Maifelder SV

Neue Fußbälle für die Damenmannschaft

Neue Fußbälle für die Damenmannschaft

Die Damemannschaft des Maifelder SV freut sich über die Spende der neuen Fußbälle. Foto: privat

04.01.2022 - 09:14

Mertloch. Nach mehr als über einem Jahrzehnt kommt wieder Leben in den Damen-Fußball beim Maifelder SV. Immer mehr interessierte Stimmen kamen auf den Verein zu, mal selber gegen den Ball treten zu wollen. Mitte September war es dann so weit, als die erste freie Trainingseinheit für Damen initiiert wurde. Seitdem trainieren rund 20 Damen fleißig jedes Wochenende auf dem Kunstrasenplatz in Mertloch. Dabei spielt es keine Rolle, ob ein Kontakt mit der Sportart bereits vorliegt oder nicht. Primäres Ziel ist es, interessierten Damen auf dem Maifeld eine Möglichkeit zu bieten, den Fußball aktiv selber kennenzulernen.


Hierzu konnte mit Wolfgang Durben ein alter Bekannter gewonnen werden. Der lizenzierte Fußballtrainer trainierte bereits die SG Maifeld und Jugendmannschaften aus Andernach und Mülheim-Kärlich auf Verbandsebene. Mit ihm lernen die Damen die Basics der Sportart und was es heißt, Teil einer Mannschaft zu sein. Schnell schwappte die Begeisterung auf die angehenden Spielerinnen über.

Diese wurde noch größer, als bei der letzten Trainingseinheit des Jahres der Weihnachtsmann samt Gefolgschaft den Platz betrat. Mit dabei war der Geschäftsstellenleiter der „VR Bank Rhein-Mosel eG“ in Münstermaifeld, Thomas Probstfeld, der den Spielerinnen neue Bälle für ihre Einheiten überreichte. Damit ermöglicht die „VR Bank Rhein-Mosel eG“ den Damen Trainingseinheiten mit höchst qualitativen Bällen. Vor allem in Zeiten von Corona ist es nicht selbstverständlich, dass dem Verein eine so großzügige Spende zuteil wird. Hierfür bedankte sich die Damenmannschaft und der Vorstand ausdrücklich bei der „VR Bank Rhein-Mosel eG“ in Münstermaifeld. Thomas Probstfeld wünschte den Damen viel Spaß mit den neuen Spielbällen und hofft auf eine positive Entwicklung des neuen Projektes.

Weiter geht es für die Spielerinnen Ende Januar, wenn das Training wieder aufgenommen wird. Dann gilt es auch abzuwägen, ob die Mannschaft in der neuen Saison in der Meisterschaft an den Start gehen soll.

Der Verein und die Spielerinnen freuen sich über jede Dame, die den Weg zu einem Training findet. Für weitere Infos genügt eine Nachricht oder Anruf an 01 71-9 97 92 20.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Die Autobahnpolizei Montabaur bittet um Mithilfe bei der Suche nach bislang unbekannten Tankbetrügern

Foto-Fahndung: Wer kennt diese Männer?

Koblenz. Die Autobahnpolizei Montabaur bittet um Mithilfe bei der Suche nach bislang unbekannten Tankbetrügern. Diese betanken nach bisherigen polizeilichen Erkenntnissen seit mindestens Februar 2022 einen Personenkraftwagen Ford Mondeo mit den polnischen Kennzeichen DBL-NS10 in der Absicht, den getankten Dieselkraftstoff nicht zu bezahlen. Bundesweit sind mindestens elf derartige gewerbsmäßige Betrugsdelikte... mehr...

Der Pkw-Fahrer wird sich in einem Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs behaupten müssen

Schwerer Unfall bei Dattenberg: Bus kollidiert mit Auto

Dattenberg. Wie bereits berichtet kam es am 18.05.2022 gegen 05:30 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der L254 in Höhe Dattenberg, zwischen den Gemarkungen Rothe Kreuz und Girgenrath. Im Verlauf einer langgezogenen, unübersichtlichen Linkskurve wollte ein mit acht Personen besetzter Mercedes-Vito einen vor ihm fahrenden Linienbus überholen. Während des Überholvorgangs kam ihm ein in entgegengesetzter... mehr...

„Erhöhte Wachsamkeit ist nötig“, sagt Guido Orthen, Bürgermeister von Bad Neuenahr-Ahrweiler

Kreis Ahrweiler: Warnung vor markantem Wetter am Donnerstag und Freitag

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) weist für Donnerstag und Freitag auf eine markante Unwetterlage hin. Nach aktuellem Stand sind ab ca. Donnerstagmittag sowie am Freitag in unserer Region schwere Unwetter mit Gewittern, Starkregen und Sturmböen zu erwarten. Ob und in welchem Umfang auch das Stadtgebiet von Bad Neuenahr-Ahrweiler betroffen sein wird, lässt sich derzeit noch nicht vorhersagen. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Tempo 30 für Andernach?

Katie:
Aufgrund des desolaten Zustandes sämtlicher Straßen im Innenstadtbereich kann man sowieso vielerorts keine 50 km/h fahren, weil man sich dann sein Fahrzeug auf Dauer "zerschießt". Ich als mitten in der Stadt lebende Anwohnerin hoffe seit über 25 Jahren (!!!), dass hier mal was passiert und zum Beispiel...
juergen mueller:
Ist immer wieder eine Freude zu lesen, mit welchem Einfallsreichtum man sich mit dem Ausschmücken der deutschen Sprache bedient, anstatt ein Problem einfach, kurz u. bündig, auf den Punkt zu bringen. Nadeln im Heuhaufen. Darauf muss man erst einmal kommen. Da werden sich diejenigen aber freuen, deren...
Hans-Joachim Schneider:
Es ist schön, dass Optimismus im Ahrtal wieder Platz hat. Das ist wohl die wichtige Botschaft dieses Artikels. Die genannten Ideen sind ja alle nicht neu, sondern waren auch schon vor der Flut in den Köpfen derer, denen das Ahrtal und seine touristische Zukunft am Herzen liegt. Allerdings sind Hängeseilbrücken...
Service