Ausstellungseröffnung in der Komturei in Adenau

Die Bilder der Kunstmalerin Ute Hermann ließen das Licht des Südens leuchten

31.08.2016 - 11:06

Adenau. In der guten Stube der Komturei in Adenau zog zum Heimatfest das Licht des Südens ein, als Gisela Freier für den Kunstförderverein EifelArt die Ausstellung der Kunstmalerin Ute Herrmann, mit all ihren farbenfrohen und Lichtdurchfluteten Bildern eröffnete. Wer das Licht des Südens mit seinen Augen noch einfangen möchte, der muss sich schon beeilen, da die Ausstellung nur noch am Samstag 3. und Sonntag, 4. September in der Zeit von 15 bis 18 Uhr in der Johanniter-Komturei zu sehen ist. Zur Ausstellungseröffnung konnte Gisela Freier für EifelArt, neben der Künstlerin Ute Hermann auch Stadtbürgermeister Arnold Hoffmann, seinen Vorgänger im Amt Bernd Schiffarth, den 1. Beigeordneten der Verbandsgemeinde Adenau Jürgen de Temple sowie die beiden Altbürgermeister Rolf Dieter Cremer und Hermann-Josef Romes neben weiteren Kommunalpolitiken begrüßen. Aber auch der Präsident der Deutsch Maltesischen Gesellschaft Christian Launer sowie Vertreter der Kreissparkasse Ahrweiler und der Volksbank RheinAhrEifel gehörten zu den Gästen der Ausstellungseröffnung.


Die Kunstmalerin Ute Herrmann wuchs in einer traditionellen Künstlerfamilie auf und wurde 1969 in Köln geboren. Seit 1992 ist sie freischaffende selbstständig tätig und hat bereits quer durch die Republik, in Dänemark und Japan ausgestellt und die kunstinteressierten Menschen mit ihren hellen von der Sonne umspiegelten Werken begeistert, so wie jetzt auch in Adenau in der Komturei. Gisela Freier brachte es auf den Punkt, als sie anmerkte, dass ein Künstler die Dinge mit anderen Augen sieht, die uns so nicht auffallen. So entstehen die Bilder mit klaren leuchtenden Farben, die zum Glücksgefühl führen. Die eingefangenen Sonnenstrahlen in den Bildern wärmen die Seele und lassen den Betrachter an unbeschwerte Stunden denken. In seinem Grußwort dankte Stadtbürgermeister Arnold Hoffmann der Künstlerin für die Ausstellung, die das Heimatfest farbenfroh bereicherte. Die Gemälde, alle in Öl gemalt, leuchten farbenfroh und lassen das Bild lebendig im Licht der Sonne und Schatten erscheinen. Die Künstlerin Ute Herrmann dankte der Vorsitzenden von EifelArt, Dietlind Greifenhagen, dass sie in der guten Stube der Komturei ausstellen kann und hier ihre gesammelten Eindrücke und Stimmungen im Licht des Südens wie in der Provence mit dem blauen Lavendel oder in der Toskana mit all ihren Facettenspielen beeindruckend wiedergibt. UM

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Wambach- und Kapuzinerstraße und Ehrenbreitstein

Lose Fahrbahnplatten erneuert

Ehrenbreitstein. Auf Initiative von SPD-Ratsmitglied Marion Mühlbauer hat der städtische Servicebetrieb nach langen Verzögerungen in Teilbereichen die losen Plattenbeläge der Wambachstraße und der Kapuzinerstraße erneuert. Hier wurden jetzt die Gefahrenstellen, die leider noch in vielen Straßenbereichen von Ehrenbreitstein vorhanden sind, fachgerecht beseitigt. mehr...

Erste digitale Live-Führung im Roentgen-Museum Neuwied

Einblick in die August Friedrich Siegert-Ausstellung

Neuwied. Bis zum 29. August 2021 befindet sich im Roentgen-Museum Neuwied die Sonderausstellung „August Friedrich Siegert (1820-1883) – Die kleine Welt in der großen“. Präsentiert werden rund 50 Kunstwerke des in Neuwied geborenen, später in Düsseldorf lebenden Malers und Akademie-Professors August Friedrich Siegert. Bedingt durch die Corona-Pandemie war die Ausstellung bisher noch nicht öffentlich zugängig. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Der Frühling kommt: Wo befinden sich Eure Lieblingsausflugsziele im BLICK aktuell-Land?

Eifel
Ahr
Mittelrhein
Mosel
Westerwald
Andere
558 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Rainer Rütsch:
Die Stadt Bad Neuenahr könnte sich noch wesentlich mehr für die Umwelt einsetzen, wenn die Innenstadt mit Kurgartenstrasse endlich ohne Autos wäre. Alle außerhalb ins kommende neue Parkhaus…...
K. Schmidt:
"Es treten ab übermorgen, also Donnerstag, 13. Mai, 0 Uhr, die Corona-Schutzmaßnahmen der sogenannten „Bundesnotbremse“ außer Kraft .... Stattdessen gelten die Regelungen der dann gültigen Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz, die uns derzeit noch nicht vorliegen. Die Kreisverwaltung...
Gabriele Friedrich:
Eine rostige Machete: Fazit: wie der Herr, so’s Gescherr. Da hat einer den Knall nicht gehört. ...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen