererhöhungen, verbessern müssen. Somit muss nun gefordert sein, dass die SPD-geführte Landesregierung ausreichend Geld zur Erfüllung der Aufgaben zur Verfügung stellt.


„Bei den aktuell steigenden Ausgaben der Bürgerinnen und Bürger aufgrund der steigenden Energie- und Spritpreise, dürfen keine weiteren Steuererhöhungen in Andernach beschlossen werden. Wir konnten durchsetzen, dass die Steuererhöhung nicht in dem Ausmaß durchgeführt wird, wie sie vom OB zunächst vorgeschlagen worden war“, so Gerhard Masberg während der Stadtratssitzung. Auch Oberbürgermeister Achim Hütten griff den Vorschlag der CDU-Fraktion auf und teilte während der Stadtratssitzung mit, dass bei möglichen Mehreinnahmen, welche aktuell nicht absehbar sind, die Steuer ebenfalls wieder reduziert werden kann.

Bleibt zu hoffen, dass die zukünftige Realisierung von Projekten und Investitionen besser verläuft, als es die Jahre zuvor war. Bei einer bisherigen Realisierungsquote von ca. 25% ist die Erwartung der Bürgerinnen und Bürger natürlich groß, dass bei einem Haushalt ohne Beschränkungen die geforderten und gewünschten Projekte in der Stadt Andernach angegangen und umgesetzt werden. Um dies zu gewährleisten, wird die Stadtverwaltung den Rat in regelmäßigen Abständen darüber unterrichten, welche Maßnahmen umgesetzt wurden bzw. wie die Planung verläuft.

Pressemitteilung

CDU Andernach

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Umrüstung der Funkanlage auf Digitalfunk

Glockenbergtunnel in Koblenz muss gesperrt werden

Koblenz. Wegen der Umrüstung der Funkanlage von Analogfunk auf Digitalfunk muss der Glockenbergtunnel im Zuge der B 49 an der Pfaffendorfer Brücke in Koblenz voll gesperrt werden. Die Sperrung erfolgt im Zeitraum vom 30.05. bis 10.06.2022. Die Arbeiten werden jeweils in der Zeit von 20.00 Uhr bis 5.00 Uhr durchgeführt. Eine örtliche Umleitung ist eingerichtet. Der Landesbetrieb Mobilität Cochem-Koblenz bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis. mehr...

Kurfürst-Salentin-Gymnasium Andernach

Schülerinnen und Schüler engagieren sich für Aquarien

Andernach. Fische als Teil einer Schulgemeinschaft? Am Kurfürst-Salentin-Gymnasium Andernach ist genau das der Fall. Hier gibt es seit vielen Jahren auf einem der zentralen Flure drei Aquarien, die die Blicke von SchülerInnen, LehrerInnen und auch die mancher Gäste auf sich ziehen. Aber soll es die Becken auch in Zukunft geben? Mit dieser Frage musste sich nicht nur die Arbeitsgemeinschaft Aquaristik,... mehr...

Caritas-Familienbüro startet Kooperation mit der Familienkasse Rheinland-Pfalz-Saarland

Gemeinsame Beratung zum Kinderzuschlag vor Ort

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Das Caritas-Familienbüro in Bad Neuenahr-Ahrweiler, Bahnhofstraße 5, startet die Kooperation mit der Familienkasse Rheinland-Pfalz-Saarland. Klaus Harmant von der Familienkasse und Margot Kürsten vom Caritas-Familienbüro bieten Familien, die von der Flut betroffen sind oder im Flutgebiet leben, gemeinsam Beratung zum Thema Kinderzuschlag an. Auch der Antrag auf Kinderzuschlag... mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Tempo 30 für Andernach?

Katie:
Aufgrund des desolaten Zustandes sämtlicher Straßen im Innenstadtbereich kann man sowieso vielerorts keine 50 km/h fahren, weil man sich dann sein Fahrzeug auf Dauer "zerschießt". Ich als mitten in der Stadt lebende Anwohnerin hoffe seit über 25 Jahren (!!!), dass hier mal was passiert und zum Beispiel...
juergen mueller:
Ist immer wieder eine Freude zu lesen, mit welchem Einfallsreichtum man sich mit dem Ausschmücken der deutschen Sprache bedient, anstatt ein Problem einfach, kurz u. bündig, auf den Punkt zu bringen. Nadeln im Heuhaufen. Darauf muss man erst einmal kommen. Da werden sich diejenigen aber freuen, deren...
Hans-Joachim Schneider:
Es ist schön, dass Optimismus im Ahrtal wieder Platz hat. Das ist wohl die wichtige Botschaft dieses Artikels. Die genannten Ideen sind ja alle nicht neu, sondern waren auch schon vor der Flut in den Köpfen derer, denen das Ahrtal und seine touristische Zukunft am Herzen liegt. Allerdings sind Hängeseilbrücken...
Service