FC Germania Urbar 1911 e.V.

FC Urbar sammelt die nächsten Punkte ein

SG Rheindörfer – FC Urbar 1:3 (0:1)

FC Urbar sammelt
die nächsten Punkte ein

Die erste Mannschaft des FC Urbar (in gelb) besiegt die SG Rheindörfer in St. Sebastian verdient mit 1:3. Foto: privat

18.05.2022 - 08:44

Urbar/Rengsdorf. Die erste Mannschaft des FC Urbar erfüllte ihre Pflicht und in St. Sebastian gegen die SG Rheindörfer den nächsten wichtigen Sieg ein. Das Team von Coach Gökan Bigün erwischte einen Traumstart: Nach einem Einwurf über die rechte Seite ging man durch ein Tor von Alex Miller früh mit 0:1 in Führung (2‘). In der Folge entwickelte sich ein kämpferisches Spiel auf Augenhöhe. Kombinierte sich die SGR mal in den Urbarer Strafraum, hielt Schlussmann Yannik Dreidoppel seine Pfosten sauber. Auf der anderen Seite ließ man eigene Chancen liegen, sodass es mit der knappen Führung in die Kabinen ging.


In der zweiten Hälfte ging es ähnlich träge weiter, wie die erste endete. Urbar setzte nun auf Konter und war damit nach einem schnell ausgeführten Freistoß im Mittelfeld erneut in Person von Alex Miller erfolgreich (68‘). Die SGR konnte 20 Minuten vor Schluss den 1:2-Anschlusstreffer erzielen (83‘), wodurch die Partie noch einmal an Spannung gewann. Die Heimelf warf nun alles nach vorne, wurde jedoch nicht belohnt. Stattdessen entschied Alex Miller mit seinem dritten Treffer das Spiel endgültig zum 1:3-Endstand (89‘). Alles in allem drei verdiente Punkte für den FC Urbar, die weiterhin von der Meisterschaft in der Kreisliga B träumen lassen.

Gegen die SG Rheindörfer spielten: Yannik Dreidoppel, Ivan Serdarusic, Rinor Berbatovci, Alex Miller, Ali Carman, Pornthep Khomdee (71‘ Mario Castor), Jakov Serdarusic, Dominik Knebel (9‘, Pascal Mathar), Marcus Irschfeld. Ebenfalls im Kader stand: Ozan Yaman.


Gerechte Punkteteilung gegen Rengsdorf: FC Urbar – SV Rengsdorf 2:2 (2:2)


Die Urbarer Frauenmannschaft erzielte vergangenen Sonntag im letzten Heimspiel der Saison gegen den Drittplatzierten SV Rengsdorf ein 2:2-Untenschieden. Die Gäste starteten fulminant und stellten die Urbarer Defensive durch schnelle Passkombinationen und cleveres Verschieben zwischen den Reihen vor große Herausforderungen. Folgerichtig ging Rengsdorf früh mit 1:0 in Führung (9‘). Die bis dahin spielerische Überlegenheit nutzten die Gegnerinnen aus und erhöhten durch einen verwandelten Strafstoß weiter zum 2:0 (24‘). Nun kam Urbar besser in die Partie und erkämpfte sich in der letzten Viertelstunde der ersten Halbzeit mehr und mehr Spielanteile. Nach einer perfekt geschossenen Ecke von Kristina Geib traf Mara Koch per Kopf zum 2:1-Anschlusstreffer (30‘). Die psychologische Überlegenheit nach dem Tor wandelte der FCU in gefährliche Offensivaktionen um. Bei einem dieser Angriffe konnte Selina Hoffmann im Rengsdorfer Strafraum nur noch durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter netzte Isabell Fulisch souverän zum 2:2-Ausgleich ein (42‘).

Nach der Pause gestaltete sich die Partie wieder völlig offen. Beide Teams hatten mehrmals die Möglichkeit, ihre Farben in Führung zu bringen. Lediglich an der Chancenverwertung mangelte es auf beiden Seiten, sodass es in der zweiten Halbzeit zu keinem weiteren Tor mehr kam. Demnach endete die ausgeglichene Partie leistungsgerecht mit einem 2:2-Unentschieden und einem gewonnenen Punkt für beide Teams.

Gegen den SV Rengsdorf spielten: Susanne Gerlich, Janina Hürter, Kyra Hoffmann, Isabell Fulisch, Mara Koch, Svenja Henke, Selina Hoffmann, Maike Nissen, Sarah Gielsdorf, Saskia Schieß (46‘ Victoria Kollmar), Kristina Geib. Ebenfalls im Kader standen: Julia Haushan, Michelle Portugall, Anika Pesch, Sarah Walder, Helena Braun und Elena Walder.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Sprechstunde mit Jan Einig

Auf ein Wort

Neuwied. „Auf ein Wort mit Jan Einig“ heißt die Reihe, in der Neuwieds Oberbürgermeister die Stadtteile aufsucht, um mit den Bürgerinnen und Bürgern in persönlichem Kontakt zu bleiben. Dieser Austausch ist Jan Einig ein Herzensanliegen, insbesondere, da die für den engen Draht wichtigen zufälligen Treffen angesichts die Pandemie weniger geworden waren. Nachdem bereits einige Stadtteile dieses Jahr... mehr...

Experte schulte Neuwieds Seniorenbeirat im Kommunalrecht

Neuwied. Der Seniorenbeirat vertritt die Interessen der älteren Einwohnerinnen und Einwohner in der Stadt Neuwied. Er berät die Organe der Stadt Neuwied, gibt Anregungen und Empfehlungen an Behörden, Verbände und Organisationen und fördert den Erfahrungsaustausch, die Meinungsbildung und Koordination von Maßnahmen. Damit er diese Aufgabe gut erfüllen kann, bot die Stadtverwaltung zusammen mit der... mehr...

Stolpersteine in der Goldgrube verlegt

Erinnerung an Koblenzer Opfer des Nationalsozialismus

Goldgrube. Jüngst wurden sechs neue Stolpersteine im Koblenzer Stadtteil Goldgrube verlegt. Die in die Bürgersteige eingelassenen Messingsteine erinnern an Opfer des Nationalsozialismus, die in Koblenz gewohnt haben. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Zu Besuch in der Frankensiedlung

Mathias Heeb:
Ja, es waren schöne Stunden mit den Kindern der Klasse, manche haben gefragt, ob sie nicht 3 Tage hier bleiben könnten. Was hätte man alles für Möglichkeiten mit diesem Projekt, immer noch und wird auch so bleiben absolutes Unverständnis über die Entscheidung des Gemeinderates der Grafschaft aufgrund...
Mathias Heeb, Grüner Fraktionsvorsitzender:
Von meiner Seite konnte ich mit Johannes Jung aus dem „rebellischen Dorf Eckendorf“ immer gut auskommen. Hoffe für ihn, dass er etwas andere Wege findet für die CDU Grafschaft, ihm alles Gute für die Zukunft, so fair sollte man sein....
K. Schmidt:
"So sei eine Seilbahn vom Tal aus zur Saffenburg, zur Burg Are oder zum Krausbergkopf bei Dernau zur touristischen Erschließung durchaus vorstellbar,..." - Bis vor 10 oder 11 Jahren gab es in Altenahr noch eine Seilbahn, die wurde dann aufgegeben weil mangels Fahrgästen kein wirtschaftlicher Betrieb...
Service