BUND-Mitgliederversammlung

BUND-Mitgliederversammlung

Stephan Müllers erläutert das Konzept des AWB – außerdem im Bild (von links) Michael Papenberg, Simon Lang und Sabine Lembke. Foto: Stefani Jürries

04.12.2023 - 15:55

Ahrweiler. Die BUND-Kreisgruppe Ahrweiler traf sich dieses Jahr in der Umweltlernschule+ des Abfallwirtschaftsbetriebes (AWB) Ahrweiler zu einer Mitgliederversammlung und nutzte hierbei die Gelegenheit für einen spannenden Austausch mit dem technischen Leiter Stephan Müllers. Müllers gab einen sehr guten Input zum Konzept und Leitbild des AWB im Kreis und schon bald entspann sich eine rege Diskussion – so unter anderem zu den sinnfreien und schädlichen Tüten aus Bioplastik für den Biomüll. Diese werden zwar als kompostierbar beworben und von den Verbraucher*innen entsprechend mit gutem Gewissen genutzt, können aber in der Realität nicht biologisch zersetzt werden und landen entsprechend in der Verbrennung. Die Anwesenden waren sich einig, dass es sich lohnt, beispielsweise mit den in der Umweltlernschule erhältlichen Aktionsaufklebern gezielt Aufklärung in der Bevölkerung zu betreiben. Im Anschluss starteten die rund 15 Mitglieder in die zweite Mitgliederversammlung, die zum einem die nötigen Nachwahlen für die Kassenprüfung plus Stellvertretung sowie eine Satzungsänderung auf der Tagesordnung hatte. Der aktuell dreiköpfige Vorstand hatte den Vorschlag zur Satzungsänderung eingebracht, um die in den vergangenen Jahren bereits erfolgreich erprobte und umgesetzte Teamarbeit im Vorstand auch vereinsrechtlich sichtbarer zu machen: Die Kreisgruppe kann nun nach der einstimmig angenommenen Satzungsänderung und den Neuwahlen im Frühjahr 2024 von jeweils bis zu vier Sprecher*innen und bis zu drei Beisitzenden vertreten werden. Stefani Jürries, seit Nov. 2021 kommissarische Vorsitzende, freute sich sehr, dass der schon länger intern besprochen und abgestimmte Vorschlag für ein gleichberechtigtes Vorstandsteam nun umgesetzt werden kann: „Wir haben seit 2021 die Arbeiten im Vorstand als Team organisiert und sind glücklich mit der Umstellung, die uns dreien eine bessere Vereinbarkeit des Ehrenamtes mit Beruf und Familie ermöglicht – so stehen Sabine Lembke, Simon Lang und ich dann auch gern für die Neuwahlen als Sprecherinnen und Sprecher zur Verfügung und führen die Vorstandsarbeit auch bis dahin wie gewohnt weiter.“ „Selbstverständlich war auch erneut die A1 Thema. Die vom BUND-Landesverband und anderen eingereichte Klage gegen den Weiterbau wird uns gerade in der nächsten Zeit viel Geld und Energie kosten. Aber wir sind optimistisch, diese Klage zu gewinnen. Wer uns finanziell unterstützen möchte, kann dies sehr gern tun,“ wirbt Schatzmeister Lang. Die nötigen Infos finden sich auf unserer

Homepage www.ahrweiler.bund-rlp.de . Pressemitteilung der

BUND Kreisgruppe Ahrweiler

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Schwerverletzte nach Unfall in Einkaufszentrum

Koblenz: Frau stürzt im Forum Mittelrhein ins Untergeschoss

Koblenz. Am Mittwochnachmittag, 28. Februar, kam es gegen 15.45 Uhr zu einem größeren Polizeieinsatz in der Einkaufspassage im Forum Mittelrhein. Eine weibliche Person ist aus bislang ungeklärter Ursache im Innenbereich des Gebäudes aus einer oberen Etage bis ins Untergeschoss gestürzt. Die Person zog sich dabei schwere, nach derzeitigem Stand aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen zu und wurde in ein Koblenzer Krankenhaus verbracht. mehr...

Anzeige
 

Auf den Spuren von Robin Hood

Neuwied/Niederzissen. Wie jedes Jahr begaben sich auch diesmal alle vier Klassen der fünften Stufe zum Neuwieder Schlosstheater, um die Vorstellung von „Robin Hood“ zu sehen. Die Schülerinnen und Schüler erlebten die spannenden Abenteuer in Sherwood Forest und verfolgten, wie Robin Hood mutig gegen die Unterdrückung des Sheriffs von Nottingham kämpfte. Die überzeugenden Schauspieler präsentierten Gesang, Kampfszenen und humorvolle Dialoge. mehr...

Erfolgreiche Gründung der Parkinson-Tischtennisrunde

Aktiv gegen die Parkinson-Symptome

Neuwied. Die fortschreitende Verschlechterung der Symptome der Parkinson-Krankheit kann durch das Spielen von Tischtennis als Therapie verlangsamt werden. Tischtennis beansprucht Ober- und Unterkörper, fördert das Reaktionsvermögen und trainiert koordinative Fähigkeiten wie Auge-Hand-Koordination. Deshalb hat die Parkinson-Selbsthilfegruppe Neuwied jetzt eine Tischtennisrunde gegründet. mehr...

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Amir Samed:
Beutelsbacher Konsens: I. Überwältigungsverbot. Es ist nicht erlaubt, den Schüler - mit welchen Mitteln auch immer - im Sinne erwünschter Meinungen zu überrumpeln und damit an der "Gewinnung eines selbständigen Urteils" zu hindern. Hier genau verläuft nämlich die Grenze zwischen Politischer Bildung...
Bernhard Meiser:
Deutschland spart im Gesundheitssystem, hat aber Geld für Fahrradwege in Peru und andere Verschwendungen von Steuergeldern in der "Entwicklungshilfe" ( z.B. auch die für SuVs missbrauchten Millionen in Nigeria)....

Aufwertung der Innenhöfe

Richelle-May:
Verweise gerne auf den Garten Hertlet. Wunderschöne Oase....
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service