IHK Koblenz zur Trennung der Universität Koblenz-Landau

Eine Chance für den Standort Koblenz

14.02.2019 - 11:06

Koblenz. Zur Trennung der Universität Koblenz-Landau äußerte sich Susanne Szczesny-Oßing, Präsidentin der Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz: „Die Teilung der Universität Koblenz-Landau bedeutet eine Chance für den Standort Koblenz, der eine tragende Rolle in der Ausbildung von akademischen Fach- und Führungsnachwuchskräften für unsere Region spielt. Im Einklang mit Wirtschaft und Gesellschaft muss nun eine zukunftsfähige Institution mit einer über die bisherigen fachlichen Schwerpunkte hinausgehenden Ausrichtung geschaffen werden. Der Plan, einen hochschulübergreifenden Lehr- und Forschungsschwerpunkt zum Thema Wasser/Gewässer einzurichten, bietet dabei aus Sicht der Unternehmen großes Potenzial und sollte unbedingt weiterverfolgt werden. Auch eine Erweiterung des Fachbereichs Informatik, beispielsweise im Bereich E-Health, verspräche einen nachhaltigen Mehrwert für unsere Region. Bei allen Umgestaltungsplänen sollten die künftigen Bedarfe der Wirtschaft vor Ort mit in den Blick genommen werden.“ Pressemitteilung der


IHK Koblenz

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Landesverband Friseure & Kosmetik unterstützt von derFlutkatastrophe betroffene Friseurbetriebe

„Ein Signal des Aufbruchs“

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Zu den zahlreichen von der Flutkatastrophe im Ahrtal stark betroffenen Unternehmen gehören auch 31 Friseurbetriebe. Beim Landesverband Friseure & Kosmetik Rheinland zögerte man nicht und initiierte mit einem gemeinsamen Aufruf des Zentralverbandes des deutschen Friseurhandwerks eine Spendenaktion, um zumindest die größte Not ein wenig zu lindern. Die große Resonanz überraschte... mehr...

Benefiz statt Zwiebelsmarkt

Wir rocken den Kurpark Bad Breisig

Bad Breisig. Vom 17. bis 19. September findet im Kurpark der Quellenstadt Bad Breisig eine Benefizparty zugunsten der Flutgeschädigten im Ahrtal statt. „So viel Unterstützung ist überwältigend“, stellen die Verantwortlichen des Vereins BREISIG.live fest. „Alle arbeiten unentgeltlich, der komplette Erlös fließt in die Kasse für die Opfer der Katastrophe.“ mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
Frau Heidtmann:
Sehr schöner Artikel Danke Ihnen. So ist er der Mann für alle Fälle :) ...
Peter Gregorius:
Ich wohne weit weg von diesem schlimmen Ereignis, aber wenn ich sehe welche Solidarität da vorherrscht, kann ich nur sagen: wir halten zusammen egal woher wir kommen, egal wohin wir gehen-wir alle sind Menschen und brauchen Unterstützung in der Not- und genau da zeigen wir wie zivilisiert wir in Deutschland...

„Sagen und Legenden aus der Eifel“

Mark Bloemeke:
Spannend! Schade, dass wir so weit weg sind, aber toll, dass es in dieser gebeutelten Region, kulturell wieder etwas zu erleben gibt....
 
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen