Hinter den Kulissen des Andernacher Stadtmuseums

Die wissenschaftliche Spezialbibliothek

Die wissenschaftliche Spezialbibliothek

Zu dem von Dipl.-Bibliothekarin Sigrid Heller eingearbeiteten Bibliotheksbestand des Stadtmuseums gehören auch seltene Drucke des 16.–19. Jahrhunderts, so hier ein Band des berühmten Mediziners Johann Winter von Andernach aus dem Jahre 1571. Foto: Dr. Kai Seebert.

29.02.2024 - 07:55

Andernach. Das Andernacher Stadtmuseum ist die gute Stube für die Geschichte einer der ältesten Städte Deutschlands. In einer kleinen Beitragsreihe möchten wir Ihnen einen Blick hinter die Kulissen des 1936 eröffneten Museums bieten - frei nach dem Motto: „Was machen die eigentlich im Stadtmuseum?“

Ein Museum, vom Altgriechischen ‚museion‘ = Tempel der Musen (griechische Göttinnen der Kunst), ist in erster Linie eine Bildungseinrichtung. Zu den Aufgaben des Andernacher Stadtmuseums zählen daher nicht nur Ausstellen, Sammeln und sorgfältiges Verwahren des Kulturgutes für kommende Generationen, sondern auch die Vermittlung und Erforschung der heimatlichen Geschichte und der städtischen Identität. Hierfür führt das Stadtmuseum seit rund 40 Jahren auch einen eigenen Verlag, in dem z.B. die „Andernacher Beiträge“ erscheinen.

Grundlage für die Vermittlung und Erforschung ist nicht nur die überregional bedeutende Sammlung von Artefakten des Andernacher Stadtmuseums, sondern auch eine über 100 Jahre hinweg sorgsam aufgebaute Museumsbibliothek, die im Kern z.T. noch auf die Bestände des 1898 (wieder-)gegründeten „Alterthums-Vereins Alt-Andernach“ zurückgeht. Im Laufe der Jahrzehnte kamen aus Stiftungen von Andernacher Bürgern und Vereinen sowie aus Nachlässen - darunter jene des Andernacher Lehrers und Archivars Stephan Weidenbach (1866 - 1936) und des ersten Museumsdirektors Prof. Dr. Johannes Schwab (1871 -1947) - sowie aus gezielten Ankäufen zahlreiche z.T. sehr seltene Bände mit regionalgeschichtlichem Schwerpunkt hinzu.

Im Stadtmuseum Andernach stehen nun bereits 1.700 Bände in Form einer wissenschaftlichen Spezialbibliothek mit den Schwerpunkten Stadt- und Regionalgeschichte, Archäologie und Kunstgeschichte sowie Geologie/ Steinhandel zur Verfügung. Die Buchbestände sollen in absehbarer Zeit einem größeren Leserkreis zur Verfügung gestellt werden. Eine Recherche dieser Bestände wird dann über den Online-Katalog der Stadtbücherei Andernach möglich sein.

Die Einarbeitung dieser auch stadthistorisch hochinteressanten Bände übernimmt Frau Dipl.-Bibliothekarin (FH) Sigrid Heller, die seit 1986 bei der Stadt Andernach tätig ist und einem großen Leserpublikum als ehemalige stellvertretende Leiterin der Stadtbücherei Andernach bekannt ist. Aufgrund einiger Studiensemester in Prähistorischer Archäologie, Kunstgeschichte und Alter Geschichte an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn hat Sigrid Heller die besten Voraussetzungen, um die Bestände des Stadtmuseums sachgemäß einzuarbeiten. Eine Erschließung der insgesamt rund 3.000 Bände erfolgt über Schlagworte, Stichworte und Annotationen, die den Inhalt der Titel beschreiben. Besondere Kostbarkeiten sind alte Drucke, die vor 1850 erschienen sind. Darunter befinden sich Raritäten wie z.B. zeitgenössische Drucke von Werken der Andernacher Humanisten Johann Winter (1505 - 1574), Jacob Omphal (1500 - 1567) und Ludwig Hillesheim (1514/16 - 1575).

Diese umfangreiche Einarbeitung der Buchbestände ist noch lange nicht abgeschlossen, sondern wird auch in der Zukunft interessante Buchtitel und besondere antiquarische Highlights zutage bringen. Die Bibliothek des Stadtmuseums ist derzeit nach Terminvereinbarung für Jedermann gerne benutzbar (Tel.: 02632/308133, E-Mail: stadtmuseum@andernach.de)!

Pressemitteilung

Andernacher Stadtmuseum

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Angeklagte sollen Frau schwer misshandelt, zur Prostitution gezwungen und getötet haben

Nach Mord im Koblenzer Rotlichtmilieu: Anklage gegen zwei Personen erhoben

Koblenz. Wie die Staatsanwaltschaft Koblenz mitteilt, wurde nach dem Tötungsdelikt im Koblenzer Rotlichtmilieu vergangenen November nun Anklage gegen eine 40-jährige Frau und einen 48 Jahre alten Mann (beide bulgarischer Nationalität) erhoben. Den beiden Beschuldigten wird zur Last gelegt, eine mit ihnen zusammenlebende 31-jährige Bulgarin grausam und aus niedrigen Beweggründen getötet zu haben.... mehr...

Der Unfallverursacher war alkoholisiert auf der A 48 unterwegs

Lkw-Fahrer schwer verletzt in Führerhaus eingeklemmt

Kehig. Ein 37 Jahre alter LKW-Fahrer befuhr am 22.04.2024 gegen 05:00 Uhr die A 8 in Fahrtrichtung Dreieck Vulkaneifel, kommend aus Richtung Koblenz. Zwischen der Anschlussstelle Polch und Mayen kam der Fahrer von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Mittelschutzplanke. Anschließend verließ er die Autobahn an der Raststätte Elztal-Nord, wo er gegen einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Sattelzug stieß und diesen auf einen weiteren vor ihm geparkten Sattelzug schob. mehr...

Regional+
 

Fassungslosigkeit und Entsetzen bei Angehörigen und Beobachtern

Ex-Landrat wird nicht angeklagt: Einstellung des Verfahrens schlägt hohe Wellen

Kreis Ahrweiler. Die Staatsanwaltschaft Koblenz hat am 17. April 2024 das Ermittlungsverfahren gegen den ehemaligen Landrat des Landkreises Ahrweiler und den Leiter der Technischen Einsatzleitung (TEL) während der Flutkatastrophe an der Ahr 2021 eingestellt. Die umfangreichen Ermittlungen ergaben keinen ausreichenden Tatverdacht, der eine strafrechtliche Verurteilung ermöglichen würde. Dem Leitenden... mehr...

Aus dem Polizeibericht

Schwerer Unfall auf A 8

Kehrig. Ein 37 Jahre alter LKW-Fahrer befuhr am 22.04.2024 gegen 05:00 Uhr die A 8 in Fahrtrichtung Dreieck Vulkaneifel, kommend aus Richtung Koblenz. Zwischen der Anschlussstelle Polch und Mayen kam der Fahrer von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Mittelschutzplanke. Anschließend verließ er die Autobahn an der Raststätte Elztal-Nord, wo er gegen einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Sattelzug stieß und diesen auf einen weiteren vor ihm geparkten Sattelzug schob. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
juergen mueller:
@Amir Samed - Lol. Diese Infos hätten sie auch von mir bekommen können. Aber, danke für Ihre Mühe. Es freut mich immer wieder, dass Sie offenbar zu denen gehören, die zumindest Interesse aufzeigen, was diesen Themenbereich angeht, auch wenn Ihre Meinung hierzu sich in nichts von der unterscheidet, die...
Amir Samed:
Zum Stand der Forschung: Akasofu, Syun Ichi & Tanaka, Hiroshi L. (2021) zeigen in ihrer Arbeit, dass der Temperaturanstieg, der angeblich von Menschen verursacht wurde, tatsächlich auf PDO (Pazifische Dekaden-Oszillation) und AMO (Atlantische Multi-Dekaden Oszillation) zurückzuführen ist. - In diesem...
juergen mueller:
Die KLIMAKRISE ist kein neues Phänomen. Sie gibt es tatsächlich, ist real u. ist ein Begriff für die ökologische, politische u. gesellschaftliche Krise im Zusammenhang mit der globalen Erwärmung. Seit dem vergangenen Jahrhundert erwärmt sich das Klima. Das globale Mittel der bodennahen Lufttemperatur...
Hansen:
Korrektur: Das war grausanste Folter und ein Femizid. Benennt es als das, was es ist. Wir schreiben das Jahr 2024 und nicht 1980....
Amir Samed:
Aufgepast ihr Omas, nicht das sich die "stabile Brandmauer" in ein (geistiges) Gefängnis ohne Entkommen verwandelt....
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service