Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Charlotte Hager ist zurückgetreten


Streit im Sinziger Rathaus geht weiter

Weitere Strafanzeigen aus Sinzig beschäftigen die Staatsanwaltschaft

Sinzig/Koblenz. Die Staatsanwaltschaft Koblenz befasst sich derzeit mit drei Strafanzeigen, die verschiedene Personen der Sinziger Kommunalpolitik betreffen. Zwei der Anzeigen richten sich gegen den aktuellen Bürgermeister Andreas Geron, die andere gegen den ehemaligen Bürgermeister Wolfgang Kroeger und der ehemaligen Beigeordneten Charlotte Hager. Eine der Anzeigen, die sich gegen Geron richtet, wurde anonym erstattet und wird von der Staatsanwaltschaft nicht weiter verfolgt. mehr...

Charlotte Hager ist als Erste Beigeordnete zurückgetreten - Schwerwiegende Anschuldigungen gegenüber Bürgermeister Andreas Geron

Paukenschlag im Sinziger Rathaus

Sinzig. Charlotte Hager ist am Mittwoch vergangener Woche von ihrem Amt zurückgetreten. Der Rücktritt der Christdemokratin, die seit 40 Jahren in der Kommunalpolitik aktiv war, kam überraschend und mit einem Paukenschlag: In ihrem Rücktrittsschreiben erhebt Hager schwerwiegende Vorwürfe gegenüber Bürgermeister Andreas Geron. Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit sei mit ihm nicht möglich; Hager fühle sich instrumentalisiert und ignoriert. mehr...

Stellungnahme der CDU-Fraktion im Stadtrat

„Vorbehaltlose Aufklärung gefordert“

„Die CDU Sinzig bedauert außerordentlich den Rücktritt der ersten Beigeordneten der Stadt Sinzig Charlotte Hager, die in diesem Ehrenamt über 20 Jahre die Geschicke unserer Stadt in hervorragender Weise begleitet hat. Charlotte Hager hat dieses Amt stets mit Engagement und mit Herz für die Mitbürgerinnen und Mitbürger in der Stadt Sinzig und im Kreis Ahrweiler ausgeübt. Unzählige Sitzungen hat sie... mehr...

Stellungnahme der SPD-Fraktion im Stadtrat

„Der Rückzug der Frau Hager“

„Frau Hager hat über lange Zeit ihre Freizeit und ihre Kräfte in das Gemeinwesen investiert: Als Stadträtin und Kreistagsmitglied, als Beigeordnete des Kreises und der Stadt. Das hat ihrer Partei ebenso genutzt, wie den Bürgern. Ihre Menschlichkeit und Lebenserfahrung kondensierten sich in gesundem Menschenverstand und einer gewissen Skepsis pathetischer Überhöhung, Polarisierung und Prinzipienreiterei gegenüber. mehr...

Stellungnahme der Bündnis 90 / Grünen-Fraktion im Stadtrat

„Entscheidung muss akzeptiert werden“

„Selbst wenn es nur noch drei Monate bis zur Kommunalwahl sind, muss man die Entscheidung von Frau Hager akzeptieren. Wir wünschen ihr im Ruhestand alles Gute, vor allem Gesundheit.“ mehr...

Stellungnahme des fraktionslosen Ratsmitglied Dietmar Reimsbach

„Das Verhalten Herrn Gerons ist nicht nachvollziehbar“

„Es ist schon befremdend, dass der Bürgermeister erst nach 14 Monaten erklärt, dass ihm eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der ersten Beigeordneten nicht möglich sei. Mir ist nicht bekannt, dass Herr Geron in nichtöffentlicher Sitzung einmal darüber berichtet hat. Also musste ich davon ausgehen, dass die Zusammenarbeit einwandfrei funktioniert. mehr...

Hinweis der Redaktion

Die FDP-Fraktion im Stadtrat möchte zu dem Rücktritt Frau Hagers keine Stellungnahme abgegeben. „Die FDP möchte sich nicht an einer Diskussion beteiligen, bei der die Sachverhalte noch nicht geklärt sind. Polemische Auseinandersetzungen zu Altlasten lähmen die Stadtpolitik“, so Volker Thormann, Vorsitzender der FDP-Frakton im Stadtrat . mehr...

Stellungnahme von Helga Schmitt-Federkeil, Sinziger Wählerunion

„Kein Anlass, an Frau Hager zu zweifeln“

„- Zur Behauptung von Bürgermeister Geron, es handele sich um die Originalunterschrift von Frau Hager auf dem Schreiben an Frau Schmitt-Federkeil: mehr...

Leserbrief zu „Paukenschlag im Sinziger Rathaus“

„Für einen Juristen eine Ungeheuerlichkeit“

Bürgermeister Geron hat in der Pressekonferenz einen Brief hochgehalten. Aber besagter Brief soll doch versendet worden sein? Hat Frau Schmitt-Federkeil den Brief zur Verfügung gestellt um ihn auf der Pressekonferenz zu zeigen? Hier lohnt sich eine genauere Nachfrage. mehr...

Leserbrief zu „Paukenschlag im Sinziger Rathaus“

„Provinzposse mit diffamierenden Formen“

Inzwischen nimmt diese Provinzposse, die von einigen Personen in der Presse und den Online-Medien gestreut wurde, diffamierende Formen an. Es ist unerträglich, mit welchen Mitteln versucht wird, Sinzigs Bürgermeister Andreas Geron und die gut funktionierende und arbeitende Verwaltung an der Arbeit zu hindern. mehr...