Tischtennis-Jugend 19 der Turngemeinde Oberlahnstein

Die ersten Meisterschaftsspiele

19.09.2022 - 13:44

Lahnstein. Die TT-Mannschaft der TGO-Jugend 19 startete zum ersten Mal in einer Meisterschaftsrunde in der 1. Kreisklasse Gruppe A der Kreisligen Westerwald-Süd/Rhein-Lahn. Gleich zu Anfang war der Spielplan eng getaktet. So musste man auswärts beim TTC Steinefrenz und ebenfalls auswärts beim SV Olympia Eschelbach II antreten, um später die Mannschaft des TTC Zugbrücke Grenzau zum Heimspiel in der Sporthalle des Marion-Döhnhoff-Gymnasium begrüßen zu dürfen.

Alle drei Spiele verliefen aus Sicht der TGO-Jugend positiv. Gleich in ersten Spiel konnte in Steinefrenz mit der Besetzung Till Seifert, Michél Urhahn, Gabriel Schuster und Leonard Schuster ein Unentschieden (5:5) eingefahren werden. Till konnte drei Siege und Michél und Leonard jeweils einen Sieg zum Unentschieden beitragen. Gabriel verlor seine beiden Spiele leider äußerst knapp. Gegen SV Olympia Eschelbach II lief es für Gabriel wesentlich besser. der alle drei seiner Spiele gewann. Neben ihm waren noch Till Seifert und erstmals Yuriy Shishinyov mit in der Mannschaft. Till gewann ebenfalls alle drei Spiele sowie das Doppel mit Gabriel. Yuriy, der noch etwas Trainingsrückstand hatte, konnte keines seiner zwei Spiele für sich entscheiden, aber immerhin in beiden Spielen jeweils einen Satz gewinnen. Das Spiel endete mit 7:3 für die TGO-Jugend 19.

Zum Heimspiel gegen die Mannschaft des TTC Zugbrücke Grenzau trat die TGO-Jugend 19 mit insgesamt sechs Spielern an, nämlich Till, Michél, Leonard, Gabriel und auch hier erstmals mit dabei Colin Leibig und Noah Theis. Gabriel und Noah bestritten lediglich ein Doppel, das sie für sich entscheiden konnten. Till und Michél holten in den Einzeln jeweils einen Sieg und Leonard glänzte mit zwei Siegen. Colin hatte infolge Trainingsunterbrechung in den Sommerferien noch Trainingsrückstand und konnte keines seiner zwei Spiele gewinnen. Dennoch knöpfte er seinem Gegner bei beiden Spielen jeweils einen Satz ab. So reichte es immerhin wieder für ein Unentschieden (5:5) und somit vorerst für den 1. Tabellenplatz.

Am Montag, 26. September geht es um 17.30 Uhr mit einem Heimspiel in der Sporthalle des Marion-Döhnhoff-Gymnasium in Lahnstein auch schon direkt mit dem Rückspiel gegen den SV Olympia Eschelbach II weiter. Bleibt zu hoffen, dass bei dieser Begegnung ein Sieg drin ist.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Sinzig

Sinzig. Der Weihnachtsmarkt am zweiten Adventswochenende in Sinzig ist mit seinem Hüttendorf immer wieder ein Anziehungspunkt. Aber auch der Mittelaltermarkt lockt mit seinem Angebot und besonderen Aktionen. Impressionen vom vorweihnachtlichen Markttreiben zeigen wir in unserer Fotogalerie. mehr...

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Bendorf

Bendorf. Vom 2. bis 4. Dezember verwandelt sich die Bendorfer Innenstadt beim Weihnachtsmarkt endlich wieder in ein vorweihnachtliches Genuss- und Erlebnisparadies. Nach zweijähriger Corona-Pause laden in diesem Jahr rund 100 Marktstände mit einem hochwertigen Sortiment zum vorweihnachtlichen Einkauf. Impressionen von der Markteröffnung am Freitagabend sehen Sie in unserer Bildergalerie. mehr...

Anzeige
 

Geburtstagskind ruft Polizei wegen Rangelei in Gaststätte

Rheinbrohl: Schlägerei unter Gästen von Geburtstagsfeier

Rheinbrohl. In der Nacht zum Sonntag, 4. Dezember, kam es in einer Rheinbrohler Gaststätte im Verlauf einer Geburtstagsfeier zu einer Schlägerei unter mehreren Gästen. Hierbei schlug ein 50-Jähriger seinen Widersacher mit der Faust ins Gesicht; da er zu diesem Zeitpunkt bereits schon merklich unter Alkoholeinfluss stand, verletzte er beim Ausholen zum Schlag versehentlich noch eine weitere, eigentlich unbeteiligte Zeugin. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
juergen mueller:
Ein Bruch der Tarifverträge ist noch gelinde ausgedrückt. Wer es soweit kommen lässt, dass die Beschäftigten für etwas büßen sollen, was sie nicht im geringsten verschuldet haben, der sollte sich allen ernstes fragen, wie es möglich ist, dass es überhaupt soweit kommen konnte, obgleich man sowohl in...
juergen mueller:
Kurzfristig bekanntgewordene Liquiditätsprobleme? Das Wort kurzfristig muss man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen. Die Stadt Koblenz u. der Landkreis Mayen-Koblenz sind mit jeweils 25% beteiligt. Man schaue sich einmal die BETEILIGUNGSBERICHTE der STADT KOBLENZ der vergangenen Jahre an. Das...
juergen mueller:
Wirtschaftliche Perspektive? Wenn ein Unternehmen, wie das GKM, kontinuierlich Liquiditätsprobleme hat, dann geht man zuerst an diejenigen, die dafür am wenigsten können? Herr Langner ist Vorsitzender der Gesellschafterversammlung u. sitzt im Aufsichtsrat. Wenn im Januar oder Februar wieder diese...
K. Schmidt:
Ja, diese Verlängerung ist notwendig und sinnvoll. Dass sich diverse politische Köpfe des Ahrtals darüber erfreut äußern, nachvollziehbar. In all der Euphorie muss man sich aber noch mal genau anschauen, was da eigentlich verlängert wurde: Es geht hier nur um eine praktisch seitens des Bundes beliebig...
Service