- Anzeige - Raiffeisenbank Voreifel eG

Neue Auszubildende begrüßt

Neue Auszubildende begrüßt

V.l.: Markus Perk (Personalleiter), Lukas Kreutz, Yannick Flohe, Marcel Koch, Jana Mähler (Mitarbeiterin Personalmanagement), Burchard Kraus (Vorstandssprecher). Foto: Raiffeisenbank Voreifel eG

02.08.2022 - 10:14

Rheinbach. Für drei Auszubildende beginnt bei der Raiffeisenbank Voreifel eG ein neuer Lebensabschnitt. Die drei jungen Herren kommen aus dem Geschäftsgebiet der Bank und freuen sich schon sehr, auf den Schritt ins Berufsleben.

„Sie haben ohne Frage einen der interessantesten Ausbildungsberufe gewählt“, begrüßte Vorstandssprecher Burchard Kraus die neuen Kollegen. „Durch die Digitalisierung hat sich der Beruf des Bankers verändert, fast neu erfunden. Jetzt haben Sie die Möglichkeit an diesem Prozess aktiv teilzuhaben. Sie sprechen mit Menschen und tragen dazu bei, dass sich die Wünsche und Ziele unserer Kunden verwirklichen“, so Kraus weiter. Die Raiffeisenbank Voreifel eG habe jungen Leuten viel zu bieten. „Der Beruf des Bankkaufmannes hat auch in Zukunft beste Aussichten. Aufgrund der Größe unseres Hauses stehen ihnen viele Karrierewege offen.“

„Als starker Arbeitgeber in der Region bieten wir jungen engagierten Menschen viele attraktive Karrierechancen“, betont Kraus. „Unser Ziel ist es, gut ausgebildete und motivierte junge Menschen für die Raiffeisenbank Voreifel eG zu gewinnen und langfristig zu beschäftigen.“

Insgesamt neun junge Menschen bildet die Raiffeisenbank Voreifel eG derzeit aus. Das Team der Auszubildenden verstärken nun: Yannick Flohe, Lukas Kreutz und Marcel Koch.

Zunächst starten die neuen Auszubildenden gemeinsam in eine Einführungswoche, um die neuen Team-Kollegen besser kennenzulernen und die ersten Schritte ins Bankgeschäft zu erlernen. Dazu gehört unter anderem auch eine erste Vorstellungsrunde im RaiffeisenHaus in Rheinbach. Nach dieser Einführungswoche geht es dann direkt zu ersten „externen“ Schulung nach Forsbach. „Hier lernen sich die Auszubildenden der Banken aus der Region kennen. Sie werden sich sowohl in der Berufsschule als auch in den überbetrieblichen Schulungen die gesamten zweieinhalb Jahre wiedersehen“, so Personalleiter Markus Perk.

Der „richtige“ Start in den Filialen beginnt dann nach zwei Wochen. „Wir versuchen, den Auszubildenden eine umfangreiche Ausbildung mit vielen verschiedenen Perspektiven und Inhalten zu ermöglichen. Neben den Grundlagen des Bankgeschäfts ist auch ein Einblick in die internen Abteilungen fester Bestandteil unserer Ausbildung“, betont Perk weiter.

Als regional verwurzeltes Unternehmen setzt die Raiffeisenbank Voreifel eG auf eine qualitativ hochwertige Ausbildung. Die Nachwuchsförderung ist hierbei entscheidend. Auch für den Ausbildungsbeginn zum 01.08.2023 sucht die Bank wieder motivierte junge Menschen: „Auch im nächsten Jahr bieten wir wieder Ausbildungsplätze an. Bewerben können sich junge Menschen, die im Sommer 2023 die Fachhochschulreife (mind. schulischer Teil) oder die Allgemeine Hochschulreife erreichen,“ wirbt Markus Perk.

Interessenten für eine Ausbildung bei der Raiffeisenbank Voreifel eG können sich ab sofort über die Internetseite unter https://www.rb-voreifel.de/wir-fuersie/

karriere/schueler/ausbildung.html bewerben.

Pressemitteilung

Raiffeisenbank Voreifel eG

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Stellenanzeige +
Weitere Berichte

Wertungsrichter vom Kreisfeuerwehrverband MYK waren zur Abnahme der Prüfungen eigens in das Backofenbauerdorf gekommen

Silber und Bronze für Beller Wehrleute

Bell. Insgesamt 15 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bell wurden jüngst vom Kreisfeuerwehrerband Mayen Koblenz mit dem Leistungsabzeichen in Bronze, bzw. Silber ausgezeichnet. Während zu dem vom Kreisfeuerwehrverband anberaumten Termin in den vergangenen Jahren mehrere Wehren aus unterschiedlichen Kommunen antraten, waren es diesmal lediglich zwei Gruppen der FFw Bell. Dies war wohl auch der Grund dafür, dass die insgesamt acht Wertungsrichter nach Bell gekommen waren. mehr...

Schwester Edith-Maria Magar ist neue Vorsitzende der Interfranziskanischen Arbeitsgemeinschaft (INFAG)

Neuer Vorstand gewählt

Waldbreitbach/Ellwangen. Schwester Edith-Maria Magar, die Generaloberin der Waldbreitbacher Franziskanerinnen, wurde Ende September in Ellwangen von der Mitgliederversammlung der Interfranziskanischen Arbeitsgemeinschaft (INFAG) zur neuen Vorsitzenden gewählt. Dem neuen Vorstand gehören Schwester Anette Chmielorz (Franziskusschwestern der Familienpflege Essen), Bruder Markus Fuhrmann (Provinzialminister... mehr...

St. Peter und Paul Pfaffendorf

Musikalisches Abendlob

Pfaffendorf. Zum „Musikalischen Abendlob“ mit Friedens-Klängen laden der Chor „Monte Cantando“ und der Mitarbeiterchor der de Haye´sche Stiftung unter der Leitung von Dekanatskantor Peter Stilger am Sonntag, 16. Oktober um 17 Uhr in die Kirche St. Peter und Paul in Koblenz-Pfaffendorf ein. Ausdrucksstarke Lieder und aufrüttelnde Texte, gelesen von Gemeindereferentin Dorothee Hoffend, beleuchten das... mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Stadtbäume haben keine Lobby

juergen mueller:
Stadtbäume hatten noch nie eine Lobby. Wenn erforderlich, müssen sie stadtplanerischen Anforderungen weichen. Das ist so u. wird auch immer so sein. Und eine Baumschutzsatzung ändert daran auch nichts bis auf die Tatsache, dass Hauseigentümer mit Garten auf ihrem eigenen Grund u. Boden in Sachen BAUM...
juergen mueller:
Beschämend ist noch gelinde ausgedrückt, was sich im Nachhinein zur Flutkatastrophe da so alles abspielt und herauskommt. Wenn ich mir in Erinnerung rufe, wie z.B. auch ein Herr Lewentz seine angebliche Betroffenheit über das Ausmaß der Flutkatastrophe immer wieder zum Ausdruck brachte (oder war es...
juergen mueller:
"Die Energiekrise betrifft uns alle". Ein Pauschalsatz, den die Bundespolitik gerne vermehrt unter das Volk streut, offensichtlich in Abkehr der Tatsache, dass diejenigen, die für dieses "Streugut" verantwortlich sind, die die eigene Person betreffende Energiekrise quasi mit "links" überstehen werden,...
Service